Beziehung mit einem Ausländer/Ausländerin: prüft ihr, ob er/sie legal hier lebt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ihr euch auf eine Beziehung mit einem Ausländer oder Ausländerin einlasst, wer also nicht die deutsche/österreichische/schweizerische Staatsbürgerschaft besitzt, prüft ihr früh oder spät, ob euer Partner einen legalen Aufenthaltsstatus hat oder sich illegal (abgelaufenes Visum, kein Visum, gefälschter Reisepass usw.) hier aufhält? Oder vertraut ihr ihm/ihr?
 
T

Benutzer

Gast
ja, sollte der Name verdächtig klingen, führt mein erster Weg zur Ausländerbehörde :smile:
 

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Kann man sowas als Otto-Normal-Bürger überhaupt nachprüfen (lassen)?
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Fragen kostet doch nix. Ich meine nicht bei der Behörde sondern die Person selber.
Aber ich würde sowas nicht tun.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich lass es mir schwarz auf weiß geben und notariell bestätigen, dass ich - sollte sie doch illegal sein - nichts davon wusste.
 

Benutzer92892 

Benutzer gesperrt
Also Theresamaus, wenn du die Person persönlich fragst, dann wird dir diese/dieser bestimmt nicht die richtige Antwort geben wenn sie/er illegal hier ist. Dass musst du dir schon schwarz auf weiss beweisen lassen.

Ich bin ja auch mit einem Ausländer zusammen, aber wenn ich von Anfang an gewusst hätte, dass er den Schweizer Pass nicht hätte, dann wäre ich nicht mit ihm gegangen. Es hört sich krass an, aber dies ist meine Meinung.

Warum kommst du gerade auf die Frage?
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Steht für mich immer noch die Frage im Raum, wieso jemand "illegal" in Deutschland ist. Wenn jemand in seinem Heimatland großen Mist gebaut hat und deshalb auf der "Flucht" ist und kein Visum bekommt weil er "untergetaucht" ist, interessiert mich das sehr wohl und würde mich stören (wobei "Mist gebaut" immer noch Anssichtssache ist).

Wenn jemand aus politischen oder für mich menschlich nachvollziehbaren Gründen "illegal" in Dt. ist, mache ich da sicher kein Drama draus.

..so, und nun los, beleidigt mich :grin:
 

Benutzer92892 

Benutzer gesperrt

Warum nicht. Gute Frage, ich kann es auch nicht genau beantworten. Doch ich könnte das irgendwie nicht. Und ich glaube ich hätte dann auch immer den Hintergedanken, dass er nur mit mir zusammen ist, damit er dann die Papiere bekommt. Wohl aus dem Grunde könnte ich dann keine Beziehung eingehen. Ja ich glaube, das mit den Papieren wäre bei mir das Problem!
 

Benutzer40300 

Benutzer gesperrt
Meine Partnerin ist EU-Ausländerin (Italien). Da brauchte ich nicht lange fragen. Es war sofort erkennbar, auch wenn sie schon lange in Deutschland lebt und hochdeutsch spricht - im Gegensatz zu mir, die bayerisch spricht.
 
N

Benutzer

Gast
im Falle der Illegalität, also Illegalisierung der Person wäre ich zu einer Schutzehe bereit.
Ich finde den Gedanken, die "Legalität" einer geliebten Person zu überprüfen, rassistisch und Gestapo-mäßig. Leute, die sowas machen, würden auch Schäuble wählen. Naja, so ne Denke ist ja hierzulande an der Tagesordnung:wuerg:

Kein Mensch ist Illegal!
 

Benutzer40300 

Benutzer gesperrt
Der Zuzug und Aufenthalt von Ausländern wird gesetzlich relativ kompliziert geregelt - das ist nicht nur in Deutschland, sondern in allen zivilisierten Staaten so und anderswo sogar viel strenger. Die Entscheidungen der Ausländerbehörden sind dennoch sicherlich oft schwer nachvollziehbar aber auch zu respektieren. Ich arbeite als Sozialpädagogin bei der Integration von Ausländern mit. Eine gewisse Regelung ist schon notwendig; ohne staatliche Ordnung funktioniert eben nichts - auch keine Integration. Ganz so einfach wie Naila 89 sich das vorstellt ist es nicht. Eine Schutzehe wäre ebenfalls nicht legal und auch sehr bedenklich. Liebe ist etwas anderes.
 
N

Benutzer

Gast
Der Zuzug und Aufenthalt von Ausländern wird gesetzlich relativ kompliziert geregelt - das ist nicht nur in Deutschland, sondern in allen zivilisierten Staaten so und anderswo sogar viel strenger. Die Entscheidungen der Ausländerbehörden sind dennoch sicherlich oft schwer nachvollziehbar aber auch zu respektieren. Ich arbeite als Sozialpädagogin bei der Integration von Ausländern mit. Eine gewisse Regelung ist schon notwendig; ohne staatliche Ordnung funktioniert eben nichts - auch keine Integration. Ganz so einfach wie Naila 89 sich das vorstellt ist es nicht. Eine Schutzehe wäre ebenfalls nicht legal und auch sehr bedenklich. Liebe ist etwas anderes.

Deutschland hat schon eine ziemlich strenge und unfaire Regelung. Die anderen EU-Ländern ziehen natürlich genauso menschenverachtend mit.

Es gibt auch keine Gesellschaften, die nicht zivilisiert sind. Das ist rassistische Denke. Die Europäer sollten sich nicht so viel auf ihre Zivilisation einbilden. Sie haben nicht um Erlaubnis gebeten, als sie im Rest der Welt eingefallen sind, um die Bewohner auszurauben und zu versklaven. Aber jetzt bauen sie große Mauern auf und tun hoch moralisch, wenn die Menschen z. B. aus Afrika kommen wollen, um zu arbeiten. Die Probleme, die die armen Länder der Welt haben, wurden und werden zum großen Teil ja von Europa verursacht, aber Verantwortung will Europa nicht übernehmen. Sieht man ja z. B. jetzt beim Klimagipfel.

Die Entscheidungen der Ausländerbehörde sind nicht zu respektieren. Sie sind systemisch-rassistisch motiviert, willkürlich und entsprchen den menschenverachtenden Regeln des dt. Ausländergesetzes bzw. von Schengen II.

Eine Schutzehe dient dazu, jemanden zu retten. Da ist es egal, ob es legal ist.
 

Benutzer40300 

Benutzer gesperrt
Hallo Naila89!
Da liegen wohl Welten dazwischen. Es gibt Menschenfreunde und sogenannte notorische Gutmenschen. Ich zähle mich zu den Menschenfreunden. Ich schlage dir vor, nach z. B. Afrika zu gehen und dort vor Ort zu helfen; davor hätte ich Respekt weil das glaubwürdig wäre. Dort kannst du evtl. legal heiraten oder jemanden retten - vor Hunger oder anderen Katastrophen.
Bei uns braucht niemand jemanden zu retten, der nicht wirklich in Gefahr ist; jedenfalls nicht vor dem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, den wir zum Glück bei allen Unzulänglichkeiten haben. Mehrheitsentscheidungen, die die Grundlage aller Gesetzgebung sind, solltest du schon akzeptieren.
Dein Beitrag klingt sehr nach Anarchie; hoffentlich lernst du's noch. Bist noch jung. Ich wünsche es dir.
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Da ich nicht auf Ausländer stehe vom Aussehen her schon nicht. Werde ich niemals in so eine Situation kommen.

Ich hatte bisher nur Deutsche Freunde und das wird auch so bleiben, ein Mann von einem anderen land zieht mich überhaupt nicht an.

LG ViolaAnn
 

Benutzer87203 

Verbringt hier viel Zeit
Bei meiner Freundin und mir ist das nicht so leicht zu entscheiden, wer der Ausländer ist :smile: Wenn ich bei ihr bin, bin ich es, wenn sie hier ist, ist sie es. Meistens bin ich es aber, zumal ich in "ihrem" Land arbeite :smile: Ist aber alles EU und von daher gar kein Problem :grin:

Meine letzte Freundin was Amerikanerin, die ich während meines Auslandsstudiums kennengelernt hatte. Das war bei gegenseitigen Besuchen schonmal komplizierter (vor allem, wenn sich das Land der begrenzten Unmöglichkeiten mal wieder im Krieg befindet:smile:) aber auch nicht sooo schlimm. Einmal fragte mich ein DEA-Beamter, ob ich vorhätte, über Springbreak meine Freundin zu heiraten. Als ich das dem Opa meiner Ex erzählte meinte der bloß: "You should've told him to go to hell!" :grin:
 
N

Benutzer

Gast
Hallo Naila89!
Da liegen wohl Welten dazwischen. Es gibt Menschenfreunde und sogenannte notorische Gutmenschen. Ich zähle mich zu den Menschenfreunden. Ich schlage dir vor, nach z. B. Afrika zu gehen und dort vor Ort zu helfen; davor hätte ich Respekt weil das glaubwürdig wäre. Dort kannst du evtl. legal heiraten oder jemanden retten - vor Hunger oder anderen Katastrophen.
Bei uns braucht niemand jemanden zu retten, der nicht wirklich in Gefahr ist; jedenfalls nicht vor dem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat, den wir zum Glück bei allen Unzulänglichkeiten haben. Mehrheitsentscheidungen, die die Grundlage aller Gesetzgebung sind, solltest du schon akzeptieren.
Dein Beitrag klingt sehr nach Anarchie; hoffentlich lernst du's noch. Bist noch jung. Ich wünsche es dir.

Deutschland als einen "freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat" zu sehen halte ich schon für ziemlich naiv. Das zeugt davon, dass du dir noch nie die Berichte von Amnesty International zu Deutschland angesehen hast und wohl auch nicht viel über das Ausländerrecht weißt. Man kann sehr wohl Menschen in Deutschland schützen - Vor der Abschiebung z. B. nach Afrika. Es ist wohl bezeichnend, dass nicht einmal 1% aller Asylanträge positiv beschieden werden.

Ich sehe bei mir kein Demokratiedefizit, sondern habe eben auch ein Recht auf meine Meinung. Das politische Entscheidungen in der BRD nur formell demokratisch entschieden werden, ist eine andere Sache.
 
A

Benutzer

Gast
Also mei nFreund ist Ausländer und ich wäre niemals im Leben auf die Idee gekommen sowas nachzuprüfen :what: Das übersteigt meiner Meinung nach schon die ärgste Eifersucht. Und ich finde es ziemlich paranoid.

Ich mein ich prüf doch auch nicht nach, ob er klaut, wenn er einkaufen geht oder schau ob er irgendwelche Mordindizien in seinem Zimmer versteckt :what:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren