Job Bewerbung

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Mann oh Mann da schieb ich die Bewerbung endlos hinaus und dann wenn ich endlich die Bewerbung innerhalb eines Tages erledigt haben möchte hab ich eine Blockade. :kopfwand:
Mein letztes Bewerbungsschreiben ist gute 6 Jahre her, ich steh komplett aufn Schlauch.

Mein Wunsch ist es, das Bewerbunsschreiben heute oder spät. morgen fertig zu haben damit ich es diese Woche noch weg schicken kann. :ashamed:

Lebenslauf hab ich schon geschafft aber ich hab absolute keine Ahnung wie ich anfangen soll. Der erste Satz, der einleitende damit der Chef sich denkt, boah geile Bewerbung die stell ich ein. :grin:

Vielleicht könnt ihr mir helfen? Das wär echt super lieb! :smile: Ich hab auch schon auf jova-nova.com geschaut aber so richtig hilft mir das jetzt nicht. :ratlos:

Ich möchte mich als Betreuerin bewerben dazu muss ich die Bewerbung an unser zuständiges Magistrat schreiben da die für die Kindergärten, Sonderpädagigisches Zentrum etc. verantwortlich sind.

Das einzige was ich bis jetzt habe ist folgendes:

Bewerbung als Betreuerin. :geknickt: Ja toll aber das genügt ja nicht!!!

So, ich geb euch mal ein paar Hintergrundinfos warum und wieso. (bei fragen, bitte melden)

Ich habe auch schon geschnuppert (1 Woche) in dem Sonderpädagigischem Zentrum (Schule wo behinderte Kinder sind). Ich habe aber keine Ausbildung und sonstige Joberfahrungen in dem Bereich. Ich möchte dies aber gerne machen da ich gerne mit Kindern was arbeiten möchte und auch beruflich komplett was anderes als das was ich bis jetzt machte.
(info für zwischendurch: wenn man den job hat muss man kurse machen)
Ich habe auch einen Babysitterkurs gemacht. Habe auch Interesse daran einen Erste Hilfe Kurs für Kleinkinder/Kinder zu machen aber der fängt erst im März an.

So ich brauch echt nur Hilfe bei der Einleitung das andere schaff ich schon irgendwie. :hmm:

Ganz liebe Grüße
capri

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:55 -----------

so ich hab jetzt schon was wie findet ihr das:

Mir wurde die Möglichkeit gegeben im Sonderpädagogischen Zentrum zu schnuppern. Dies hat mir sehr gut gefallen und in dieser Zeit verstärkte sich mein Vorhaben mit Kindern zu arbeiten noch mehr. Mein Interesse dafür besteht shcon länger, deßwegen habe ich auch einen "Babysitterkurs" besucht.

Ich bin sehr engagiert, zuverlässig und kontaktfreudig.
In meiner vergangenen Arbeit stellte ich fest dass mir der direkte Umgang mit menschen sehr amHerzen liegt!

Ich bin es gewohnt mich im Team mit anderen abzustimmen und habe auch immer gerne zusätzliche Aufgaben übernommen!


Und ist das gut? Oder ehr nicht? Langweilig? *hilfe*

soll ich da jetzt noch was schreiben oder schon die Grußformel?
 

Benutzer49541  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Mit der Bewerbung an sich kann ich dir nicht wirklich helfen, allerdings würde ich dir raten, ein Rechtschreibprogramm durchlaufen zu lassen oder jemanden es nochmal so bearbeiten lassen, dass keine Rechtschreibfehler mehr drin sind. Personalchefs sehen Orthographiefehler ziemlich ungern.
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
hmmm ....
im internet gibt es ein paar wirklich gute bewerbungsvorlagen bei denen du dir idden holen kannst.....
ich hoffe es hilft dir ...
mir hat das damals sehr geholfen ^^
 
G

Benutzer

Gast
Capri, ich hab gerade wenig Zeit, aber es gibt in der Bibliothek tolle Bewerbungsratgeber, ich hab auch einen hier. Da sollte man zwar nicht 1:1 abschreiben, aber es gibt super Anregungen für eigene Einfälle.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab auch nicht viel Zeit, ich überflieg mal schnell:
Mir wurde die Möglichkeit gegeben im Sonderpädagogischen Zentrum zu schnuppern.
Zu umständlich formuliert finde ich. Schreib doch einfach "Ich konnte" oder wenn du´s anders willst "Ich hatte die Möglichkeit".
Dies hat mir sehr gut gefallen und in dieser Zeit verstärkte sich mein Vorhaben mit Kindern zu arbeiten noch mehr.
"Diese Tätigkeite bereitete mir große Freude" würde mir besser gefallen.


Mehr vielleicht später. :zwinker:
 
L

Benutzer

Gast
Ich würde gerade Deine Stärken ausformulieren.

Ich bin sehr engagiert, zuverlässig und kontaktfreudig.
In meiner vergangenen Arbeit stellte ich fest dass mir der direkte Umgang mit menschen sehr amHerzen liegt!

Im ersten Absatz schreibst Du über Deine Arbeit in einem sonderpäadagogischen Zentrum. Verknüpf das doch mit Deinem zweiten Einsatz. Wo hast Du Dich da besonders engagiert oder wie hat sich Dein Engagement geäußert? Was liegt Dir beim Umgang mit Menschen besonders am Herzen? Da musst Du Dich "interessanter" machen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich danke euch für eure Hilfen, hab die Bewerbung fertig.

Bewerbung als Betreuerin

Guten Tag, Herr K.! (hab unterlagen vom ams da steht dass das eine gute Alternative zu dem klassischen Sehr geehrter ist)

Ich hatte die Möglichkeit im Sonderpädagogischen Zentrum zu schnuppern. Diese Tätigkeit bereitete mir große Freude und in dieser Zeit verstärkte sich mein Wunsch mit Kindern zu arbeiten noch mehr. Mein Interesse dafür besteht schon länger, deßwegen hae ich auch einen "Babysitterkurs" besucht.

Der Umgang mit Jugendlichen - auch mit "Schwierigen" ist für mich kein Problem, da ich relativ rasch einen persönlichen Zugang finde. Frage: Da bin ich mir nicht ganz sicher mit dem Satz den hat mein Papa dazu geschrieben??Was meint ihr??Die Unterrichtsarbeit und die Probleme, die dabei auftreten sind mir nicht neu, da mein Vater viele Jahre den Lehrberuf mit Freude und Erfolg ausgeführt hat.

Engagement, auch über das Normale hinaus, Zuverlässigkeit, Kontaktfreudigkeit und Pünktlichkeit entsprechen meinem Natuerell und sind daher für mich selbstverständlich! In meiner vergangenen Arbeit stellte ich fest, dass mit der direkte Umgang mit Menschen, besonders aber mit Jugendlichen sehr am Herzen liegt!

Ich bin es gewohnt, mich im Team mit anderen abzustimmen und habe auch immer gerne zusätzliche Augaben übernommen, wozu ich auch in Zukunft bereit bin!

Ich freue mich von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen

Name


Was meint ihr? :smile: Klingt nicht so schlecht oder?

glg capri
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Bewerbung als Betreuerin

Guten Tag, Herr K.! (hab unterlagen vom ams da steht dass das eine gute Alternative zu dem klassischen Sehr geehrter ist)

Ich hatte die Möglichkeit im Sonderpädagogischen Zentrum zu schnuppern Was denn? Luft?. Dies gefiel mir sehr gut und in dieser Zeit verstärkte sich mein Wunsch mit Kindern zu arbeiten noch mehr. Mein Interesse dafür besteht schon länger, deswegen habe ich auch einen "Babysitterkurs" besucht.

Der Umgang mit Jugendlichen - auch mit "Schwierigen" - ist für mich kein Problem, da ich in kurzer Zeit einen persönlichen Zugang finde. Frage: Da bin ich mir nicht ganz sicher mit dem Satz den hat mein Papa dazu geschrieben??Was meint ihr??Die Unterrichtsarbeit und die Probleme, die dabei auftreten sind mir nicht neu, da mein Vater viele Jahre den Lehrberuf mit Freude und Erfolg ausgeführt hat.

Engagement, auch über das Normale hinaus, Zuverlässigkeit, Kontaktfreudigkeit und Pünktlichkeit entsprechen meinem Naturell und sind daher für mich selbstverständlich! In meiner vergangenen Arbeit stellte ich fest, dass mir der direkte Umgang mit Menschen, besonders aber mit Jugendlichen sehr am Herzen liegt!

Ich bin es gewohnt, mich im Team mit anderen abzustimmen und habe auch immer gerne zusätzliche Augaben übernommen, wozu ich auch in Zukunft bereit bin!

Ich freue mich von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen

Name


Hab paar Veränderungen vorgenommen.

Aber ich persönlich wäre mit der Bewerbung nicht so zufrieden und würde sie so nicht abschicken. Sorry. :ashamed:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich dank dir!! :smile: Darf ich fragen was dir daran nicht gefällt?
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Aber ich persönlich wäre mit der Bewerbung nicht so zufrieden und würde sie so nicht abschicken. Sorry.

Ich finde es auch fad. Vor allem der Einstieg (erste Satz) ist komisch und für mich persönlich nicht ansprechend.

Hab ich es richtig verstanden, dass Du Dich nicht für eine bestimmte ausgeschriebene Stelle bewirbst, sondern quasi beim zentralen Verwalter aller Kindergärten etc. der Dir dann eine freie Stelle vorschlagen/zuteilen soll?

Ich fände es besser, wenn das Schreiben "natürlicher" wirkt. Es wirkt ein bissl gekünstelt und aufgesetzt, und dass man kontaktfreudig etc ist, das schreibt doch jeder.

Vielleicht kannst Du es noch persönlicher machen? z.B. beschreiben, was Dich an der Arbeit mit den Kindern so fasziniert. Vielleicht ihre Fortschritte, ihre Entwicklung miterleben, für sie da sein, Kinder zum Lachen bringen etc. Damit könntest Du Deine Begeisterung für den Job mehr zum Ausdruck bringen.

Was erwartest Du Dir konkret bzw. was kannst Du bieten?

Ich habe z.B. für einen Job einmal das geschrieben (zugegebenermaßen war das schon etwas übertrieben - kam aber gut an. Ich war für den Job als Projektleiter eigentlich noch nicht qualifiziert, hatte nicht die nötigen / gewünschten Berufsjahre - aber ich bekam den job! Und das Bewerbungsschreiben war ja die erste Hürde):

Ich kann Ihnen meinen 110%-igen Ehrgeiz und mindestens genausoviel Motivation und Einsatz bieten - wenn Sie auf der Suche nach einem Mitarbeiter sind, der selbständig und eigenständig arbeitet, eigene Ideen hat und diese auch gerne und gewissenhaft umsetzt.
Ich arbeite gerne, ich arbeite gerne viel und wünsche mir einen "passenden" Job, bei dem mein Einsatz und meine Leistung gefordert, geschätzt und auch honoriert werden


Eine Zeit lang habe ich meine Bewerbungen immer in mehrere Punkte aufgeteilt (1. Punkt "Wer bin ich?", 2. Punkt "Was kann ich?") und ein bisschen salopper formuliert ist das auch gut angekommen (hat mir ebenfalls eine begehrte Stellt gebracht..)

Also, zeig ein bisschen mehr Power, trau Dich was! Du willst den Job, also hau rein :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Steh ich auf dem Schlauch oder fehlt die Einleitung komplett?
Oder ist das so von dir beabsichtigt?

Das mit dem "Guten Tag" ist wohl Geschmackssache. Dass man das alternativ schreiben kann, höre ich zum ersten Mal, was ja aber nicht heißt, dass es nicht stimmt. :zwinker: Mir persönlich gefällt es nicht. In keinem Brief, egal ob Bewerbung oder ein anderes Schreiben, redet man den Empfänger doch so an. :ratlos:

Das mit dem Schnuppern ist in der Tat komisch. Du solltest das noch ergänzen in der Richtung "Ich hatte die Möglichkeit, in die Arbeit des XY (also Berufsbezeichnung) hinein zu schnuppern.


Ach ja, die genaue Berufsbezeichnung ist doch nicht BETREUERIN oder?
Also das kann ja alles sein. Ich würde das noch präzisieren oder eben den ARbeitsort dazu schreiben, also Betreuerin in...
 
G

Benutzer

Gast
Ich finde auch, dass sich SCHNUPPERN blöd anhört. Das hört sich an, als hättest du im Sonderpädagogischen Zentrum gekokst. :grin: :zwinker:

Ich würde schreibe, dass du die Möglichkeit hattest, die Arbeit des Sonderpädagogischen Zentrums kennenzulernen und noch ein bisschen umschreiben, was du da denn genau gelernt hast, was dir daran besonders viel Spaß gemacht und dich letztlich überzeugt hat.
Ich würde nicht nur aufzählen, sondern eben konkret schreiben, was du magst, was du kannst, worauf du dich freust.
 

Benutzer12370  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Gibt es denn irgendwelche Dinge, die deine beschriebenenf Softskills (Engagement, Zuverlässigkeit, Kontaktfreudigkeit) belegen? Z.b. Ehrenamtliches Engagement,... Nur die Aufzählung von Eigenschaften wirkt nach subjektiver Eigenbewertung.

Pünktlichkeit heißt im Arbeitsleben, dass du pünktlich nach Hause gehst. Zuverlässigkeit reicht vollkommen aus.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Dass die Einleitung "fehlt", ist denke ich beabsichtigt und ist heutzutage auch nicht schlimm....90 % der Bewerbungen beginnen ja mit "mit großem Interesse habe ich xxx in xxx gelesen..." oder Ähnlichem.
Ich bin bei meinen bisherigen Bewerbungen auch gleich ohne großes Um-den-heißen-Brei reden auf den Punkt gekommen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Oh Mann das wird ja immer komplizierter. :grin:

Also die Berufsbezeichnung ist schon BetreuerIn. Also es ist halt so dass dort lauter behinderte Kinder sind von leichten bis zu den schweren und zusätzlich zu der Lehrerin halt noch ne Betreuerin/Helferin dabei ist! Das Schnuppern war ja "nur" 4 Tage für 5 Stunden!

Ich kann nicht schreiben dass ich mich als Betreuerin in der und der Stelle bewerben möchte da das der Chef entscheidet wo ich hinkomme. Sprich ob Kindergarten oder Behindertenschule. :zwinker: Also soll ne Allgemeine Bewerbung werden!

Im Prinzip ist die Bewerbung reine Formalität da wir Beziehungen haben aber ich möchte eben trotzdem eine gscheite Bewerbung schreiben nicht dass die denken ich scheiß mir nix weil ich Beziehungen hab. :zwinker:
Ausserdem verlassen will ich mich auch nicht drauf!

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:38 -----------

Ich finde auch, dass sich SCHNUPPERN blöd anhört. Das hört sich an, als hättest du im Sonderpädagogischen Zentrum gekokst. :grin: :zwinker:

:totlach: Genial! *gg*
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann Ihnen meinen 110%-igen Ehrgeiz und mindestens genausoviel Motivation und Einsatz bieten
Ich finde so übertriebene Prozentangaben immer blöd, das klingt so, als könne jemand nicht rechnen. Zumal das mittlerweile so oft eingesetzt wird, auch im Fernsehen von irgendwelchen Castingshow-Kandidaten" Ich gebe jetzt 1000 %!"... das macht in meinen Augen keinen guten Eindruck..
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
Achje...Bewerbungsschreiben. Immer kompliziert. :grin:
Der Einfachheit halber habe ich nicht extra markiert wo Änderungen sind. Du wirst das schon sehen.
Vielleicht kannst du einige Ideen oder Formulierungen für dich übernehmen.


Bewerbung als Betreuerin

Guten Tag, Herr K.!
Ich hatte (im Mai/Juni/Juli diesen Jahres) die Möglichkeit im Sonderpädagogischen Zentrum ein kurzes Praktikum zu absolvieren. Da mir dieses Tätigkeit große Freude bereitete, verstärkte sich in dieser Zeit mein Wunsch mit Kindern zu arbeiten. Mein Interesse dafür besteht schon seit geraumer Zeit, sodass ich mir bereits einige Kenntnisse aneignen konnte. So habe ich zum Beispiel einen Babysitterkurs besucht und mich für einen Erste Hilfe Kurs für Kleinkinder/Kinder im Frühjahr 2011 angemeldet. (<-zeigt Engagement)

Der Umgang mit Jugendlichen – auch mit "Schwierigen" ist für mich kein Problem, da ich meist (nicht "relativ") rasch einen persönlichen Zugang finde. Die Unterrichtsarbeit und die Probleme, die dabei auftreten sind mir nicht neu, denn (das war schon wieder ein ",da"-Satz) mein Vater hat viele Jahre den Lehrberuf mit Freude und Erfolg ausgeführt.



Mehr Zeit habe ich gerade nicht.
*gwen*
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Hallo,

also hm. Bin nicht so überzeugt bis jetzt. :zwinker:

Erst mal finde ich, daß überhaupt nicht aus dem Schreiben hervorgeht, was Du eigentlich willst. Es steht nicht mal drin, daß Du Dich um eine Stelle bewerben möchtest, außer im Betreff. Und ich glaube auch nicht, daß eine "allgemeine Bewerbung", überspitzt ausgedrückt "ich nehme alles was ihr anzubieten habt, egal was, notfalls auch Putzfrau" gut ankommt. Also würde ich zumindest schreiben, daß Du Dich als "Betreuerin, z.B. in xy oder yz", bewerben möchtest. Irgendeine Priorität setzen. (Auch wenn die Bewerbung nur Formalität ist, wenn ich das richtig verstehe, und der Adressat schon weiß, was Du willst. Trotzdem. Gerade wenn es Formalität ist, muß vor allem die Form stimmen.)

Dann: Es wirkt irgendwie so, als ob Du mit Gewalt hervorstechen willst, indem Du grundsätzlich alles anders machst als normal. (Guten Tag statt Sehr geehrter Herr... usw.). Du brauchst auch unbedingt einen Einleitungssatz! Klar macht das jeder so, aber das hat eben auch einen Grund. Wenn man gleich mit der Tür ins Haus fällt, und in Deinem Fall sogar bevor überhaupt Dein Anliegen klar ist, wirkt das einfach unhöflich und nicht originell. Natürlich sollte man nicht ganze Absätze lang rumdödeln, sondern kurz und prägnant auf den Punkt kommen, aber so finde das ich doch zu direkt.

Der Brief sollte zuallererst mal formal korrekt sein: Anrede, Einleitung, Anliegen, kurz zu Deiner Person, Ausbildung/Vorkenntnisse/Berufserfahrung/pers. Stärken, Motivation, Bitte um Vorstellungsgespräch, Mit freundlichen Grüßen. Individuell hervortreten solltest Du dann durch Deine Vorkenntnisse, guten Schreibstil, kompetenten und sympathischen Eindruck.

Nachdem der Adressat Dich anscheinend eh schon kennt und weiß, was er an Dir hat, mußt Du Dich ja nicht unbedingt als besten Bewerber aller Zeiten auszeichnen und so bestechend schreiben, daß man Dich nicht nur einstellen, sondern am liebsten gleich heiraten möchte, aber "ordentlich" sollte die Bewerbung schon sein, wie Du schon sagst.

Und noch ein paar kleinere Dinge: "schnuppern" finde ich in der Tat zu umgangssprachlich. Zu viele Ausrufezeichen, bzw. sowas hat meiner Meinung nach in einem Bewerbungsschreiben gar nichts zu suchen, das wirkt schon fast aggressiv:zwinker: Manche Formulierungen sind auch zu übertrieben. Mehr als 100% Ehrgeiz gibt es nicht. Mit den "schwierigen" Jugendlichen wäre ich auch vorsichtig, ev. etwas diplomatischer formulieren, nicht daß Du unabsichtlich gegen irgendeine interne p.c.-Richtlinie verstößt. ("Menschen sind nicht "schwierig", sondern bedürfen individueller Betreuung" oder so)

Nichts für ungut! (Wenn meine Freundin mir ihre Hausarbeiten zeigt, hat sie inzwischen schon Angstschweiß auf der Stirn, da lasse ich auch keinen Stein auf dem anderen und bin manchmal wohl strenger als der eigentliche Korrektor... :zwinker: )
 
G

Benutzer

Gast
Ich persönlich würde nicht so viele Ausrufezeichen machen. Außerdem wirkt mir die Bewerbung zu plakativ, ich habe in meinem Anschreiben mehr Beispiele, die meine Fachkenntnisse und Soft Skills belegen - das findet sich dann auch in meinen Arbeitszeugnissen wieder.

Gerade für den Satz "Der Umgang mit Jugendlichen - auch mit "Schwierigen" - ist für mich kein Problem, da ich in kurzer Zeit einen persönlichen Zugang finde" finde ich das wichtig. Und das "mit 'Schwierigen'" würde ich evtl. umformulieren. Ich weiß zwar was du meinst, aber ich finde die Beschreibung für eine Tätigkeit als Betreuerin nicht passend.

Du hast doch bislang etwas ganz anderes gemacht, oder? Ich weiß nicht genau, was die Anforderungen an eine Betreuerin sind, aber ggf. gibt es Bewerber, die formell besser geeignet sind. Evtl. solltest du überlegen, wie du im Anschreiben kurz deinen Branchenwechsel erklären kannst.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Der Brief sollte zuallererst mal formal korrekt sein: Anrede, Einleitung, Anliegen, kurz zu Deiner Person, Ausbildung/Vorkenntnisse/Berufserfahrung/pers. Stärken, Motivation, Bitte um Vorstellungsgespräch, Mit freundlichen Grüßen. Individuell hervortreten solltest Du dann durch Deine Vorkenntnisse, guten Schreibstil, kompetenten und sympathischen Eindruck.

Das hat meiner Meinung nach im Bewerbungsschreiben nichts zu suchen, das gehört in den Lebenslauf.
Und ich bleibe dabei: Es "muss" kein 0815-Einleitungssatz sein, der wird meistens ja eh gleich überlesen.

Ich habe den Link selbst aus dem Forum und der hat mir bei meinen Bewerbungen sehr geholfen:
Anders bewerben - Tipps vom Bewerbungshelfer
Und auf monster.at steht auch einiges zur Bewerbung und auch zum Vorstellungsgespräch etc.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren