beklemmende Träume

G

Benutzer

Gast
Hattet ihr schon jemals einen Traum, der so skuril, verstörend, verwirrend war, dass ihr am Tag darauf erstmal einige Stunden gebraucht habt, um einen klaren Kopf zu kriegen?
So gehts mir heute... normal kann ich Träume immer als nicht real abstempeln, aber heute gelingt es mir irgendwie nicht... sie verfolgen mich regelrecht. Hatte das schon mal wer?
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Das kenne ich gut. Einige bin ich auch nicht mehr losgeworden.
 
G

Benutzer

Gast
Und wie war das dann an dem/den folgenden Tag/en für dich?
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Nun ja, sowas beschäftigt mich tagelang und ich suche nach Erklärungen. Manchmal finde ich sie auch, und sie sind simpel. Andere Träume bleiben mir ein Rätsel.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ja, solche Träume habe ich auch. Ich versuche dann am Tag, mich mit Arbeit o.a. Dingen so zu beschäftigen, dass ich nicht mehr daran denke. Das klappt dann ganz gut.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Ich träume sehr selten bewusst, aber mir fallen spontan drei Träume ein, die mich umgehaut haben. Letztmals ist mir dies nach meinem ersten Umzug passiert. Offenbar war ich emotional sehr überfordert, was ich nicht bemerkte, und träumte mich durch einen Traum, in dem mir immer Verluste ausfgezeigt wurden.

Zu Beginn meiner Beschäftigung mit Kriminalität habe ich einen Fall in meine Umgebung "geträumt". Irgendwie war alles sehr real und entsprach exakt den tatsächlichen Fall. Dies führte dazu, dass ich den Folgetag fast vergessen konnte.

Wirklich schrecklich und eine Art Traum-Trauma, war ein Traumerlebnis aus Schulzeiten. In der Vorbereitung für das Abitur musste ich mich mit Faust und Thomas Mann beschäftigen. Zum Einstieg ins Thema habe ich mir jeweils Filme angesehen. Diese Filme haben in meinem Kopf ein tiefes Chaos ausgelöst und ich habe eine Woche eine Art "Traumweiterführung" geträumt und mich dort regelgerecht hineingesteigert.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte mal so realistisch geträumt, dass die Firma, fuer die ich arbeitete, eine Zweigstelle in Chile aufmachen wollte, dass es mir wirklich beim Kaffeeplausch in der Firma dann auch rausrutschte, zu allgemeiner Verwirrung. "Ja, wenn dann die chilenische Niederlassung eröffnet ist, dann..."
:X3:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich bin zum Glück von Angstträumen verschont. Ich hoffe das bleibt so, in meinem Beruf wäre das sonst nicht gut.
Fast immer kann ich meine Träume als Erlebnissen erklären, oder dann sind sie bedeutungslos.

Als Junge mit 13 bis 15 hatte ich immer Angstträume vor dem Sportunterricht. Ich musste vor einem grinsenden Publikum seltsame Übungen machen die ich nicht konnte. Wenn wir dann am nächsten Tag wirklich Sport im Stundenplan hatten wurden diese Träume wahr :eek: und ich hatte Material für den nächsten Traum........
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Wenn, dann meistens Träume vom Verlust von geliebten Menschen. Bei der Familie meistens durch Tod, bei Freunden/Partnerin eher durch Abwenden von mir.
Kam bisher wirklich bewusst 4-5 mal vor in meinem ganzen Leben. Kann also nicht behaupten, dass sowas meinen Alltag beeinflussen würde. Ich kann mich nach einem Traum normalerweise sehr schnell wieder sammeln. War ja nur ein Traum :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Ja, das habe ich manchmal. Oft wache ich dann von meinem eigenen Weinen auf.
Wenn, dann meistens Träume vom Verlust von geliebten Menschen. Bei der Familie meistens durch Tod, bei Freunden/Partnerin eher durch Abwenden von mir.
Das sind auch meine Albtraum Motive.
Am besten tut mir dann mich so schnell wie möglich in eine gegenteilige Situation zu begeben, etwa die gestorbene Person anzurufen oder zu sehen, zu umarmen und von meinem Freund brauche ich nach so einem Traum ganz viel Zuwendung.
Dennoch verfolgen mich solche Träume meistens den ganzen Tag. Nach dem nächsten Schlaf ist es dann wieder okay.
 

Benutzer138543  (26)

Meistens hier zu finden
Ja kenn ich, ich habe mehrmals die Woche Alpträume.
 

Benutzer166598 

Öfters im Forum
Kenne ich nur zu gut. Ich habe schon mehrmals geträumt, dass mein Freund grinsend vor meinen Augen fremd gegangen ist. In letzter Zeit habe ich recht verstörende Träume darüber, dass die Welt wie ich sie kenne, untergeht. Und dann meine ich nicht so einen Armageddon oder Tom Cruise Mist sondern, dass sich die Gesellschaft und unsere Lebensumstände drastisch ändern werden.

Manchmal google ich auch die Traumdeutungen damit ich mich etwas besser mit den Themen auseinander setzen kann und ich nicht den Folgetag als nervliches Wrack verbringe. Was ich dabei gelernt habe ist, dass bei diesen Träumen mein Unterbewusstsein mir meine aktuellen, schlimmsten Ängste aufzeigt und ich mich dann bewusst damit beschäftigen kann.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Kenne ich auch. Alpträume sind da noch relativ harmlos. Diese Paralyseträume sind..heftig für mich.

Ich kenne bisher kein schlimmeres Gefühl, als paralysiert zu sein. Nichts tun zu können, obwohl man schreien, angreifen oder weglaufen möchte. Völliges Ausgeliefert sein. Absolut erschreckend. Mein Horror.
Falls keiner weiß, was ich meine:
Sleep paralysis - Wikipedia
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hattet ihr schon jemals einen Traum, der so skuril, verstörend, verwirrend war, dass ihr am Tag darauf erstmal einige Stunden gebraucht habt, um einen klaren Kopf zu kriegen?
So gehts mir heute... normal kann ich Träume immer als nicht real abstempeln, aber heute gelingt es mir irgendwie nicht... sie verfolgen mich regelrecht. Hatte das schon mal wer?
ja klar,ich träume immer sehr intensiv und oft auch sehr krankes zeug.und diese träume verfolgen mich weit länger als nur ein paar stunden...eher den ganzen tag oder auch mal tagelang.
ich komm damit aber gut klar,weil ich das eben nicht anders kenne.außerdem neige ich (zum glück) unter stimmungsschwankungen,so dass schon ein kleiner reiz dieses gefühl mit einem schlag vergehen lassen kann.
[doublepost=1509379707,1509379519][/doublepost]
In letzter Zeit habe ich recht verstörende Träume darüber, dass die Welt wie ich sie kenne, untergeht. Und dann meine ich nicht so einen Armageddon oder Tom Cruise Mist sondern, dass sich die Gesellschaft und unsere Lebensumstände drastisch ändern werden.
ich träume tatsächlich sehr oft von einer zombie-apokalypse - und steh drauf, denn meist bin ich in den träumen voll fit und sportlich (was wirklich ganz weit weg von der realität ist xD) und schnetzel und hack mir da den weg frei.das sind dann übrigens keine albträume für mich,ich steh auf die...bin halt großer TWD und FTWD fan.
 
G

Benutzer

Gast
Kenne ich auch. Alpträume sind da noch relativ harmlos. Diese Paralyseträume sind..heftig für mich.

Ich kenne bisher kein schlimmeres Gefühl, als paralysiert zu sein. Nichts tun zu können, obwohl man schreien, angreifen oder weglaufen möchte. Völliges Ausgeliefert sein. Absolut erschreckend. Mein Horror.
Falls keiner weiß, was ich meine:
Sleep paralysis - Wikipedia

Sowas hatte ich auch schon des Öfteren, aber das meinte ich hier in dem Thread nicht. Ich meinte nur einen "normalen" Traum, der dich danach grundlos verfolgt und du an nichts anderes denken kannst.

Aber so einen Traum wie du meinst hatte ich auch ca. 3 mal glaube ich. In dem Traum lag ich einfach nur da und konnte rein gar nix tun, ich versuchtr den Arm zu haben, um Hilfe zu schreien oder sonstiges, aber es bewegte sich einfach nix. Das war danach auch sehr verstörend... ich frage mich ob es so ist, wenn man im Wachkoma liegt.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren