Bekommen Ärzte eine Provision?

Benutzer505 

Team-Alumni
Meine glasklare Frage: Hast Du irgendwelche Informationen, die Deine Behauptung stuetzen, dass es so etwas gibt?
Möchtest du mir erzählen, dass es nur eine einzige Art Flugsimulator gibt und z.B. der zukünftige Boeing Pilot im gleichen Flugsimulator lernt wie der Spaceshuttlepilot?

Meine Aussage stützt sich auf 2 Tatsachen:
1. steht im Link, dass es um medizinische Notfälle geht
2. sagtest du, dass ein Flugsim ein nachgebautes Cockpit für 2 Piloten darstellt.

Da medizinische Notfälle seltenst im Cockpit stattfinden, muss es logischerweise eine andere Art von Simulator geben. Es geht hier ja auch um "Flying Doctors", die dir als Wahlaustralier (warst doch du, oder?) ein Begriff sein sollte - und die müssen sicherlich diese erschwerten Bedingungen erst mal anderweitig üben.


Aber eigentlich ist das kein Thema für die Aufklärung - wenn du darüber diskutieren willst, kannst du gern einen Thred im OT eröffnen.
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ist doch vollkommen egal ob es da was spezielles gibt oder ob man sich in einen Lufthansa-Simulator setzt. Die Sache ist doch das Gleiche.

Was glaubt ihr denn was man da lernt? Wie ich in der Höhe jemanden bebeutel oder eine CPR mache? Bestimmt nicht. Sowas sind Seminare. Da gehts um Besonderheiten, Medikamente an Bord und besondere Beachtungen in Bezug auf Arztrecht.

Und ob da jetzt jeder mal in den Simulator darf und mal nen großes Flugzeug fliegt, ist doch egal.

Hier regt sich jeder auf. Denn es zahlen ja die Krankenkassen. Falsch, es zahlen die Pharmafirmen. Was glaubt ihr denn wie das ärztliche Weiterbildungssystem strukturiert ist. Man kann mittlerweile an so vielen Stellen seine Punkte sammeln. Warum also nicht an angenehmen Orten wenn man schon 60-80h die Woche für einen verhältnismäßigen Hungerlohn schuftet.

Wie wir ja sehen läuft es in der Industrie genau so. Da geht man halt schick essen, macht nen Ausflug usw....

Aber das ist ja weniger verwerflich!
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Möchtest du mir erzählen, dass es nur eine einzige Art Flugsimulator gibt und z.B. der zukünftige Boeing Pilot im gleichen Flugsimulator lernt wie der Spaceshuttlepilot?

Meine Aussage stützt sich auf 2 Tatsachen:
1. steht im Link, dass es um medizinische Notfälle geht
2. sagtest du, dass ein Flugsim ein nachgebautes Cockpit für 2 Piloten darstellt.

Da medizinische Notfälle seltenst im Cockpit stattfinden, muss es logischerweise eine andere Art von Simulator geben. Es geht hier ja auch um "Flying Doctors", die dir als Wahlaustralier (warst doch du, oder?) ein Begriff sein sollte - und die müssen sicherlich diese erschwerten Bedingungen erst mal anderweitig üben.


Aber eigentlich ist das kein Thema für die Aufklärung - wenn du darüber diskutieren willst, kannst du gern einen Thred im OT eröffnen.

Anreizprogramm unter dem Namen „Flying Doctors“
Du hast Recht, ich bin der Quaelgeist aus Australien.

Das Anreizprogramm fuer "deutsche Aerzte", die irgendeine Pille verschreiben, hat sehr wenig mit den "Flying Doctors", in Australien zu tun, um nicht zu sagen -- gar nichts! Vielleicht solltest Du einfach mal den Artikel genauer lesen.

Aber ich gebe auf. Thema erledigt fuer mich. Ich will Dir weitere Peinlichkeiten ersparen.
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
Serenity schrieb:
Offiziell gibt es keine Provision und inoffiziell glaube ich auch nicht wirklich dran

Hi, ich habe erst letztens in der Zeitung gelesen, dass eine Pharmafirma einigen Ärzten Provisionen für das Verschreiben bestimmter Medikamente gewährt hat. Dabei handelte es sich um Sachleistungen, z.B. Flachbildschirme oder Ähnliches.

Allerdings scheint das rechtlich nicht legal gewesen zu sein.

Man kann es also nicht ausschliessen. Es gibt überall schwarze Schaafe, im Zweifelsfall würde ich mir jemand anderen suchen.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Du hast Recht, ich bin der Quaelgeist aus Australien.

Das Anreizprogramm fuer "deutsche Aerzte", die irgendeine Pille verschreiben, hat sehr wenig mit den "Flying Doctors", in Australien zu tun, um nicht zu sagen -- gar nichts! Vielleicht solltest Du einfach mal den Artikel genauer lesen.

Aber ich gebe auf. Thema erledigt fuer mich. Ich will Dir weitere Peinlichkeiten ersparen.
Ich habe nicht die geringste Ahnung, wo dein Problem mit mir ist oder ob du schlicht mit dem falschen Bein von der Waschmaschine gestiegen bist, würde aber bitten, private Probleme auch privat zu klären. Ich habe dich nirgendwo angegriffen, beleidigt, o.ä. Wenn du dich als Quälgeist betrachtest, ist das dein Bier, aber leg mir bitte keine Worte in den Mund, die ich weder gesagt, noch im entferntesten gedacht habe.


"Flying Doctors" ist scheinbar kein eingetragenes Markenzeichen - es geht um Ärzte, die nicht nur als Gast im Flugzeug sitzen, sondern dort behandeln. Dieses Prinzip ist hier in Deutschland, gelinde gesagt, wenig verbreitet. In deiner Wahlheimat (und ich werde mich nicht dafür entschuldigen, dass ich bei 70000 Usern nicht mehr sicher war, wo du herkommst..) ist diese Art der Hilfe schlicht verbreiteter. Wie die sich da nennen - keine Ahnung. Aber nur deswegen habe ich mein Unverständnis geäußert, dass du du so völlig drauf beharrst, es gäbe nur eine Art Flugsimulator. Ein solcher mit 2 Sesseln und einzig einem Bildschirm wäre tatsächlich Unsinn um medizinische Notfälle zu üben.


Damit ist das OT hier in der Tat beendet. Alles weitere, wie immer, bei Bedarf via PN.
 

Benutzer76140 

Verbringt hier viel Zeit
Mir lag es fern, Unmut zu stiften.
Ich habe meine Frage einfach ganz naiv gestellt.

Desweiteren verstehe ich auch nicht, warum ich mich nicht nach günstigeren Alternativen umschauen kann? Schadet erstmal nicht.
Ich trinke noch rauche ich. Außerdem können 10 Euro im Monat viel sein, wenn die finanzielle Lage sowieso nicht toll ist. Ich fragte ja nur nach einer günstigen Alternative und nicht, ob 10 Euro nun okay wären. :smile:

Desweiteren finde ich alles in Bezug auf Naturwissenschaften spannend und daher hinterfrage ich einige Sachen eben.
Bzgl. der Pille werde ich demnächst meine FA ansprechen, wenn der nächste Termin wieder ansteht.
Daß meine Kopfschmerzanfälle weg sind, ist ja auch toll! Okay, Verspannungskopfschmerzen sind leider nicht verschwunden. :grin:
LZZ ist nicht notwendig, die Pille sollte einfach zu handhaben sein.
Hinsichtlich der Kilos sind es mehr als 2-3 und ich habe nichts an meinen Lebensgewohnheiten verändert.

Tut mir leid, falls ich jemanden verärgert haben sollte.
Dennoch danke schön für Eure Meinungen! :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren