Belara-Pille - Wechselwirkungsfrage ?

Benutzer9807 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an Alle,

Mich würde im konkreten Fall interessieren, wie stark die empfängnisverhütende Wirkung der Belara-Pille noch vorhanden ist nach einer 4-tägigen Antibiotika-Einnahme von dem Arzneimittel Bazaran (Meines Wissens nach der richtige Name).

Zum Sachverhalt:

Meine Freundin und ich haben miteinander ohne Kondom geschlafen im Vertrauen auf die empfängnishemmende Wirkung der Pille. Mitunter hatten wir dabei nicht berücksichtigt, wie stark bzw. schwach die Einwirkung auf die Pillenwirkung durch das Antibiotikum war.

Meine Freundin nimmt die Pille seit einem 3/4 Jahr regelmäßig, sie hat die Pille auch weiterhin nach dem kondomfreien Sex mit mir genommen.

Meine Frage an euch ist jetzt, inwiefern ist die Wirkung der Pille aufgehoben bzw. gehemmt. Wie stark ist die Hemmung bei einer Antibiotika-Dosierung von 50mg, muss oder kann man von einer Schwangerschaft ausgehen ?

Es sind natürlich alle Antworten willkommen, besonders freuen würde ich mich aber über die Antwort von ApothekerInnen oder PharmazeutInnen.

Liebe Grüße
Johann
 

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Wie lange ist das her??
In welcher Woche war sie, als sie mit der AB Einnahme begonnen hat?

Warum hattet ihr einfach sex ohne Kondom, wenn sie AB genommen hat??
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ist doch so was von scheissegal, wie stark das Antibiotika nun genau mit der Pille unter Umständen und vielleicht irgendwie wechselwirken könnte, wenn ihr doch wusstet, DASS es wechselwirken kann, warum verhütet ihr verdammt nochmal nicht anderweitig? Es kann nicht "ein bisschen wechselwirken", die Pille wirkt, oder sie wirkt nicht, so einfach ist das.

Schön. Also. Wann war der kritische GV genau und in welcher Pillenwoche hat sie mit den Anbitiotika angefangen?
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Also dafür muss man kein
ApothekerInnen oder PharmazeutInnen.
sein, dafür hätte es gereicht die Packungsbeilagen zu lesen, beziehungsweise sich vorher zu informieren.

Prinzipiell muss man bei AB immer davon ausgehen, dass es wechselwirkt, denn ganz egal wie stark die Pille beeinträchtigt wird: wenn sie nicht voll wirken kann, kann es zu einer Schwangerschaft kommen.

Prozentangaben kann da keiner machen, denn im Pronzip reicht ja 1% Wahrscheinlichkeit. Das ist ja dann schon zu viel.

Wenn ihr also Sex hattet während sie das AB genommen hat, oder in den 7 Tagen danach, dann ist eine Schwangerschaft möglich.

Sollte das Ganze noch keine 72 Stunden her sein, dann auf zum FA und Pille danach holen.

Sollte sie mit dem AB in der ersten Einnahmewoche begonnen haben, dann war sie auch schon die 7 Tage davor ungeschützt, auch da wäre dann eine Schwangerschaft möglich.

Hat sie mit dem AB in der 3. Woche begonnen und die Pause nicht weggelassen bzw. verschoben (hat also keine 7 Pillen nach dem AB richtig genommen) dann war sie auch die komplette Pause und die ersten 7 Pillen des neuen Blisters ungeschützt. Auch dann wäre eine Schwangerschaft also möglich.

Ihr habt also durchaus hohe Chancen...


Wenn das Ganze schon länger her ist, könnt ihr 19 Tage nach dem letzten (!) kritischen GV einen Test machen, dann wisst ihr Bescheid.
 

Benutzer72630 

Verbringt hier viel Zeit
Die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ist immer da & wird durch die Einnahme von AB noch verstärkt. wenn es noch keine 72 Stunden her sind würde ich sofort zum FA gehen und mir die Pille danach besorgen (zur not auch im KH bei der Gynäkologie)!!
meine FA meinte mal zu mir, dass keiner genau sagen kann, wie stark das AB die Wirkung der Pille hemmen kann... manchmal garnicht und manchmal schon. aber das risiko würde ich nicht eingehen!
Ab zum FA und die PD besorgen und wenns zu spät ist könt ihr nur noch abwarten und hoffen dass nichts passiert ist!
Aber ich versteh nicht wie ihr das risiko trotz des wissens eingehen konntet!

Viel Glück!!
 

Benutzer9807 

Verbringt hier viel Zeit
Pille

Sie hatte die Woche davor, über eine Dauer von vier Tagen, dass Antiobiotikum genommen. Wir hatten ca. 3 Tage danach den "kritischen" Sex.

Ich hatte eine konkrete Frage gestellt, diese zu verallgemeinern, würde die Antwort lediglich verfälschen. In diesem Bereich ist nichts pauschalisierbar und jeder Fall ein Einzelfall, deshalb hilft es mir auch nichts, wenn hier User den konkreten Sachverhalt über einen Kamm scheren. Ich bitte davon abzusehen.

Des Weiteren wollte sie die Pille danach nicht nehmen, ich hatte ihr mehrere Anreize geboten, sie immer wieder darüber aufgeklärt, was es bedeutet, wenn sie sie nicht nimmt. Dennoch hat sie es verweigert sie zu nehmen. Dort enden auch meine Möglichkeiten, weil es mir nicht zusteht, sie zu zwingen die Pille danach zu nehmen. Es ist ihr Körper.

Zurück zu meiner Frage, wie wahrscheinlich ist es bei den angegebenen Daten, dass sie schwanger wird. Sie nimmt die Pille Belara und hat das Antibiotikum Bazaran eingenommen nach o.g. Ablauf.

Liebe Grüße

Sollte sie mit dem AB in der ersten Einnahmewoche begonnen haben, dann war sie auch schon die 7 Tage davor ungeschützt, auch da wäre dann eine Schwangerschaft möglich.

Hat sie mit dem AB in der 3. Woche begonnen und die Pause nicht weggelassen bzw. verschoben (hat also keine 7 Pillen nach dem AB richtig genommen) dann war sie auch die komplette Pause und die ersten 7 Pillen des neuen Blisters ungeschützt. Auch dann wäre eine Schwangerschaft also möglich.

Ihr habt also durchaus hohe Chancen...


Wenn das Ganze schon länger her ist, könnt ihr 19 Tage nach dem letzten (!) kritischen GV einen Test machen, dann wisst ihr Bescheid.

An dieser Stelle Danke für diesen Absatz, der war angenehm informativ und hat mir geholfen einige weitere Aspekte zu diesem Thema zu verstehen.

LG
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Zurück zu meiner Frage, wie wahrscheinlich ist es bei den angegebenen Daten, dass sie schwanger wird. Sie nimmt die Pille Belara und hat das Antibiotikum Bazaran eingenommen nach o.g. Ablauf.

Ich schließ mich Mietzie an:

Prozentangaben kann da keiner machen, denn im Pronzip reicht ja 1% Wahrscheinlichkeit. Das ist ja dann schon zu viel.
Damit ist alles gesagt. Andere Zahlen gibts nicht und sie nützen dir auch nichts.
Du kannst nur abwarten, was der Schwangerschaftstest sagt.
Ich hatte eine konkrete Frage gestellt, diese zu verallgemeinern, würde die Antwort lediglich verfälschen. In diesem Bereich ist nichts pauschalisierbar und jeder Fall ein Einzelfall, deshalb hilft es mir auch nichts, wenn hier User den konkreten Sachverhalt über einen Kamm scheren. Ich bitte davon abzusehen.
Ihr KÖrper funktioniert genauso wie der aller Frauen und nicht geschützt heißt, sie KANN schwanger werden. Das ist Fakt und für alle fruchtbaren Frauen gültig - also durchaus zu verallgemeinern.
Und deine KONKRETE Frage wurde auch hinreichend KONKRET beantwortet; nämlich damit, dass die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht.
Eine konkrete Wahrscheinlichkeitszahl à la 47,832 Prozent wirst du sicherlich nicht zu hören bekommen, aber das braucht es auch gar nicht. 1% reicht wie gesagt aus und es gibt nur schwanger oder nicht schwanger, nichts anderes.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Sie hatte die Woche davor, über eine Dauer von vier Tagen, dass Antiobiotikum genommen. Wir hatten ca. 3 Tage danach den "kritischen" Sex.

Ich hatte eine konkrete Frage gestellt, diese zu verallgemeinern, würde die Antwort lediglich verfälschen. In diesem Bereich ist nichts pauschalisierbar und jeder Fall ein Einzelfall, deshalb hilft es mir auch nichts, wenn hier User den konkreten Sachverhalt über einen Kamm scheren. Ich bitte davon abzusehen.

Des Weiteren wollte sie die Pille danach nicht nehmen, ich hatte ihr mehrere Anreize geboten, sie immer wieder darüber aufgeklärt, was es bedeutet, wenn sie sie nicht nimmt. Dennoch hat sie es verweigert sie zu nehmen. Dort enden auch meine Möglichkeiten, weil es mir nicht zusteht, sie zu zwingen die Pille danach zu nehmen. Es ist ihr Körper.

Zurück zu meiner Frage, wie wahrscheinlich ist es bei den angegebenen Daten, dass sie schwanger wird. Sie nimmt die Pille Belara und hat das Antibiotikum Bazaran eingenommen nach o.g. Ablauf.

Liebe Grüße

Tja, geschätzter Jay, du kannst dir gerne einreden, dass es ja nicht so schlimm gewesen sei, es stimmt trotzdem nicht. Wenn du doch glaubst, das könne man nicht pauschal sagen, warum fragst du dann überhaupt? Hier ist nix mit Einzelfall und "man kann das nicht verallgemeinern" und "es ist ihr Körper", ihr wart nicht geschützt, das Risiko für eine Schwangerschaft ist hoch und da gibt es nichts zu rütteln, egal ob dir das passt oder nicht. Für die Pille danach ist es ja sowieso viel zu spät. Darum: viel Glück. Wenn sie nicht schwanger ist, war es nämlich nur Glück, nicht mehr und nicht weniger.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Zur Einnahmewoche hast du ja jetzt wieder nichts gesagt oder?

Na ja, wie ich oben schon gesagt habe: keiner kann euch sagen wie hoch da die Wahrscheinlichkeit ist.
Tatsache: sie war nicht geschützt, sie hat warum auch immer nicht die PD geholt, sie kann folglich schwanger werden.

Macht nen Test nach 19 Tagen und passt nächstes Mal besser auf.
 
2 Woche(n) später

Benutzer9807 

Verbringt hier viel Zeit
^^

Mittlerweile ist das Thema nicht mehr aktuell, es hat keine Schwangerschaft gegeben.

Mit Anmerkung dazu: Ich bin etwas verwirrt darüber, dass ich hier eine konkrete Frage gestellt hatte. Mir jedoch niemand eine konkrete Antwort geben konnte. Stattdessen wurde anhand von einer Pillen-Formel einer anderen Website diese hier entsprechend ihrem Schema angewendet.

Dieser Fall war jedoch ein Einzelfall, der mit der regelmäßigen Einnahme der Pille nichts zu tun hatte. Ich bitte in Zukunft genau auf Fragen zu antworten. Antworten, die derart beginnen -"Ist doch so was von scheissegal, [...]- sind kaum zielführend, ich bitte davon abzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Jay
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast echt einen an der Meise und hier nichts, aber wirklich gar nichts kapiert. Echt unglaublich, Fragen stellen, keine Ahnung haben und dann auch noch rummotzen und alles besser wissen. Deine Frage wurde dir mehrfach genau so beantwortet, wie man sie nunmal beantworten kann und ausnahmslos jeder, der dir eine deutlich andere Antwort gegeben hätte, hätte falsch gelegen. Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass einer hier schreibt: die Wahrscheinlichkeit, dass das AB mit der Pille wechselwirkt und es in Folge zu einer Schwangerschaft kommt, liegt genau bei 23.45%?

ALLES hat mit der korrekten Einnahme der Pille zu tun und nein, es gibt KEINE Einzelfälle respektive sämtliche "Einzelfälle" sind genau eins: Zufall bzw. pures, reines Glück und nichts anderes. Es gibt keine Wahrscheinlichkeitsberechnungen. NIE. Es gibt richtiges Verhalten. Es gibt falsches Verhalten. Und das ist PAUSCHAL gültig. Diskussionslos. Hier war es falsches Verhalten und daran gibt es überhaupt nichts zu rütteln und ihr hattet schlussendlich NUR Glück und nichts anderes.

Aber ich lass dir deinen "Glauben" resp. in diesem Falle deine grenzenlose Ignoranz (denn beim Thema Pille resp. Verhütung gibt es nichts zu glauben, sondern zu wissen) und wünsche dir viel Glück für die Zukunft. Das scheinst du zu brauchen, denn offensichtlich hast du von korrekter Verhütung und der Wirkungsweise der Pille überhaupt nichts verstanden.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mittlerweile ist das Thema nicht mehr aktuell, es hat keine Schwangerschaft gegeben.
Du glaubst nicht, wie dankbar ich dafür bin!

Nur schade um die Mühe, die sich einige hier gegeben haben. Bei dir ist offensichtlich rein gar nichts angekommen. :ratlos: :kopfschue Bleibt nur zu hoffen, dass deine Freundin mehr Ahnung hat.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und das wisst ihr woher?
Hatz sie einen Test gemacht oder nur ihre Tage bekommen?
Ich tippe auf letzteres, aber das ist ja sowieso ein absoluter Ausnahmefall und das Pauschale, nämlich, dass die Hormonentzugsblutung nichts über schwanger oder nicht aussagt, gilt hier nicht. :ratlos:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich tippe auf letzteres

Ich auch. Aber ich wollte es ja nicht sagen. Ich bin ja dann böse und man bittet, von solchen Kommentaren abzusehen :tongue:

Vielleicht sollte mal irgendwer jetzt einfach eine Zahl in den Raum werfen, egal wie falsch oder sonstwas sie ist. Und dazu dann den Hinweis, dass die Wahrscheinlichkeit hoch genug ist, dass man einen Test machen muss.
Ich machs mal.


Die Wahrscheinlichkeit, dass sie schwanger ist, obwohl sie ihre Tage hat, ist >0%. Damit ist sie hoch genug, dass man einen Test machen muss.

Eine sehr schöne Idee, finde ich :smile: Anderes scheint ja partout nicht anzukommen.

Ehrlich, ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man so ignorant und dumm (ja, dumm!) sein kann, obwohl einem erklärt wurde, wie es wirklich geht und wie man sich im Notfall zu verhalten hat :kopfschue
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren