Berliner spricht über Sex mit seinem Hund

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Der 26-jährige pflegt eine besondere Beziehung zu seinem Vierbeiner - er ist zoophil, das heisst, er hat Sex mit seinem Hund. Sodomie ist bislang in Deutschland nicht strafbar.

BZ
 

Benutzer122847 

Benutzer gesperrt
baaahh wie abartig, für mich zählt das auch zur Tierquälerei
Aber da schaut die werte Politik gerne weg
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich repektiere ja echt verschiedene (auch krasse) sexuelle Neigungen, jeder wie und was er mag - aber das ist mir dann doch zu krank.

Jetzt will er als Tierpfleger arbeiten, seinen Kunden offen von seiner Neigung erzählen. „Ich habe keine Lust mehr, mich zu verstecken“, sagt er.

:what: Wer vertraut offenen Auges einem Zoophilen sein Tier an?!

Geschlechtsverkehr mit Tieren ist seit 1969 in Deutschland wieder legal, solange die Tiere nicht verletzt werden.

WIEDER legal? Was haben sich unsere Gesetzgeber denn dabei gedacht?! Die Diskussion unserer Gesetzesentscheider, als 1969 Sodomie als Strafbestand aus dem Tierschutzgesetz gestrichen wurde, würde mich echt mal interessieren ...

Aber im Grunde ist es ja egal, ob es demnächst wieder strafbar wäre oder nicht ... denn Tiere können nicht erzählen, was ihnen zugemutet wurde ... die Beweisbarkeit dürfte scheitern.

Off-Topic:
Doch David Z. bekräftigt: „Mein letzter Hunde-Partner zeigte mir, wann er es will.“ Kontakt hatten sie so oft wie normale Paare auch. „Manchmal hatte er wochenlang keine Lust, dann taten wir es nicht.“

:argh: Aha ... na dann ...
 

Benutzer122847 

Benutzer gesperrt
[DOUBLEPOST=1352112784,1352112731][/DOUBLEPOST]
Ich repektiere ja echt verschiedene (auch krasse) sexuelle Neigungen, jeder wie und was er mag - aber das ist mir dann doch zu krank.



:what: Wer vertraut offenen Auges einem Zoophilen sein Tier an?!



WIEDER legal? Was haben sich unsere Gesetzgeber denn dabei gedacht?! Die Diskussion unserer Gesetzesentscheider, als 1969 Sodomie als Strafbestand aus dem Tierschutzgesetz gestrichen wurde, würde mich echt mal interessieren ...

Aber im Grunde ist es ja egal, ob es demnächst wieder strafbar wäre oder nicht ... denn Tiere können nicht erzählen, was ihnen zugemutet wurde ... die Beweisbarkeit dürfte scheitern.

Off-Topic:
Doch David Z. bekräftigt: „Mein letzter Hunde-Partner zeigte mir, wann er es will.“ Kontakt hatten sie so oft wie normale Paare auch. „Manchmal hatte er wochenlang keine Lust, dann taten wir es nicht.“

:argh: Aha ... na dann ...
so kranke leute gehören eingesperrt, keine worte
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Hm, ich kenne mich nun gar nicht aus, daher die Frage: Muss das zwangsläufig seelische Schäden beim Tier hinterlassen? So ganz kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen...
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Ich denke, selbst wenn man nicht beweisen kann, dass es Schäden hervorruft, ist es ja immer noch nicht sicher, dass es keine Schäden verursacht, und das sollte eigentlich reichen, das zu verbieten.

Ich versuche ja auch immer, alles mögliche zumindest zu verstehen, aber da hört es bei mir doch irgendwie auf mit dem Verständnis. Nicht nur, weil es den Tieren Schaden könnte, sondern auch, weil der Gedanke einfach sooo fremd ist, dass ich mich frage, was ist das für ein Mensch, der Sex eher mit einer anderen Spezies als der eigenen haben will.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, ich kenne mich nun gar nicht aus, daher die Frage: Muss das zwangsläufig seelische Schäden beim Tier hinterlassen? So ganz kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen...

Noch niemals Berichte mitbekommen von vergewaltigten Tieren? Gerade bei Pferden, Kühen, Schafen kommt das in ländlichen Gegenden vor ... ich habe da mal eine Sendung gesehen ... da wirds einem ganz anders, wie grausam Menschen sein können.

Ein Tier kann sich nicht wehren, wenn es entsprechend fixiert ist und es kann es auch niemandem erzählen ... es kann einer Vergewaltigung nicht entgehen!

Calico - so siehts aus - was ist das für ein Mensch, der nicht nur mit einem Hund fickt, sondern überzeugt ist, dass das eine romantische Liebesbeziehung ist? Will mir gar nicht vorstellen, was so einem kranken Hirn noch so alles einfällt ... und dann sind das auch noch zwei Männer, die sich gegenseitig und ihren Hund begatten ... boaaaaaah. HMM?
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
So so. Da wird einfach behauptet, dass Sex psychische Schäden bei Tieren hinterlasse.
Wieso eigentlich? Was unterscheidet jetzt (aus Sicht des Tieres) den Sex von anderen Dingen, die Menschen mit ihnen machen? Reitpferde, Kutschpferde, Suchhunde, Blindenhunde, Milchkühe, Hühner machen auch Dinge, zu denen sie "gezwungen" werden.[DOUBLEPOST=1352119618,1352119499][/DOUBLEPOST]
Noch niemals Berichte mitbekommen von vergewaltigten Tieren? Gerade bei Pferden, Kühen, Schafen kommt das in ländlichen Gegenden vor ... ich habe da mal eine Sendung gesehen ... da wirds einem ganz anders, wie grausam Menschen sein können.
Moment, diese Tierquäler haben keinen Sex mit den Tieren, sondern wollen sie nur verletzen!

Und mal ganz ehrlich, eine Stute kann doch über die Größe eines Menschenpenis nur müde lächeln.
 
S

Benutzer

Gast
In meinen Augen ist es egal, ob das Tier seelische Schäden davon trägt. Es gehört sich einfach nicht.

Ein Säugling bekommt auch nichts mit, trotzdem bespritzt man ihn nicht mit Sperma, weil man es geil findet.

(Entschuldigt diesen Vergleich, aber bei Sex mit Tieren und Sex mit Kindern bleibt mir einfach die Sprache weg. Bei aller sexuellen Offenheit - an diesem Punkt fehlt mir jegliches Verständnis. Und ja: Diese Menschen sind für mich unnormal, krank, was auch immer. So lange sie diese Neigung haben und ausleben, gehören sie für mich nicht in unsere Gesellschaft.)
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Noch niemals Berichte mitbekommen von vergewaltigten Tieren? Gerade bei Pferden, Kühen, Schafen kommt das in ländlichen Gegenden vor ... ich habe da mal eine Sendung gesehen ... da wirds einem ganz anders, wie grausam Menschen sein können.

Ein Tier kann sich nicht wehren, wenn es entsprechend fixiert ist und es kann es auch niemandem erzählen ... es kann einer Vergewaltigung nicht entgehen!
Das sind Einzelfälle. Und in besagten anderem Einzelfall in Berlin haben wir jemanden, der keine Tiere fixiert, und auch nicht penetriert. Die beiden über einen Kamm scheren find ich jetzt etwas zu einfach.

Prinzipiell zweifle ich aber auch daran, dass ein Tier einem Menschen wirklich mitteilen kann, dass es Sex will, zumal die Wahrscheinlichkeit, dass zufällig ein zoophiler Mensch an ein "tropophiles" Tier (wenn es sowas gibt) gerät, wohl sehr gering sein dürfte. Daher finde ich es gut, dass man das wieder verbietet.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Moment, diese Tierquäler haben keinen Sex mit den Tieren, sondern wollen sie nur verletzen!

Manche wollen misshandeln, andere wollen ihrem kranken sexuellen Trieb nachgehen ...

Und mal ganz ehrlich, eine Stute kann doch über die Größe eines Menschenpenis nur müde lächeln.

Ach ja, meinst Du? Dann google mal einfach nach von Menschen vergewaltigten Tieren ... lass Dir als erstes Bilder anzeigen - mir hat die Vorschau gereicht!

Und nochmal: mag sein, dass der Hund aus dem hier angesprochenen Artikel "freiwillig" mitmacht.
Und dieser Kerl seinen Hund in Ruhe lässt, sollte der nicht "in Stimmung" sein ...

Aber bitte, wie in aller Welt sollte dieses angebliche Verhältnis auf "sexueller Augenhöhe" bewiesen werden?

Packt so ein Kerl seinen steifen Schwanz wieder ein, wenn der Hund signalisiert: ich hab jetzt aber keine Lust, dass Du mir in den A ... fickst?

Da darf es keinen Ermessens-Spielraum geben - Sex mit Tieren gehört unter Strafe, denn das Tier wird in dem Moment nicht artgerecht behandelt, sondern es wird MISShandelt.

Unabhängig davon, dass wir Menschen Tiere generell nicht wirklich gut behandeln und achten - erst recht nicht die, die wir essen wollen.
Aber, dass ist ein anderes Thema.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Für mich stellt sich eher die Frage, warum wurde das Gesetz 1969 geändert?
Waren da vorwiegend Tierquäler in der Bundesregierung... :eek:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sorry, aber welches Tier sollte bitte Sex mit einem Menschen haben wollen?
Keine Ahnung, aber ich kann mir ja auch nicht vorstellen dass man Sex mit Tieren haben will und doch gibt es das offenbar. Wenn es das in die eine Richtung gibt, wäre es doch denkbar, dass umgekehrt auch manche Tiere gerne Sex mit Menschen hätten.
 

Benutzer81824 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin ja grundsätzlich ein toleranter Mensch...
manchmal möcht ich aber einfach nur kotzen!
Sorry für die Wortwahl, ist aber nunmal so.
Wenn ich das meinem Kater erzähl, kotzt er bestimmt mit.

Hoffentlich schnappt sich der Hund mal die "Wurst".
Mal sehen ob er dann immer noch denkt er hätte Spaß daran.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Benutzer

Gast
Wie krank ist das denn??!!!
Sex mit was für Lebewesen auch immer, die sich nicht aus freien Stücken dazu entscheiden es zu tun, ist im höchsten Grade krank!!!
Krank sind auch die, die so einem Psycho noch eine Plattform bieten und die, die solches vom Gesetz her zulassen !!!
 

Benutzer121278 

Öfter im Forum
Ich denke ebenfalls, dass die Tiere seelischen Schaden davontragen :frown: Wie meine Vorposter deke ich auch dass sich soetwas einfach nicht gehört.
Aber was mir grade in den Sinn kommt, der Mann im Bericht erzählte er würde ,,nur" passiven Verkehr praktizieren.
Soweit für das Tier eventuell harmloser als wenn der Mensch aktiv wäre.

Aber ich schätze der Mann verhütet dann auch nicht stimmt's? Ich mein, wie will man ein Kondom über die 2. Rute eines Hundes bekommen.

Ich empfinde es nicht nur als abartig, wie er das Tier somit misshandelt, aber vor allem, wie er seine eigene Gesundheit außer acht lässt :schuettel:

Kann mir kaum vorstellen das beim Zusammentreffen kein Infektionsrisiko besteht.

Allein wenn ich mir Vorstelle, das der Hund schön brav sein rohes Wild im Futternapf aufschleckt, oder auch schon mal diverses beim Gassi gehen, und sich danach natürlich auch Intim gründlichst mit der Zunge reinigt und-
Entschuldigung, ich glaub ein kleiner Abstecher ins Bad ist nun grade für mich angebracht.. :sick:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Noch niemals Berichte mitbekommen von vergewaltigten Tieren? Gerade bei Pferden, Kühen, Schafen kommt das in ländlichen Gegenden vor ... ich habe da mal eine Sendung gesehen ... da wirds einem ganz anders, wie grausam Menschen sein können.[...]
Vergewaltigt wäre es für mich, wenn das Tier sein Missfallen zeigen würde. Klar, Beweisbarkeit ist ohnehin nicht gegeben, aber wenn der Sex "einvernehmlich" vonstatten ginge, wäre es so verachtenswert?
 
S

Benutzer

Gast
Vergewaltigt wäre es für mich, wenn das Tier sein Missfallen zeigen würde. Klar, Beweisbarkeit ist ohnehin nicht gegeben, aber wenn der Sex "einvernehmlich" von statten ginge, wäre es so verachtenswert?

Die Frage kann nicht beantwortet werden. Insofern braucht man sie m. E. auch nicht zu stellen. Es lässt sich schlicht und ergreifend nicht nachweisen, ob das Tier an dem Sex mit einem Menschen wirklich Gefallen findet oder nicht.

Und eben weil sich das nicht nachweisen lässt, sollte man es meiner Ansicht nach unterlassen.

Rein aus naturwissenschaftlicher Sicht sind Tiere nicht dafür vorgesehen, Sex mit Menschen zu haben. Tiere und Menschen brauchen sich nicht miteinander fortzupflanzen. Insofern braucht ein Mensch auch kein Sex mit einem Tier zu haben.

Ob es dem Tier dabei gut oder schlecht geht, sollte es doch für Sex "missbraucht" werden, ist eine andere Frage. Welche sich aber eben nicht stellt, weil - wie beschrieben - Menschen und Tiere einfach nicht für Sex miteinander vorgesehen sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren