Beziehung mit allem drum und dran ausser Sex, ist sowas möglich ?

Benutzer24228  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Klappt echt nur, wenn sie noch nicht hatte und auch bis nach der Hochzeit warten will.

Quasie gleichgesinnte...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
kamikazeritter schrieb:
Mir schließt sich der Sinn jetzt auch nicht, ich bin ja auch kein verfechter dieser Einstellung, ich finds zT einfach unangebracht wie man ihn deswegen anmacht -

muss ich überlesen haben: wo wird er denn "angemacht"?
verständnislosigkeit ist doch in diesem forum wie in der welt draußen öfter da, wenn jemand "unpopuläres" äußert oder "anders" ist.

nur weil man die Einstellung nicht teilt braucht man ihn nicht glecih vom Gegenteil überzeugen wollen und so tun als sei die eigene Einstellung die einzig objektiv richtige..[mein ja nicht dich damit]

da hast du recht. aber wenn er von seinem weg überzeugt ist, wird er sich davon schon nicht abbringen lassen, nur weil er irgendwer sagt "raff ich nicht! sex ist doch geil!" :zwinker:

und die Frage ob man eine Beziehung ohne Sex führen könnte, meinetwegen wegen einer Lähmung hast du ja selbst schon mit ja beantwortet.. also ist es eben doch möglich so eine Beziehung zu führen... :schuechte
Und nen unterschied zwischen können und wollen.. hmhmhm weiß nicht ob der entscheidend sein kann..

ja, ist es. für mich jedenfalls. aus meiner sicht gehört zur liebe auch sex. wenn mir sex aus gesundheitlichen gründen verwehrt wäre, wenn es nicht GEHT, ich nicht "darf" (weil lich sofort ins koma fiele oder so - oder eben mein freund...oder ne lähmung...)...dann ist der verzicht sinnvoll. wenns nicht geht, weil erektionsfähigkeit nicht da oder andere krankheiten koitus oder ähnliches verhindern: fies, aber so ist das halt. das könnte ich wohl aushalten. hat man sich nicht ausgesucht. aber ich hab keine ahnung, ob ich wirklich "für immer" auf körperliche nähe verzichten kann.

wer nicht WILL, wer sex für sich ablehnt (und sei es auch nur "bis zur ehe"), sexuell nicht agieren WILL: nee, das könnt ich nicht nachvollziehen, dann fiele mir das "mitverzichten" schwer. und ich denke, das so jemand für mich nicht richtig wäre bzw. mit mir auch eh nicht glücklich würde. weil meist ja ein bestimmtes verhältnis zum körper hinter so einem nichtwollen steht.

ich versteh durchaus den sinn von askese. fasten ist ne interessante sache. aber "kein sex vor der ehe" verstehe ich nicht. aber wie einstein schon sagte: man muss die welt nicht verstehen. man muss sich nur in ihr zurechtfinden.

was mir als zeitweise glücklicher mensch leichter fällt :grin:, und für mich gehört lust zum glück dazu.

im übrigen drehen wir uns vielleicht auch im kreis - ich hab ja schon erklärt oben, was für mich der unterschied ist. zwischen nicht können und nicht wollen ist sogar ein ganz enormer unterschied. für mich entscheidend.

mich interessiert immer noch, warum sich der threadstarter entschlossen hat, bis zur ehe keinen sex zu haben.

nicht, um ihn dafür zu attackieren - sondern um es vielleicht verstehen zu können...
 
O

Benutzer

Gast
Erstmal vielen dank für die vielen Antworten.

Der Grund das ich bis zur Ehe warten möchte ist nicht etwa geistige gestörtheit oder irgendwelche körperliche krankheiten oder psychische störungen. Kann von mir sogar behaupten das ich nitmal so schlecht ausseh :tongue:

Der grund ist weil ich es Gott versprochen habe und es auch einhalten möchte so gut es geht. Davon abbringen kann mich so schnell niemand auch wenn ihr sowas nit versteht. Würde nur gern wissen was ihr davon haltet bis zur ehe kein Sex zu haben aber doch eine beziehung mit einer anderen person zu haben.

Wäre nicht schlecht wenn sich jemand melden würde der sowas schon geschaft hat.

Vielen Dank
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ohne_Namen schrieb:
Erstmal vielen dank für die vielen Antworten.

Der Grund das ich bis zur Ehe warten möchte ist nicht etwa geistige gestörtheit oder irgendwelche körperliche krankheiten oder psychische störungen. Kann von mir sogar behaupten das ich nitmal so schlecht ausseh :tongue:

schön für dich :grin:

Der grund ist weil ich es Gott versprochen habe und es auch einhalten möchte so gut es geht. Davon abbringen kann mich so schnell niemand auch wenn ihr sowas nit versteht.

okay, aber du hast ja schon zweifel ("einhalten so gut es geht" - was heißt das? was ist für dich "erlaubt"? ist für dich die abstinenz auch "lebenszweck" - es dir und gott beweisen, dass du verzichten kannst? oder was? interessiert mich schon...aber ist natürlich nix, worauf du antworten musst)?

Würde nur gern wissen was ihr davon haltet bis zur ehe kein Sex zu haben aber doch eine beziehung mit einer anderen person zu haben.

meine meinung hab ich ja schon geschildert.
ich könnte keine beziehung ohne sex haben, wenn es darum geht, dass der andere keinen sex WILL (aus moralischen/religiösen gründen).

dazu bin ich zu "lüstern".

Wäre nicht schlecht wenn sich jemand melden würde der sowas schon geschaft hat.

Vielen Dank

also eigentlich willste mutmachgeschichten? für dich selbst? oder für SIE? weiß sie grundsätzlich, dass du ein gläubiger mensch bist?

darf ich nochmal aus deinem ersten beitrag was zitieren? ich machs einfach mal *grins*:

Habe da eine sehr gute Kollegin die unbedingt ne beziehung mit mir will und ich auch mit ihr. Nur habe ich mir vorgenommen keinen GV vor der Heirat.

unbedingt...was heißt das? seid ihr schon in "verhandlungen"? läuft schon was - also seid ihr verliebt? oder wie?

Was meint ihr ist es möglich eine Beziehung zu führen mit allem drum und dran ausser halt den GV, OV..... ?

was bedeuten die pünktchen? was ist denn aus deiner sicht erlaubt - was hast du gott versprochen, was du dir verkneifen willst? was ist an körperlicher, zärtlicher nähe aus deiner sicht VOR der heirat erlaubt?

Sie selbst wird das bestimmt auch akzeptieren und annehmen, da bin ich zuversichtlich und mich nicht dazu verführen nur: hält sowas auf die dauer ?
(hab ihr aber noch nichts davon gesagt)

ähm. naja. schön, dass du zuversichtlich bist. ist sie selbst auch religiös? was für ein "typ" ist sie? hatte sie schon beziehungen oder freundschaften?

und was macht dich so sicher, dass sie das schon akzeptieren wird? weil sie ja "unbedingt" ne beziehung will?

ich wünsch dir schon, dass aus euch was wird. aber ein wenig skeptisch bin ich schon...

ich akzeptier auch, dass manche menschen eben solche entscheidungen treffen wie "kein sex vor der ehe". den grund kapier ich nicht, muss ich ja nicht.

ich jedenfalls würde sehr stark überdenken, ob ich - auch wenn ich schon latent bis explizit :zwinker: verliebt wäre - wirklich eine beziehung mit einem mann will, der sexualität bis zur ehe ausschließt. unter anderem weil mir die ehe eher nix bedeutet, liebe dagegen sehr viel. ich wüsste dann jedenfalls: nur wenn ich ihn heirate, werd ich mit ihm sex haben können. hm. will ilch mich so festlegen auf ehe, noch bevor ich überhaupt richtig loslege mit ihm?

und selbst wenn ich grundsätzlich gern heiraten wollte...aus den schon genannten gründen hätte ich skrupel, eine ehe einzugehen, ohne den anderen körperlich gut zu kennen und ihm sehr nahe gewesen zu sein.

wann willste denn heiraten? nach einem jahr? nach zweien? willste schon jetzt mit start der beziehung dich verloben? oder erstmal gucken, wie ihr euch versteht?

ob das auf dauer gutgeht: naja, ist abhängig davon, wie groß die libido der betreffenden person ist.

hast du mal in den verlinkten thread geguckt?
hier erneut der link: https://www.planet-liebe.com/threads/97266/

wie ist es denn bislang bei dir, wenn ich so indiskret sein darf: selbstbefriedigung ja oder nein? empfindest du sex grundsätzlich als was eher "sündiges"? oder einfach nur als etwas, was man eben nur in einer ehe miteinander haben sollte? und ist sex vor allem zum kindermachen da - oder findest du es schon was schönes, also freust du dich darauf, eines tages verheiratet zu sein und dann deine lust ausleben zu dürfen?

sorry für meine neugier.

gruß
m
 
G

Benutzer

Gast
mosquito schrieb:
wie ist es denn bislang bei dir, wenn ich so indiskret sein darf: selbstbefriedigung ja oder nein? empfindest du sex grundsätzlich als was eher "sündiges"? oder einfach nur als etwas, was man eben nur in einer ehe miteinander haben sollte? und ist sex vor allem zum kindermachen da - oder findest du es schon was schönes, also freust du dich darauf, eines tages verheiratet zu sein und dann deine lust ausleben zu dürfen?

sorry für meine neugier.

gruß
m

ich erlaube mir mal darauf etwas zu antworten, da ich selber christlich aufgewachsten bin...

also man macht die sache mit kein sex vor der ehe ja nicht, weil sex was böses oder sündiges ist, sondern weil sexualität ein geschenk von gott ist, was man auch genießen soll, nur halt im richtigen rahmen. man verzichtet ja auch nicht auf den sex, weil man vor der ehe auf keinen fall sex haben soll, sondern weil der sex an sich im prinzip schon die heirat ist: das paar wird ein fleisch und gehört zusammen (s.bibel). duch den sex wird man also aneinander gebunden. die hochzeit soll das zesammengehören vor den mitmenschen und vor gott nochmal bekräftigen. sex ist das höchste in der liebe, was zwei menschen sich schenken können und sie sollten auch sicher sein, dass sie sich wirklich binden wollen. sex ist deshalb auch sicher nicht nur zum kinder machen da, sondern es zu genießen und auszuleben. die ehe bietet im christlichen sinne den richtigen rahmen. die zeit vor der ehe kann man ja nutzen um sich kennenzulernen und den menschen auch ohne sex lieben zu lernen. kein sex vor der ehe ist aber deshalb auch nicht zwingend, in der bibel steht so weit ich weiß auch nicht direkt was davon, aber viele christen entscheiden sich dafür, um das geschenk das von gott gemacht wurde richtig genießen zu können. es ist für niemanden einfach, aber ich kannaus den erfahrungen von bekannten (leider nicht von mir selber*g*)sagen, dass es sich für ihre beziehung ausgezahlt hat.
zum thema selbstbefriedigung: das thema wird von allen christen verschieden angesehen, für mich ist klar, dass sexualität zum menschen dazugehört und ein bedürfnis ist, man soll sie nicht unterdrücken, dazu ist sie nicht gemacht.
------------------------------------------------------------

ob man daran glaubt oder nicht ist ja jedem selber überlassen, finde es auf jeden fall richtig, dass sowas auch akzeptanz findet.

ich hoffe das hat jetzt ein bisschen zur verständnis der situation geholfen...

zum threadstarter: ich würde sagen es wird nicht klappen, da auch petting und oralsex nicht so leicht von sex zu trennen ist und irgendwann hat man auch keinen bock mehr zu warten (eigene erfahrung*g*) wenn du mich irgendwas noch fragen willst kannste ja über pn machen, hoffe ich konnte dir irgendwie helfen...
 

Benutzer43786 

Verbringt hier viel Zeit
Ohne das ich jetzt alle anderen Beiträge gelesen habe schreibe ich mal meine Meinung dazu:

Ich denke nicht das das auf Dauer gut geht. Sex gehört nunmal zu einer Beziehung und ist auch ein bzw sollte ein fester Bestandteil sein.

Was ist denn die Ehe ? Eigentlich nicht mehr als ein Stück Papier !

Aber ich will jetzt garnicht an Deinen Wertvorstellungen rütteln. Das musst Du selber wissen was Du Dir entgehen lässt.

Jedenfalls glaube ich nicht daran das es funktioniert da jeder Mensch einen sexualtriebt hat. Der/die eine mehr, der/die andere weniger. Und wenn Du damit auf so lange Zeit klar kommst ist das ja ok für Dich. Du musst aber auch an Deinen Partner denken. Bist Du da so sicher das sie einfach so drauf verzichten kann ?
 
D

Benutzer

Gast
Hm... du dürftest mir nicht allzu oft damit ankommen, es GOTT versprochen zu haben... :link:

Das ist, wie wenn ich Wicki dem kleinen Wickinger was versprache... du verstehst?
 

Benutzer42888 

Verbringt hier viel Zeit
"Der grund ist weil ich es Gott versprochen habe und es auch einhalten möchte so gut es geht. "

Gott hat dir aber auch deinen Körper und deine Lust geschenkt.
Der ist sicher wenig begeistert, wenn du so mit seinen Geschenken umgehst :smile:
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Du solltest ihr auf jedem Fall von Anfang an deine Einstellung klarmachen, aber mach dich darauf gefasst, dass für sie dann eine Beziehung nicht in Frage kommt.

Für mich wäre es völlig unakzeptabel wenn mein Freund keinen Sex haben wollte. Ich bin selbst nicht gläubig und sehe es nicht ein bis zur Ehe zu warten. Hätte ich meine beiden vorigen Freunde geheiratet ohne vorher Sex mit ihnen zu haben, hätte ich das wirklich bereut. Manche Menschen passen sexuell einfach nicht zueinander und das erst nach der Eheschließung rauszufinden finde ich dumm und unnötig.
 

Benutzer39308 

Verbringt hier viel Zeit
Vorne weg ich habe nur den Startpost gelesen, der brachte mich schon so in Rage ...

Aber ... *durchathme*

Meine Meinung der Kirchlichen Gehirnwäsche welche Jugendliche zur gezwungene Abstinenz bringt ist hier nicht angebracht (nur so viel wer seine Abstinenz nur mit einem Wort mit der Kirche oder dem christichen Glauben und/oder einem anderen Glauben rechtfertigt, entledigt sich jeglicher Freiheit seines Körpers und seiner Gefühle)

Nun denn, es ist Fakt das du dich von der Kirche hast verblenden lassen. Das lasse ich jetzt also mal außeracht (er will ja bis zur Ehe warte, was dafür spricht das er seine Abstinenz auf einem urtümlichen Glauben bezieht)

Nun zu deiner frage.

NEIN!

Es funktioniert nicht. Außer ihr seid beide geistlose "der wahre Glauben" Opfer die sich 100% einem 2000 Jahre alten Ammenmärchen unterwerfen.

Sollte nur einer es nicht 100% aus Überzeugung für seine Religion machen wird es scheitern.

Denn früher oder später steht ihr euch so nahe das auch der Körper nach seinen Bedürfnissen verlangt. Ihr aber werdet sie gegen eure Natur UND euren freien (ohne religiös manipulierten) Verstand unterdrücken. Dies lässt ein unglaubliches Vakuum entstehen. Dieses Bedürfnisse werden immer bestehen, doch ihr werdet sie weiter unterdrücken, was euch emotional belasten wird. Denn ihr werdet einen Selbsthass Entwickeln, zwischen euren eigenen ursprünglichen Gedanken und den von Bibelpropaganda verseuchten Teil eures Gehirns. Ihr werdet euch selbst hassen das euer Körper nach mehr dürstet, immer wenn ihr in der nähe eures Partners seid. Dann Verschling euch dieses Vakuum aus fehlender von der natur vorgeschrieben sexueller Zuneigung. Ihr aber gebt entweder nach und hasst euch dafür das ihr gegen euren, von Dritten auferlegten, Glauben verstößt oder ihr bleibt standhaft und hasst euch oder gar euren Partner der direkt euer verlangen auslöst.

Lasst euch von nichts und niemanden vorschreiben wie ihr zu handeln habt auch was ihr glaubt! Lasst es einfach angehen, lernt euch richtig kennen und lieben und lasst es geschehen ohne euch irgendwelche Zwänge von vorne herein aufzuerlegen.

So ... ich bin wohl doch weiter abgeschweift als ich es eigentlich wollte.

Für alle Kritiker meines Postes. Eins im Voraus, ich habe nichts gegen Abstinenz wenn sich jemand aus freier Entscheidung heraus dafür entschieden hat, das er/sie noch nicht dazu bereit ist. Mein vollstes Verständnis. ABER sich aufgrund seiner Religion dazu bringen es völlig auszuschließen, auch wenn der eigene Körper (und sehr oft man selbst) es eigentlich will ... das ist für mich eindeutig ein Opfer der Religionssklaverei...

Ihr seid freie Menschen, denkt, glaubt was ihr wollt. Nicht das was euch Leute vorschreiben. haltet nicht an irgendwelche Zwänge fest.

Noch mal für die Kritiker: Würde er sich seiner Sache sicher sein, würde er hier nicht poste ob es klappen würde. Wenn er aus völliger eigenständiger Überzeugung handelt währe die Frage ob es klappt unwichtig.

PS: Hier noch der Link zu einer netten kleinen Geschichte die einem auf witzige art und weise doch sehr bildlich die Idiotie der religiösen Grundsätze vor Augen hält.
Vorne weg ich habe nur den Startpost gelesen, der brachte mich schon so in Rage ...

Die Geschichte von Hank

mfg SoulSkater @ dampf ablassen ...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
hallo peile, danke für die antwort.
meine kommentare nicht als angriff sehen oder so, ich respektier deine meinung und find den gedankengang interessant, versteh aber nicht alles.

Peile schrieb:
also man macht die sache mit kein sex vor der ehe ja nicht, weil sex was böses oder sündiges ist, sondern weil sexualität ein geschenk von gott ist, was man auch genießen soll, nur halt im richtigen rahmen. man verzichtet ja auch nicht auf den sex, weil man vor der ehe auf keinen fall sex haben soll, sondern weil der sex an sich im prinzip schon die heirat ist: das paar wird ein fleisch und gehört zusammen (s.bibel).

dann bin ich also verheiratet... bibel, naja. das ist ein text. von menschen geschrieben. aber nun gut, das kann man verschieden sehen.

für mich ist liebe der richtige "rahmen".

duch den sex wird man also aneinander gebunden. die hochzeit soll das zesammengehören vor den mitmenschen und vor gott nochmal bekräftigen.

sex ist verbindend, ja. seh ich auch so.

der zweite satz...das ergibt wohl nur für gläubige menschen einen sinn - wozu soll ich "vor gott" mein zusammengehören mit meinem liebsten bekräftigen? ein allwissender gott weiß eh, mit wem ich zusammengehöre (wenns ihn denn interessiert...). v

or den mitmenschen bekräftigen? das sieht man doch jeden tag, dass ich mit ihm zusammengehöre. und im übrigen: was hat irgendwer davon, dass vor irgendwem zu bekräftigen? dass ich meinen freund liebe und er mich, muss ich keinem beweisen, das ist so. naja.

na, seh halt nicht unbedingt die notwendigkeit der ehe. hab aber nichts dagegen. und ich fühle mich auch jetzt auf angenehme weise meinem freund verbunden und wünsche mir, dass es für immer ist, kann mir das vorstellen. ob ich dazu ihn noch ehelichen sollte, um es vorm staat offiziell zu machen? ändert das was?

sex ist das höchste in der liebe, was zwei menschen sich schenken können und sie sollten auch sicher sein, dass sie sich wirklich binden wollen.

ja, ist das das höchste in der liebe? wer sagt das? wer bestimmt das?
sex ist eine form, sich liebe zu zeigen. aber unbedingt das höchste? es gibt "unsexuelle" momente meines beziehungslebens, die ich noch mehr als "höhepunkte" empfunden habe als sex...magische momente.

ich hatte noch nie one-night-stands. ich hatte mit einem mann, den ich da als guten freund sah, überfallartig plötzlich sex, als uns die lust packte. wir hatten dann noch öfter sex, waren da auch schon verliebt, es wurde eine beziehung draus...es war der satz "im grunde hab ich mich längst für dich entschieden", der das größte geschenk damals war, der sex war geil, aber das erste ich liebe dich war noch bedeutsamer.

hm. warum ist sex das höchste in der liebe? es ist toll, schön, gehört dazu, ist wunderbar usw - aber "das höchste"? heißt das, dass christen, die vor der ehe keinen sex miteinander haben, erst nach eheschließung sich RICHTIG und KOMPLETT lieben und vorher "nicht ganz", weil sie vorher ja auf "das höchste" - sex - verzichtet haben? also: gibt es für diese christen erst IN der ehe die RICHTIGE liebe?

sex ist deshalb auch sicher nicht nur zum kinder machen da, sondern es zu genießen und auszuleben. die ehe bietet im christlichen sinne den richtigen rahmen.

katholiken sehen das sicher noch anders, soweit ich weiß, da ist sexualität doch schon vor allem fortpflanzungszweck (--> thema verhütung...)?

dass die ehe im christlichen sinne den richtigen rahmen bietet, mag für christen so sein, ich kenn auch gläubige christen, die in einer innigen beziehung ohne "institutionellen rahmen" glücklich und sexy :grin: leben.

die zeit vor der ehe kann man ja nutzen um sich kennenzulernen und den menschen auch ohne sex lieben zu lernen. kein sex vor der ehe ist aber deshalb auch nicht zwingend, in der bibel steht so weit ich weiß auch nicht direkt was davon, aber viele christen entscheiden sich dafür, um das geschenk das von gott gemacht wurde richtig genießen zu können.

RICHTIG genießen zu können? du schränkst ja schon ein, dass gar nicht so klar ist, wo eigentlich gesagt wird, dass das in der EHE erst "richtig" ist? aber klar kann man sich darauf einigen, erst zu heiraten.

klar kann man die zeit vor der ehe zum kennenlernen nutzen. nur gehört halt für viele zum kennenlernen auch das körperliche kennenlernen und sex dazu. für andere nicht. wenn bei einem paar da die meinung auseinandergehen, wird es vielleicht schwierig.

wenn - wie vorher gesagt deinerseits - sex das höchste in der liebe ist, wie kann man dann ohne sex den anderen lieben lernen? da fehlt dann ja was?

es ist für niemanden einfach, aber ich kann aus den erfahrungen von bekannten (leider nicht von mir selber*g*)sagen, dass es sich für ihre beziehung ausgezahlt hat.

ausgezahlt? also hätten sie nicht bis zur ehe gewartet, wäre es für sie schlecht gewesen? oder wie? versteh ich nicht so richtig.

zum thema selbstbefriedigung: das thema wird von allen christen verschieden angesehen, für mich ist klar, dass sexualität zum menschen dazugehört und ein bedürfnis ist, man soll sie nicht unterdrücken, dazu ist sie nicht gemacht.

danke für deine erklärungen!

ob man daran glaubt oder nicht ist ja jedem selber überlassen, finde es auf jeden fall richtig, dass sowas auch akzeptanz findet.

ich hoffe das hat jetzt ein bisschen zur verständnis der situation geholfen...

zum teil ja. hab aber nicht alles wirklich verstanden - oder ich seh da widersprüche. nicht persönlich nehmen. du hast ja deinen weg gefunden, wenn ich das richtig verstehe. und klar soll das akzeptanz finden. aber ich denke, dass einer, der eben keinen sex vor der ehe will, heute nicht unbedingt erwarten darf, dass eine person, die sich in ihn verliebt hat, das versteht und für sich akzeptiert...


zum threadstarter: ich würde sagen es wird nicht klappen, da auch petting und oralsex nicht so leicht von sex zu trennen ist und irgendwann hat man auch keinen bock mehr zu warten (eigene erfahrung*g*) .

na, dann kann man ja heiraten. :zwinker:
 

Benutzer42888 

Verbringt hier viel Zeit
soulskater hats schon fein auf den Punkt gebracht :smile:

Hier noch ein nettes Zitat zum Thema:

Während der ganzen theologischen Vergangenheit ist uns von religiösen Lehrern versichert worden, daß wir, wenn wir bestimmte Riten verrichten, bestimmte Gebete oder Mantras wiederholen, uns gewissen Normen anpassen, unsere Wünsche unterdrücken, unsere Gedanken kontrollieren, unsere Leidenschaften sublimieren, unsere Triebe eindämmen und uns sexueller Ausschweifungen enthalten, daß wir - wenn Geist und Körper ausreichend gefoltert sind - dann etwas jenseits dieses bedeutungslosen Lebens finden werden. Und das haben Millionen sogenannter religiöser Menschen Jahrhunderte hindurch getan, entweder in der Abgeschiedenheit, indem sie in die Wüste oder in die Berge oder in eine Höhle gingen oder mit der Bettelschale von Dorf zu Dorf wanderten oder sich in einem Kloster als Gruppe zusammenfanden und ihren Geist zwangen, sich einem festgelegten Vorbild anzupassen. Aber ein gequälter Mensch mit einem zerbrochenen Geist, ein Mensch, der diesem ganzen Tumult zu entrinnen trachtet, der der äußeren Welt entsagt hat und durch Disziplin und Anpassung abgestumpft wurde, solch ein Mensch, wie lange er auch suchen mag, wird nur finden, was seinem irregeleiteten Geist entspricht. (Jiddu Krishnamurti)
 

Benutzer34052 

Benutzer gesperrt
Sie schrieb:
"Der grund ist weil ich es Gott versprochen habe und es auch einhalten möchte so gut es geht. "

Gott hat dir aber auch deinen Körper und deine Lust geschenkt.
Der ist sicher wenig begeistert, wenn du so mit seinen Geschenken umgehst :smile:


jaaaa - man sollte so früh wie möglich sex haben.. genau das will gott.. :kopf-wand
 

Benutzer9601 

Verbringt hier viel Zeit
ich hoffe für dich,dass es klappt, denn wenn nicht, ist dein vorhaben ja eigentlich zum scheitern verurteilt, es sei denn, du würdest auch ohne eine vorausgehende längere beziehung heiraten, was ich aber für sehr riskant hielte ^^

für mich persönlich wäre so ne sexlose beziehung übrigens nichts
 
G

Benutzer

Gast
mosquito schrieb:
meine kommentare nicht als angriff sehen oder so, ich respektier deine meinung und find den gedankengang interessant, versteh aber nicht alles.
klar, kein problem!

mosquito schrieb:
dann bin ich also verheiratet... bibel, naja. das ist ein text. von menschen geschrieben. aber nun gut, das kann man verschieden sehen.
im prinzip ist man nach dem christlichen glauben dann wirklich verheiratet, da man sich aneinander gebunden hat, du sagst ja auch dass sex verbindend ist, so sieht es der glaube auch nur halt noch etwas weiter, und zwar dass man zusammengehört, die ehe gabs ja auch nicht schon immer, sondern sie wurde eingeführt.

mosquito schrieb:
der zweite satz...das ergibt wohl nur für gläubige menschen einen sinn - wozu soll ich "vor gott" mein zusammengehören mit meinem liebsten bekräftigen? ein allwissender gott weiß eh, mit wem ich zusammengehöre (wenns ihn denn interessiert...)
wahrscheinlich hast du recht, dass es für leute die das jetzt nicht unbedingt so mitbekommen haben nicht so viel sinn macht, weiß jetzt auch nicht wie ich das erklären soll

mosquito schrieb:
ob ich dazu ihn noch ehelichen sollte, um es vorm staat offiziell zu machen? ändert das was?
ne, der staat hat ja auch nicht wirklich was mit dem persönlichen glauben zu tun...

mosquito schrieb:
ja, ist das das höchste in der liebe? wer sagt das? wer bestimmt das?
naja, ich selber kann mir schon vorstellen, dass sex zu den dingen gehört, die in der libe das höchste und schönste erlebnis sind, aber das ist ja dann auch wieder ansichtssache. also ich sage ja nicht, dass sex jetzt unbedingt das highlight ist, was an erster stelle steht, es ist nur so, dass man dann wirklich ALLES miteinander teilt, amn ist seelisch und körperlich miteinander verbunden und für mich zumindest ist das was ganz ganz besonderes, weshalb sich halt menschen auch freiwillig dafür entscheiden auf den oder die richtige zu warten. du hast von dem satz erzählt, der so bedeutsam war, da gebe ich dir völlig recht, dass diese momente wirklich am besten für die beziehung sind und wie streicheleinheiten!

mosquito schrieb:
erst nach eheschließung sich RICHTIG und KOMPLETT lieben und vorher "nicht ganz", weil sie vorher ja auf "das höchste" - sex - verzichtet haben? also: gibt es für diese christen erst IN der ehe die RICHTIGE liebe?
naja, das mit dem höchsten ist jetzt vielleicht auch ein bisschen missverständlich ausgedrückt, es ist eben eine ganz besondere sache, die einen erfüllen kann, stell es dir wie eine süßigkeit oder sowas vor, die man aufbewahrt, damit man sie später mehr genießt als vielleicht im moment. natürlich gibt es richtige liebe vor der ehe, man liebt sich ja auch so doll, wenn man nicht sofort sex hat, es gibt der liebe halt das i-tüpfelchen.

mosquito schrieb:
katholiken sehen das sicher noch anders, soweit ich weiß, da ist sexualität doch schon vor allem fortpflanzungszweck (--> thema verhütung...)?
naja, katholiken eben ---> :madgo:

mosquito schrieb:
dass die ehe im christlichen sinne den richtigen rahmen bietet, mag für christen so sein, ich kenn auch gläubige christen, die in einer innigen beziehung ohne "institutionellen rahmen" glücklich und sexy :grin: leben.
ja, das glaube ich dir, kenne ich auch, zweifle ich auf keinen fall an, wie gesagt: es ist eine persönliche entscheidung und man darf es nicht verurteilen wenn sich menschen anders entscheiden, ich finde es in ordnung

mosquito schrieb:
wenn - wie vorher gesagt deinerseits - sex das höchste in der liebe ist, wie kann man dann ohne sex den anderen lieben lernen? da fehlt dann ja was?
dazu hab ich ja auch bereits geantwortet...

mosquito schrieb:
ausgezahlt? also hätten sie nicht bis zur ehe gewartet, wäre es für sie schlecht gewesen? oder wie? versteh ich nicht so richtig.
nein, ich meinte es hat sich für sie gelohnt, sie sind von ihren erwartungen nicht entäuscht oder so

mosquito schrieb:
danke für deine erklärungen!
bitte :zwinker:

mosquito schrieb:
hab aber nicht alles wirklich verstanden - oder ich seh da widersprüche.
ich wollte ja jetzt auch nicht versuchen jemanden von der richtigkeit zu überzeugen oder so, wenn man ne sache erklären will ist es klar, dass andere menschen da widersprüche sehen, denn glauben ist ja rational nicht zu rechtfertigen, ich akzeptiere das wenn es jemandem nicht glaubenswert erscheint, natürlich kann man auch erwarten dass es auf gegenseitigkeit beruht (nicht wahr, soulskater)

mosquito schrieb:
du hast ja deinen weg gefunden, wenn ich das richtig verstehe.
also ich habe sex, auch wenn ich mir erst vorgenommen hatte zu warten, aber ich habe es nicht gemacht und bereue es wenn nur deshlab, weil deim ex da ziemlich ungeduldig war und nicht sehr einfühlsam, weshalb es kein schönes erlebnis war. aber soulskaters behauptunden trweffen nicht zu. ich habe hier lediglich erklärt, wie viele christen die ich kenne an die sache rangehen, was nicht heißt dass ich mich danach richte. ich bin so aufgewachsen, deshalb klingt das alles was ich hier sage auch nicht komisch, bei leuten die das nicht so mitbekommen haben kann ich das ABSOLUT nachvollziehen, dass sich bei solchen worten wie "ich tue es für gott" die nägel hochrollen, wollte den usern hier nur mal diese sichtweise evrdeutlichen, vielleicht auch mit dem hintergedanken, dass es mehr akzeptanz findet. außerdem wollte ich dem threadstarter mal zeigen, dass es hier im forum sehrwohl leute gibt, die seinen standpunkt nachvollziehen können

mosquito schrieb:
aber ich denke, dass einer, der eben keinen sex vor der ehe will, heute nicht unbedingt erwarten darf, dass eine person, die sich in ihn verliebt hat, das versteht und für sich akzeptiert...
ja, in dem fall muss man sich abersicher sein, was man will und was man für die beziehung bereit ist aufzugeben, ich denke jedenfalls dass es nur nach dem motto "entweder ganz oder gar nicht"klappt, was ich ja vorher auch schonmal gepostet hab.

also ich finds gut dass du deine kritik zumindest freundlicher gepostet hast wie manch anderer, und finds auch gut dass du interesse gezeigt hast, bei weiteren fragen bin ich für alles offen.
 
C

Benutzer

Gast
ich kann nur für mich sprechen, aber ich könnte nicht mit jemandem eine Beziehung führen, der so ne instellung hat - nicht nur, weil ich auf Sex verzichten sollte, sonermn weil ich diese Einstellung überhaupt nicht nachvollziehen kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren