Bewerbung Industriekauffrau bitte mal drüberschauen!

Benutzer62336 

Verbringt hier viel Zeit
hey ihr :smile:

wäre nett, wenn ihr mir eure Meinung über meine Bewerbung sagen könntet. Ich will den Ausbildungsplatz unbedingt und wäre euch dankbar wenn ihr mich auf Fehler oder ähnliches hinweisen würdet.. denn nach so viel stunden Bewerbung schreiben seh ich schon gar nichts mehr :ratlos:


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau


Sehr geehrte Frau XY,

für "xy" suchen Sie zum 1.9.2009 eine Auszubildende zur Industriekauffrau.

Ein Unternehmen wie "xy" kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn auf allen Positionen alle jeden Tag ihr Bestes geben. Jeden Tag mein Bestes zugeben: das habe ich in meiner Ausbildung getan, und mit demselben Engagement würde ich auch für Sie arbeiten.

Gestützt wird mein Engagement durch umfassende Kenntnisse in Buchführung, in der Kalkulation von Preisen und in der Arbeit mit gängigen Office-Anwendungen.

Durch meinen erfolgreichen Abschluss an der Berufsfachschule für Fremdsprachen habe ich das nötige Rüstzeug, um nicht nur in meiner Muttersprache Deutsch, sondern auch in englischer und spanischer Sprache zu arbeiten.

Den Beruf der Industriekauffrau strebe ich an, da ich eine meiner Stärken darin sehe, flexibel in verschiedenen Bereichen eines Unternehmen - Ihren Unternehmens - überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen: vom Einkauf bis zum Vertrieb, von der Arbeitsvorbereitung bis zum Controlling.

Gerne würde ich Ihr Unternehmen näher kennen lernen und Sie in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, dass ich für Ihr Team eine wertvolle Verstärkung sein kann.

Mit freundlichen Grüßen


ist das so ok?
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau


Sehr geehrte Frau XY,

für "xy" suchen Sie zum 1.9.2009 eine Auszubildende zur Industriekauffrau. woher weißt du das? würd ich dazu schreiben

Ein Unternehmen wie "xy" kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn auf allen Positionen alle jeden Tag ihr Bestes geben. Jeden Tag mein Bestes zugeben, das habe ich in meiner Ausbildung getan, und mit dem selben Engagement würde ich auch für Sie arbeiten. welche Ausbildung hast du schon gemacht? reinschreiben

Gestützt wird mein Engagement durch umfassende Kenntnisse in Buchführung, in der Kalkulation von Preisen und in der Arbeit mit gängigen Office-Anwendungen.

Durch meinen erfolgreichen Abschluss an der Berufsfachschule für Fremdsprachen habe ich das nötige Rüstzeug, (kannst du das anders beschreiben? finde das wort seltsam :zwinker: um nicht nur in meiner Muttersprache Deutsch, sondern auch in englischer und spanischer Sprache zu arbeiten.

Den Beruf der Industriekauffrau strebe ich an, da ich eine meiner Stärken darin sehe, flexibel in verschiedenen Bereichen eines Unternehmen - Ihren Unternehmens - überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen: vom Einkauf bis zum Vertrieb, von der Arbeitsvorbereitung bis zum Controlling.

Gerne würde ich Ihr Unternehmen näher kennen lernen und Sie in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, dass ich für Ihr Team eine wertvolle Verstärkung sein kann.

Mit freundlichen Grüßen
 

Benutzer62336 

Verbringt hier viel Zeit
hey sweety

ich hab auch noch n anderes Anschreiben, aber irgendwie find ich, dass es sich so 0815-mäßig anhört. Aber vielleicht magst du sie ja auch mal durchlesen und mir sagen, welche der beiden Bewerbungen dir besser gefällt

Also das hier ist das andere Anschreiben:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau


Sehr geehrte xy,

auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz wurde ich auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit auf Ihre Ausschreibung aufmerksam. Es ist mein Ziel ab September 2009 eine Ausbildung zur Industriekauffrau in Ihrem Unternehmen zu absolvieren.

Als Grundvoraussetzung bringe ich selbstverständlich die Mittlere Reife mit. Zudem beendete ich im August die 2-jährige Berufsfachschule für Fremdsprachen erfolgreich. Dadurch verfüge ich über Basiskenntnisse in den Bereichen: Buchführung, Preiskalkulation, MS Office, Preiskalkulation/-vergleich und telefonische und schriftliche Korrespondenz. Als Fremdsprachen beherrsche ich Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch und Schwedisch.

Erste praktische Einblicke in meinen Wunschberuf erhielt ich während eines Schülerpraktikums in dem Unternehmen xyz in Stadt. Dadurch konnte ich mir ein besseres Bild von meinem zuküftigen Arbeitsbereich machen und mir über meine beruflichen Ziele klar werden. Gerne absolviere ich auch bei Ihnen einige Praxistage, damit Sie mich vorab besser kennen lernen können.

Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau


Sehr geehrte Frau XY,

für "xy" suchen Sie zum 1.9.2009 eine Auszubildende zur Industriekauffrau.

Ein Unternehmen wie "xy" kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn auf allen Positionen alle jeden Tag ihr Bestes geben. Jeden Tag mein Bestes zugeben: das habe ich in meiner Ausbildung getan, und mit demselben Engagement würde ich auch für Sie arbeiten.

sorry, aber für mich hört sich der Abschnitt nach "ach in ihrem Betrieb ist auch nix neues los, also werde ich so arbeiten wie ich es gewohnt bin.
Der Einstieg ist anders- aber kann überarbeitet werden. Ich find ihn zu abgehakt. Vielleicht schreibst du "Anrede,... Sie suchen für xy eine Auszubildende bla.." :smile: Dein Argument mit der Arbeitsweise am Anfang erschwert den Schwung zum Hauptteil. Sicher ist er nicht verkehrt aber irgendwie.. hum.. vielleicht drehst du es um.

"Ein Unternehmen kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn alle Positionen jeden Tag ihr Bestes geben. - Mit diesem Engagement können Sie bei mir rechnen.
Gestützt wird mein Engagement durch umfassende Kenntnisse in Buchführung, in der Kalkulation von Preisen und in der Arbeit mit gängigen Office-Anwendungen."

Du musst heute nicht mehr unbedingt erwähnen dass du dich bewirbst und wo die Stellenanzeige stand, die wissen selbst dass sie Anzeigen aufgegeben haben und auch dass sie jemanden suchen...

Durch meinen erfolgreichen Abschluss an der Berufsfachschule für Fremdsprachen habe ich das nötige Rüstzeug, um nicht nur in meiner Muttersprache Deutsch, sondern auch in englischer und spanischer Sprache zu arbeiten.

"erfolgreicher Abschluss" ist doppelt gemoppelt... vielleicht schreibst du "Mit meinem Abschluss an der Berufsfachschule..."

Den Beruf der Industriekauffrau strebe ich an, da ich eine meiner Stärken darin sehe, flexibel in verschiedenen Bereichen eines Unternehmen - Ihren Unternehmens - überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen: vom Einkauf bis zum Vertrieb, von der Arbeitsvorbereitung bis zum Controlling.
schreibe ruhig direkt "ihres Unternehmens" und nicht "eines Unternehmens - Ihren Unternehmens" das wirkt so "ach ich schick die Bewerbung überall hin aber man soll sich ja persönlich angepsrochen fühlen :zwinker:

Gerne würde ich Ihr Unternehmen näher kennen lernen und Sie in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, dass ich für Ihr Team eine wertvolle Verstärkung sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Sein KANN? du musst bestärken dass du unentbehrlich für die Firma bst- jetzt schon und nicht erst wenn du Lust dazu hast :smile2:
Ich würde auch nicht schreiben dass du das Unternehmen näher kennen lernen willst- du hast dich für diese Firma doch schon entschieden, oder willst du auf ein Praktikum hinaus?

ist das so ok?[/quote]
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Die Zweite Bewerbung gefällt mir viel besser. Sie sagt merh über dich aus und ist persönlicher. Folgendes würde ich ab ändern:


Sehr geehrte xy,

auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz wurde ich auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit auf Ihre Ausschreibung aufmerksam. Es ist mein Ziel ab September 2009 eine Ausbildung zur Industriekauffrau in Ihrem Unternehmen zu absolvieren.
(schreib lieber: Darum möchte ich mich mit diesem Schreiben bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau im Septemebr 2009 bewerben.)
Als Grundvoraussetzung bringe ich selbstverständlich die Mittlere Reife mit. Zudem beendete ich im August die 2-jährige Berufsfachschule für Fremdsprachen erfolgreich. Dadurch verfüge ich über Basiskenntnisse in den Bereichen: Buchführung, Preiskalkulation, MS Office, Preiskalkulation/-vergleich und telefonische und schriftliche Korrespondenz. Als Fremdsprachen beherrsche ich Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch und Schwedisch.

Erste praktische Einblicke in meinen Wunschberuf erhielt ich während eines Schülerpraktikums in dem Unternehmen xyz in Stadt. Dadurch konnte ich mir ein besseres Bild von meinem zuküftigen Arbeitsbereich machen und mir über meine beruflichen Ziele klar werden. Gerne absolviere ich auch bei Ihnen einige Praxistage, damit Sie mich vorab besser kennen lernen können.

Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Mh das zweite Anschreiben ist etwas 0815 ABER da tauchen auf einmal zwei Fremdsprachen mehr auf?

Nimm das Praktikum auch mit in das erste Anschreiben und gehe näher darauf ein was dir an dem Praktikum gefallen hat (also deine Stärken siehst) usw.

allgemein "konnte ich mir über die Zukunft klar werden" kommt nicht gut an *g

Ich find es auch in Ordnung zu schreiben "mein ziel ist es..." aber dann solltest du dich beim Bewerbungsgespräch wirklich darauf gefasst machen gefragt zu werden, wo du dich noch und vorallem warum, du dich beworben hast...


Also ich denke du musst beide zusammen fassen, bring in die erste Bewerbung deine Persönlichkeit mehr ein und eben das Praktikum und du hast eine gute Mischung :smile:
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Mir gefällt das zweite Bewerbungsschreiben besser.
Ich würde noch einen Satz reinbringen, warum Du gerne Industriekauffrau werden möchtest, z.B. weil Du dort flexibel in verschiedenen Bereichen tätig sein kannst, so ähnlich wie Du in Deinem ersten Brief schreibst: "vom Einkauf bis zum Vertrieb, von der Arbeitsvorbereitung bis zum Controlling"...
Am ersten Bewerbungsschreiben fiel mir vor allem dieser Satz gleich negativ auf:
"Ein Unternehmen wie "xy" kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn auf allen Positionen alle jeden Tag ihr Bestes geben."
Liest sich jetzt vielleicht hart, meine ich aber ganz sachlich: den finde ich total übertrieben. Du willst da eine Ausbildung machen - der Erfolg des Unternehmens ist da von Dir am allerwenigsten abhängig. Aus dem gleichen Grund würde ich auch nicht so betonen, eine "wertvolle Verstärkung des Teams" zu sein. Die willst Du ja erst noch werden, auch wenn Du natürlich schon gute Vorkenntnisse hast.
 

Benutzer62336 

Verbringt hier viel Zeit
Also wegen den Fremdsprachen:

Englisch und Spanisch waren meine Hauptfächer in meiner Ausbildung zu Fremdsprachenkorrespondentin. In den beiden Sprachen kann ich z.B. Geschäftsbriefe schreiben, Wirtschaftstexte übersetzen usw.

Naja und Französisch hatte ich in der Realschule, Schwedisch hatte ich 1 Jahr als Wahlfach (hab da auch so n Anfängerzertifikat bekommen) und Russisch spreche ich aufgrund meiner Herkunft.

sollte ich die letzten drei Sprachen lieber weglassen? Weil Geschäftsbriefe schreiben kann ich den Sprachen garantiert nicht.
 
S

Benutzer

Gast
Beherrscht Du all diese Sprachen verhandlungssicher oder willst Du nur ein bissel angeben? :zwinker: Es kann Dir nämlich auch passieren, dass Du im Vorstellungsgespräch in eine dieser Sprachen angesprochen wirst und das Gespräch dann auch so weiterführen musst.

In Deinem Lebenslauf kannst Du ja sie ja ruhig angeben (dann aber mit dem Zusatz "ausbaufähige Basiskenntnisse" oder sowas). Aber ansonsten liest es sich für mich so, als würdest Du die Sprachen richtig beherrschen und das scheint ja nicht der Fall zu sein.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Mal was ganz anderes: "Mittlere Reife", sagt man das noch? Ich meine nämlich, der Begriff ist veraltet!
Als ich mich damals beworben habe, schrieb ich zwar auch Mittlere Reife hinein, aber ich glaube, dass man einfach nur Realschulabschluss schreibt.

Mir gefällt dein zweites Anschreiben viel besser, es ist viel persönlicher und nicht so hochgestochen :zwinker:
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Weglassen würde ich keine Sprache, ist doch super, wenn Du so vielseitige Sprachkenntnisse hast. Aber auf jeden Fall, wie Starla schreibt, angeben, wie gut Deine Kenntnisse jeweils sind. Sonst könnten Dir z.B. Franz und Schwedisch arge Probleme bereiten.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Mittlere Reife=Fachoberschulreife :zwinker: hört sich besser an
 

Benutzer50486 

Verbringt hier viel Zeit
auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz wurde ich auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit auf Ihre Ausschreibung aufmerksam. Es ist mein Ziel ab September 2009 eine Ausbildung zur Industriekauffrau in Ihrem Unternehmen zu absolvieren.
(schreib lieber: Darum möchte ich mich mit diesem Schreiben bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau im Septemebr 2009 bewerben.)

Das brauchst du alles eigentlich gar nicht schreiben, weil 1. wissen, die selber, dass sie eine Ausschreibung haben und 2. geht es aus dem Brief alleine hervor, dass du dich bewirbst. Sowas kommt nur in den Betreff

Als Grundvoraussetzung bringe ich selbstverständlich die Mittlere Reife mit. Zudem beendete ich im August die 2-jährige Berufsfachschule für Fremdsprachen erfolgreich. Dadurch verfüge ich über Basiskenntnisse in den Bereichen: Buchführung, Preiskalkulation, MS Office, Preiskalkulation/-vergleich und telefonische und schriftliche Korrespondenz. Als Fremdsprachen beherrsche ich Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch und Schwedisch.

Ich persönlich würde nur das mit der Berufsfachschule schreiben, weil dadurch hast du doch die Fachhochschulereife (schulischer Teil) oder nicht? Das würde ich dann mehr hervorheben, als die Fachoberschulreife.:zwinker:
Die Sprachen würde ich auch alle mit einbringen, aber wie schon gesagt dazu schreiben wie gut du sie beherrscht.

Erste praktische Einblicke in meinen Wunschberuf erhielt ich während eines Schülerpraktikums in dem Unternehmen xyz in Stadt. Dadurch konnte ich mir ein besseres Bild von meinem zuküftigen Arbeitsbereich machen und mir über meine beruflichen Ziele klar werden.

Hier würde ich auch sagen, dass du näher beschreiben musst, was du gelernt hast, wo deine Stärken liegen, was die Spaß macht etc.
 

Benutzer84435 

Meistens hier zu finden
Ich persönlich würde nur das mit der Berufsfachschule schreiben, weil dadurch hast du doch die Fachhochschulereife (schulischer Teil) oder nicht? Das würde ich dann mehr hervorheben, als die Fachoberschulreife.

Nein, hat sie meines Wissens nicht. Jedenfalls nicht in Hessen :zwinker:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Also wegen den Fremdsprachen:

Englisch und Spanisch waren meine Hauptfächer in meiner Ausbildung zu Fremdsprachenkorrespondentin. In den beiden Sprachen kann ich z.B. Geschäftsbriefe schreiben, Wirtschaftstexte übersetzen usw.

Naja und Französisch hatte ich in der Realschule, Schwedisch hatte ich 1 Jahr als Wahlfach (hab da auch so n Anfängerzertifikat bekommen) und Russisch spreche ich aufgrund meiner Herkunft.

sollte ich die letzten drei Sprachen lieber weglassen? Weil Geschäftsbriefe schreiben kann ich den Sprachen garantiert nicht.
naja den teil kannst du ja im lebenslauf näher ausführen unter fremdsprachen: jeweils wie lange du sie gelernt hast, was für zertifikate du besitzt, etc.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren