Beteiligst du dich an der Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung?

Machst du bei der Verfassungsbeschwerde gegen die VDS mit?

  • Ja

    Stimmen: 32 42,7%
  • Nein

    Stimmen: 43 57,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    75

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Da irrst Du Dich möglicherweise, so wie gestern schon viele andere.

Ne, da irre ich mich nicht.
Da stehts doch auch.
Bisher 7 Tage Telekom, der Rest zumeist gar nicht.

7 Tage sind bei solchen "Bagatellen" absolut nicht ausreichend. Bis Polizei oder Staatsanwaltschaft da mal anfragen, ists meist schon vorbei.
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt

Der Artikel ist ein wenig blauäugig.
Es wird ja so dargestellt, als wenn die Abmahnanwälte der Staatsanwaltschaft eine Liste geben und sagen: "Nennt uns mal die Namen zu den IPs"

Das ist definitiv nicht so.

Die Abmahnanwälte erstatten Strafanzeige und nennen die IP.
Die Staatsanwaltschaft bzw. die Polizei fordern dann die Verbindungsdaten zu dieser IP an, um das Strafverfahren zu führen.
Irgendwann beantragen die Anwälte dann, weil sie die Geschädigten unternehmen vertreten, Akteneinsicht.
Das heißt sie dürfen in die gesamte Ermittlungsakte schauen.
Und logischerweise holen sie sich dann die Personalien zu den IP's.

Es ist also nicht so, daß Staatsanwaltschaft oder Polizei deren Handlanger wären. Im Gegenteil, deren nervige Anzeigen legen teilweise den ganzen Betrieb lahm.

Ich jedenfalls empfinde diese Praxis der Abmahnanwälte als eine Frechheit und hoffe, daß dem eindeutig ein Riegel vorgeschoben wird.
Denn es kann tatsächlich nicht mit der Verfassung vereinbar sein, daß auf diese Weise die persönlichen Daten durch den Staat ausgehändigt werden.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Betrüger sind erfinderisch. Es gibt heutzutage Packstationen. Oder es gibt leerstehende Wohnungen auf deren Briefkästen man einfach einen Aufkleber mit dem entsprechenden Namen klebt. Dann holt man gegen Vorlage eines (gefälschten) Ausweises ab oder man fängt den Briefträger rechtzeitig ab.
Wenn jemand die kriminelle Energie hat, mit einem gefälschten Personalausweis zu arbeiten, wird er sicher seine illegalen Geschäfte über eine andere IP-Adresse abwickeln, etwa von einem Internetcafe aus. Selbst wenn er dort seine Personalien hinterlegen muss, er hat ja einen falschen Pass.
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Wenn jemand die kriminelle Energie hat, mit einem gefälschten Personalausweis zu arbeiten, wird er sicher seine illegalen Geschäfte über eine andere IP-Adresse abwickeln, etwa von einem Internetcafe aus. Selbst wenn er dort seine Personalien hinterlegen muss, er hat ja einen falschen Pass.

Wer schlau ist, der macht das.
Aber das ist wie bei allen kriminellen so, Bildung ist da nicht gerade auf fruchtbaren Boden gefallen...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ist auf jeden Fall mal nicht schlecht.

Ich habe zwar den Glauben in die Vernunft unserer Politiker verloren, aber immerhin funktionieren noch die Sicherheitsmechanismen, um wenigstens die größten Dummheiten unserer Politiker zu verhindern.
Das beruhigt mich immerhin etwas.

Ich finde es aber traurig, dass Politiker überhaupt versuchen, offensichtlich verfassungswidrige und sinnlose Gesetze zu verabschieden. Das Bundesverfassungsgericht kann sich ja nicht um jedes blöde Gesetz kümmern...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren