Berufliches Einkommen - was muss drin sein?

S

Benutzer

Gast
Ich geb mich auch mit etwas weniger Geld zufrieden, so lange der Job mir Spaß macht, ich ihn gerne ausführe, mit meinen Kollegen gut auskomme und das Geld zum Leben reicht und vllt. für ein bißchen mehr (für ein paar kleine Extras), dass man nicht jeden Cent dreimal umdrehen muss.
Was bringt es mir, wenn ich ein riesen Sack voll Geld hab und unglücklich bin??? Nichts, oder, das einzige, was man vllt. davon hat, wäre ein ruhiges Gewissen, aber ich glaub, dass kann ich auch so haben, mit etwas weniger, wenn man sich sein Geld richtig einteilen kann. :jaa:
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Er studiert Immobilienmanagement.
Und du solltest vll mal in der Vorlesung "Neidfrei leben" Platz nehmen.

Die 3500€ zu erreichen, sind für die Abschlüsse, welche ich am Ende meiner Ausbildung haben werde, nicht unrealistisch und das hat weder was mit meinem Vater seiner Firma noch sonstigem zu tun.

LOL in die Vorlesung brauch ich nicht zu gehen. Bin da absolut neidfrei. In der Stadt und der Gesellschaft in der ich aufgewachsen bin, gab es solche die von Beruf hauptsächlich Sohn sind wie Sand am Meer...hab da kein Problem mit. In der heutigen Zeit ist es wohl auch am einfachsten sich ins gemachte Nest zu setzen...wieso auch nicht? Ich hätte die Modeagenutur meines Papas auch übernehmen können, aber zum einen ist das nicht so mein Ding Herrenklamotten zu entwerfen und zu verkaufen und zweitens wollte ich im Leben selbst was schaffen. Jedem das Seine.
...aber du kannst nicht abstreiten, dass du ohne deinen Papi keinen Porsche und Co mit 22 Jahren fahren würdest?
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Du brauchst dich doch überhaupt nicht für deine Herkunft zu rechtfertigen.

Ist mir schon klar, dass die Autos alle nur geleast sind...

...es ging darum dass eine Userin sich gewundert hat dass deine Gehaltsvorstellungen so hoch sind und da hab ich nur angemerkt, dass man von dir öfters leist, dass du in Papas Firma arbeitest, diverse Luxuskarren mit gerade mal 22 fährst und hier und da dadruch deine Beziehungen und Vorteile hast und demnach deine Gehaltsvorstellungen wohl realistisch sind...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
nun geld ist mir nit wichtig. ich mein das wirds sein wenn ichs mal dringend brauch aber im moment ist mir das noch recht egal :smile:
 
P

Benutzer

Gast
Ich habe sehr hart für die Firma meines Vaters gearbeitet und konnte es meinem Vater trotzdem nie recht machen.

Kann man das überhaupt?Ich hatte einen Klinikdirektor als Papa und konnte es ihm auch grundsätzlich nie recht machen!

Ich habe mal 2000 - 2500 angekreuzt.Um die 1000 wird es schwer,bei einer anständigen Wohnung und nem Auto vor der Tür,etwas zurückzulegen.Ich meine,ich habe nie studiert,bin nur Abteilungsleiter und komme auch nicht auf das eben vorgeschlagene Wunschgehalt,nur wenn die meisten studieren,sollten sie schon besser dastehen,wie ein Krankenpfleger zum Beispiel,der bei netto 1500 liegt,wie mein Cousin.Ich fand das früher immer suspekt,das ein Arzt im Praktikum bei uns den ganzen Tag auf Station rumlief und nur 1400 DM netto hatte,was kann man damit noch anfangen?
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke. ich wäre ab 1500 im Moment voll zufrieden. Habe allerdings auch nur mich selbst zu versorgen.
 

Benutzer20842 

Verbringt hier viel Zeit
2000-2500 € wären schon nicht schlecht.

Unter 1.000 Euro... Ich wär schon froh, wenn ich überhaupt einen Job hätte!

Wenn man allerdings so etwas liest, wird man ganz schnell wieder bescheiden und ich gebe mich dann erstmal mit dem zufrieden, was ich habe.
 

Benutzer39367  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen!

Ich frage mich hier gerade wirklich, ob einige Leute ein Vorstellung haben wo das Durchschnittseinkommen liegt und wieviel Netto dabei rauskommt.

Das Durchschnittseinkommen (West) liegt bei knapp 3.000 BRUTTO. Da sollten dann (mal mit St.-Kl. 1 gerechet) so 1.700 NETTO (grob gerechnet) rauskommen.

Und wer jetzt glaubt, dass er mit einem Studium sowieso viel mehr verdienen wird, der wird vermutlich recht desillusioniert sein, nach dem Studium.

Klar, dass man im Laufe der Zeit mehr verdient, aber einiges kommt mir hier doch exorbitant hoch vor (Was nicht heißt, dass ich es den Leuten nicht gönnen würde).
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen!

Ich frage mich hier gerade wirklich, ob einige Leute ein Vorstellung haben wo das Durchschnittseinkommen liegt und wieviel Netto dabei rauskommt.

Das Durchschnittseinkommen (West) liegt bei knapp 3.000 BRUTTO. Da sollten dann (mal mit St.-Kl. 1 gerechet) so 1.700 NETTO (grob gerechnet) rauskommen.

Und wer jetzt glaubt, dass er mit einem Studium sowieso viel mehr verdienen wird, der wird vermutlich recht desillusioniert sein, nach dem Studium.

Klar, dass man im Laufe der Zeit mehr verdient, aber einiges kommt mir hier doch exorbitant hoch vor (Was nicht heißt, dass ich es den Leuten nicht gönnen würde).

Dasselbe denk ich mir auch immer, wenn ich hier die Beiträge lese.

Soweit ich weiß verdient der durchschnittliche Arbeitnehmer in D. 1400€ netto.

In Durchschnitt! Ich als Student finde das eigentlich schon ziemlich viel.

Meine Kumpels, die ausgelernt haben bringen jetzt mit 21 auch teilweise 1400 netto nach Hause.

Meine Schwester (26) als Bankerin kriegt 2500€ Brutto.

Was ich noch gelesen habe, dass man als Wirtschaftswissenschaftler (Uni) mit nem Einstiegsgehalt von 44000€ /Jahr rechen kann. Kann ich aber auch nicht so ganz glauben. Wenn dann nur mit ner 60 Std. Woche.

Bei uns an der FH haben die mal die Absolventen nach ihren Einstiegsgehältern gefragt, da waren Zahlen von 28-32.000€ im Raum.

Halte ich doch mal für realistischer als wenn man direkt nach dem Studium als völliger Anfänger gleich 2100€ netto nach Hause bringt.

Und wenn man als deutscher Student nen Harvard Abschluss in Recht hat und deutsches und amerikanisches Recht studiert hat, dann darf man mit 80.000 Dollar im Jahr rechnen.

Allerdings nehmen die in Harvard nur 2-3 deutsche Studenten pro Jahr...

Was ich noch meine ist, dass man als Unternehmer viel schneller zu Geld kommt als irgendwie anders. Man brauch nur eine zündende Idee haben und man hat ausgesorgt, siehe Hugh Heffner und Jamba Erfinder etc.

Gestern noch nen Bericht über Schönheitstourismus gesehen, die verdienen sich auch alle dumm und dämlich.

Ideen muss man haben, Marktlücken und Trends entdecken...
 

Benutzer1559  (35)

Sehr bekannt hier
2000-2500 Euro wären ideal für mich.
Momentan sinds leider unter 1000 Euro aber besser als Alg2 :zwinker:
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Hmm, naja - was heißt zufrieden?
Ich denke zufrieden kann man sein wenn man sich keine allzugroßen Sorgen ums Geld machen muss - und das muss ich eigentlich nicht wirklich, auch wenn ich nicht soo viel verdiene (400 €-Job + X).
Klar gibt es Wünsche die ich habe mir aber momentan nicht erfüllen kann (z.B. ein neues Auto), finde ich aber nicht sonderlich schlimm.

Insofern würde ich sagen dass ich mit 1.500 wohl zufrieden wäre. Über 3.000 € wäre toll, werde ich aber ohne Abschluss/Ausbildung irgendeiner Art wohl nie erreichen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
2000 € würden locker reichen. Ich zahl keine Miete und somit brauch ich nicht wirklich viel Geld. Es muss zum Leben und fürs Auto reichen.
 

Benutzer54201 

Verbringt hier viel Zeit
min 3000 Euro Netto, bin auf nem guten weg das ich dieses Gehalt auch bekomme :smile:
 

Benutzer54201 

Verbringt hier viel Zeit
Ein IT-Kaufmann verdient im Durchschnitt 56.000 Euro Brutto im Jahr, kommt halt drauf an wo man arbeitet und was man kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren