Job Berufe im Sport

Benutzer64997 

Verbringt hier viel Zeit
Hey Leute,

ich bin sehr sportbegeistert (inbesondere für Fußball), und könnte mir vielleicht vorstellen, im Bereich Sport zu arbeiten. Eine Ausbildung zum Industriekaufmann habe ich absolviert, mich zum Fachwirt weitergebildet und einige Jahre Berufserfahrung (allerdings ohne Bezug zum Sport).

Was gibt's für Berufe oder Arbeitsplätze im Sport, wo ich auch mit meinem beruflichen Werdegang vereinbaren kann, ohne dass ich eine zusätzliche (oder langwierige) Ausbildung oder ähnliches absolvieren müsste?

Vielen Dank schon mal für Eure Mithilfe :smile:
 

Benutzer157273  (41)

Ist noch neu hier
Als erstes würde mir einfallen: ein Job als Einkäufer bei einem Sportartikelhersteller oder -händler. Da kannst du beides - das Sportliche und das Kaufmännische - miteinander verbinden.

Wenn du eher ins Management willst, also bspw. für das Marketing einer Sportstätte verantwortlich sein, dann müsstest du wohl noch studieren: Sportmanagement zum Beispiel.
 

Benutzer64997 

Verbringt hier viel Zeit
Ich interessiere mich auch für die Arbeit in einem Sportverein, sowie für Ernährung und Fitness. Ein Studium käme für mich nicht mehr in Frage, vielleicht eher ein Praktikum.
 
B

Benutzer

Gast
Sportphysiotherapeut (geht aber drei Jahre), ansonsten das Pensum runterschrauben und Teilzeit als Schiedsrichter oder Trainer arbeiten. Evtl. knüpfst du so auch Beziehungen und könntest da andere Sportler bewirten... Sportjournalisms wäre auch eine Option - es gibt eigentlich viele Optionen, seine Leidenschaft zum (Neben-)job zu machen, aber es braucht eben Zeit und ist nicht ohne Risiko!
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sportartikelhersteller sind eine gute Option. Informiere dich mal. Es gibt nicht wenige: Adidas, Puma, Nike, Trigema oder Einzelhandel wie Sport Check oder Decathlon.

Hast du denn privat schon bisschen Erfahrung im sportlichen Umfeld sammeln können? Bist du Trainer? Hast du einen Trainerschein? Denke, dass das deine Chancen erheblich steigern kann, um z.B. in Verbänden zu arbeiten.

Off-Topic:
Sportökonomie studieren?
Lustig, ich lernte kürzlich jemanden kennen, der das studierte. Wie auch bei vielen anderen Studiengängen ist es wohl so, dass man hier starke Konkurrenz mit den normalen BWLern hat.
 

Benutzer64997 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du denn privat schon bisschen Erfahrung im sportlichen Umfeld sammeln können? Bist du Trainer? Hast du einen Trainerschein? Denke, dass das deine Chancen erheblich steigern kann, um z.B. in Verbänden zu arbeiten.

Erfahrung als Jugendtrainer ist bei mir vorhanden. Den Trainerschein zu machen, habe ich noch vor in den nächsten Jahren. Außerdem bin ich auch ein Mensch, der gerne Sport treibt.
 
2 Woche(n) später

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Gibt doch auch Sport- und Fitnesskaufmann. Die arbeiten meiner Erfahrung nach häufig in Fitnessstudios oder im Wellnessbereich.
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Wenn du nicht gerade in einen Profiverein einen Job bekommst, wo meist langjährige Profierfahrung oder viel Vitamin B nötig ist, sind fast alle Vereine über Ehrenämter mit höchsten kleinen Aufwandsentschädigungen organisiert. Also würde ich die Idee mit Vereinen schon mal als Vollzeitjob verwerfen. Ohne weitere Ausbildung oder Studium als Sporttherapeut, Physiotherapeut, Fitnesstrainer, Sportlehramt oder ähnliches wirst du höchsten in einem Fitnessstudio als Aushilfe eine Job mit Inhalt Sport bekommen. Daher bieten sich Arbeiten im Background wie Buchaltung, Organisation, Management usw. eher mit deinem erlernten Beruf an.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ohne große Ausbildung gehts nur über den Trainerschein im Sportverein. Das ist dann aber eher Nebenjob oder Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren