Beziehung beenden fällt schwer

Benutzer161802  (28)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Community,
vorab: tut mir leid für den Roman. :tongue:

Ich bin seit etwas über drei Jahren mit meiner Freundin zusammen, wohne mit ihr zusammen – stelle aber in letzter Zeit fest, dass ich nicht mehr wirklich glücklich in der Beziehung bin. Wir streiten uns des Öfteren mittlerweile, was auch an mir liegt, weil ich im Laufe der Zeit selbst immer schneller einen schärferen Ton angeschlagen habe – ebenso wie sie. In sexueller Hinsicht bin ich auch nicht glücklich, mir fehlt einiges und ich kann nicht wirklich von mir behaupten, dass ich damit zufrieden bin. Auch finde ich meine Partnerin mittlerweile sexuell nicht mehr so anziehend, wie es mal war.
Ich freue mich heute, wenn ich etwas Zeit allein habe und würde gern wieder mal das Singleleben leben. Ich habe das Gefühl, dass ich etwas verpasse – sie ist meine zweite Freundin (ich bin Anfang 20), ansonsten lief nie irgendwas mit Frauen. Ich merke irgendwie, dass mir das fehlt, dass ich das Bedürfnis danach habe und mich gern mit einer anderen Frau ausleben würde.

Dass das alles darauf hinausläuft, dass ich in der Beziehung nicht mehr glücklich bin, keine so großen Gefühle für meine Freundin habe und die Beziehung beenden sollte, weiß ich – nur fällt mir das sehr schwer. Sie ist sehr anhänglich, wird nicht müde zu betonen, wie sehr sie mich liebt und dass ich das Beste in ihrem Leben sei. Für jemanden wie mich, dem es sehr schwer fällt, jemanden zu enttäuschen oder gar zu verletzten, ist das schwer und macht mich traurig... sie hat es nicht verdient, so verletzt zu werden. Wenn ich das Gespräch mit ihr suchen werde, wird das ein Tränenmeer geben – sie fängt schon an zu weinen, wenn wir davon sprechen, was im Falle einer Trennung wäre.
Ich schätze sie sehr, sie ist ein toller Mensch, und ich bin froh über die gemeinsame Zeit, die wir bislang hatten. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, mit ihr befreundet zu sein, nur für unsere Partnerschaft sehe ich derzeit keinen wirklichen Sinn mehr. Das wäre sowohl ihr als auch mir gegenüber nicht sonderlich fair.

Momentan warte ich noch, bis ihre Prüfungen alle geschrieben sind, danach möchte ich aber gern das Gespräch suchen.
Ich bin etwas ratlos, wie ich das alles angehen sollte. Möglichst behutsam, das weiß ich – aber es geraderaus sagen und ihr Zeit allein geben? Das Gespräch behutsam aufbauen? Klingt doof, aber habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Wie ich das ganze möglichst behutsam angehen kann, ohne sie zu sehr zu verletzten?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Selber eine Beziehung zu beenden, kann manchmal härter sein, als wenn man selber abgeschossen wird.
Zuerst einmal: den richtigen Zeitpunkt wird es nie geben. Das 100%ig richtige Vorgehen auch nicht. Es wird immer schwer sein, es wird ihr immer sehr weh tun (und Dir wahrscheinlich auch erst einmal) und es wird immer ein komisches Gefühl übrig bleiben.
Aber Du hast Dich entschieden, das liest man quasi aus jedem Satz heraus. Deswegen würde ich Dir raten, es so schnell wie möglich hinter Dich zu bringen. Für Dich selber, aber vor Allem aus Fairness ihr gegenüber. Nicht, dass sie zusätzlich zu ihrem Schmerz noch das Gefühl bekommt, Du hättest ihr (die ganzen Jahre) nur 'was vorgespielt.
Doof, dass sie gerade in/vor Klausuren hängt. Ich verstehe, dass Du sie in der Zeit nicht mit einem Beziehungsende zusätzlich belasten willst. Wie lange geht das denn noch bei ihr?

Während des Gesprächs würde ich eigentlich nicht viel Anderes sagen als das, was Du uns hier erzählt hast. Das, was Dir "passiert" ist, kann halt passieren. Man entliebt sich, man entwickelt sich auseinander, Gefühle reichen nicht mehr, man möchte evtl. noch Anderes im Leben ausprobieren. Da hat keiner von Euch Beiden Schuld, da hat keiner große Fehler gemacht und niemand ist ein Arsch oder Ähnliches. Ich würde ihr vll nicht gerade erzählen, dass Du den Sex mit ihr langweilig findest, das muss nicht sein. Aber eben, dass Deine Gefühle nicht mehr reichen, dass Du noch Anderes erleben willst, obwohl es eine superschöne Zeit mit ihr war.
Das ist jetzt persönliche Ansicht, aber ich würde ihr keine platonische Freundschaft anbieten, das klingt so abgeschmackt (auch, wenn Du es im Moment wirklich ernst meinst). Wenn es mit Euch als Freunde klappen kann, dann tut es das auch ohne dieses Angebot direkt beim Beenden der Beziehung.
Ganaz wichtig finde ich noch (und das sollten nicht nur Worte sein), dass Du ihr alle Hilfe anbietest, die sie haben möchte beim Suchen einer Wohnung, beim Umzug. Dass Du fair beim Trennen Eurer gemeinsamen Anschaffungen bleibst usw. Aber da mache ich mir bei Dir wenig Sorgen, so wie Du Dich hier darstellst.
 

Benutzer161802  (28)

Ist noch neu hier
Doof, dass sie gerade in/vor Klausuren hängt. Ich verstehe, dass Du sie in der Zeit nicht mit einem Beziehungsende zusätzlich belasten willst. Wie lange geht das denn noch bei ihr?
In zirka 2 Wochen sind alle Klausuren geschrieben, dann hat sie Ferien – sollte da wohl am besten passen, da würd ich das angehen. Also jetzt kein wahnsinnig langer Zeitraum.

Ansonsten vielen Dank ersmal für die Ratschläge!
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Gern geschehen.
Ja, die 2 Wochen würde ich jetzt auch noch abwarten.
 
R

Benutzer

Gast
Natürlich fällt es schwer eine Beziehung zu beenden, es wäre ja auch sonst keine gewesen. Du hast für dich entschieden, das es so nicht weiter gehen kann. Das ist völlig legitim. Du solltest jetzt nur so fair zu ihr sein und abwarten, bis sie ihre Klausuren beendet hat. Du willst sie ja nicht komplett aus der Bahn werfen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann hier thematisch leider nicht so viel beitragen, da ich selbst noch nie eine Beziehung beendet habe. Allerdings möchte ich mich bei dir dafür bedanken, dass du das mit Anstand, Würde, Wertschätzung und Respekt rüberbringen willst und dir dazu auch noch Ratschläge einholst (und die Prüfungszeit deiner Noch-Freundin abwartest)!!

Von dir sollten sich so einige Männer (und natürlich auch Frauen) eine dicke Scheibe abschneiden!
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
und die Prüfungszeit deiner Noch-Freundin abwartest
Eine Freundin hat sich mal immer total beschwert, dass ihr Ex noch 3 Wochen gewartet hat, bis ihre Klausuren vorbei waren. Sie fände das ja unmöglich, dass er sie so lange verarscht hat. Also wie man es macht, macht man es falsch...


@TS richte dich darauf ein, dass du den kühleren Kopf bewahren musst und sie ggf. irrational reagiert, vielleicht sogar ausfallend wird oder Ähnliches. Sieh zu, dass du einen Plan hast, wie du das mit der gemeinsamen Wohnung regelst.
 

Benutzer161692 

Ist noch neu hier
Hallo liebe Community,
vorab: tut mir leid für den Roman. :tongue:

Wohl ein Lieblingseinstieg beim Beginn eines neuen Themas :smile:

Für jemanden wie mich, dem es sehr schwer fällt, jemanden zu enttäuschen oder gar zu verletzten, ist das schwer und macht mich traurig... sie hat es nicht verdient, so verletzt zu werden.

Verstehe ich es richtig... Du bist nur noch mit ihr zusammen, weil Du sie vor einer Enttäuschung einer Trennung "schützen" möchtest.

Da scheint mir keine gute Basis einer hoffnungsvollen Beziehung zu sein.

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, mit ihr befreundet zu sein

Na klar... "Lass uns Freunde bleiben". Die Kuscheltrennung schlechthin.

ch bin etwas ratlos, wie ich das alles angehen sollte. Möglichst behutsam, das weiß ich – aber es geraderaus sagen und ihr Zeit allein geben? Das Gespräch behutsam aufbauen? Klingt doof, aber habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Mein Tipp, wenn Du schon so offen fragst... am besten kurz und schmerzlos. Das meint jetzt nicht schroff und herzlos, aber einfach die Fakten auf den Tisch legen und zu der gemeinsamen Übereinkunft kommen, dass eine Trennung für beide Parteien die beste Lösung sei. Das gibt dann dem Ganzen eine positive Wendung.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich denke: Sag es ihr gerade heraus. Nenn ihr Gründe (bis auf das Thema Sex vielleicht) und dann gib ihr die Möglichkeit zu fragen. Oder allein sein zu wollen. Mach nicht gleich 1000 Vorschläge zum Auszug aus der Wohnung - das wird für sie sonst, als kannst du es gar nicht erwarten, sie loszuwerden.
Mach dir bewusst: Sie wird den Zeitpunkt falsch finden, dem Ort, die Art... Wie du es auch machst, sie wird es dir vorwerfen. So habe ich das jedenfalls selbst erlebt und auch im Freundeskreis beobachtet. Trotzdem würde ich ihre Prüfungen abwarten. Aber mach dich eben drauf gefasst, dass Vorwürfe kommen.
Und bitte biete ihr keine Freundschaft an - diese ist nicht unmittelbar möglich und das Angebot wird für sie klingen, als seist du schon über die Trennung hinweg.
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Übrigens würde ich explizit nicht erwähnen, dass du jetzt extra zwei Wochen gewartet hast...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren