Begrüßt ihr den Atomkompromiss von Merkel?

Begrüßt ihr den Atomkompromiss?

  • Ich befürworte die lägeren Laufzeiten der AKWs.

    Stimmen: 6 23,1%
  • Ich bin gegen die Verlängerung der Laufzeiten der AKWs.

    Stimmen: 19 73,1%
  • Jein bzw. mir ist es egal.

    Stimmen: 1 3,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    26
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Die Bundesregierung hat beschlossen: die deutschen Atomkraftwerke sollen viel länger laufen wie bisher geplant. Die alten bis 2018, die neueren noch länger.
Begrüßt ihr diesen Kompromiss? Oder seid ihr dagegen?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Kompromiss? Ich seh keinen :hmm:.
Ich find's absolut beknackt - und die Brennelementesteuer ist ja auch ein Witz, zumal sie wohl nur temporär sein wird. Aber was tut man nicht alles, um die Lobby nicht zu verstimmen :rolleyes:...
 
D

Benutzer

Gast
Das ist ein "Meilenstein in der Geschichte der Bundesrepublik und ein Novum für die Energiewirtschaft, solch einen Kompromiss und Vertrag hat es seit bestehen der BRD noch nicht gegeben".

:eek:

Was redet unser Kanzler da?
 

Benutzer95934 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin vollkommen gegen die verlängerung.
hab letztens in einem bericht gesehen,in dem sie gezeigt haben,das man mit solar énergie genau das gleiche erreichen kann.
deshalb gibt es garkeinen grund die laufzeiten zu verlängern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde die Entscheidung nicht grundsätzlich verkehrt, von daher kann ich damit leben.
 

Benutzer92508 

Sorgt für Gesprächsstoff
Finde ich gar nicht mal so schlimm. Bin sicher, dass deutsche AKWs sicher sind.
Mehr Sorgen machen mir die KRaftwerke an der deutsch-tschechischen Grenze, die nach alten Sovietvorgaben gebaut sind.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Auch wenn mich das Gesabbel unserer Kanzlerin über diese Entscheidung mal wieder extrem ankotzt, finde ich die Entscheidung an sich nicht übel.
Beim vorherigen Atomausstiegs-Plan hatte ich doch starke Bedenken, dass die ganze Sache etwas überstürzt angegangen wird, so dass der Wegfall der Kernkraftwerke durch den Bau neuer Kohlekraftwerke statt durch erneuerbare Energieträger kompensiert werden muss.
 

Benutzer11578 

Verbringt hier viel Zeit
Ich begrüße die Verlängerung der AKW-Laufzeiten.

Atomkraft ist für mich definitiv nicht die "ideale" Energiequelle. Regnerative Energien muss die Zukunft gehören, doch in international wirtschaftlich so wackeligen Zeiten wäre dies absoluter Unfug gerade jetzt umzusteigen um dann festzustellen, dass wir den fehlenden (Atom)Strom in Form von teuerem ausländischen Atomstrom (aus womöglich weit unsichereren AKWs) einkaufen müssen.

Off-Topic:
Die Förderung bzw. die Bezuschussung von Solarstrom / Solaranlagen kann ich bereits jetzt nicht nachvollziehen. Hauseigentümer bzw. Leute die sich eine Anlage für mehrere 10000 Euro leisten können werden auf Kosten der Allgemeinheit mit Renditen von 15-20% belohnt - finanziert von Leuten, die das nötige Kleingeld nicht haben. Lt. Spiegel.de steigt der KWh Preis um bis zu 10%. Bei aller Liebe zum Umweltschutz - irgendwas kann doch da nicht stimmen....

Ich bin klar dafür, dass hier die Energiekonzerne anstelle von "Otto-Normalbürger" dafür zu sorgen haben, dass Solarenergie/anlagen "wirtschaftlich" werden. Durch die Laufzeitverlängerung dürfte es an den finanziellen Mitteln wohl kaum scheitern.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:

Ich bin klar dafür, dass hier die Energiekonzerne anstelle von "Otto-Normalbürger" dafür zu sorgen haben, dass Solarenergie/anlagen "wirtschaftlich" werden. Durch die Laufzeitverlängerung dürfte es an den finanziellen Mitteln wohl kaum scheitern.

Off-Topic:
Ich bin übrigens dafür, dass die Energiekonzerne auch sämtliche Kosten der Atomkraft übernehmen. Das wären - nach aktuellem Stand - zwei Milliarden Euro für die Sanierung von Asse (da das aber derzeit der Bund bezahlen muss, werden es eher 4 bis 6 Mrd. € werden), sämtliche Kosten für die weitere Erforschung von Gorleben, alle Kosten für die Findung einer alternativen Endlagerstätte, falls Gorleben nicht geeignet ist, alle Kosten einschließlich der Polizeieinsätze für die CASTOR-Transporte. Und dann gucken wir mal, ob Atomstrom immer noch so billig ist, wie es die Lobbies allen weiszumachen versuchen (und das mit genug Geld und Pöstchen auch schaffen)...

Oh, und was ich noch vergessen habe: Schreiben wir doch endlich gesetzlich vor, dass die Kraftwerksbetreiber jedes einzelne Kraftwerk gegen INES 7 versichern müssen. Was es wohl jährlich an Prämien kostet, beispielsweise Krümmel zu versichern, wenn bei einem Unfall der Stufe 7 ein Gebiet von rund 300 Quadratkilometern stark radioaktiv verstrahlt wird? SH hat 2,8 Millionen Einwohner, HH 1,7 Millionen. Wenn davon 10% sterben und 90% des Wohnraumes unbewohnbar wird, dazu der wirtschaftliche Schaden für Überlebende (Einkommen, Heilungskosten, Schmerzensgeld etc.), Krankenhäuser, Eindämmungskosten, landwirtschaftliche Ausfälle usw. - kommen wir da noch mit 900 Milliarden Euro Schadenssumme aus? Was das wohl an Versicherungsprämien kostet?
 
A

Benutzer

Gast
Die Bundesregierung hat beschlossen: die deutschen Atomkraftwerke sollen viel länger laufen wie bisher geplant. Die alten bis 2018, die neueren noch länger.

Das ist ja nur die halbe Wahrheit :-( Durch die Stommengenverschiebung können die Atomkraftwerke sogar bis 2040 und länger am Laufen gehalten werden.

Der Rückschritt vom Atomausstieg ist das Schlimmste, was der Welt hätte passieren können. D muss hier den ersten Schritt machen, denn sonst folgen niemals weitere Länder :-( Die Atom-Energie ist weder billig noch sauber - niemand rechnet die gesamten Lager- und Entsorgungskosten der verstrahlten Materialien mit ein, die Schäden für unseren Planeten sind überhaupt nicht absehbar.

Unglaublich, dass die Lobbyisten hier wieder gesiegt haben. Und die Brennelementesteuer... auch nur ein Wischi-Waschi-Trick um die Wähler im Glauben zu lassen, die Energiekonzerne müssten "bluten" - mitnichten. Die Steuer ist als Betriebsausgabe steuerlich absetztbar^^ Grandios!
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Strom produzieren und verkaufen lohnt sich. Darauf muss eine Rechts-Regierung Rücksicht nehmen.

Dabei sollte man dringend das Problem angehen, wie in 30 Jahren die Energieversorgung läuft.

Ich finde den Entscheid kurzsichtig und falsch.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
dann nenn uns doch mal ne billige und saubere energiequelle.

Es gibt billige Energiequellen, und es gibt saubere Energiequellen.
Beides zugleich ist nicht zu haben.
Billig UND sauber ist nur die eingesparte Energie.

Ist aber kein Argument für die Atomenergie, denn die ist weder billig noch sauber.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Hier kann man übrigens an einer Unterschriftenaktion gegen Merkels Atompläne teilnehmen :cool:.
Wenn Bürger schon so zahlreich gegen Sachen wie Stuttgart 21 protestieren können, warum dann nicht auch gegen weitaus gewichtigere Dinge?
 

Benutzer93590 

Benutzer gesperrt
Jeder der Eon, RWE, EnBW oder Vattenfall-Aktien hat, muss gestern gefeiert haben.

Ich habe zwar E.on und RWE Aktien, aber gefeiert habe ich deswegen nicht.
Neben der Einigung der Bundesregierung muss man ja nun erstmal abwarten, wie diese Absicht handwerklich in Gesetzestext umgesetzt wird, und wie die Opposition (und ggf. das BVerfG) darauf reagieren. Vor Ende 2011 wird es da wohl keine Rechtssicherheit geben.

Und was die Sache an sich betrifft: Abgesehen von der mehr als ungeschickten Umsetzung seitens der Regierungskoalition kann ich der Laufzeitverlängerung nichts Schlechtes abgewinnen. Die Menge des zu entsorgenden Abfalls ändert sich durch die längere Laufzeit nur marginal, und die europäischen Länder um uns herum betreiben ohnehin ihre Anlagen weiter bzw. bauen sogar neue. Insofern ist die ganze Sicherheitsdebatte ohnehin scheinheilig und verlogen, also mit anderen Worten ideologisch geprägt.
Darum finde ich den Ansatz, Teile der Gewinne aus dem Weiterbetrieb der Anlagen zur Förderung regenerativer Energien zu nutzen, gar nicht so verkehrt.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hasse Merkel und ihre korrupte Bande von Monat zu Monat mehr. Schlechteste und korrupteste Regierung ever.
 
A

Benutzer

Gast
Es gibt billige Energiequellen, und es gibt saubere Energiequellen.
Beides zugleich ist nicht zu haben.
Billig UND sauber ist nur die eingesparte Energie.

Ist aber kein Argument für die Atomenergie, denn die ist weder billig noch sauber.

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können ;-)
 
D

Benutzer

Gast
Finde ich gar nicht mal so schlimm. Bin sicher, dass deutsche AKWs sicher sind.
Mehr Sorgen machen mir die KRaftwerke an der deutsch-tschechischen Grenze, die nach alten Sovietvorgaben gebaut sind.

Off-Topic:
Sicher. Ja sicher. Die Rente ist auch sicher. Und das wissen wir seit den 80ern, als der Chefprediger Blüm seine heiligen Worte verkündete.




Mal ganz ehrlich.....Man ist dafür und ist dagegen.....Mehr aber auch nicht. Was oder welchem kleinen Michel interessiert das ganze Geplänkel? Wer kenn die wirklichen Auswirkungen, das, was hinter den Kulissen verschwiegen wird?

Ja, jetzt kommt der wieder, mit seinen "Verschwörungstheorieen"....

Dem Michel wird nahezu gepredigt, dass er 50 Euro im Jahr einsparen kann, wenn er Energiesparlampen nutzt, Stand By Geräte ausschaltet und seine Heizung um 1 GRad herunter regelt. DAS zählt. Mehr nicht.

Zur Erinnerung:
Börsennotierte Konzerne sind NUR ihren Aktionären verpflichtet.Die Vorstände müssen Gewinne "optimieren". Völlig absurd und Träumerisch, anzunehmen, sie würden ihre Gewinne FREIWILLIG zu Gunsten des Bürgers nennenswert reduzieren.

Die 4 großen EVs hätten mit dieser Verlängerung eine klare gesetzliche Grundlage, ihre Marktmacht ist auf Jahrzehnte zementiert.
"Die Revolution", wie es unser Kanzler nannte, ist eine Konterrevolotion gegen eine Energiewende.

Off-Topic:
Merkel war 1994 bis 1998 als Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Kabinett Kohl., Und wie die beiden es verstanden, unbequeme Zeitgenossen auszuschalten, oder aber über Parteispenden (heute nennt sich das ja Solidarabgabe" ) ihre Ziele zu erreichen ......


Umweltministerin Merkel 1998

Gorleben ist noch kein ENDLAGER. Jeder der in ein Flugzeug steigt, möchte auch wissen, dass es am Ziel eine Landebahn gibt. Hier aber haben wir alle ein Flugzeug bestiegen und fliegen munter vor uns hin, OHNE eine Landebahn am Ziel. Das schafft nur die Politik.
Es ist ein Schlag ins Gesicht aller Bürger, die seit über 30 Jahren gegen gefälschte Gutachten und gekaufte Politiker kämpfen in Gorleben.

Schon vergessen? Die Störfälle der letzten Jahre? RWE und Vattenfall - die internen Querelen und Spionage/Sabotageprozesse?

Ja.....das ist schnell vergessen, innerhalb einer Woche haben wir eine neue "Revolution", einen Sarrazin, ein Rettungspaket, ein Zukunftsgesetz, einen neuen Krieg, eine weitere Flutkatastrophe.

WAS ist mit den ganzen Traditionsfirmen, allen voran Opel, Karstadt........in denen die Menschen um ihre Existenz bangen?
"Da soll die Politik sich nicht einmischen, so ist eben der Markt...."
Großkotzig haben wir das hören müssen. Da gab es KEINEN CENT.

Lobbyismus lohnt sich.

WER nimmt unsere Kanzlerininnen beim Wort? Was ist aus ihren "schönen" Sprüchen geworden, von der UN Klimakonferenz? Was ist aus den Bildern geworden....Merkel vor schmelzenden Eisbergen und niedlichen Eisbären? Dass die unlängst als korrupte und als käuflich erwiesene Weltklimabehörde noch Horrorszenarien von steigenden Meeren und erstickende Menschen Angst und Schrecken verbreitet hat, interessiert niemanden mehr.

Abgesehen von den weit erhöhten/häufigen Leukemiefällen in
Krümmel, den Auswirkungen von Tschernobyl noch Jahrzehnte danach......In Zeiten, in denen unsere Regierung den CO² Ausstoß mit ELEKTROAUTOS um 30% verringern will, damit die Erde sich weiter dreht und wir
a) nicht vom Meer überschwemmt werden
b)Stürme und extreme Wetterlagen mit Hitze und großer Trockenheit zu spüren bekommen und
c) die Menschen mutieren und von Seuchen und manipulierten GEnen zugrunde gehen

in diesen Zeiten, in denen Kernkraft werke und Endlager überschwemmt würden, die Kraftwerke heiss laufen, weil die Flüsse kaum noch das Wasser aufbringen, um sie zu Kühlen, und wir nicht mehr das Geld aufbringen können um das Wasser aufzubereiten, die Nord und Ostsee zu kühlen und vor dem Umkippen zu bewahren, Strom und Überlandleitungen bei Stürmen wie Streichhölzer umknicken und die Meiler genau den Horrorszenarien ausgesetzt sind, die noch vor Kurzem gepredigt wurden - da täte es die Menschheit, allen vorran die Regierungen gut daran, die Dinger schnellstens stillzulegen, zu sehen, dass "SICHERE" LAGER gefunden werden und nicht noch mehr potentielle Menschheitsvernichter am Laufen zu halten.

Oder war diese Debatte um das Weltklima....**hüstel** genauso wie die Debatte um Migration, Integration, Bankenrettungspaket, Hilfe für Griechenland und Island, SOnderbagaben Erneuerbarer Energien, bla bla bla ...blabla...alles irgendwie eine Scheindebatte und ein Traum...oder standen Wahlen bevor.....schließlich sollen wir Alle was beitragen und etwas davon haben und profitieren...auch wenn es mal weh tut und wir einen Einschnitt nach dem anderen, eine versteckte Steuer und Abgabe nach der Anderen zahlen und auf Glühbirnen und der Kilometerpauschale verzichten....Zum Wohle der Banken, des Weltwirtschaftsgipfels, der Strom und Energiemafiosi, anderer Staaten und nicht zuletzt der Kaste der Großkonzerne, "nachhaltig" Gewinnoptimierte Börsenunternehmen, besetzt durch aktive und Ex Politiker - sei es auch nur um 10 Ecken, denn das Regierungsfreundliche Unternehmen, das für Transport und Endlagerung zuständig ist, muss auch "leben", ebenso die Uralt Technologie der Kastor-Behälter Industrie, geprüfte Sicherheit seit 1980....

Alles kleine Puzzleteile, man ist hierfür und woanders gegen.....und kennt garnicht die tausendfache Verstrickung und das rumgeschlingere dieser Regierung(en).

Uns werden "Häppchen" vorgeworfen. Mit denen wir kurzfristig ein Sättigungsgefühl haben. Morgen wirds ein anderes Häppchen sein.
Die Hauptsache - wir bleiben "Leistungsfähig" und bekommen bald einen Mindestlohn, damit wir weiterhin die Geschichtenschreiber und Märchenbuchautoren finanziell unterstützen dürfen.

Am Ende werden wieder alle die Zeche zahlen. Wenn nämlich jeder Hans und Michel für die KW/h für sein Elektroauto horrende Preise bezahlen muss, weil die Tankstellen...äh...ne....die Stromkonzerne mit einem Sandsturm auf Feuerland rechnen und den Liter....ähm ne, die KW/h auf 1€ erhöhen.....
Was müssen sich auch immer mehr ein Elektroauto kaufen? Sind wir selber schuld. und damit es Nachhaltig zu spüren ist....brauchen wir eine Energieeffizienzabgabe, gekoppelt an das Weltklima......
Zwar haben wir keinen CO² mehr in der Luft und die Polkappen schmelzen wieder zu, wissen aber garnicht woher wir den ganzen Strom produzieren / importieren sollen..... oder....ähm...verwechsle ich da nicht irgendwas.....Wir brauchen Mais...mehr Mais...nicht zum Essen, die armen Länder können sich doch Nahrungsmittelzertifikate bei den Weltbanken kaufen.....Wir brauchen Mais, da die AKWs nicht mehr ausreichen und dauernd ausfallen....wir keine Kohle mehr fördern oder Bezahlen können....die Winter wieder länger werden und wir keine Flächen mehr haben, für Sonnenkollektoren, (es sei denn die Bahn verzichtet und legt wie in Stuttgart ihr Schienennetz komplett unter die Republik.....natürlich mit einer U-Abgabe auf jeden Fahrschein) Russland braucht das Gas für China und Öl...brauchen wir für die Flugzeuge und Maschinen, die gepanzerten Limosinen der Börsen, Wirtschafts und Politiker Kaste, ....tja...Wind haben wir genug, der zersemmelt aber Alle Windräder oder die Bauern sind dagegen, weil Kühe nur noch draussen gehalten werden dürfen aber keine Milch mehr geben, weil die tausenede Windflügel Schatten werfen......Bleibt Wasserkraft......doch Wasser ist Leben und die Wasserwerke müssen Milliarden haben, um das wenige brauchbare Zeugs für den Michel aufzubereiten....damit wir uns mit Chlorgebleichtem Papier den Hintern abwischen können und mit Blick auf den Haufen, den wir hinterlassen haben sagen können:

"Ich bin dafür", solange ich noch den Haufen WEIT wegspülen kann - koste es was es wolle, und er mir nicht meine Hütte vollstinkt - ja...ich bin dafür".....


Off-Topic:
Teile des Beitrags sind sicherlich Satire. Wenn ich Glück habe, lebe ich noch 30 Jahre. 2040 ist alles vorbei. Nach mir die Sintflut - was mich ärgert, ist, dass ich als Michel eine Meinung dazu haben muss, bezahlen muss und nicht den / meinen Vertretern vertrauen kann, dass Beste und mit Hinblick auf die Zukunft folgener Generationen zu Handeln.


Von mir aus...ich hätte gerne einen Atommeiler im Garten. Den könnte ich pflegen und Strom anbieten, Gewinne erwirtschaften, nur dass "es eben so reicht" ..... Besser sich Selbstständig zu machen als Arbeitslos zu sein....oder?

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren