Beruf: Könnt/Wollt Ihr Euch gut verkaufen?

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Habe gerade mal durch meine XING-Timeline (berufliches Netzwerk) geschaut, die ich selber nur sporadisch nutze. Wenn man in vielen Gruppen ist, bekommt man entsprechend viele Beiträge angezeigt. Unzählige Anzug- und Kostümtragene gefaked strahlende "high potentials" werden mir angezeigt, die alle wahlweise kreativ, innovatiiv, flexibel oder sonstwas sind - gerne aber auch alles zusammen. Diese Welt da kommt mir noch künstlicher als die der YouTube-Schminkmädels oder Instagram-Athleten vor. Aber gut: Man will/muss sich verkaufen und diesen Schein von Positivität und geballter Kompetenz aufrecht erhalten, um angeschrieben zu werden. Es hat ironischerweise fast was von Tinder :zwinker:

Kannst/willst Du Dich beruflich gut verkaufen und bedienst diese Erwartungen oder willst du es nicht, machst es nur sehr begrenzt oder versuchst du auf anderen Wegen von dir zu überzeugen? Oder willst du möglich garnicht auffallen und hoffst, dass man deine Qualitäten so entdeckt?
 
R

Benutzer

Gast
Das ist in meinem Beruf zum Glück nicht nötig, obwohl ich mich in Vorstellungsgesprächen natürlich schon gut verkauft habe. So ein Profil muss ich zum Glück nicht anlegen, wäre auch gar nicht meins.
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Ich muss das machen und kann's glaub ich auch ganz gut. Liegt mir zwar nicht im Blut, ich bin einfach zu zurückhaltend, um so ein typischer (Selbst-)Verkäufer zu sein, aber ich wirke durch meine Art sympathisch, bin recht charmant und überzeuge dadurch (also, das weiß ich natürlich nur durch Feedback anderer... :seenoevil: :grin:). Wer sich ein bisschen auskennt, erkennt übrigens schon, ob jemand nur inhaltsloses Zeug im Profil stehen hat oder ob hinter der Aufzählung der eigenen Fähigkeiten auch ein bisschen Wumms ist.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich brauche so ein Profil nicht, würde aber schon sagen, dass ich aktuell versuche mich gut zu verkaufen um an eine angepeilte Stelle zu kommen. Ich verkaufe aber kein künstliches Bild von mir, sondern meine beruflichen Qualifikationen und die, die darüber hinaus gehen. :cool:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Gibt es eigentlich hier einen Titel für den Rekordhalter für die meisten erstellten Umfragen? :ninja:


Um bei Xing angeschrieben zu werden, braucht man definitiv kein "perfektes" Profil - das kannst du mir glauben. Man muss nur die richtigen Profile aufrufen, um ins Visier der Headhunter zu geraten. Wie ich darauf komme? Informationen dazu bei Interesse nur über PN.

Allerdings besitze ich selber berufsbedingt ein Profil bei diesem Netzwerk, nutze es allerdings kaum. Es war auch nicht zwingend notwendig, aber es hat mir schon das ein oder andere Mal geholfen.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir fehlt die Erfahrung, um mich gut zu verkaufen. :tongue:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich HASSE das und tu es entsprechend nicht. Und ich HASSE Leute, die das machen, und wo nichts dahinter ist. In meinem Alter trifft das auf die meisten zu, die sich so verhalten. Die ganze Startup-Szene ist voll von dieser Attitüde und es ist mir schleierhaft, wieso man offenbar so sein muss, um anzukommen. Denn die erfahrenen Investoren, die müssen doch in der Lage sein, sich von diesem Geblende nicht irritieren zu lassen. Aber offenbar stehen die da drauf.
 

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
Ich bin viel zu ehrlich dafür und kann es absolut nicht leiden, mich unter Verdrehung aller Tatsachen besser zu machen als ich bin.
Mit zunehmender Business-Erfahrung lernt man es natürlich schon irgendwie, seine Stärken in den Vordergrund zu rücken und Schwächen eleganter zu umschiffen, aber alles was zu weit darüber hinausgeht, ist mir einfach völlig zuwider. :nope:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Sich gut verkaufen zu koennen, ist nur dann wichtig, wenn man in einer Beute-Branche arbeitet. Jobs, in denen man innerhalb eines kurzen Zeitfensters die Schluesselaktivitaeten durchziehen MUSS - z.B. im Verkauf, im Versicherungswesen, und beim Militaer/ der Polizei.

Anderswo kraeht danach kein Hahn, und in meiner Branche z.B. schiessen wir solche Poser sofort ab. Es hat keinen Sinn, im Bildungswesen oder im R&D jemanden als Kollegen ins Rennen zu bringen, der vier Minuten lang Superheld ist, und dann zum Sub-Normalo zerkruemelt, weil unsere Verantwortlichkeiten nicht punktuell sind, sondern sich ueber Jahre hinstrecken.

Wenn ich heure, sind das authentische Leute mit langem Atem. Ja, ich muss begreifen, wozu sie faehig sind - aber der Unterschied zwischen "sich verkaufen" und "im Interview ueberzeugen" ist der, dass ersteres nur bei Interviewern funktioniert, die nicht ganz durchblicken. Solche darf man also gar nicht erst berufen. Anders ausgedrueckt: "Sich verkaufen" = "die Interviewer fuer bloed verkaufen." Und wenn das moeglich ist, liegt die Mitschuld beim einstellenden Unternehmen, weil die sich blenden liessen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich verkaufe potenziellen Arbeitgebern das, was ich ihnen anzubieten habe und das bekommen sie dann auch. Alles andere wäre auch ziemlich dämlich, weil man ja doch schnell merkt, ob man sich eine Luftnummer eingestelt hat, oder ab derjenige wirklich was drauf hat.
Wenn ich irgendwann von mir aus der Meinung bin, dass ich meinem AG längerfristig nicht bieten kann oder möchte was er braucht, schaue ich mich anderweitig um.
 
G

Benutzer

Gast
Hmm, keine Ahnung, ob ich das kann, aber wenn im Büro bei meinem Nebenjob anruft, kling ich durchaus wie ein seriöser Geschäftsmann und nicht wie ein kleiner Student :cool:
Jedenfalls sagen das meine Kollegen :upsidedown:
 

Benutzer136609 

Beiträge füllen Bücher
Nein, kann ich gar nicht gut und muss ich Gott Sei dank auch nicht.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Kann ich nicht, will ich nicht, finde ich beschissen. Am besten, die "Verkäufer" und ich bleiben schön auseinander, dann können die in Ruhe "verkaufen" und ich kann wursteln.
Die Vorstellung, mich verkaufen zu müssen, ist ein Horrorvision, und das liegt sicher nicht an meinen vorhandenen Schwächen.
 

Benutzer108566 

Sehr bekannt hier
Ich weiß beruflich ziemlich genau um meine Stärken und Schwächen und kann mich dementsprechend überzeugend an den Mann oder an die Frau bringen. Ja, ein Vorstellungsgespräch ist für mich durchaus ein Verkraufsgespräch. Allerdings habe ich keinerlei Interesse daran falsche Tatsachen vorzugeben, denn das zeigt sich in der Realität am Arbeitsplatz immer irgendwann.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, ich weiß jetzt nicht genau, was da gemeint ist - aber die meisten hier fassen es offenbar als "blenden" "leeres darstellen" etc auf. Meiner Erfahrung nach bringt das nur sehr kurzfristig was, weil IMMER rauskommt, was man wirklich tut. Bis das an den richtigen Stellen ankommt, um Konsequenzen zu haben, kann es manchmal etwas dauern, aber ich hab noch niemanden erlebt, der so getan hat als würde er gut arbeiten, das nicht stimmte, und es NICHT raus kam :grin:

Wenn hier also wirklich das eitle herumposaunen falschen Selbstwertgefühls gemeint ist, dargestellt in einem Business Einheitsbrei... dann nein :zwinker: mach ich nicht, find ich albern.

Allerdings ist das nicht, was ich unter "sich gut verkaufen" verstehe. Ich persönlich finde, herauszufinden, welche Erwartungen das jeweilige Gegenüber hat und diese individuell, mit Charme und Natürlichkeit zu erfüllen, so dass die meisten, die mit einem zu tun hatten, weg gehen und denken, "Boah, die war echt nett, und kümmert sich betimmt gut um mich!" DAS ist gut verkaufen.

Wenn man bei der Chefetage durchsetzt, was man sinnvoll findet, ohne anzuecken, und dabei immer als "Krass, wie macht die das eigentlich?" wahr genommen wird, ist das ebenfalls gut verkaufen.

Mir ist schon immer leicht gefallen, Leute einzuschätzen - nichts was ich mir irgendwie erarbeitet hätte, das geht von allein. Und dazu kann ich sie meist mit Präsenz, Natürlichkeit und einem leicht chaotischen Charme zu überzeugen, dass ich immer das Beste für sie will (zitat Direktor :grin: lustigerweise auch Kommentare von Kunden, also, well, es muss was dran sein :zwinker: )

Nein, ich bin nicht Sales, und werde es nie sein, ich hasse Aufdringlichkeit und überreden. Ich will durch Sympathie und Qualität überzeugen. Und durch Fachwissen. Durch individuelles Kümmern.
Ich war tatsächlich für Sales vorgesehen, aber ich habe mich... herausgewunden, weil das, was ich jetzt mache, mir sehr viel mehr liegt. Ich kann meinen Gegenübern meist gut das Gefühl vermitteln wichtig zu sein. Mit ein bisschen Verständnis und Freundlichkeit braucht es meist nicht mehr, um dieses Gefühl "Die bemüht sich echt um mich!" zu erzeugen.

Also ja, meine Erfahrungen und das Feedback dazu sagen mir, ich kann mich gut verkaufen. Ich kann sein, was der andere haben will - weil ich leicht spüre, was er haben will. Und dann kann ich darauf eingehen und ihm vermitteln, dass ich das gut verstehe, aber ob er nicht vielleicht auch damit glücklich wäre?
Erwartungen verstehen, Möglichkeiten kennen, die passenden Kompromisse so weitergeben, als wäre es deren Idee gewesen - egal ob in Kunden oder Chef Richtung. Jap. Das geht.

Aber nein, ich habe kein Xing Profil, und bin bekannt für "Ach Sie sind immer so erfrischend bunt angezogen!" In der "normalen" Business Welt, würde ich ziemlich auffallen. Und es mangelt mir an der angemessenen Schüchternheit hohen Tieren gegenüber :zwinker:
Ich kann vieles, aber nicht heucheln. Ich bin ehrlich, natürlich und präsent. Das reicht. Oh und natürlich davon überzeugt, dass ich gut bin, in dem was ich tue :zwinker:
Ich will aktuell auch nicht "irgendwen Arbeitgeber" von mir überzeugen, ich fühl mich wohl, wo ich bin, und ich weiß, dass Chefs wissen, was sie an mir haben. Und wenn ich mal woanders hin gehe, dann sicher mit der inneren Sicherheit, dass ICH ein Gewinn für DIE bin, und dass ich anders bin als andere.


Off-Topic:
Aber ich arbeite viel und hart, ich schau nicht auf Stunden, und nicht aufs Gehalt - oder darauf, ob das jetzt zu meinen EIGENTLICHEN Aufgaben gehört. Ich tue, was zu tun ist - und ich finde selbst raus, was zu tun ist. Ich hab mir einen Ruf erworben, hiess es :zwinker: Weil ich selbst denke, und Dinge erledige. Wenn das Räume putzen einschließt, dann tue ich das auch. Ich habe mich auf diesen Job nicht beworben, ich habe mich von ganz am Rand zufällig einfach durch Eigeninitiative und Leistung ins Management gearbeitet, und der Job wurde gemacht weil ich da bin, nicht andersum. Und es ist toll :grin: Ich liebe, was ich tue und steh jeden Morgen gerne auf dazu.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich gehe einfach meinen Weg. Bisher sind die Türen fast immer aufgegangen, die für mich bestimmt sind. Mit Ehrlichkeit verkauft man sich nicht schlecht. Ich gebe aber zu, dass ich im Hintergrund immer das Gefühl habe, dass ich in einem Beruf arbeite in dem ich gefragt bin.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Die Frage ist wirklich, was mit "verkaufen" gemeint ist. Ich blende nicht, meine Versprechen sind nicht leer oder haltlos. Aber ich "verkaufe" mich in dem Sinne, als dass ich sehr wohl von mir überzeugt bin und auch von dem, was ich anbieten kann.
 
B

Benutzer

Gast
Ich überzeuge lieber mit meinen nachweisbaren Skills. Wenn diese nicht ausreichen, um die Person gegenüber von mir zu überzeugen, bin ich entweder tatsächlich nicht gut genug für diesen Job und ein Anderer hat ihn mehr verdient, oder am falschen Ort, da sich die Person nur auf eine grosse Klappe achtet. Sich gut zu verkaufen ist mir sehr unsympathisch - sowohl im Privat-, als auch im Geschäftsleben.

Natürlich ist Selbstvertrauen wichtig und ich verkaufe mich auch nicht unter Wert, aber mit Übertreibungen würde ich mir nur selbst Schaden zufügen, denn so eine Attitüde müsste ich ja dann auch aufrecht erhalten - und dazu bin ich weder gewillt, noch im Stande. Menschen, die sich im Privatleben gut verkaufen wollen, sind bei mir auch schnell untendurch. Es ist für mich ein Zeichen von mangelnder Selbstreflektion, wenn man sich alles zutraut und es fällt mir entsprechend schwer, zu solchen Menschen Vertrauen aufzubauen.

Ich schätze mich sehr glücklich, nicht in einer Branche tätig zu sein, in der ich dieses Spiel mitmachen muss :smile:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich will mich nicht verkaufen. Wenn jemand meine Bewerbung nicht gefällt ist es halt so. Ich weiß was ich kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren