Bester DSL Anschluss für daheim?

Benutzer112050 

Verbringt hier viel Zeit
Was für ein Kabel verwendet wird ist doch total egal, wichtig ist dass die Leitung stabil ist und der Speed ankommt.
Was interessiert den Endverbraucher die Dämpfungswerte oder welches Kabel ins Haus geht .. genauso ist die Technik an den Vermittlungsstellen dem Endverbraucher egal. Preis, Geschwindigkeit, Verfügbarkeit das interessiert.

Mein persönliches Ranking:
#1 Die Telekom.
Warum? DSL ist sofern die Geschwindigkeit hergeht in meinen Augen das stabilste Netz überhaupt und im Gegensatz zum Kabel Netz liefert die Telekom die versprochene Geschwindigkeit auch. Empfängst du z.B. 16.000 dann kriegst du 16.000 egal zu welcher Uhrzeit, keine Rush Hour usw. die Geschwindigkeit variiert einfach nicht.
Die Qualität der Leitungen und Ausfallsicherheit variiert natürlich .. wobei wer in der Nähe von wichtigen Firmen wohnt kann sich sicher sein, dass alles technisch mögliche getan wird um einen Ausfall zu verhindern weils dann um mehr als nur einfache Internetanschlüsse sondern Großkundenverträge :zwinker:

#2 Kabel Internet
Nutze ich seit 2 Jahren mit ner 32.000er, dazu die Telefonflat mit 2 Telefonnummern.
2 Jahre absolut zufrieden .. ich kann mich beim Besten Willen nicht beschweren.
In den 2 Jahren hatte ich exakt 1 Ausfall, der dauerte 5 Minuten.
Einzige Nachteil am Kabelnetz: Die Geschwindigkeit ist nicht 100% stabil. Kabelnetz teilen sich alle Nutzer praktisch eine verfügbare Bandbreite. Im Normalfall gehen die 32.000 auch problemlos her, nutzen viele Nutzer gleichzeitig das netz z.B. abends zur Rush Hour, wenn die Leute heimkommen und fleißig am ziehen sind, kann sich das aber auswirken.
Ab und zu z.B. sinkt bei mir der Speed von 3,8 MB/s (32.000) zur Abendzeit mal auf 2,5-3Mb/s. Sehe das aber in keinster dramatisch, aber damit muss man als Kabel Nutzer eben rechnen. Aber sich über sowas aufzuregen, ob mal 15 Minuten nur 3Mb/s statt der 3,8 Mb/s reinkommen finde ich lächerlich. Wobei Kabel Deutschland da sehr stark Deutschlandweit am Ausbauen ist und alle Standorte langfristig auf Docsis 3 Standard aufrüstet bzw. viele schon aufgerüstet hat.

Von Freenet und anderen "DSL-Anbietern" halte ich wiederum nicht sonderlich viel, sind für mich einfach nur Zwischenanbieter die sich zwischen Kunde und Telekom stellen. Unnötiger Schritt bei Problemlösungen. Ansonsten zum Thema Ausfälle: Der Kunde will sein Internet so billig wie möglich und dazu extreme Bandbreiten, also kriegt er das auch. Der Kunde will doch genau das Produkt.

Ansonsten ja momentan nutze ich seit 2 Jahren Kabel und bin mehr als zufrieden. Da die Telekom Zuhause über Jahre hinweg nicht mehr als DSL 3000 angeboten hatte was einfach lächerlich ist und keine Besserung in Sicht war, kam eben Kabel. Wechsel war ein Kinderspiel, saubere Arbeit und es lief bei mir sehr gut. Ansonsten mal noch informieren ob es regionale Internet-Anbieter gibt, sind in manchen ortschaften und auch Stadtgebieten zum Teil vertreten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren