Beziehung mit Kiffer - Ende vorprogramiert?

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:


Ich auch nicht! *g* Ich finde trotzdem, dass das ein "doofes" Argument ist, denn nur weil man die eine Sache nicht macht, legitimiert das doch nicht automatisch willkürlich eine andere (die noch nicht mal etwas damit zu tun hat?!) :ratlos:

damit wollte ich nichts anderes sagen als: ich halte eine flasche bier am tag (und ich trink im moment eigentlich überhaupt nichts, auch nicht am wochenende) nicht für gefährlicher als apsirin.und da ich anderen damit nicht schade kann ich jawohl machen was ich will.und dasselbe denk ich über gras.solange man niemandem schadet, auch nicht sich selbst find ich es ok.jedem das seine.kein grund jemanden zu verurteilen.jeder hat irgendein laster.

Öh, diesen Zustand erreichst Du noch nicht mal in Holland, denn der ANBAU ist NIRGENDWO legal, auch in Holland wird z.b. der Handel lediglich TOLERIERT. Soll heißen, dass Du Dir bezüglich der Qualität auch bei einer Legalisierung des Konsums nicht unbedingt sicher sein kannst.

denke, aber dass ein coffeshop, der was verkaufen und sich halten will schon qualitativ bessere ware anbietet, als der händler an der straße, der an jeder ecke neue kunden für seinen scheiß finden würde.
 

Benutzer82094  (42)

Benutzer gesperrt
Nun, wir wurden in der Schule aufgeklärt, allerdings eher oberflächlich. Vielleicht ist das heute anders. Andererseits gibt es z.b. auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, auch eine Institution, bei der man Infos einholen kann :zwinker:
Nur leider liegst du falsch in der Annahme, dass Leute, die Drogen konsumieren wollen, zu dieser Bundeszentrale laufen oder Leuten glauben, die Drogen kriminalisieren und verteufeln.
Außerdem haben Drogenkonsumenten kein Verstrauen in Menschen, die Drogen kriminalisieren.
Zumindest ging mir das und meinen Bekannten so "neee, Marihuana ist ja überhaupt nicht gefährlich. alles Lügen"
Somit wäre "mein" Drogenamt eine gute Lösung, da die Leute aufgeklärt werden und nur so viel Alkohol oder Stoff kriegen, dass sie nicht süchtig werden. Ist doch toll, denn dieses Drogenamt würde für die Konsumenten Vertrauen schaffen. Und es würden bestimmt weniger Leute süchtig werden, weil sie diesem Drogenamt glauben, wenn es Drogen nicht nur schlecht redet.


Wer hat denn das behauptet?
na ja, ihr habt indirekt behauptet, dass weniger Drogen konsumiert werden, wenn Drogen illegal sind. Aber offenbar ist das falsch.
Ziemlich viele Leute meinten, dass der Drogenkonsum steigt, wenn er legalisiert wäre. Doch das möchte ich nicht behaupten.

Und an WEN soll Dein Amt denn die Drogen verteilen? An jeden, der Lust hat, mal Drogen auszuprobieren??
ganz genau. Ab 18 allerdings. Das wäre nämlich sicherer, weil die Leute, die Drogen konsumieren wollen, tun dies auch. Aber wenn es illegal ist, dann ist der Stoff möglicherweise unrein, macht schneller süchtig und außerdem sind die Leute oft noch sehr sehr unaufgeklärt.
Das Drogenamt würde sauberen Stoff in Mengen verkaufen, die nicht süchtig machen und außerdem aufklären.


Es ist überhaupt (noch) nicht geklärt, an welchen Faktoren genau das liegt (übrigens ist der Konsum dort nicht genauso hoch sondern niedriger (jedenfalls der langfristige)).. Diese Erklärung ist mir ehrlich gesagt etwas zu simpel.
Ich finde du bist ein wenig kompliziert, wenn du nicht verstehst, dass der Cannabis-Konsum in Holland nicht höher ist als woanders auch. Was ist daran so schwer zu verstehen? Entweder ist der Konsum höher oder nicht. Und in Holland ist er genau wie in anderen Ländern oder sogar noch weniger wie du behauptest. Was ist daran so schwer zu verstehen. Wieso machst du da so ein kompliziertes Ding draus? Legalisierung in meiner Art steigert nicht den Konsum.
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
Wer hat Erfahrungen in einer Beziehung mit einem Kiffer?
Ich hab damit keine Erfahrungen.Sobald ich gemerkt habe,dass Männer,die an mir interessiert waren Suchtmittel (zB. Rauchen,Drogen oder Alkohol,etc.) konsumiert haben,habe ich Abstand von ihnen genommen,da das nicht meine Welt ist und ich es nicht zu meiner Welt werden lassen wollte.

Ich frage mich,was du von diesem Thread erwartest.Ihr seid getrennt,was bringt es dir zu erfahren,wer Erfahrungen in Beziehungen mit Kiffern hat?

Möchtest du deinen Ex zurück?

Möchtest du verstehen,wieso er kifft?(Das kann nur er dir beantworten)

oder was möchtest du in diesem Thread thematisieren?

Kann man mit Anfang 30ig eigentlich noch so doof sein, vor allem weil seine letzte Beziehung auch daran scheiterte???
ich denke das ist keine frage des Alters.

Wenn drogen oder andere Suchtmittel im Spiel sind kann man nicht mit dem argument kommen "er ist doch 30J. und wird doch wissen,dass ihm Drogen nicht gut tun?!",denn DAS spielt für ihn garkeine Rolle.
 

Benutzer34279 

Verbringt hier viel Zeit
Will ich ihn zurück? Das ist eine gute Frage...:cry:
Ich glaube ich wäre so dumm, aber eben nur wenn er auf das Kiffen verzichten kann...
Dies wird er nicht machen. Da bin ich mir sicher.
Er will ja nicht mal Kompromisse eingehen und dann nicht kiffen wenn wir uns sehen (was eigentlich nur 2 Mal die Woche war)...


Ich glaube nicht das ich ihm so viel bedeute, das er dies machen würde. Er muss es bei seiner letzten Beziehung gemacht haben und fühlte sich eingeschränkt und will es nicht mehr machen. Das hat er mir gesagt...
Aber muss ich mir alles gefallen lassen...

Das ganze ist jetzt schon eine Woche her... Ich bekam keine SMS, keine Mail, keinen Anruf ... keine einzige Reaktion von ihm auf die Trennung...:cry: :cry: :cry:


Was soll ich davon halten oder denken? Er wollte mich nicht sehen, weil ihm das Kiffen wichtiger war. Und ich? Ich bin so dumm und trauere ihm nach...:flennen: :flennen: :flennen:

Ich hab ihn soooooooo lieb...
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Öh, diesen Zustand erreichst Du noch nicht mal in Holland, denn der ANBAU ist NIRGENDWO legal, auch in Holland wird z.b. der Handel lediglich TOLERIERT. Soll heißen, dass Du Dir bezüglich der Qualität auch bei einer Legalisierung des Konsums nicht unbedingt sicher sein kannst.
ICH habe die Niederlande auch nicht als Beispiel aufgeführt.
Natürlich kann man keine Qualitätsverbesserung annehmen, wenn der Anbau verboten bleibt. Bezogen werden muss es weiterhin über hundert Ecken und auf diesem Weg wird auch nach wie vor gestreckt.
Aber wenn man davon ausginge, man würde auch den Anbau (zumindest den gewerblichen) legalisieren, so wäre auch eine Verminderung von Streckmitteln anzunehmen.

Will ich ihn zurück? Das ist eine gute Frage...:cry:
Ich glaube ich wäre so dumm, aber eben nur wenn er auf das Kiffen verzichten kann...
Dies wird er nicht machen. Da bin ich mir sicher.
Er will ja nicht mal Kompromisse eingehen und dann nicht kiffen wenn wir uns sehen (was eigentlich nur 2 Mal die Woche war)...


Ich glaube nicht das ich ihm so viel bedeute, das er dies machen würde. Er muss es bei seiner letzten Beziehung gemacht haben und fühlte sich eingeschränkt und will es nicht mehr machen. Das hat er mir gesagt...
Aber muss ich mir alles gefallen lassen...

Das ganze ist jetzt schon eine Woche her... Ich bekam keine SMS, keine Mail, keinen Anruf ... keine einzige Reaktion von ihm auf die Trennung...:cry: :cry: :cry:


Was soll ich davon halten oder denken? Er wollte mich nicht sehen, weil ihm das Kiffen wichtiger war. Und ich? Ich bin so dumm und trauere ihm nach...:flennen: :flennen: :flennen:

Ich hab ihn soooooooo lieb...
Ok, ihm schien das mit dir nicht so wichtig gewesen zu sein, wie umgekehrt.
Und das tut mir Leid für dich.

Dennoch möchte ich auch an dieser Stelle ein weiteres Mal darauf hinweisen: Es muss nicht bedeuten, dass der Grund dafür beim Kiffen liegt. Genauso gut ist es möglich, dass er einfach kaum Gefühle für dich hatte, sich entliebt hat oder ihm andere Sachen, seine Freiheit im Allgemeinen, immer wichtiger wurden.
 

Benutzer34279 

Verbringt hier viel Zeit
Das kann alles sein...

Aber ich weiß es nicht, weil ich ja keine Reaktion von ihm erhalten habe...:cry:
Das ist das scheiß Gefühl nicht zu wissen was jetzt eigentlich genau passiert ist...
Aber von einem Bekannten weiß ich das er nur zuhause sitzt und kifft...
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Mädchen, wenn er nicht einmal dir zuliebe darauf verzichtet zu kiffen, wenn ihr euch seht, hat das Ganze wirklich keinen Zweck :kopfschue

Das tut mir sehr leid für dich, aber überleg mal: Willst du einen Freund, dem eine Droge wichtiger ist als du, dass er nicht einmal seinen Konsum einschränken kann, wenn ihr euch seht? So einen will man doch noch nicht einmal geschenkt :geknickt:
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
@mädchen

oh mann...
wie du schreibst sitzt er nur daheim und kiffts sich rein - er verdrängt es... :ratlos:
so doof das auch klingt aber ich glaube nicht das sich da was tut. er kriegt NIEMALS seinen arsch hoch und gesteht sich ein das er dich zurückwill (is ja dauerprall...)

mögichkeit1: vergessen!

möglichkeit2: nochmal den kontakt suchen. aber da sehe ich nur bedingte chancen und es besteht ein risiko das du noch beschisserener drauf bist... :frown:


Nun, wir wurden in der Schule aufgeklärt, allerdings eher oberflächlich. Vielleicht ist das heute anders. Andererseits gibt es z.b. auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, auch eine Institution, bei der man Infos einholen kann
also zu behaupten das man in der schule aufgeklärt wird ist mehr als lustig ;-)
ich hab das damals auf einer stufe mit heroin kennen gelernt. wäre ich in der schule angemessen aufgeklärt worden wäre ich NIEMALS auf diesen typischen "legalisierungs-trip" gekommen und mein kiffen wäre nicht so "rebellisch" gewesen was mich vermuten lässt das es sich generell anders entwickelt hätte :zwinker:
nur mal soviel dazu...

edit: damit will ich nicht sagen das die böse schule schuld ist das ich das öfters mache!
so eine weltfremde "aufklärung" ist hjalt nur affig meiner meinung nach :what:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ok, ihm schien das mit dir nicht so wichtig gewesen zu sein, wie umgekehrt.
Und das tut mir Leid für dich.

Dennoch möchte ich auch an dieser Stelle ein weiteres Mal darauf hinweisen: Es muss nicht bedeuten, dass der Grund dafür beim Kiffen liegt. Genauso gut ist es möglich, dass er einfach kaum Gefühle für dich hatte, sich entliebt hat oder ihm andere Sachen, seine Freiheit im Allgemeinen, immer wichtiger wurden.

Sehe ich auch so.

Wir reden von einer Beziehung, die gerade mal ein paar wenige Wochen gedauert hat, es geht hier nicht um Jahre. Aus irgendwelchen Gründen hatte er keinen Bock auf die Beziehung, das Kiffen spielt meiner Meinung nach nur eine Nebenrolle. So sehe ich das, auch wenn das die unangenehmere und schmerzhaftere Variante ist. Hätte er wirklich Gefühle und/oder Lust, die Beziehung wieder aufleben zu lassen, hätte er sich auf 100 gemeldet, Kifferei hin oder her.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
da wär ich mir nicht sicher...

dauerprall redet man sich schnell mal dinge ein oder denkt das es das nicht bringt, blablabla ;-)
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Seh ich anders.

Aber unterschiedliche Meinungen sind ja erlaubt :smile:
 

Benutzer34279 

Verbringt hier viel Zeit
Nächsten Freitag ist ein Fest wo wir beide eingeladen sind...
Dann sehe ich ja ob er kommt und mit mir redet.. oder wie er überhaupt reagiert...

Vielleicht war ich zu voreilig... denke ich jetzt... vielleicht hätte ich abwarten müssen, vielleicht wollte er mich auch nur "testen" ob ich vielleicht so reagiere wie seine Ex...
Klar, das hab ich ja auch... mich hat es ja geärgert das er so breit war...
Muss ich mir alles gefallen lassen?

Ich weiß nicht was schlimmer ist... das er mich angelogen hat oder das er so gleichgültig auf das ganze reagiert... :flennen: :flennen: :flennen:
 

Benutzer59091  (33)

Verbringt hier viel Zeit
also ich kann dir aus erfahrung sagen das du mit einem kiffer keine zukunft hast, denn du bist für ihn nicht das wichtigste, sondern er sieht das Kiffen als wichtigeren aspekt!
Mein freund mit dem ich jetzt schon sehr lange zusammen bin hat auch mal gekifft er war dauer dicht, und ich hab ihn garnicht mehr interessiert und er hat mich auch garnicht mehr wahrgenommen!
Also tue dir kein stress an und such dir einen mann, der andere interessen hat, oder du stellst ihm ein ultimatum-----> entwerde ich, oder die drogen!!!!
 

Benutzer34279 

Verbringt hier viel Zeit
Ist es eine gute Idee mit ihm wieder Kontakt auf zu nehmen?
Will ich das machen? Will ich ihm das Ultimatum stellen? Will ich das wirklich machen, nachdem er sich bis jetzt nicht gemeldet hat? Will ich überhaupt noch daran glauben das es noch eine Chance hat?

Meint er dann nicht auch ich hätte kein Durchsetzungsvermögen wenn ich wieder ankommen und es noch einmal versuchen will???:cry:

Ich weiß nicht mehr was ich will... Ich weiß nur das er mich verletzt hat und ich weiß auch das ich ihn vermisse und es mir schlecht - sehr schlecht geht:flennen: :flennen: :flennen:
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
:frown:

du arme :frown:



zum kontakt:
naja wenn dann müsstest du ihm sousagen die möglichkeit geben das ihr euch trefft... da is das problem das er das leicht "verkiffen kann" sprich nicht den mumm sich vor dir die blöse zu geben.

um das zu vermeiden bleibt nur die direkte konfrontation. sprich hinfahren und sturmklingeln, alles klären und schauen wie er reagiert.

da is halt das problem das die enttäuschung VIEL größer sein könnte... :kopfschue
 

Benutzer71995 

Verbringt hier viel Zeit
Verstehe das Problem nicht. Er war doch 6 Wochen nur für dich da? Als er Nachschub bekommen hat, hatte er eben mehr Lust aufs Kiffen. So what? Dein Ex ist auch nur ein Mensch und hat eben nicht immer Zeit für dich. Manche Leute haben vielleicht Ansprüche... :ratlos:
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
naja wir gehen hier eben mal von der tatsache aus das liebe/nähe/sex doch um einiges geiler sind als fucking kiffen ;-)

außerdem hat er ja nicht gesagt sie soll abhauen denn ihm ist kiffen lieber... das ist schon sehr festgefahren.
 

Benutzer71995 

Verbringt hier viel Zeit
Klar ist das geiler. Nichts ist schöner. Trotzdem braucht jeder Mensch auch mal Freiraum um die Sachen zu machen für die sich derjenige interessiert. Ob das nun kiffen, Sport oder sonstwas ist, spielt keine Rolle. Soll er doch ein paar Tage nur noch kiffen? Danach seht ihr euch eben wieder ein paar Tage und in der Zeit soll ers lassen.
 

Benutzer34279 

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben uns eh nur selten gesehen. Wenn es geklappt hat Dienstag oder Mittwoch und dann noch Samstag auf Sonntag...
Also ich finde er hatte genug "freie" Zeit um zu kiffen... Er will darüber aber auch keine Kompromisse eingehen...


Ich bin 25:cry: und deshalb find ich es auch so schlimm... Schließlich sind wir erwachsene Leute und er (33) bekommt es nicht auf die Reihe mich vor dem Kiffen zu platzieren...


Ich dachte wirklich das ist DER MANN für mich... Es war ja auch wochenlang alles in Ordnung. Es kam uns beiden ja vor wie wenn wir uns schon ewig kennen würden... Alles passte - wirklich alles...
Und dann hat er wieder was zum rauchen bekommen...:flennen:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren