belara...

Benutzer8995 

Verbringt hier viel Zeit
also...
ich würd gern wissen, ob es was macht, wenn man eine pille nicht in pfeilrichtung genommen hat.
weil gestern hab ich einfach eine genommen, die net in der richtung käme und zwar weil dort die verpackung shcon leicht eingedrückt war und die sonst rausgefallen wär.
naja, aber die belara ist doch ne einphasnepille (oder wie man das nennt *g*), also d.h. in jeder pille sind die selben hormone in der sleben zusammensetzung enthalten...oder?
wenn net, hätt ich n problem...
aber auf der packung steht ja auch: mikropille blabla...EINE TABLETTE enthält:.......

was sagt ihr dazu?
:ratlos:
 

Benutzer4443 

Verbringt hier viel Zeit
Das macht nichts, weil jede Pille dasselbe enthält, wie du schon sagtest --> Einphasenpille.
 

Benutzer1274 

Sehr bekannt hier
Jepp, ist richtig. Bei einer Einphasenpille ist es theoretisch egal, welche man nun aus dem Streifen nimmt - nur halt schön brav jeden Tag eine :zwinker:
 

Benutzer6873 

Verbringt hier viel Zeit
Is net schlimm, sind überall die selben Zusammensetzungen...
 
G

Benutzer

Gast
Sorry, aber als ich das laß, dachte ich was für in Blödsinn! Wie du darauf nur kommst, dass jede Pille unterschiedliche Zusammensetzung haben könnte. Die Pfeile sind doch nur dafür gut, damit du weißt, dass du auch z.B. die für Mittwoch, also heute schon genommen hast. Einfach nur eine Hilfe.

Gibt es denn überhaupt andere? Solche, in der immer eine andere Zusammensetzung ist... Kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Versteh den Sinn nicht, was das bringen sollte.
Klärt mich auf, falls ich da falsch liege.
 

Benutzer3699  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Gibt es denn überhaupt andere? Solche, in der immer eine andere Zusammensetzung ist... Kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen

Ja z.B. meine Pille,soweit ich darüber bescheid weiss,die hat für jede Woche auch deshalb eine andere Farbe...mir fällt grade der Name nicht ein *gr* :rolleyes2
 

Benutzer4443 

Verbringt hier viel Zeit
Jepp, es gibt auch Zwei- und Dreiphasenpräperate.. diese werden aber seltener verschrieben als das Einphasenpräperat.

Hier nochmal ne kurze Zusammenfassung.. :smile:.

Zweiphasenpille

Die Zweiphasenpille enthält in der ersten Phase des Zyklus ausschließlich Östrogen, in der zweiten Phase bestehen sie aus einer Kombination aus Östrogen und Gestagen. Mit dieser Methode wird versucht, den weiblichen Zyklus bestmöglich "nachzuahmen". Ziel ist es, die natürlichen körperlichen Schwankungen durch die unterschiedliche Zusammensetzung von Östrogen und Gestagen hormonell auszugleichen.

Die Dreistufen-Pille

Die Dreistufen-Pille ist noch genauer als die Zweiphasenpräparate dem natürlichen weiblichen Zyklus angepasst. Östrogene und Gestagene werden gleichzeitig genommen, ihre Menge ändert sich im Laufe eines Zyklus stufenweise. Der Hormongehalt dieser Pille ist sehr niedrig. Wichtig ist daher, sich genau an die vorgeschriebene Einnahme zu halten. Werden die Pillen nicht in der richtigen Reihenfolge eingenommen, ist die Sicherheit beeinträchtigt.
 
S

Benutzer

Gast
ui ich werd auch mal wieder aufgeklärt *staun*

und wa smacht des für nen unterschied zu der einphasenpille?
 

Benutzer4443 

Verbringt hier viel Zeit
Scheinbar gibts genügend Fälle wo ein mehrphasiges Präparat dem Körper hormonell eher entspricht als ne Einphasenpille, daher wählts der Arzt aus :grin:.
 
G

Benutzer

Gast
Danke, für die Aufklärung. Also, dass kannte ich so mit der Pille wirklich noch nicht, geschweige denn ich hatte mal davon gehört. :rolleyes2

Wozu soll eine solche Pille, die immer eine andere Zusammensetzung hat? Warum wäre diese evt. besser oder auch nicht? In welchen Fällen verschreibt die Frauenärtin eine solche Pille?

Weniger Hormone kann die Pille ja eigentlich nicht enthalten, als eine (normale) Mikropille. Denn am "Ende" enthällt diese doch auch viele (eine Menge) Hormone.

:ratlos:
 

Benutzer4443 

Verbringt hier viel Zeit
Manche kommen mit "höher" dosierten Pillen nicht zurecht und haben z.B. Wassereinlagerungen etc., also eine Reihe unerwünschter Nebenwirkungen. In einem solchen Fall kann der Frauenarzt eine Pille verschreiben, welche niedriger dosiert ist also einen geringeren Hormon-Anteil hat ggf. können damit unerwünschte Nebenwirkungen beseitigt oder von Anfang an vermieden werden.
 
G

Benutzer

Gast
In einem solchen Fall kann der Frauenarzt eine Pille verschreiben, welche niedriger dosiert ist also einen geringeren Hormon-Anteil hat

Du meinst also keine Mikropillen, sondern solche wo jede Pille für jeden Tag eine andere Dosierung/Zusammensetzung hat?

Manche kommen mit "höher" dosierten Pillen nicht zurecht

Ja, manche leiden schon ziemlich an den Nebenwirkungen (obwohl daran denk ich eher seltener) und den vielen Hormonen. Aber deswegen kommen doch immer mehr neue Mikropillen auf dem Markt, die immer weniger Hormone enthalten aber trotzdem genauso verhüten.
Das finde ich persönlich sehr gut. Denn zu viele Hormone sind auch zu viel des Guten. :zwinker2:

Eine gute Frauenärtzin informiert einen darüber auch. Und so soll es auch sein! :smile:
(Was jetzt nicht heissen soll, dass deine/eure keine keine gute Frauenärztin ist.)
 

Benutzer4443 

Verbringt hier viel Zeit
>>Du meinst also keine Mikropillen, sondern solche wo jede Pille für jeden Tag eine andere Dosierung/Zusammensetzung hat?

Jepp genau, in dem Falle die Dreistufenpille, wo der Östrogen-/Gestagenanteil stufenweise ansteigt und sich dem weiblichen Körper so besonders gut anpasst (angeblich, hab das selbst nicht getestet :zwinker: ).

Sehr richtig, ein guter Arzt sollte einen bezüglich Pille ausführlich beraten. Was die Nebenwirkungen angeht hab ich ein wenig ausgeholt um es zu verdeutlichen.. was nicht heissen soll das sämtliche Ärzte ihren Job schlecht machen :smile:.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren