Bevorzugt ihre monogame Beziehungen oder lehnt ihr sie ab?

Bevorzugt ihr monogame Beziehungen oder lehnt ihr sie ab?

  • Ich bin weiblich und bevorzuge monogame Beziehungen

  • Ich bin weiblich und bevorzuge nicht-monogame Beziehungen

  • Ich bin männlich und bevorzuge monogame Beziehungen

  • Ich bin männlich und bevorzuge nicht-monogame Beziehungen


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Wie stabil eine Beziehung ist, hat - völlig unabhängig von Mikro- oder Makroperspektive - absolut gar nichts mit dem Grad an Offenheit in der Beziehungen zu tun.
Darum ärgere ich mich auch immer maßlos, wenn "offene" und "feste" Beziehung als Gegensatz dargestellt werden. Wackelige Beziehungen gibt es auch genug unter monogamen Menschen und auch offene Beziehungen oder offene Ehen sind im Schnitt definitiv nicht weniger fest und stabil als monogame
Deine falsche Interpretation meiner Worte braucht Dich aber rein gar nicht zu ärgern :zwinker:. Denn ich bezog mich nicht explizit auf offene Beziehungen, sondern auf unverbindliche Sexualkontakte, die ich in einem oberen Post erwähnte.
In einem anderen Post - den ich allerdings aufgrund meiner Faulheit jetzt nicht raussuchen mag, habe ich zudem sehr deutlich gemacht, dass offene Beziehungen nur funktionieren, wenn sie stabil sind.
[doublepost=1504294623,1504294573][/doublepost]
Meinem Verständnis nach stellt cocos cocos auch keinen Vergleich zwischen offener und monogamer Beziehung auf, sondern drückt lediglich aus, dass eine Beziehung ein Kriterium für eine gewisse Stabilität im Leben sein kann. Andere Menschen definieren Stabilität anhand anderer Kriterien (sei es mehrere Partner, der Job, die Familie etc). Dass sowohl monogame als auch offene Beziehungen instabil sein können ist mEn unstrittig.
Noir Désir hat es richtig verstanden.:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Verstehe ich dennoch nicht ganz, denn "emotional" treu bleibst du deinem Mann trotzdem, oder seid ihr getrennt? D.h. du veränderst dich in genau einer Sache doch nicht.
meinte treu im sexuellen sinne.. also auf lebenszeit sex nur mit DEM einen partner.. :zwinker:
und nein, wir sind nicht getrennt.. ausser, wenn man so will.. im sexuellen sinne.. klingt kompliziert. ich weiß...:whistle:
[doublepost=1504348388,1504347898][/doublepost]
Der fast einhellige Tenor in diesem Thread war, dass es super ist, dass man heutzutage als Paar frei entscheiden kann, ob man lieber eine monogame oder offene Beziehung führen möchte. Ich denke also nicht, dass Dir das bei PL jemand vorschreiben möchte.
du hast meine ironie darin nicht verstanden ;-)
ich lasse mir nirgendwo was vorschreiben wenn es um das thema geht :zwinker:
[doublepost=1504348634][/doublepost]
Wenn ich mich richtig erinnere, ist es bei Dir so, dass Du die offene Beziehung sehr viel stärker in Anspruch nimmst als Dein Partner. Denkst Du Deine Meinung zu diesem Thema würde sich ändern,
  • wenn Dein Partner die offene Beziehung plötzlich sehr viel stärker nutzen würde als Du,
  • wenn Du Schwierigkeiten hättest, potentiell interessante Sexualpartner zu finden oder
  • wenn Du Dich von Deinem Partner (sexuell oder ganz allgemein) vernachlässigt fühlen würdest, weil er lieber mit anderen Sex hat als mit Dir Zeit zu verbringen?
NEIN ;-)
und die fragen sind alle ziemlich theoretisch in meinem falle..:grin:
ich hätte mich 2 jahre sehr gefreut, wenn er sich mir zugewandt hätte.. hat er aber nicht. trotz dutzender versuche und paartherapie.. ich habs mir also nicht leicht gemacht, (kommt dir vielleicht so vor?)
nun leb ich mich aus.. im gegenzug wäre ich sogar froh, wenn er es ebenso machen würde.. aber das ist für mich unvorstellbar, aufgrund der lange vorgeschichte...
 
2 Woche(n) später

Benutzer165184 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube ich würde nicht-monogame Beziehungen gerne bevorzugen, aber wenn ich dann mal in einer Beziehung bin, vor allem wenn die Gefühle dann mal so richtig zuschlagen, dann wird's halt doch immer monogam. Ganz von selbst.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich in einer Beziehung bin, ist er der einzige Mann. Da bin ich treu und das erwarte ich auch von ihm. Es spricht ja grundsätzlich nichts gegen wechselnde Sexualpartnet, aber wenn ich mit anderen Männern Sex möchte, kann ich das mit der Beziehung auch gleich lassen.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Ich bevorzuge für mich eindeutig Monogamie. Bin seit 15 Jahren mit derselben Frau liiert, hatte mir ihr alle "ersten Male", inklusive dem ersten Kuss und mir fehlt dadurch überhaupt gar nichts. Wir haben meist tollen, abwechslungsreichen Sex, der mich auch nach 15 Jahren immer noch überraschen kann und wir sind einfach Lebenspartner. Es gibt mir Ruhe und Stabilität, dass wir zusammen wohnen, miteinander und nebeneinander schlafen, den Alltag in Freuden und Sorgen miteinander teilen. Meine Frau sieht das genauso.

Wir fühlen uns dadurch auch nicht unfrei, sondern haben uns in Freiheit dazu entschieden, das Leben miteinander zu meistern - und uns dabei auch treu zu sein.

Wenn Menschen mit Polyamorie, Polygamie, Offene Beziehungen usw. zufrieden sind und sich frei dazu entscheiden, schön. Halte das aber sehr wohl - ohne Wertung - für einen gesellschaftlichen Trend: Man tut sich schwer mit Bindungen (auch, weil frühere Konventionen und wirtschaftliche Hemmnisse glücklicherweise nicht mehr so stark einschränken).
Ich erlebe nur in meiner Arbeit (leite ein Jugendzentrum) immer wieder, dass sich (nicht nur) Jugendliche immer schwerer tun, Entscheidungen zu treffen, sich auf etwas festzulegen. Sie wachsen in einer Welt auf, in der jede/r seinen/ihren Weg selbst entscheiden kann - aber auch entscheiden muss. Schule, Ausbildungsweg, Wohnort, Job, Beziehungsmodell, ja, selbst Geschlechter sind keine Konstanten mehr, sondern müssen individuell festgelegt werden und verändern sich auch laufend.
Das geht nicht ohne Verunsicherung und gerade im Jugendzentrum habe ich viele, viele junge Leute, die sich damit sehr, sehr schwertun. In der Ausbildung, im Job - aber auch im Liebesleben.

Wenn sich Menschen aus freiem Entschluss oder Neigung polyamor wohler fühlen - super! Wenn sie jedoch einfach nicht gelernt haben, sich auf andere Menschen emotional einzulassen, funktionieren polyamore Beziehungen auch nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren