Beziehung mit einem Türken?

Benutzer168190  (21)

Benutzer gesperrt
Hey,

ich habe einen Mann kennengelernt. Wir haben und bereits zweimal getroffen. er ist nett und wir verstehen uns gut. Das Problem ist nur, dass er Türke ist, aber kein Moslem sondern Alevit ist. Seine Eltern sind hier geboren. Er ist an einer Beziehung interessiert, ich kann mir aber einfach keine Beziehung mit einem Türken vorstellen. Wie sage ich ihm das am besten ohne ihn zu verletzen? Und was haltet ihr von einer Beziehung mit einem Türken? Man wird auf der Straße doch immer blöd angeguckt oder nicht?

LG
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

Grundsätzlich sollten Herkunft und vermeintliche Blicke der anderen dahingehend nichts bedeuten.
Wichtig sollte zunächst sein wie du dich in seiner Gegenwart fühlst. Dazu hast du gar nichts gesagt (außer dass du ihn nett findest).

Natürlich gibt es unter Türken (BTW meine beste Freundin ist Türkin) modernere aber auch eher konservative Familien. Letzteres kann zugegebenermaßen einige Unterschiede in den Erwartungen an eine Beziehung mit sich bringen.

Wenn du ihn interessant findest und dich wohl bei ihm fühlst, dann würde ich noch nicht gleich das Handtuch werfen. Lerne ihn, sein Umfeld und seine Familie erst besser kennen.

Wenn du dich entschieden hast dass es nicht geht, dann sag es ihm doch offen dass du nicht denkst, dass es zwischen euch funktioniert und du euch nicht als Paar siehst (ohne Verweis auf seine Herkunft).
 
zuletzt vergeben von

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Man wird auf der Straße doch immer blöd angeguckt oder nicht?
Nein. Blöd gucken höchstens die Idioten und deren Meinung kann dir herzlich egal sein.

ABER: Wärst du wirklich an ihm interessiert, würdest du dir nicht über so etwas Gedanken machen. Darum sag ihm einfach direkt, dass du nicht ausreichende Gefühle für ihn hast - denn daran sind ja nicht seine Wurzeln schuld, so etwas passiert. Bitte gib ihm nicht das Gefühl, dass er weniger Wert ist, nur weil er türkische Wurzeln hat.
 
zuletzt vergeben von
G

Benutzer

Gast
Ich war vor 15 Jahren mal mit einem Türken zusammen. War mir egal, weil ich ihn toll fand. Habe mir in dem Moment auch keinen Kopf drum gemacht. Denke wenn es der richtige ist, dann macht man es auch nicht.

Kann mich nicht an komische Blicke erinnern und seine Familie war immer sehr nett zu mir.

Wenn du ihm einen Korb gibst, dann einfach „ich kann mir mehr nicht vorstellen, gefühlsmäßig reicht es nicht aus“.
Finde nicht, dass du ihm sagen solltest ich will nicht, weil du Türke bist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer120764 

Sehr bekannt hier
Ich denke, wenn du dir jetzt schon sicher bist das du dir keine Beziehung mit ihm vorstellen kannst, dann sag es ihm gleich und warte nicht noch länger. Sag ihm einfach das deine Gefühle für eine Beziehung nicht ausreichen - erwähne jedoch nicht das es an seiner Herkunft liegt, das würde ihn vermutlich nur unnötig verletzen.

Generell finde ich, dass es zwischen den Türken selbst große unterschiede gibt. Ich kenne durchaus auch moderne Familien die gut unsere Sprache sprechen, integriert sind und so denken wie wir.
Ob es mich stören würde auf der Straße blöd angeguckt zu werden? Nein, ehrlich gesagt nicht. Wenn ich in einer Beziehung bin und den Menschen liebe sind mir die fremden Leute völlig egal. Sollen sie doch gucken, die Leute reden und gucken doch immer.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hey,

ich habe einen Mann kennengelernt. Wir haben und bereits zweimal getroffen. er ist nett und wir verstehen uns gut. Das Problem ist nur, dass er Türke ist, aber kein Moslem sondern Alevit ist. Seine Eltern sind hier geboren. Er ist an einer Beziehung interessiert, ich kann mir aber einfach keine Beziehung mit einem Türken vorstellen. Wie sage ich ihm das am besten ohne ihn zu verletzen? Und was haltet ihr von einer Beziehung mit einem Türken? Man wird auf der Straße doch immer blöd angeguckt oder nicht?

LG
Off-Topic:
Aleviten sind schon Muslime, wenn auch nicht “klassisch“ (siehe Diskussionen ob Aleviten nur eine muslimische Konfessionen oder eine eigenständige Religion sind). Für einen Westeuropäer ist der Unterschied aber nicht zu eklatant.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171790 

Verbringt hier viel Zeit
Die Kurden sind meist Aleviten. Aleviten werden zwar den Moslems zugerechnet, sind aber meiner Einschätzung nach eine freie Religionsgemeinschaft. Wie aus den Medien zu entnehmen, werden die Kurden in der Türkei ziemlich drangsaliert, was zum Teil auch mit deren Religion zu tun hat.
Bin auf Fb mit türk Kurdinnen befreundet, ich verfolge ihre Feste und Veranstaltungen und auch wie sie sich selbst in Istanbul westlich bekleidet zeigen, einfach modisch/westlich und sexy - sie sind sehr selbstbewusst und offen.
Von der Religion her ist die Frau in keiner Weise eingeschränkt oder unterdrückt.
Bevor du eine Beziehung mit ihm eingehst, lerne ihn und seine Familie bzw seine Religion vorerst freundschaftlich kennen. Ich glaube Aleviten sind auch gesellschaftlich offener, weshalb du von daher keine Bedenken haben musst.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer114808  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich war auch schon mit einem Türken zusammen. Als ich ihn kennen lernte, wusste ich das nicht mal - er sieht nicht so aus, wie das Bild, dass man automatisch im Kopf hat. Dazu hat er anfangs seinen deutschen Namen verwendet. Wäre gar nicht nötig gewesen.

Komisch geschaut hat niemand. Seine Familie ist moderner, offener und europäischer als viele von uns. Ich finde es merkwürdig, jemand wegen seiner Herkunft abzulehnen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171589  (37)

Öfter im Forum
Naja, wenn du ihn alleine seiner Herkunft wegen abschreibst, dann wirst du ihn damit verletzen. Wenn du dir eine Beziehung mit ihm tatsächlich nicht vorstellen kannst, dann klappt es halt nicht... ABER: Die Türkei ist groß - Unter den jüngeren Leuten in Istanbul herrscht eine völlig andere Geisteshaltung als z.B. in Anatolien etc. Insofern: Lerne ihn kennen und gib euch eine Chance. Wenn du merkst, dass das nicht passt oder du dich unwohl fühlt, dann kannst du dich ja wieder trennen wie bei jeder anderen Beziehung auch.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer125146  (37)

Meistens hier zu finden
Ich wüsste nicht, wieso jemand komisch schauen soll, wenn man mit jemandem zusammen ist, der ausländischer Herkunft ist. Kommst du vom Dorf oder aus einer Kleinstadt? Ich finde das da zwar genauso unangebracht, könnte mir den Gedanken aber damit erklären.

Ich selbst bin Halbtürkin. Mein Vater ist Türke und er ist dort geboren und aufgewachsen. Ich wurde nicht streng, altmodisch oder sonstwas erzogen. Geht also alles :zwinker:

Und ich kann eines bestätigen: gebe ihm auf keinen, auf gar keinen Fall das Gefühl, dass du die Beziehung nicht willst, weil er Türke ist. Das kann für sein Leben was in ihm kaputt machen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171589  (37)

Öfter im Forum
Und ich kann eines bestätigen: gebe ihm auf keinen, auf gar keinen Fall das Gefühl, dass du die Beziehung nicht willst, weil er Türke ist. Das kann für sein Leben was in ihm kaputt machen.

Hast du sowas mal erlebt? Wenn ich mir vorstelle, ich müsste in die Türkei auswandern und eine potentielle Freundin dort würde mir erklären, dass sie mich nicht mag, weil ich aus Deutschland komme oder kein Moslem bin... Ich glaube ich hätte da gar nicht mal so ein Problem damit. Immerhin würde ich mir dann keine Vorwürfe machen und kein Problem bei mir suchen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172294  (24)

Benutzer gesperrt
zuletzt vergeben von

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich denke, dann reichen deine Gefühle auch einfach nicht. :smile: Ihr habt euch ja schon zweimal getroffen, und wenn seine Religion/Herkunft nach wie vor ein Ausschlussgrund ist, dann solltest du ihn wirklich nicht weiter treffen.

Ein paar Vorbehalte habe ich ja auch. Ich war schon mal auf einem Date mit einem Mann aus Saudi Arabien - super netter Mann, aber von allem "viel zu viel". Hat mir vor dem Date schon Blumen geschickt, nach dem ersten Date schon "Ich liebe dich" gesagt und war sehr dominant. Ich erinnere mich an eine Situation, da waren wir auf einer Stadtführung und ich wollte an einem Beet vorbei laufen - da zieht er mich auf die Seite und zeigt mir, wo ich eigentlich laufen soll. :seenoevil:
Ich glaube aber kaum, dass man auf der Straße doof angeguckt wird, wenn man mit einem Türken zusammen ist. :grin: Oft kann man doch gar nicht sagen, woher jemand kommt. Ich wurde auch schon gefragt, ob ich aus Schweden komme, weil ich blonde Haare habe.

Sag ihm doch einfach: "Hey, ich fand' unsere letzten zwei Treffen wirklich schön, aber ich habe leider kein Kribbeln im Bauch entwickelt."
 
zuletzt vergeben von

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was diese alevitische Religion (die ja auch irgendwie eine Islam-Abspaltung zu sein scheint) ausmacht, wie er sie praktiziert und welche Auswirkungen das auf eine mögliche Beziehung haben könnte.
Wenn du aus religiösen Gründen, oder sonst irgendwie wegen seiner kulturellen und familiären Prägung Bedenken hättest, die sich ganz klar auf ihn und nicht nur auf irgendwelche plumpen Vorurteile beziehen, könnte ich das ja durchaus nachvollziehen.

Aber was du hier von dir gibst, ist einfach nur eine ziemlich lächerliche Pauschalisierung, die ich schon ziemlich grenzwertig finde. Wenn du wirklich so denkst, ist es wohl auch für ihn das beste, wenn ihm eine Beziehung mit dir erspart bleibt.

Er ist Türke? (Wirklich? Auch noch, wenn er in zweiter Generation hier geboren wurde?!?) - Und das soll ein Argument gegen eine Beziehung sein?
Andere könnten euch blöd anschauen? - Drauf geschissen! Wer blöd glotzen will, soll blöd glotzen. Oder lebst du in irgendeiner "national befreiten Zone", wo es nur so vor Neonazis und sonstigem schwarzbraunen Gesindel wimmelt, vor dem man wirklich Angst haben muss?

Ich finde es jedenfalls lächerlich, alle Türken über einen Kamm zu scheren.
So habe ich z.B. einen Kollegen, der in der Türkei geboren und aufgewachsen ist und meines Wissens erst zum Studium oder gar zur Promotion nach Deutschland kam. Und trotz aller Vorurteile gegen Türken ist er in jeglicher Hinsicht extrem offen und liberal.


Genau wie E enkido frage ich mich auch, warum du ihn nun unbedingt mit irgendeinem geheuchelten "Die Gefühle reichen nicht aus" abspeisen solltest, das ihn möglicherweise wirklich an sich selbst zweifeln lassen könnte.
Ich könnte mir vorstellen, dass ich nach einem ehrlichen Korb im Sinne von "Ich will wegen Vorurteilen nicht mit dir zusammen sein" viel weniger an mir zweifeln würde - auch wenn er natürlich ein deutlich schlechteres Licht auf die Person werfen würde, die mir diesen Korb gegeben hat. :zwinker:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Genau wie E enkido frage ich mich auch, warum du ihn nun unbedingt mit irgendeinem geheuchelten "Die Gefühle reichen nicht aus" abspeisen solltest, das ihn möglicherweise wirklich an sich selbst zweifeln lassen könnte.
Ich könnte mir vorstellen, dass ich nach einem ehrlichen Korb im Sinne von "Ich will wegen Vorurteilen nicht mit dir zusammen sein" viel weniger an mir zweifeln würde - auch wenn er natürlich ein deutlich schlechteres Licht auf die Person werfen würde, die mir diesen Korb gegeben hat. :zwinker:
Wieso sollte er dann an sich selbst zweifeln? Ist mir auch schon mit Männern passiert, die sich nicht in mich verliebt haben. Und? Passiert. Kennen wir doch alle. Und es ist ja auch die Wahrheit - hätte sie sich verliebt, würde sie sich über seine Herkunft weniger Gedanken machen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Genau wie E enkido frage ich mich auch, warum du ihn nun unbedingt mit irgendeinem geheuchelten "Die Gefühle reichen nicht aus" abspeisen solltest, das ihn möglicherweise wirklich an sich selbst zweifeln lassen könnte.
Ich könnte mir vorstellen, dass ich nach einem ehrlichen Korb im Sinne von "Ich will wegen Vorurteilen nicht mit dir zusammen sein" viel weniger an mir zweifeln würde - auch wenn er natürlich ein deutlich schlechteres Licht auf die Person werfen würde, die mir diesen Korb gegeben hat. :zwinker:

Zu sagen dass die Gefühle nicht ausreichen wäre doch gar nicht geheuchelt. Wenn man sich in jemanden so richtig verliebt dann wäre die Herkunft mit Sicherheit zweitrangig oder hier gar kein Thema. Wenn sie sich mit ihm eine Beziehung nicht vorstellen kann und das auch so sagt, muss sie auch keinen Grund nennen.

Ich habe einen sehr interkulturellen Freundeskreis (Türkei, Australien, Korea, Iran, Russland, ...) von meinen Freunden will beim Dating niemand hören dass man sie wegen möglichen Vorurteilen abweist. Das hilft ihnen doch auch überhaupt nicht weiter, weil es etwas ist, dass sie nicht ändern können :cautious:
Sinngemäß gesagt zu bekommen „Ich finde dich nett, aber ich komme mit deiner Herkunft nicht zurecht“ ist doch viel frustrierender?!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich könnte mir vorstellen, dass ich nach einem ehrlichen Korb im Sinne von "Ich will wegen Vorurteilen nicht mit dir zusammen sein" viel weniger an mir zweifeln würde - auch wenn er natürlich ein deutlich schlechteres Licht auf die Person werfen würde, die mir diesen Korb gegeben hat. :zwinker:

Komplexe bekommt er eher durch diese ehrliche Antwort. Nee, ich bin auch klar für die allgemeinere Absage.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171790 

Verbringt hier viel Zeit
Meiner Beobachtung zufolge haben Beziehungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen langfristig keine großen Chancen, wenn die Männer aus einem Kulturkreis kommen, wo noch das Männerpatriarchat gelebt wird. Bei aller überschwänglichen und anfänglichen Liebe, irgendwann kommt der Alltag und die Frau muss sich dem Mann unterordnen oder es gibt Hiebe bzw Psychoterror.
Beziehungen unter Europäern mit unterschiedlichen Religionen funktionieren eher unproblematisch.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei aller überschwänglichen und anfänglichen Liebe, irgendwann kommt der Alltag und die Frau muss sich dem Mann unterordnen oder es gibt Hiebe bzw Psychoterror.
Das ist doch sehr verallgemeinernd. Nicht jeder, der patriarchal aufgewachsen ist, will das weiterleben. Mein Vater hat stets eine harte Hand gehabt (sowohl meine Mutter als auch uns geschlagen) und in dem Land, in dem meine Brüder und ich geboren wurden, wurde erst vor einigen Jahren das Verbot der häuslichen Gewalt gelockert. Trotzdem sind meine Brüder eben nicht so und würden glücklicherweise nie so mit ihren Frauen und Kindern umgehen. Bei 10 bzw. 15 Jahren Ehe kann man davon ausgehen, dass es sich nicht mehr um die anfängliche und überschwängliche Liebe handelt.
[doublepost=1546691034,1546690923][/doublepost]Außerdem wissen wir doch gar nicht, wie sein Elternhaus ist - der Kerl, mit dem die TS ausgeht, ist hier aufgewachsen und sogar seine Eltern sind es. Da muss es sich gar nicht um einen patriarchalen Kulturkreis handeln, in dem die Familie verkehrt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer91095 

Team-Alumni
Meiner Beobachtung zufolge haben Beziehungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen langfristig keine großen Chancen, wenn die Männer aus einem Kulturkreis kommen, wo noch das Männerpatriarchat gelebt wird.

Naja, es kommt dann doch immer auf die Familie oder die Einzelperson an. Ich kenne so viele moderne Türken, die sind moderner als dein deutscher Nachbar. Die Türkei besteht ja nicht nur aus Anatolien. Und auch nicht jeder, der aus Anatolien ist, verhält sich so, wie du es beobachtet hast. Man sollte nie vergessen, dass die unauffälligen Partnerschaften halt auch einfach nicht auffallen.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren