Beschneidung Ängste vor Folgen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • #1
Ich habe mich nun dazu durchgerungen, mich mitten in der Nacht hier anzumelden, da ich relativ verzweifelt bin.

Die Kurzfassung: mein Mann ist nun seit einer Woche beschnitten und ich habe große Ängste, was das für seine und unsere Sexualität/Zufriedenheit bedeuten wird.

Zur Erklärung: mein Mann und ich hatten eigentlich ein sehr erfülltes Sexleben. Seitdem ich letztes Jahr die Pille abgesetzt habe, habe ich auch wieder häufiger Lust... das war einerseits sehr schön, andererseits wurde dadurch jedoch ein Problem sichtbar: mein Mann hatte immer häufiger Schmerzen beim Sex.

Seine Vorhaut sah vorne sehr eng aus, riss häufig beim Sex ein und brauchte dann einige schmerzhafte Tage, um wieder einigermaßen zu heilen, nur um dann beim nächsten Sex wieder aufzureißen. Also kein Dauerzustand.

Nachdem wir dann endlich einen Termin beim Urologen hatten, ging die Diagnose sehr schnell in 5 Minuten - Phimose und als Konsequenz eine Beschneidung.

Letzte Woche fand dann die OP statt und die Wunde befindet sich aktuell im Heilungsprozess.

Jetzt kam ich auf die glorreiche Idee (natürlich viel zu spät, ich weiß) ein wenig im Internet zu suchen und nun stolpere ich von einer Horrorgeschichte in die nächste.

Auch lese ich jetzt viel von Alternativen, die es zur Beschneidung gegeben hätte -natürlich auch zu spät.

Wir hatten dem Arzt einfach vertraut und da wir vielleicht bald mit der Kinderplanung loslegen wollen, dachten wir, es wäre ganz gut, den "kleinen Eingriff" zügig zu erledigen...

Ich weiß, im Internet liest man alles mögliche und ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, was ich mir jetzt von diesem Post erhoffe, aber vielleicht kann mir jemand meine Ängste nehmen.

Folgende Ängste habe ich aus den Internetstorys mitgenommen:

- ein Orgasmus bei ihm, der entweder gar nicht mehr eintritt oder wenn nur nach langer Zeit oder sehr schwer

- damit verbunden die Angst, ihn nicht mehr richtig befriedigen zu können

- die Angst, dass ihm durch den Eingriff so ein wichtiger und sensibler Teil seines Körpers so unwiederbringlich genommen wurde und das vielleicht seine Freude an Sex einschränken/ nehmen könnte

- Schuldgefühle, weil wir uns nicht besser informiert haben/ ich mich nicht mehr über Alternativen belesen habe

Ich fühle mich gerade absolut ohnmächtig aufgrund der Tatsache dass das unumkehrlich ist.

Vielleicht gibt es betroffene Männer oder auch Partnerinnen die mir ein paar der Sorgen nehmen können?

Ich freue mich sehr über alle Erfahrungen und Ratschläge, sie ich kriegen kann.
 
SAMSARA
Benutzer174652  Meistens hier zu finden
  • #2
hy du ...
schau mal über die
suchfunktion ...
gibt da bereits
einiges zum thema ...
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Danke dir ...
Die übrigen Themen dazu habe ich mir so weit ich kam heute Nacht durchgelesen.

Vielleicht fällt trotzdem noch jemandem etwas speziell zu meinen Ängsten ein.
 
B
Benutzer184876  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #4
Moin,

ich denke, dir/euch wird nix fehlen und auch nix abhanden kommen.
Bin auch beschnitten und der einzige feststellbare Effekt war bis dato, dass die Empfindlichkeit der Eichel etwas nachlässt, was aber beim Sex eigentlich keinen Nachteil darstellt. Theoretisch könnte dadurch evtl. sogar die "Standfestigkeit" positiv beeinflusst werden...😉
Aber sonstige Nachteile konnte ich persönlich bislang nicht feststellen...
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #5
Also ich hatte schon mit vielen beschnittenen Männern Sex und kann keine deiner Ängste bestätigen.
ich kann sie ehrlich gesagt auch überhaupt nicht nachvollziehen.

Du findest im Internet mit Sicherheit auch Quellen, in denen berichtet wird das blonde Frauen fruchtbarer sind als Brünette.
also lass das Suchen sein, das verunsichert nur 😉
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
Moin,

ich denke, dir/euch wird nix fehlen und auch nix abhanden kommen.
Bin auch beschnitten und der einzige feststellbare Effekt war bis dato, dass die Empfindlichkeit der Eichel etwas nachlässt, was aber beim Sex eigentlich keinen Nachteil darstellt. Theoretisch könnte dadurch evtl. sogar die "Standfestigkeit" positiv beeinflusst werden...😉
Aber sonstige Nachteile konnte ich persönlich bislang nicht feststellen...
Danke für deine Rückmeldung!

Solche Erfahrungen beruhigen mich sehr!!

Wenn man sich in Internetforen umschaut, stößt man leider immer wieder auf Männer, die nach der Beschneidung - besonders im Erwachsenenalter - anscheinend kaum noch etwas fühlen.

Es würde mich sehr stark belasten, wenn wir meinem Mann das aufgrund mangelnder Informationen zugemutet hätten.

Eine lange Standfestigkeit hört sich natürlich toll an, da ich selbst aber eher schnell komme, wäre das bei uns gar nicht nötig...

Es tut gut, von Männern zu hören, die keine Probleme haben.

Wir haben auch super lange auf einen Urologen Termin gewartet - eine lange Strecke mit Schmerzen beim Sex...
Nach 5 Minuten kam die Diagnose und die Überweisung zur Beschneidung... wir waren so froh, dass das Problem gelöst wird, dass wir blauäugig gar nicht weiter recherchiert haben...
Da der Urologe das so schnell und alternativlos verschrieb, hatten wir gar nicht angenommen, dass es irgendwie problematisch sein könnte...
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #7
Also ich hatte schon mit vielen beschnittenen Männern Sex und kann keine deiner Ängste bestätigen.
ich kann sie ehrlich gesagt auch überhaupt nicht nachvollziehen.

Du findest im Internet mit Sicherheit auch Quellen, in denen berichtet wird das blonde Frauen fruchtbarer sind als Brünette.
also lass das Suchen sein, das verunsichert nur 😉
Danke für deine Antwort! Insbesondere, weil du mehrere Erfahrungen damit hast.

Ich bin selber Pessimisten durch und durch und mache mich sehr gerne verrückt. Das verträgt sich nicht immer so gut mit Internet Informationen :smile:

Ich hatte gestern nur mal kurz gegoogelt
(weil sich mein Mann, wie gesagt, gerade im Heilungsprozess befreundet und ich mal schauen wollte, was das jetzt für uns bedeutet...) und bin sofort in einem Beschneidungsforum gelandet, wo anscheinend alle große Probleme hatten, alles zutiefst bereuten und sogar händeringend versuchten, die Vorhaut wiederherzustellen...

Das hat mich ehrlich gesagt so geängstigt, dass ich nun die komplette Nacht wach lag und mich hier durch die Forenbeiträge grabe zu dem Thema.

Schön zu hören dass die sexuellen Erfahrungen mit beschnittenen Männern bei dir anscheinend für beide Seiten erfüllend waren.

Ich mache mir auch nicht so sehr Sorgen um mich. Ich komme selbst er schnell würde aber natürlich für meinen Mann gerne mehr Zeit investieren...
Ich habe nur die Angst, dass ihm irgendwas genommen wurde an Empfindung.
 
V
Benutzer163532  (38) Beiträge füllen Bücher
  • #8
Ach Mensch. Ich glaube, rein von meinem Gemüt her, dass ich in deiner Situation ähnliche Gedanken hätte :knuddel:.

Mein Mann ist seit dem Teenageralter beschnitten und hat keinerlei Schwierigkeiten damit.
Im Internet schreiben halt auch eher die Leute, die Probleme danach haben. Es ist ein absoluter Routineeingriff, der häufig vorgenommen wird, gemessen daran sind die Negativberichte vermutlich doch immer noch überschaubar.
Zu einem Forum mit dem Schwerpunkt Beschneidung werden eben auch eher die Leute hinfinden, die einen Grund haben, sich darüber auszutauschen.

Wartet jetzt halt mal die Heilung ab. Er wird vermutlich auch sehr froh sein, dass die Vorhaut jetzt nicht mehr ständig einreißen kann, das muss ja sehr unangenehm gewesen sein.
Mögliche Alternativen hin oder her, jetzt ist es so. Er wird das Beste daraus machen. Hilft jetzt nichts, sich endlos Vorwürfe zu machen🌷. Zumal ihr ja auch nicht wisst, ob nicht-operative Lösungen überhaupt eine ernsthafte Option in seinem Fall gewesen wären.

Pessimismus ist selten ein guter Berater.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Benutzer183558  Öfter im Forum
  • #9
Wenn man sich in Internetforen umschaut, stößt man leider immer wieder auf Männer, die nach der Beschneidung - besonders im Erwachsenenalter - anscheinend kaum noch etwas fühlen.
Es wird für ihn vermutlich eine Umstellung sein und es kann auch eine Weile dauern, bis es sich wieder "rund" anfühlt. Dann nicht die Geduld verlieren.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #10
Ich hatte gestern nur mal kurz gegoogelt
(weil sich mein Mann, wie gesagt, gerade im Heilungsprozess befreundet und ich mal schauen wollte, was das jetzt für uns bedeutet...) und bin sofort in einem Beschneidungsforum gelandet, wo anscheinend alle große Probleme hatten, alles zutiefst bereuten und sogar händeringend versuchten, die Vorhaut wiederherzustellen...
es gab doch eine medizinische Indikation für den Eingriff und dauerhaft Schmerzen beim Sex wären ja sicher keine Alternative.
Von Beschneidung aus Modegründen halte ich auch nichts, aber wenn es einen medizinischen Grund gibt, dann ist der Eingriff eben gerechtfertigt und ich glaub nicht, dass euer Sexleben mit dauerhaften Problemen bei deinem Mann aufgrund einer Phimose weiterhin sehr prickelnd gewesen wäre. Deswegen war das mit Sicherheit der beste Weg.
Natürlich wirds eine gewisse Umstellung sein, aber ich würde mich da nicht groß reinsteigern und du hilfst deinem Partner auch am besten, wenn du mit seinem Penis einfach umgehst wie vorher :zwinker:

Ich mache mir auch nicht so sehr Sorgen um mich. Ich komme selbst er schnell würde aber natürlich für meinen Mann gerne mehr Zeit investieren...
Ich habe nur die Angst, dass ihm irgendwas genommen wurde an Empfindung.
Wie gesagt, der Grund für die OP war gerechtfertigt. Also da gibts nichts zu rütteln oder zu überlegen, sondern jetzt ist es so und es gibt Millionen beschnittene Männer, die auch guten Sex haben :zwinker:
Also hör auf, da irgendwie zu recherchieren, sondern lass das erst mal auf dich zukommen.
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #11
Es wird für ihn vermutlich eine Umstellung sein und es kann auch eine Weile dauern, bis es sich wieder "rund" anfühlt. Dann nicht die Geduld verlieren.
Danke! Das hoffe ich sehr!
Und du hast recht mit "kann" und "vermutlich"- momentan ist es ja nur mein Kopfkino..
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #12
Ach Mensch. Ich glaube, rein von meinem Gemüt her, dass ich in deiner Situation ähnliche Gedanken hätte :knuddel:.

Mein Mann ist seit dem Teenageralter beschnitten und hat keinerlei Schwierigkeiten damit.
Im Internet schreiben halt auch eher die Leute, die Probleme danach haben. Es ist ein absoluter Routineeingriff, der häufig vorgenommen wird, gemessen daran sind die Negativberichte vermutlich doch immer noch überschaubar.
Zu einem Forum mit dem Schwerpunkt Beschneidung werden eben auch eher die Leute hinfinden, die einen Grund haben, sich darüber auszutauschen.

Wartet jetzt halt mal die Heilung ab. Er wird vermutlich auch sehr froh sein, dass die Vorhaut jetzt nicht mehr ständig einreißen kann, das muss ja sehr unangenehm gewesen sein.
Mögliche Alternativen hin oder her, jetzt ist es so. Er wird das Beste daraus machen. Hilft jetzt nichts, sich endlos Vorwürfe zu machen🌷. Zumal ihr ja auch nicht wisst, ob nicht-operative Lösungen überhaupt eine ernsthafte Option in seinem Fall gewesen wären.

Pessimismus ist selten ein guter Berater.
Ich danke Dir sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, einen so einfühlsamen Kommentar zu schreiben, der mich wirklich tröstet!

Ich habe hier im Forum einigermaßen gerne zu dem Thema gelesen da die Erfahrungsberichte ausgewogener sind. Es scheint mir, als hätte die Mehrheit keine Probleme. Die vereinzelten Negativerfahrungen zermürben mich gerade.

Vielleicht empfinde ich es auch so schlimm, weil gerade alles im Ungewissen ist.... du hast Recht, die Heilung muss ja erst abgewartet werden...

Mich belastet, dass ich gerade quasi nichts weiß und wenn was wäre, ich es auch nicht ändern könnte.

Danke für deinen Kommentar, den ich wohl noch ein paar mal zur Beruhigung lesen werde :smile:
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #13
es gab doch eine medizinische Indikation für den Eingriff und dauerhaft Schmerzen beim Sex wären ja sicher keine Alternative.
Von Beschneidung aus Modegründen halte ich auch nichts, aber wenn es einen medizinischen Grund gibt, dann ist der Eingriff eben gerechtfertigt und ich glaub nicht, dass euer Sexleben mit dauerhaften Problemen bei deinem Mann aufgrund einer Phimose weiterhin sehr prickelnd gewesen wäre. Deswegen war das mit Sicherheit der beste Weg.
Natürlich wirds eine gewisse Umstellung sein, aber ich würde mich da nicht groß reinsteigern und du hilfst deinem Partner auch am besten, wenn du mit seinem Penis einfach umgehst wie vorher :zwinker:


Wie gesagt, der Grund für die OP war gerechtfertigt. Also da gibts nichts zu rütteln oder zu überlegen, sondern jetzt ist es so und es gibt Millionen beschnittene Männer, die auch guten Sex haben :zwinker:
Also hör auf, da irgendwie zu recherchieren, sondern lass das erst mal auf dich zukommen.
Danke, dass du mir das noch mal so rational aufgedröselt hast. Die Vernunft fehlt mir gerade - ich bin gerade absolut irrational und emotional.

Eine Beschneidung ohne medizinischen Grund wäre überhaupt nicht infrage gekommen.

Mein Mann sieht das auch eher pragmatisch bzw denkt da gar nicht so viel drüber nach. Der Arzt sagt, das Ding muss weg, also muss es weg fertig...

Ich bin eher so der Kümmerer und Sorgenmacher in der Beziehung und hätte mir gerade bei der Sache irgendwie gewünscht, dass ich mich vor Wochrn mehr gekümmert und informiert hätte.

Ich werde aber versuchen mich an deinen Rat zu halten und alles erstmal auf mich zukommen zu lassen....Blockaden im Kopf sind ja bestimmt nicht förderlich für guten Sex.

DANKE Dir!
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #14
Mein Mann sieht das auch eher pragmatisch bzw denkt da gar nicht so viel drüber nach. Der Arzt sagt, das Ding muss weg, also muss es weg fertig...
hat er auch recht :zwinker:

Ich bin eher so der Kümmerer und Sorgenmacher in der Beziehung und hätte mir gerade bei der Sache irgendwie gewünscht, dass ich mich vor Wochrn mehr gekümmert und informiert hätte.
und was hätte das geändert?
Sei eher froh, dass du´s nicht gemacht hast. Sonst hättest du deinen Partner sehr wahrscheinlich unnötig verrückt gemacht und ihn total verunsichert.
Es reicht doch schon, dass du dich jetzt verrückt machst.

Ich werde aber versuchen mich an deinen Rat zu halten und alles erstmal auf mich zukommen zu lassen....Blockaden im Kopf sind ja bestimmt nicht förderlich für guten Sex.
Eben, jetzt warte erst mal ab wie es läuft und gib dem ganzen eine Chance.
 
FrauNaddi
Benutzer174959  Verbringt hier viel Zeit
  • #15
ich mich nicht mehr über Alternativen belesen habe
Das ist überhaupt nicht dein Part! Ich geh mal davon aus das du seine Ehefrau bist und d nicht seine Bevollmätigte um solche Entscheidungen zu treffen!
Mach dir also im der Hinsicht keine Vorwürfe...

Betrachte es von der anderen Seite... wenn ihr Kinder bekommt und es bei euren Söhnen Thema wird, dann weißt du jetzt dass es mehr als nur die eine Möglichkeit gibt...
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #19
ist natürlich ein bisschen doof gelaufen wo man auch alternativen wie kortisoncreme hätte probieren können - aber es hätte auch wesentlich schlimmer kommen können, wäre das weiter unbehandelt geblieben, stichwort Paraphimose – Wikipedia - da war das so schon besser.

ich hatte erst mit einem (ebenfalls im erwachsenenalter) beschnittenen mann sex, da gab es von seiner seite aus keine probleme, im gegenteil, ich war seine erste sexpartnerin nach der beschneidung und er war verdammt happy, endlich sex ohne schmerzen haben zu können. auch keine übermässig lange ausdauer oder so, weniger als mein aktueller unbeschnittener partner.

für mich war es nicht so angenehm, da die vorhaut ja normalerweise ein wenig reibung ausgleicht - das ist der grund, weshalb ich gesagt habe, keine beschnittenen männer mehr für mich - aber katastrophal war das jetzt auch nicht, eher so wie mit kondom, was für mich, seitdem ich die pille nicht mehr nehme, auch wieder funktioniert.

alles in allem, wie gesagt, bisschen dumm gelaufen, aber es hätte schlimmer kommen können und ich sehe keinen anlass für deine großen sorgen :smile:
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #24
Wenn man Sex mit jemandem hat, der gerade erst beschnitten wurde, hat der ja wahrscheinlich noch recht viele Gefühle...aber wie wird das mal...
die beschneidung war da schon etwa nen jahr her und die empfindlichkeit hat sich auch in den jahren unserer beziehung nicht mehr verändert :smile:

nein, ehrlich, du machst dir da grade massiv zu viele sorgen. sex und orgasmus wird nicht weniger schön, wenn nen stück vorhaut fehlt, da gibts noch dicke genug nerven. freu dich lieber für ihn, dass er keine schmerzen mehr beim sex haben wird!
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #28
Na wenn mein Partner anhaltende Schmerzen beim sex hat, dann kommt von mir auch die Empfehlung, er soll zum arzt gehen.
und Wenn der eine Phimose feststellt und zu einer Beschneidung rät, dann hab ich deswegen kein schlechtes Gewissen.
es ist doch dann gut, dass sich das ein Arzt angeschaut hat.
 
K
Benutzer11466  Beiträge füllen Bücher
  • #30
als sei gerade das nicht optimal
Sehe ich nach wie vor so, allerdings hatte ich keine Gelegenheit, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Wenn der Gatte schon beschnitten ist, ist's ja sowieso nicht mehr zu ändern.

Letztlich würde ich aber vermuten, daß individuelle Dinge mindestens ebenso wichtig sind wie die Frage, was wo abgeschnippelt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Benutzer183558  Öfter im Forum
  • #39
Meine Sorge ist, dass durch die Abtrennung der Haut direkt hinter der Eichel wichtige Nerven für die Stimulation fehlen... dass es noch andere Möglichkeiten gibt wussten wir leider nicht.
Bei mir ist die Narbe auch dicht bei der Eichel und eine zeitlang war ich nach der Beschneidung auch deutlich unempfindlicher. Nach und nach wurde die Region aber wieder empfindlicher. Daher mein Tipp, im Zweifel sich auch in Geduld üben.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #45
Ich schwanke die ganze Zeit zwischen Beruhigung und Sorge.
Sorge worüber denn überhaupt?

Ich würde deine Sorge ja verstehen, wenn ihr schon seit Monaten wieder Sex hättet, es sich aber zum Negativen verändert hätte.
Aber so?! :ratlos:

Zumal es ja nicht mal um DEINEN Penis geht, also das versteh ich noch weniger :ratlos:

Und ein Urologe ist doch ein Fachmann für so was. Es ist ja nicht so, dass das ein Augenarzt durchgeführt hat.
Es gibt bislang auch keine Komplikationen bei der Wundheilung oder irgendeinen Anlass zur Sorge!

Kann es sein, dass du nur zu viel Zeit zum Grübeln hast? Oder zu wenig andere Probleme?
Ohne das böse zu meinen.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #58
danke Caelyn Caelyn genau das gleiche wollte ich auch schreiben.
Hier gehts anscheinend um irrationale Ängste und da hilft kein Urologe, sondern ein Psychologe.
Vielleicht rührt da was vom Kinderwunsch her oder von wo auch immer, aber hier gehts doch augenscheinlich um wesentlich mehr als eine Vorhaut.

Und mal ehrlich: du willst in einer urologischen Praxis anrufen und sagen "guten Tag ich hätte gerne einen Termin zum Thema Beschneidungsberatung" :ratlos:
Fällt dir da nicht selbst auf wie absurd das ist?
Und das alle noch dazu hinter dem Rücken deines Partners?
Der dich vermutlich vollkommend zu Recht auslachen würde!
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #64
Gut, dass du einsiehst, dass diese Angst, die du gerade verspürst, real ist - der vermeintliche Auslöser es jedoch nicht ist.
Du schreibst, du bist gestresst und dass du viel Verantwortung übernimmst. Die gesundheitliche Entscheidung hat jedoch dein Partner selbst getroffen und auch er hätte sich nach Alternativen erkundigen können. Hat er nicht, da es für ihn gepasst hat.
Jetzt im Moment bleibt ohnehin nur warten. Die Vorhaut ist ab, er (!) kann natürlich jetzt die Wunde noch gut behandeln, aber an und für sich lässt sich im Moment nicht viel machen.
Auf mich wirkt es bei dir so, als würdest du überdrehen. Einerseits hinsichtlich der Angst und der gefühlten (!) Verantwortlichkeit und andererseits hinsichtlich des Kontrollverlusts. Du kannst gerade noch warten, die Gedanken kreisen, die Angst wächst. Dazu der Stress von der Arbeit, der dich vielleicht nicht so weit im Urlaub loslässt, wie es sinnvoll wäre, eventuell trägt auch Corona und ein dadurch gefühlter Kontrollverlust dazu bei.
Versuche, durchzuatmen. Dein Freund hat eine Entscheidung getroffen. Für ein besseres Sexleben, in dem du zwar vorkommst, aber in erster Linie, weil er es jahrelang vor sich hergeschoben hat. Versuche dich auf dich zu fokussieren, fühle dich selbst, erde dich. Atme.
Du wirst merken, dass dann auch die Angst weniger wird. Denn eigentlich passiert gerade nichts - der Panikmodus ist also real, ist aber nicht lebenswichtig. Das kannst du versuchen im Kopf wieder geradezurücken. Es gibt ein paar Dinge, die du direkt tun kannst: Richte den Blick zum Horizont, genieße die Weite. Geht im Wald spazieren oder gehe allen/mit einer Freundin. Wäre es möglich, dass du einen Thermentag machst?
Generell würde ich dir gerne mit auf den Weg geben, dass du diese Situation mit einer psychologisch geschulten Person besprichst. Scheinbar droht dir gerade etwas zu entgleiten und womöglich kann das verhindert werden, wenn du Werkzeuge erhältst, um das zu vermeiden :smile:

Und zur Beschneidung: Ich kenne nur einen einzigen Mann persönlich, dem seine Beschneidung nicht gefällt - auf psychologischer Ebene, da er die (religiöse) Begründung seiner Eltern ablehnt. Für ihn wurde ihm etwas gegen seinen Willen genommen. Körperlich scheint es bei ihm aber auch gut zu sein. Ich kenne mittlerweile auch jemanden, der es zwei Jahre lang mit der Cortisoncreme probiert hat - das hat nicht funktioniert und daraus wurde ein Notfall im Krankenhaus. Von daher: In den meisten Fällen geht das gut, vor Allem aber auch wenn man(n) dem mit einer positiven Stimmung gegenübersteht. Er hat endlich die Chance, schmerzfrei Sex zu haben. Das ist toll! Ich wünsche ihm eine gute Heilung und dir eine gute Besserung!
 
schuichi
Benutzer135918  Sehr bekannt hier
  • #65
Etwas ganz wichtiges . Lasst das ganze etwas ruhen. Wenn ihr nun schon direkt nach dem Heilungsprozess anfängt Sex zu haben kann es aufbrechen. Narbengewebe bildet sich und der Penis vernarbt immer mehr. Ging mir so . Da spürst du unten an der Narbe nix mehr und für sie führt es sich auch anders an !
 
C
Benutzer183558  Öfter im Forum
  • #67
C cbstrike

Ich schätze, SB wird er ohnehin wieder ganz neu lernen müssen?.. so stelle ich mir das zumindest vor..
Nein, wieder ganz neu lernen wäre übertrieben, meine ich. Bei mir ist es so (war auch schon vor der Beschneidung so, wenn ich mich recht erinnere), dass sich die Berührungen beim Sex intensiver anfühlen, wenn die letzte SB zwei oder mehr Tage zurückliegt. Nur für den Fall, dass er zukünftig etwas länger brauchen sollte beim Sex.
 
T
Benutzer188972  (21) Klickt sich gerne rein
  • #100
Ich habe mit Beschneidung und mit den eventuellen Folgen nicht unbedingt sehr viel Ahnung und keiner Erfahrung.

Ich will mich aber mal in die Situation deines Mannes versetzen.
Wenn ich also Sex mit meiner geliebten Frau habe, muss ich immer damit rechnen, dass ich Schmerzen beim Eindringen und dem Akt an sich habe Ich muss damit rechnen, dass danach meine Vorhaut eingerissen ist und danach weitere Schmerzen auftreten können. Zusätzlich kann ich nun längere Zeit nicht pimpern und beim Pinkeln habe ich auch Schmerzen. Mit diesen Vorstellungen sexuell aktiv zu sein, ist keine schöne Vorstellung.
Ich würde alles versuchen, diese Situation zu beenden und für mich wäre die Beschneidung eine sinnvolle Alternative.

Ich will damit sagen, warte erst einmal ab, wie der Heilungsprozess verläuft und wie der Sex danach wird. Vielleicht machst du dir vorab viel zu viel Sorgen und stellst später fest, euer Sex wird nach der Beschneidung einfach himmlich.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #101
Ich will damit sagen, warte erst einmal ab, wie der Heilungsprozess verläuft
Der Mann der TE war am 1.1. seit einer Woche beschnitten. Wenn er jetzt immer noch im Heilungsprozess befindlich sein sollte, ist etwas schief gelaufen.
 
G
Benutzer Gast
  • #102
Ich weiß nicht, ob die Frage noch aktuell ist. Ich habe zwar keinen Vorher-Nachher-Vergleich, da ich bereits mit 5 beschnitten wurde. Ich kann aber sagen, dass bei mir noch alles einwandfrei funktioniert.
Es mag sein, dass etwas an Sensitivität verloren geht, d.h. aber nicht, dass auch die Orgasmusfähigkeit futsch ist. Vielleicht hat es nichts damit zu tun, aber ich halte sehr lange durch und komme trotzdem zum Orgasmus. Nicht das aller schlechteste, finde ich.
Das wird sich schon alles gut entwickeln.
 
S
Benutzer43540  (45) Verbringt hier viel Zeit
  • #103
Hallo Mona,
wie ist es jetzt bei Deinem Mann geworden.Du brauchst Dir wegen der Beschneidung absolut keine Gedanken machen. Meinen Partner haben wir beschneiden lassen ,weil er eine überlange Vorhaut hatte.Seine Eichel war selbst bei maximaler Erektion vollständig von der Vorhaut bedeckt,was beim sex sehr störend war.
Seine Beschneidung war das beste, was uns beiden je passiert ist.Wir sind beide sehr glücklich mit dem Ergebnis. Optik,Penishygiene und Sex sind beschnitten viel besser und schöner.Du solltest Dich freuen,dass Dein Mann beschnitten ist.Wenn Du Fragen hast,melde Dich.
LG

Anja
Ich schließe mich dem zu 100% an.
Bin selber seit knapp 5 Jahren beschnitten und für mich gibt es nichts besseres.
Auch im Bekanntenkreis höre ich nur positives dazu, bzw ich habe noch nichts negatives dazu gehört.
Wenn ich was negatives dazu lese, dann normalerweise von den Unbeschnittenen.
 
M
Benutzer188282  (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #104
Hi,

ich dachte, ich melde mich noch mal kurz zurück, um zu erzählen, wie es nun ausgegangen bzw. weitergegangen ist.

Nachdem mir hier so nett und einfühlsam geholfen wurde, wollte ich das doch gerne noch machen. :smile:

Als ich das Thema Anfang Januar hier im Forum eröffnet habe, hatte ich ja die absolute Vollkrise.

Irrationale Ängste vor einem ruinierten Sexleben/Gesundheit haben mir irgendwie die klare Sicht vernebelt.

Die vielen Ratschläge hier hatten mich zwar etwas beruhigt, so richtig weg ging die Panik dann aber erst, als wir die neue Situation auch austesten konnten.

Wir haben tatsächlich erst etwa vier Wochen nach der OP zum ersten mal wieder Sex gehabt, da wir - auch nach Ratschlägen hier - alles unbedingt komplett verheilen lassen wollten. Die Fäden haben doch recht lange gebraucht, um sich aufzulösen. Ca 1 Monat statt der im Krankenhaus angekündigten 10 Tage.

Fazit:
Der Sex ist absolut genauso schön wie vorher. Die Haut unter der Eichel lässt sich noch ganz gut bewegen, man kann also eigentlich fast alles so stimulieren wie vorher, nur, dass die Haut eben nicht mehr über die Eichel geht...das stört aber nicht...und auch sonst habe ich nicht den Eindruck dass mein Mann den Sex weniger genießt oder schwerer erregbar wäre.

Auf direkte Nachfrage meinte mein Mann, dass die Eichel eventuell ein kleines bisschen weniger empfindlich ist und er daher vielleicht minimal mehr Stimulation braucht bis zum Orgasmus... wir empfinden das aber beide nicht als negativ. Vielleicht dauert der Sex jetzt gefühlt 2-3 Minuten länger, aber auf jeden Fall nicht störend bzw. merken wir das dabei gar nicht.

Mein Mann genießt es, nach dem Sex keine Schmerzen mehr zu haben und wir können nun auch öfters Sex haben, da nichts mehr einreißt.

Was die Pflege betrifft, sagt er, sei es jetzt auch noch unkomplizierter. Dazu sei gesagt, dass mein Mann ja eine Vorhautverengung hatte und somit selbst das Zurückziehen beim Waschen teilweise schmerzhaft war...also auch dieses Problem ist gelöst.

Ich kann also sagen, dass die Beschneidung für uns absolut positiv war. Wäre diese Entscheidung noch einmal zu treffen, würde ich mich vorher besser informieren wollen und vielleicht auch Alternativen abchecken. Trotzdem sind wir mit dem Wissen von jetzt froh, dass es gemacht wurde. (rein aus kosmetischen Gründen wäre das ohnehin nicht in Frage gekommen!)

Ich möchte also noch einmal allen ganz, ganz herzlich danken, die mir hier Mut zugesprochen haben!! :smile:
 
SAMSARA
Benutzer174652  Meistens hier zu finden
  • #105
... freut mich so viel positives dazu zu lesen!
 
G
Benutzer Gast
  • #106
Danke für das Update und wie schön, dass die Sorgen nun unbegründet waren.
 
Timus
Benutzer177491  (36) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #107
Hi,

ich dachte, ich melde mich noch mal kurz zurück, um zu erzählen, wie es nun ausgegangen bzw. weitergegangen ist.

Nachdem mir hier so nett und einfühlsam geholfen wurde, wollte ich das doch gerne noch machen. :smile:

Als ich das Thema Anfang Januar hier im Forum eröffnet habe, hatte ich ja die absolute Vollkrise.

Irrationale Ängste vor einem ruinierten Sexleben/Gesundheit haben mir irgendwie die klare Sicht vernebelt.

Die vielen Ratschläge hier hatten mich zwar etwas beruhigt, so richtig weg ging die Panik dann aber erst, als wir die neue Situation auch austesten konnten.

Wir haben tatsächlich erst etwa vier Wochen nach der OP zum ersten mal wieder Sex gehabt, da wir - auch nach Ratschlägen hier - alles unbedingt komplett verheilen lassen wollten. Die Fäden haben doch recht lange gebraucht, um sich aufzulösen. Ca 1 Monat statt der im Krankenhaus angekündigten 10 Tage.

Fazit:
Der Sex ist absolut genauso schön wie vorher. Die Haut unter der Eichel lässt sich noch ganz gut bewegen, man kann also eigentlich fast alles so stimulieren wie vorher, nur, dass die Haut eben nicht mehr über die Eichel geht...das stört aber nicht...und auch sonst habe ich nicht den Eindruck dass mein Mann den Sex weniger genießt oder schwerer erregbar wäre.

Auf direkte Nachfrage meinte mein Mann, dass die Eichel eventuell ein kleines bisschen weniger empfindlich ist und er daher vielleicht minimal mehr Stimulation braucht bis zum Orgasmus... wir empfinden das aber beide nicht als negativ. Vielleicht dauert der Sex jetzt gefühlt 2-3 Minuten länger, aber auf jeden Fall nicht störend bzw. merken wir das dabei gar nicht.

Mein Mann genießt es, nach dem Sex keine Schmerzen mehr zu haben und wir können nun auch öfters Sex haben, da nichts mehr einreißt.

Was die Pflege betrifft, sagt er, sei es jetzt auch noch unkomplizierter. Dazu sei gesagt, dass mein Mann ja eine Vorhautverengung hatte und somit selbst das Zurückziehen beim Waschen teilweise schmerzhaft war...also auch dieses Problem ist gelöst.

Ich kann also sagen, dass die Beschneidung für uns absolut positiv war. Wäre diese Entscheidung noch einmal zu treffen, würde ich mich vorher besser informieren wollen und vielleicht auch Alternativen abchecken. Trotzdem sind wir mit dem Wissen von jetzt froh, dass es gemacht wurde. (rein aus kosmetischen Gründen wäre das ohnehin nicht in Frage gekommen!)

Ich möchte also noch einmal allen ganz, ganz herzlich danken, die mir hier Mut zugesprochen haben!! :smile:
Das klingt doch sehr schön und gut.
Genießt es jetzt. 😊
 
K
Benutzer185280  (63) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #108
Na also, Alles gut und Narben schön mit Creme weiterhin pflegen.
 
S
Benutzer43540  (45) Verbringt hier viel Zeit
  • #109
Fazit:
Der Sex ist absolut genauso schön wie vorher. Die Haut unter der Eichel lässt sich noch ganz gut bewegen, man kann also eigentlich fast alles so stimulieren wie vorher, nur, dass die Haut eben nicht mehr über die Eichel geht...das stört aber nicht...und auch sonst habe ich nicht den Eindruck dass mein Mann den Sex weniger genießt oder schwerer erregbar wäre.

Auf direkte Nachfrage meinte mein Mann, dass die Eichel eventuell ein kleines bisschen weniger empfindlich ist und er daher vielleicht minimal mehr Stimulation braucht bis zum Orgasmus... wir empfinden das aber beide nicht als negativ. Vielleicht dauert der Sex jetzt gefühlt 2-3 Minuten länger, aber auf jeden Fall nicht störend bzw. merken wir das dabei gar nicht.
Na das klingt doch super, und es scheint eine Low Beschneidung zu sein. Da ist die Umstellung nicht all zu groß.
Ich kann also sagen, dass die Beschneidung für uns absolut positiv war. Wäre diese Entscheidung noch einmal zu treffen, würde ich mich vorher besser informieren wollen und vielleicht auch Alternativen abchecken. Trotzdem sind wir mit dem Wissen von jetzt froh, dass es gemacht wurde. (rein aus kosmetischen Gründen wäre das ohnehin nicht in Frage gekommen!)

Ich möchte also noch einmal allen ganz, ganz herzlich danken, die mir hier Mut zugesprochen haben!! :smile:
Ich habe es aus kosmetischen und praktischen Gründen freiwillig gemacht.
Beste Entscheidung. 😀
 
L
Benutzer189693  (59) dauerhaft gesperrt
  • #110
Ich habe mich nun dazu durchgerungen, mich mitten in der Nacht hier anzumelden, da ich relativ verzweifelt bin.

Die Kurzfassung: mein Mann ist nun seit einer Woche beschnitten und ich habe große Ängste, was das für seine und unsere Sexualität/Zufriedenheit bedeuten wird.

Zur Erklärung: mein Mann und ich hatten eigentlich ein sehr erfülltes Sexleben. Seitdem ich letztes Jahr die Pille abgesetzt habe, habe ich auch wieder häufiger Lust... das war einerseits sehr schön, andererseits wurde dadurch jedoch ein Problem sichtbar: mein Mann hatte immer häufiger Schmerzen beim Sex.

Seine Vorhaut sah vorne sehr eng aus, riss häufig beim Sex ein und brauchte dann einige schmerzhafte Tage, um wieder einigermaßen zu heilen, nur um dann beim nächsten Sex wieder aufzureißen. Also kein Dauerzustand.

Nachdem wir dann endlich einen Termin beim Urologen hatten, ging die Diagnose sehr schnell in 5 Minuten - Phimose und als Konsequenz eine Beschneidung.

Letzte Woche fand dann die OP statt und die Wunde befindet sich aktuell im Heilungsprozess.

Jetzt kam ich auf die glorreiche Idee (natürlich viel zu spät, ich weiß) ein wenig im Internet zu suchen und nun stolpere ich von einer Horrorgeschichte in die nächste.

Auch lese ich jetzt viel von Alternativen, die es zur Beschneidung gegeben hätte -natürlich auch zu spät.

Wir hatten dem Arzt einfach vertraut und da wir vielleicht bald mit der Kinderplanung loslegen wollen, dachten wir, es wäre ganz gut, den "kleinen Eingriff" zügig zu erledigen...

Ich weiß, im Internet liest man alles mögliche und ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, was ich mir jetzt von diesem Post erhoffe, aber vielleicht kann mir jemand meine Ängste nehmen.

Folgende Ängste habe ich aus den Internetstorys mitgenommen:

- ein Orgasmus bei ihm, der entweder gar nicht mehr eintritt oder wenn nur nach langer Zeit oder sehr schwer

- damit verbunden die Angst, ihn nicht mehr richtig befriedigen zu können

- die Angst, dass ihm durch den Eingriff so ein wichtiger und sensibler Teil seines Körpers so unwiederbringlich genommen wurde und das vielleicht seine Freude an Sex einschränken/ nehmen könnte

- Schuldgefühle, weil wir uns nicht besser informiert haben/ ich mich nicht mehr über Alternativen belesen habe

Ich fühle mich gerade absolut ohnmächtig aufgrund der Tatsache dass das unumkehrlich ist.

Vielleicht gibt es betroffene Männer oder auch Partnerinnen die mir ein paar der Sorgen nehmen können?

Ich freue mich sehr über alle Erfahrungen und Ratschläge, sie ich kriegen kann.
Hallo, brauchst dir keine Sorgen zu machen, bin selbst Beschnitten und aus Erfahrung weiß ich nach 8-10 werdet ihr wieder guten Sex haben!
Abspritzen wiŕd noch schneller weil seine planke Eichel dich besser spüren kann.
Erst nach längerer Zeit ohne Vorhaut kann es sein das er ein bisschen länger braucht das aber auch für dich Vorteile bringt.
Du kannst dadurch mehrmals einen Orgasmus bekommen.
Wirst schon sehen das es ohne Vorhaut noch dazu geiler aussieht!
Viel Spaß und Lg.
 
mickflow
Benutzer131884  Beiträge füllen Bücher
  • #111
Off-Topic:
Vielleicht mal den Beitrag direkt über deinem lesen, L Liebster
 
T
Benutzer189752  (26) Ist noch neu hier
  • #112
Der Mann der TE war am 1.1. seit einer Woche beschnitten. Wenn er jetzt immer noch im Heilungsprozess befindlich sein sollte, ist etwas schief gelaufen.
Nicht unbedingt. Bei mir hat es 6 Wochen gedauert, bis es wieder richtig ging. War Mitte 2021, also noch recht "frisch".
Mir wurden auch ca. 10-14 Tage genannt, bevor es los ging, definitiv zu wenig.

Sex und SB sind am Anfang etwas anders, doch keinesfalls negativ.

@TE und alle anderen mit ähnlichen Fragen: Finger weg von den Internet-Horror-Stories. Ich habe den gleichen Fehler gemeldet und war auch sehr besorgt und teils recht panisch, weil es länger dauerte als genannt und weil ich mir ausmalte, was alles passieren könnte. :smile:
 
L
Benutzer189693  (59) dauerhaft gesperrt
  • #113
Bist du zufrieden mit der Beschneidung?
Aber wahrscheinlich brauchst du jetzt auch länger bis zum abspritzen.
Lg.
 
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #114
Die TS war jetzt einen Monat lang nicht mehr da. Ich denke, das Thema hat sich zwischenzeitlich erledigt. Allgemeine Threads zur Beschneidung gibt es genug.

M Mona100 wenn wir nochmal aufmachen sollen, sag bescheid.
 
Es gibt 74 weitere Beiträge im Thema "Beschneidung Ängste vor Folgen", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren