Beziehung beenden ohne ihn zu verlieren?

Benutzer134858 

Verbringt hier viel Zeit
Ich stecke in einem Zwiespalt und weiß einfach nicht weiter.

Ich bin seit knapp 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und war bis vor Kurzem auch wirklich glücklich. Seit einigen Wochen aber fühle ich mich unwohl, wenn er mich berührt und mir sehr nahe kommt, ich suche immer wieder unbewusst Abstand. Ich möchte auch eigentlich keinen Sex mehr mit ihm haben. Er ist mir aber eigentlich noch sehr wichtig.

Die Sache ist die, dass in meinem Abijahrgang dieses Jahr ein Junge war, der seit knapp zwei Jahren auf mich steht und den ich eigentlich auch gerne mag. Und in der letzten Zeit fühle ich mich zu ihm hingezogen.

Das Problem ist, dass ich im Moment eine Fernbeziehung mit besagtem Freund führe und diese auch in den nächsten 5-8 Jahren eine Fernbeziehung sein wird, weil wir in unterschiedlichen Städten (ca. 300km voneinander entfernt) studieren (werden). Diese Form der Beziehung ist für mich extrem anstrengend und meiner Meinung nach leidet darunter unsere Beziehung enorm. Wir schreiben nicht mehr wie am Anfang der Beziehung ellenlange Nachrichten und versuchen dauernd Kontakt zu halten. Nein, stattdessen beschränkt sich unsere Kommunikation auf das Mindeste. Er teilt mir oft sogar noch nicht mal "wichtige" Nachrichten mit.

Ich mag meinen Freund aber noch, wenn auch nur als guten Freund und ich will ihn nicht verlieren. Ich möchte ihn auch nicht verletzten. Er ist mir doch irgendwo noch sehr wichtig, wenn eben auch nicht als Partner.

Ich würde mich gerne mit dem Jungen aus meinem Jahrgang treffen. Aber ich will meinen Freund nicht betrügen und selbst wenn ich mich mit dem Jungen auf "freundschaftlicher" Basis treffe, würde ich mir so vorkommen, als ob ich meinen Freund betrüge.

Ich denke schon die ganzen letzten Wochen darüber nach, wie ich die Situation am besten lösen kann. Im Moment ist das einzige, was mir einfällt, meinem Freund zu sagen, dass ich aufgrund unseres jeweiligen Studiums in anderen Städten denke, dass die Zukunft gemeinsam schwierig wird. Ich werde ihm auch noch sagen, dass er mir sehr wichtig ist und ich gerne noch Kontakt zu ihm haben möchte, weil es eben so ist. Aber damit wäre ja unsere Beziehung an sich aufgelöst.

Mir fällt im Moment echt nichts besseres ein. Ich komme mir zur Zeit wie gefesselt vor, weil ich mich zu diesem anderen Jungen hingezogen fühle, aber eben noch in dieser irgendwo aussichtslosen Beziehung stecke.

Was haltet ihr davon und habt ihre eventuell bessere Vorschläge?
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Um ehrlich zu sein, ich bezweifele, dass hier ein "besserer" Vorschlag kommen wird. Du wirkst ziemlich reflektiert und nach deinen Worten zu urteilen, bist du dir sicher, dass du die Beziehung nicht mehr willst. Übrigens überhaupt nicht ungewöhnlich, dass sich längere Beziehungen genau dann lösen, wenn beide einen neuen Lebensabschnitt beginnen (Studium).

Es gibt keine Garantie, dass dein jetziger Freund nach einer Trennung noch "da" ist. Für jemanden, mit dem gerade Schluss gemacht wurde, ist es oftmals ein Bedürfnis, den Kontakt zu reduzieren.
Du musst verstehen, dass er ja erst an den Punkt kommen muss, an dem du schon bist. Denn du hast bereits in den letzten Wochen gedanklich damit begonnen, die Beziehung zu verarbeiten. Er wird seine Zeit brauchen und auch danach kann es gut sein, dass er nichts mehr von dir wissen will. Erst recht nicht, wenn du womöglich schon anderweitig verliebt bist.
Das soll aber auf keinen Fall ein Vorwurf an dich sein. Wenn deine Gefühle weniger geworden sind und du dich nicht mehr wohl mit dieser Liebesbeziehung fühlst, dann beende sie.
Es gibt sicher auch Freundschaften mit Exfreunden, die funktionieren können. Voraussetzung dafür ist aber eben, dass beide (!) auf einer Ebene sind. Und dazu muss nach der Trennung in meinen Augen erstmal viel Zeit vergehen.


Noch ein wichtiger Punkt: Bitte bereinige erstmal deine jetzige Situation, bevor du dich mit dem Jungen aus deinem Jahrgang triffst. Nichts ist schmerzhafter, als wenn dein jetziger Freund nachher erfahren würde, dass du dich in der unmittelbaren Trennungszeit schon mit ihm getroffen hast. Auch dir hilft es, einen klaren Kopf zu bewahren.
 

Benutzer148906  (28)

Öfter im Forum
Es wird leider fast unmöglich sein, deinen jetzigen Freund mit einer Trennung nicht zu verletzen, zumindest, wenn er dich noch liebt (wovon ja auszugehen ist). Wenn er überhaupt nicht damit rechnet, wird ihn das aus den Socken hauen und er wird erstmal eine gewisse Zeit brauchen, um die Trennung zu verarbeiten, bevor er überhaupt darüber nachdenken kann, eine Freundschaft mit dir aufzubauen. Wenn du dir wirklich sicher bist, dass du keine Gefühle mehr für deinen Freund hast, beende die Beziehung persönlich. Und triff dich erst danach (!) mit dem Jungen, für den du schwärmst! :thumbsup:
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
So wie du schreibst kann man eigentlich schon zwischen den Zeilen lesen, dass die Beziehung für dich keine wirkliche Zukunft hat, mit der du glücklich sein würdest. Zumal du dich inzwischen eh zu jemand anderem hingezogen fühlst und körperliche Nähe zu deinem Freund ablehnst.

Ob eine Freundschaft klappt oder sinnvoll wäre sei dahin gestellt, das muss ja auch er wollen, ich würde mich allerdings nicht darauf einstellen.

Es ist klasse von dir, dass du, obwohl du dich zu jemand anderem hingezogen fühlst und die Nähe zu deinem Freund ablehnst, ihn trotzdem nicht betrügst.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Trenne dich von deinem Freund, aber schiebe das nicht nur auf die Fernbeziehung, sondern sag ihm, wie es ist. Du hast in den letzten Wochen realisiert, dass du keine romantischen Gefühle mehr für ihn hast.
Den Typen aus dem Jahrgang würde ich dabei nicht unbedingt erwähnen.

Bevor du dich auf irgendwas mit dem Typen einlässt, mache dir bewusst, ob dein Interesse an ihm echt ist, oder es "nur" da ist, weil du unbewusst nach Ablenkung suchst oder/und du von ihm halt schon weißt, dass er verknallt ist, was dir bei deinem Freund(noch-Freund) die letzte Zeit über gefehlt hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren