Beichte von der Freundin

Benutzer171501  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi zusammen,

mir ist heute etwas passiert was ich.. naja.. irgendwie nicht einordnen kann, deshalb würde ich gerne mit euch darüber reden. Es hält mich auch gerade etwas vom schlafen ab.

Es ist eigentlich nichts dramatisches, meine Freundin war heute mit ihrer besten Freundin auf dem CSD und hat dort dann den ganzen Mut zusammengenommen und mir gesagt dass sie pansexuell ist. Das sogar auf eine ganz niedliche Art und Weise, wodurch ich mich echt wertgeschätzt gefühlt habe. Es war für mich auch absolut kein Problem, ich finde es sogar sehr toll dass sie ihre Sexualität mit mir teilen kann bzw. dass sie nun den Mut dazu hatte.

Dennoch liege ich nun hier und fühle mich irgendwie "strange", ich weiß nicht wie ich das genau beschreiben soll, mir will quasi dieses Gespräch nicht mehr aus dem Kopf gehen. Das meine ich gar nicht negativ, aber irgendwie war es dann doch viel und so plötzlich.
Sie hatte damals schonmal angedeutet dass sie nicht weiß ob sie nicht auch auf Frauen stehe, das hatte sie aber später als nicht wahr befunden. Also passt es ja schon ganz gut, dass sie pansexuell ist.

Ich fühle mich aber gerade ein wenig schlecht, dass ich das halt so zerdenke und keine Ruhe finde. Es fühlt sich einfach falsch an, dass ich daliege und soviel darüber nachdenke.
Was meint ihr, ist meine Reaktion angemessen oder wie sollte ich am besten damit umgehen?

Danke und eine wundervolle Nacht!
Snaski
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Was genau stört dich denn? Pansexuell ist halt eine Sexualität wie Homosexualität, Heterosexualität oder Bisexualität. Das sagt aber nichts drüber aus, ob der Mensch monogam leben will oder nicht - falls das deine Sorge ist.

Ansonsten fällt es mir etwas schwer zu verstehen, was genau dich besorgt.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Dass du dir Gedanken machst ist normal denke ich. Ein Problem scheint es aber nicht wirklich zu sein und das muss es auch nicht.
Es ist gut, dass sie da offen und ehrlich ist.
Das sie pansexuell ist, muss eure Beziehung nicht negativ beeinflussen.
 

Benutzer171501  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,

die Nacht zu schlafen hat mir gut getan. Stören tut es mich nicht wirklich und Sorge dass sich etwas ändert habe ich auch nicht.
Ich glaube ich war gestern einfach ein wenig überrumpelt (was ich nicht negativ meine), heute sieht die Welt schon wieder anders aus.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist ja auch völlig verständlich. Sie ist dadurch ja kein anderer Mensch. Wenn du wegen irgendwas unsicher bist kannst du sie ja fragen. Und wenn ihr beide offen kommuniziert kann man ja vieles aus dem Weg räumen.
 

Benutzer185396  (28)

Klickt sich gerne rein
Es gibt Dinge die brauchen eine Zeit bis man sich Sicher damit ist. Da gehört auch die Sexualität zu.
Das du Überrumpelt warst kann ich gut verstehen. Es gehen einem so viele Dinge durch den Kopf die man erst einmal sortieren muss.
Wie hier schon geschrieben wurde: Wenn ihr Offen miteinander umgeht wie sie es bereits getan hat dann steht euch auch nichts mehr im Wege. :smile:
 

Benutzer182924  (37)

Klickt sich gerne rein
Ich kenne das Gefühl aus anderen Situationen und in anderem Zusammenhang. Im ersten Moment nimmt man eine solche Info auf und denkt erstmal: alles super. Dann ist man etwas alleine und das Gedankenkarussell geht los. Und meistens stellt es sich ganz viele mögliche und unmögliche negativen Dinge vor. Dinge, die passieren könnte. Wenn man realistisch darüber nachdenkt stellt man aber schnell fest, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit von solchen Ereignissen vergleichsweise niedrig ist.

Deshalb mein Tipp (so versuche ich es immer, bin aber auch noch nicht so gut damit und lerne immer wieder): Gedanken wahrnehmen, nicht bewerten und erstmal weglegen. Dann mit etwas Abstand (paar Tage oder so) erneut drauf schauen. Bis dahin haben sich die ersten Gefühle und Emotionen oft etwas abgebaut und man kann mit einem viel klareren Blick auf solche Themen schauen :smile:

Ich wünsche euch beiden auf jeden Fall alle Gute :smile: Ihr liebt euch - und das ist das Wichtigste :smile:
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Deshalb mein Tipp (so versuche ich es immer, bin aber auch noch nicht so gut damit und lerne immer wieder): Gedanken wahrnehmen, nicht bewerten und erstmal weglegen. Dann mit etwas Abstand (paar Tage oder so) erneut drauf schauen. Bis dahin haben sich die ersten Gefühle und Emotionen oft etwas abgebaut und man kann mit einem viel klareren Blick auf solche Themen schauen :smile:
Wenn man das mit dem Gedanken weg legen nicht einfach so hinbekommt, kann es helfen, die Gedanken aufzuschreiben. Sie sind dann aus dem Kopf, aber schwarz auf weiß. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man dann oft den Effekt hat "Hä? das habe ich echt gedacht?". Es hilft, Abstand zu gewinnen und in einem weniger akuten Moment nochmal zu reflektieren.
 

Benutzer171501  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps. Ich werde mich nach einer gewissen Zeit nochmal mit den Zeilen beschäftigen, die sie mir geschrieben hat. Rein aus Interesse wie ich danach darauf reagiere. Heute fühle ich mich wieder pudelwohl um ehrlich zu sein - ich könnte nicht glücklicher sein.

Grüße und euch allen einen schönen Restsonntag!
 

Benutzer185396  (28)

Klickt sich gerne rein
Heute fühle ich mich wieder pudelwohl um ehrlich zu sein - ich könnte nicht glücklicher sein.
Das ist schön zu Lesen. Vielen Dank das du diesen Moment geteilt hast.
Dir alles Gute und ebenfalls einen schönen Restsonntag. :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Musste mal nachlesen was es bedeutet..
Ich finde das eigentlich ganz normal, ich denk dann bin ich auch ein wenig Pansexuell
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren