Berufsakademie - Laptop?

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Hm bei uns hat das mit Organisation nix zu tun. Das ist halt einfach nicht gewollt..

Ja, manche Lehrer haben einen echten Plagiats-Tick. Meistens begreifen sie auch nicht, dass das weder für sie selbst noch für die Studenten in irgendeiner Form konstruktiv sondern nur nervig ist. Damit macht man niemanden eine Freude. Oder warum ist es nicht "gewollt"? Verstösst das irgendwie gegen ein ungeschriebenes Studenten-Gesetz?

Bei uns gibts sämtliche Unterlagen meist 1-2 Tage vorher online. D.h. du könntest prinzipiell auch vorarbeiten, teilweise gibts gleich das ganze Semesterskript schon am 1. Tag. Auch Lehrer die mit IT oder dem Internet nix am Hut haben kriegen das auf die Reihe.

Wozu alles unnötig komplizieren? :zwinker:
 

Benutzer25465 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe einen Laptop gekauft, weil ich meinen Desktop-PC mit riesigem Monitor und allem Kabelzeug schwer in den Flieger nach England bekommen kann, und mir das verschicken des Rechners zu riskant ist.
Mir dient der Laptop hauptsächlich, um ICQ, Skype & Internet zu benutzen, habe aber auch sämtliche Präsentationen unserer Vorlesungen, diverse Lernvideos und andere Materialien für's Studium auf der Platte. Nicht zu vergessen meine CD-Sammlung in digitalisierter Form.
Wenn ich was für die Uni am Laptop mache, dann hauptsächlich lab write-ups und Statistiken mit Excel, Notizen und alles andere eigentlich immer von Hand in der Bücherei mit Papier & Stift.

In einer Vorlesung habe ich bisher nur 2 Leute mit Laptop gesehen, der eine hat irgendwas gespielt und der andere hatte lediglich das auf dem Schirm, was ohnehin über Beamer an der Leinwand zu sehen war.

-> Wie (mein) Studium ist?
Morgens je nach Vorlesungszeit mehr oder weniger früh aus dem Bett (von 7:30 - 10:00 Uhr schwankt die Aufstehzeit ständig), je nachdem, wie der "Stundenplan" aussieht (ist ja mehr ein Vorlesungsplan), 1-3 Vorlesungen (je 1 Std.), ein Seminar (1 Std.) und evtl. noch Labor (3 Std.), das aber meistens Dienstags und/oder Freitags. Dazu kommen zumindest für die Labore noch 1-2 Std. an Aufgaben, der Report etc. was man abgeben muss, Vorbereitungszeit für Labor- und Seminararbeiten & den Test im Seminar (momentan haben die es irgendwie mit Gruppenarbeit in Form von Referaten *kotz*), pro Modul/Semester ein Zwischenexamen. Dann noch in die Bücherei, Sachen rausschreiben, notes durchgehen und auffrischen, Schmierblätter vollmalen ... je nachdem, wieviel los ist, gehe ich manchmal um kurz vor 9 zur Uni und komme Abends um 6 wieder zurück. Ist zum Glück nicht immer so, aber stressig ist es öfters (besonders wenn Zwischenexamen, Seminare und Labor anstehen, dann ist Freizeit eigentlich = 0 :zwinker: ).

Blablubb, lange Rede, kurzer Sinn: ich glaube, Studium ist soviel Arbeit, wie du dir machst. Es gibt bei uns Leute, die eigentlich nie was tun außer Feiern und Vorlesungen verpassen und zu Seminaren zu spät kommen, aber auch Leute, die man immer in der Bücherei antrifft und die richtig schuften. Variiert aber sicher auch bei verschiedenen Unis und Studiengängen und Ansprüchen.

Just my two pennies ..
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
100 wären ja schön, besser gesagt auch mal mehr als 400-500
wir haben bei uns in nem Hörsaal mit 500 Sitzplätzen oft 550 Personen :zwinker: Aber ich wollte es nunmal mit BA und FH vergleichen und da kann ich nicht schreiben "Mehr als 300 Personen in einem Raum", denn DAS kommt in FH und BA in normalen Vorlesungen nicht vor

Immer...sämtliche Unterlagen gibt es bei uns digital in einem Kursmanagement-System online. Aber gut, wir sind auch ein IT Studiengang :zwinker: Ich denk nicht dass das die Norm ist.
Aber wir sind schon extrem durchorganisiert, hat mich in den ersten Tagen auch echt umgehauen wie gut das alles funktioniert.

Auch wenn wir kein IT-Studiengang sind: Es gibt meist einige bis alle Unterlagen online, da wo es das nicht gibt gibt es ordentliche Skripte zu kaufen. Außerdem werden viele Vorlesungen auf Video aufgezeichnet und stehen dann ebenfalls ein paar Tage später online, sodass man sie sich nochmal ansehen kann oder auch zum ersten mal ansehen kann :zwinker: die Folien werden dann immer synchron zum Video eingeblendet
Off-Topic:
Kursmanagement-System? Welches denn? Habt ihr auch stud.ip?
 

Benutzer39367  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich bin an der BA Mannheim, also hoffe ich mal ich weis wo von ich rede...

Die erste Frage ist: Was studierst du? Ich habe festegestellt, dass es Studiengänge gibt wo ein Notebook unnötiger Ballast ist (BWL) und andere wo du ohne keine Chance hast (IT/AI).

Was auch empfehlenswert ist, ist mal dort anzurufen, weil z.B. der Fachbereich Wirtschaftsinformatik Notebooks in der Vorlesung verboten hat, wenn der Dozent dies nicht ausdrücklich erlaubt.

Es hängt also stark von der persönlichen Situation ab.
 
G

Benutzer

Gast
Ja, manche Lehrer haben einen echten Plagiats-Tick. Meistens begreifen sie auch nicht, dass das weder für sie selbst noch für die Studenten in irgendeiner Form konstruktiv sondern nur nervig ist. Damit macht man niemanden eine Freude. Oder warum ist es nicht "gewollt"? Verstösst das irgendwie gegen ein ungeschriebenes Studenten-Gesetz?

Das ist dazu gedacht, dass die Studenten mitschreiben, mitdenken und nicht nur faul im Hörsaal sitzen. Muss dazu sagen dass wir auch nur höchstens 100, meist aber eher 30 - 40 Leute in einer Vorlesung sind...
 

Benutzer49352 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist dazu gedacht, dass die Studenten mitschreiben, mitdenken und nicht nur faul im Hörsaal sitzen. Muss dazu sagen dass wir auch nur höchstens 100, meist aber eher 30 - 40 Leute in einer Vorlesung sind...

ach manche profs bzw. lehrstühle sind einfach zu vergesslich/faul das rechtzeitig online zu stellen! erlebe das grade wieder bei unserem tollen wipo lehrstuhl, jedes mal muss man den dran erinnern das er doch bitte die folien online stellt...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren