Befriedigung im Sexleben

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem, über das ich mit niemanden aus meinem Freundeskreis reden kann und schon mal gar nicht mit meiner Familie. Deshalb wende ich mich an euch. Schadet bestimmt auch nicht mal die Sicht von neutralen Personen zu sehen.

Mein Freund und ich sind 25 Jahre alt und sind seit 8 Monaten ein Paar, kennen uns aber schon länger. Wir wohnen seit kurzem zusammen und sind sehr glücklich miteinander.

Ich liebe ihn wirklich sehr und er auch mich. Das merkt man auch. Er ist wirklich ein toller Partner. Sehr sensibel und zuvorkommend. Wir harmonieren sehr gut miteinander und es ist wirklich alles perfekt. Aber ein kleines Problem habe ich und das liegt in unserem Sexleben.

An sich ist unser Sexleben auch sehr gut. Ich schlafe sehr gerne mit ihm und es ist abwechslungsreich. Ich gebe zu, ich habe wirklich gerne Sex und habe absolut nichts dagegen, wenn es jeden Tag wäre, vielleicht auch mehrmals. Da kann es manchmal passieren, dass er keine Lust hat, vielleicht auch mal mehrere Tage. Manchmal stört es mich, aber ich akzeptiere es dann und mache ihm auch keinen Vorwurf. Aber das ist gar nicht mein Problem.

Was andere Methoden der Befriedigung angeht, bin ich auch offen. Was mich betrifft, also was ich geben kann und auch was ich gerne habe. Ich gebe ihm alles was er sich wünscht. Natürlich im „normalen“ Bereich. BJ, HJ usw und das nicht wenig. Er ist auch zufrieden damit und genießt es. Und ich mache es auch wirklich gerne und freiwillig. Allerdings kommt von ihm aus für mich sehr wenig bis gar nichts. Ich mag halt gerne die Klischee Dinge. Fingern usw. Den Körper, bzw speziell die Brüste mit dem Mund bearbeiten usw. Mein Freund hat ein Problem mit diesen Dingen und macht es nicht. Er mag es nicht, sagt er meistens dazu. Ich habe schon oft mit ihm darüber gesprochen. Wir haben uns nie deswegen gestritten. Ich habe zwar mal dabei geweint, weil es mich echt belastet hat aber unsere Gespräche darüber waren immer ruhig. Er sagt, er hat ein Problem damit etwas an den Fingern zu haben. Er mag auch keinen Dreck oder anderes Zeug wie z.B. Kleber an den Fingern und hat manchmal dann das Gefühl, es nicht mehr von der Haut zu bekommen. Man stellt sich jetzt die Extremfälle aus dem Fernsehen vor, die einen totalen Hygienefimmel haben, aber so extrem ist es nicht bei ihm. Es ist eine leichte Form. Was die Sachen mit dem Mund betrifft, da sagt er zu, dass auch da er das Gefühl am Mund nicht mag. Okay, dass kann ich noch irgendwie verstehen und verlange jetzt auch wirklich nicht, dass ich das regelmäßig bekomme. Aber er mag es auch nicht meinen restlichen Körper mit dem Mund zu bearbeiten, da ihm sein Speichel stören würde. So auch beim Küssen. Ein wirkliches Rumknutschen gibt es bei uns auch nicht oft. Der Abend, wo wir uns das erste Mal geküsst haben, da haben wir kaum Luft bekommen, aber so war es auch schon lange nicht mehr. Das fehlt mir auch. Dadurch, dass er diese Dinge nicht mag, fallen auch diese Typischen Vorspiele vor dem Sex weg.

Ich kann es verstehen, dass es auch Männer gibt, die nicht drauf fliegen eine Frau so zu befriedigen, gibt ja auch Frauen, die keine BJ mögen. Und wenn er wirklich da eine Riesenhemmung und Ekel hätte, dann könnte ich damit umgehen. Zwar schwer, aber ich könnte es. Allerdings hat er mich schon mal in allen Arten so befriedigt. Alles in allem habe ich jede Möglichkeit jeweils 2- bis 3-mal in dieser Zeit bekommen. Und wenn er es dann macht, dann dauert das auch richtig lange. Er gibt sich Mühe und wird selbst dadurch auch geil. Danach hatten wir immer Sex und es war einfach so, wie man es sich wünscht. Aber jetzt gab es schon seit langer Zeit nichts mehr. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass es mir nicht fehlt und dass ich mittlerweile Tage habe, wo ich echt unzufrieden deshalb bin und fast wahnsinnig werde, wenn wir Abends einfach nur kuschelnd im Bett liegen.

Wir haben schon oft drüber gesprochen. Ich war immer sehr verständnisvoll und habe gesagt, dass ich auch kein Problem habe, ihm dass irgendwie zu erleichtern. Wie z.B, kurz vorher nochmal waschen, um richtig frisch zu sein usw. und ich verlange es auch nicht regelmäßig. 2-3 mal im Monat würde mir zusätzlich zum Sex schon reichen. Wenn ich ihn Frage, ob es ihm hilft, zuckt er nur mit den Schultern. Er betont, dass es nichts mit mir zu tun hat und dass er das gleiche Problem auch bei seinen Ex-Freundinnen hatte. Er ist sehr traurig darüber, dass er es mir nicht geben kann, beschimpft sich selbst als Idiot und dass er alles kaputt macht und entschuldigt sich tausendmal deswegen. Das wars dann. Jedes Gespräch endet so und das wars dann auch. Es gab auch noch zwei Momente, die mich beschäftigt haben.

Wir lagen mal zusammen auf der Couch. Ich auf den Rücken und die Beine angewinkelt. Er lag vor mir auf dem Rücken und hatte seinen Kopf halt zwischen meine Beine gelegt. Das hat mich schon tierisch angemacht, aber ich habe nichts weiter dazu gesagt. Irgendwann hat er sich umgedreht und schaute mich an. Ich sagte „Du bist gemein.“ Er meinte dann. „Soll ich mal gemein sein?“ und küsste mich dann auf diese gerade seeeehr empfindliche Stelle. Das wars. Er wechselte danach das Thema und setzte sich auf. Ich war echt fassungslos und war mit meiner Geilheit am Kämpfen. Das hat er sogar bemerkt und sagte das auch noch. Danach entschuldigte er sich wieder tausendmal und war sichtlich traurig über die Situation. Ich habe nichts gesagt, die Situation durchgestanden und das wars. Innerlich war ich natürlich sauber darüber. Ich habe wirklich dann erwartet, dass er mir es endlich in der Situation gibt. Oder zumindest an dem Tag am Abend, oder am nächsten Tag. So als „Entschädigung“ aber es kam nichts. Auch keine andere Art der Befriedigung. Auf der anderen Seite denke ich auch, ich tue ihm unrecht und sollte nicht so denken.

Die Zweite Situation ist schon etwas her, ist aber immer noch fest in meinem Kopf. Wir lagen im Bett und dieses Thema wurde leicht angekratzt. Er fragte mich, ob ich einen Dreier bzw mal einen anderen Mann haben möchte, der mir das mal gibt. Ich war total geschockt über diese Aussage. Ich fragte ihn, ob er dies möchte. Hätte ja sein können, dass er mir durch die Blume eine offene Beziehung vorschlagen wollte. Das verneinte er sofort energisch und er ist auch überhaupt nicht der Typ dafür und eigentlich auch relativ eifersüchtig was mich betrifft. Deshalb wunderte mich diese Aussage umso mehr. Ich sagte, dass ich das nicht möchte. Ich möchte nur ihn und wie er denn auf sowas kommt und ob ihn das denn nicht stören würde, wenn ich jetzt ja gesagt hätte. Er meinte, es würde ihn natürlich stören, aber ihm wäre wichtiger, dass ich glücklich und zufrieden bin. Und wenn er nicht alles geben kann, kann es vielleicht jemand anderes ausgleichen. Ich bin heute noch geschockt darüber, dass dies eine Option für ihn ist aber er nicht bereit ist (ich drücke mich jetzt böse aus) sich 2-3 Mal im Monat selbst zusammenzureißen. Wir haben nicht weiter über das Thema gesprochen.

Wenn ich ihn gezielt darauf anspreche und drum bitte (Wir liegen im Bett, die Situation passt) dies oder das zu machen, möchte er das auch nicht. Er will, dass es einfach so passiert und nicht "geplant" ist.

Ich will dieses Thema auch nicht ständig ansprechen, weil es eh immer aufs selbe Ende hinausläuft, ich will ihn nicht unter druck setzen will, sonst alles perfekt ist und er wirklich ein absoluter Traumpartner ist und ich denke, es gibt vielleicht auch wichtigeres im Leben. Aber trotzdem fehlt es mir sehr einfach mal so begehrt und bearbeitet zu werden. Es ist echt schwer für mich damit umzugehen. Wie seht ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer183558 

Klickt sich gerne rein
Es ist echt schwer für mich damit umzugehen. Wie seht ihr das?

Das kann ich mir gut vorstellen, dass das schwer fällt. Daran ändert vermutlich auch nur wenig, dass er dir versichert, es liegt an ihm. Auch wenn das ja stimmen kann, meiner Einschätzung nach.
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Das kann ich mir gut vorstellen, dass das schwer fällt. Daran ändert vermutlich auch nur wenig, dass er dir versichert, es liegt an ihm. Auch wenn das ja stimmen kann, meiner Einschätzung nach.
Ich glaube ihm das auch. Aber wenn ich mich jetzt mal wieder böse ausdrücke, kann ich mir dann von der Einsicht auch nichts kaufen. Der nächste Schritt fehlt mir. Er sagt das Problem liegt bei ihm und das wars. Mir bleibt nur zu warten, ob er vielleicht in den nächsten Wochen irgendwann vielleicht nochmal lust hast
 

Benutzer183558 

Klickt sich gerne rein
Mir bleibt nur zu warten, ob er vielleicht in den nächsten Wochen irgendwann vielleicht nochmal lust hast
Lust hat, hm... So wie du es beschreibst, besteht die Chance, dass er deine Bedürfnisse immer mal wieder so ernst nimmt, dass er dafür seine Unlust dazu zurückstellt. Ich habe es so verstanden, dass du schon einiges probiert hast, aber seine Leidenschaft für das "Bearbeiten" deines Körpers noch nicht recht wecken konntest.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Was andere Methoden der Befriedigung angeht, bin ich auch offen. Was mich betrifft, also was ich geben kann und auch was ich gerne habe. Ich gebe ihm alles was er sich wünscht. Natürlich im „normalen“ Bereich. BJ, HJ usw und das nicht wenig. Er ist auch zufrieden damit und genießt es. Und ich mache es auch wirklich gerne und freiwillig. Allerdings kommt von ihm aus für mich sehr wenig bis gar nichts.
Sex ist meistens nix ausgeglichenes. Nur weil du das gerne bei ihm machst, solltest du nicht erwarten das er es zum gleichen Maße gerne bei dir macht?!
Er sagt, er hat ein Problem damit etwas an den Fingern zu haben. Er mag auch keinen Dreck oder anderes Zeug wie z.B. Kleber an den Fingern und hat manchmal dann das Gefühl, es nicht mehr von der Haut zu bekommen.
Aber es am Schwanz haben, ist bei ihm kein Problem?
Aber er mag es auch nicht meinen restlichen Körper mit dem Mund zu bearbeiten, da ihm sein Speichel stören würde. So auch beim Küssen. Ein wirkliches Rumknutschen gibt es bei uns auch nicht oft. Der Abend, wo wir uns das erste Mal geküsst haben, da haben wir kaum Luft bekommen, aber so war es auch schon lange nicht mehr. Das fehlt mir auch. Dadurch, dass er diese Dinge nicht mag, fallen auch diese Typischen Vorspiele vor dem Sex weg.
Irgendwie ekelt er sich nicht vor dir, sondern scheinbar nur vor sich selber. Das finde ich allerdings schon etwas extrem...
Zwar schwer, aber ich könnte es. Allerdings hat er mich schon mal in allen Arten so befriedigt. Alles in allem habe ich jede Möglichkeit jeweils 2- bis 3-mal in dieser Zeit bekommen. Und wenn er es dann macht, dann dauert das auch richtig lange. Er gibt sich Mühe und wird selbst dadurch auch geil. Danach hatten wir immer Sex und es war einfach so, wie man es sich wünscht. Aber jetzt gab es schon seit langer Zeit nichts mehr. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass es mir nicht fehlt und dass ich mittlerweile Tage habe, wo ich echt unzufrieden deshalb bin und fast wahnsinnig werde, wenn wir Abends einfach nur kuschelnd im Bett liegen.
Hast du ihn mal genau darauf angesprochen? Und ihm gesagt das es dir fehlt und du bei allen seinen Erklärungen nicht verstehen kannst wieso er es zu Anfang gemacht hat und jetzt mit solchen Ausflüchten kommt?
Wir haben schon oft drüber gesprochen. Ich war immer sehr verständnisvoll und habe gesagt, dass ich auch kein Problem habe, ihm dass irgendwie zu erleichtern. Wie z.B, kurz vorher nochmal waschen, um richtig frisch zu sein usw. und ich verlange es auch nicht regelmäßig. 2-3 mal im Monat würde mir zusätzlich zum Sex schon reichen. Wenn ich ihn Frage, ob es ihm hilft, zuckt er nur mit den Schultern. Er betont, dass es nichts mit mir zu tun hat und dass er das gleiche Problem auch bei seinen Ex-Freundinnen hatte. Er ist sehr traurig darüber, dass er es mir nicht geben kann, beschimpft sich selbst als Idiot und dass er alles kaputt macht und entschuldigt sich tausendmal deswegen. Das wars dann. Jedes Gespräch endet so und das wars dann auch. Es gab auch noch zwei Momente, die mich beschäftigt haben.
Das ist das Verhalten was ich weiter oben als "extrem" bezeichnet habe. Er hat ein riesen Problem mit sich selber, alles was ich dazu sagen kann ist das Selbstreflexion hilft, seine Gefühle bewusst werden und sie in einem Logischen Kontext zu setzen. Allerdings von außen bringt, sowas absolut Null, genauso ein Rat zum Psychologen zu gehen. Die Erkenntnis das er ein Problem mit sicher selber hat, kann er nur selber finden und dann sollte man etwas dagegen tun, mit oder ohne Psychologischer Hilfe.

Was ich versuch zu sagen ist, du wirst leider da nix dagegen tun können... Höchstens unterstützen können wenn er einsieht das er sich das Leben schwerer macht als es eigentlich ist.
Die Zweite Situation ist schon etwas her, ist aber immer noch fest in meinem Kopf. Wir lagen im Bett und dieses Thema wurde leicht angekratzt. Er fragte mich, ob ich einen Dreier bzw mal einen anderen Mann haben möchte, der mir das mal gibt. Ich war total geschockt über diese Aussage. Ich fragte ihn, ob er dies möchte. Hätte ja sein können, dass er mir durch die Blume eine offene Beziehung vorschlagen wollte. Das verneinte er sofort energisch und er ist auch überhaupt nicht der Typ dafür und eigentlich auch relativ eifersüchtig was mich betrifft. Deshalb wunderte mich diese Aussage umso mehr. Ich sagte, dass ich das nicht möchte. Ich möchte nur ihn und wie er denn auf sowas kommt und ob ihn das denn nicht stören würde, wenn ich jetzt ja gesagt hätte. Er meinte, es würde ihn natürlich stören, aber ihm wäre wichtiger, dass ich glücklich und zufrieden bin. Und wenn er nicht alles geben kann, kann es vielleicht jemand anderes ausgleichen. Ich bin heute noch geschockt darüber, dass dies eine Option für ihn ist aber er nicht bereit ist (ich drücke mich jetzt böse aus) sich 2-3 Mal im Monat selbst zusammenzureißen. Wir haben nicht weiter über das Thema gesprochen.
Ich sehe darin allerdings nix schockierendes, er weiß zumindest scheinbar ziemlich genau was du möchtest und das er dir das nicht geben kann oder will. Daher bietet er dir einen Ausweg...
Ein Dreier ist etwas anderes als eine offene Beziehung und eine gewünschte aber geheim gehaltene Affäre ist wieder was anderes und das könnte evtl. damit gemeint sein?!
Nur meiner Erfahrung nach bringt das alles nix, solang du nicht klar Position beziehst und er nicht Anfängt an sich zu Arbeiten.
Wenn ich ihn gezielt darauf anspreche und drum bitte (Wir liegen im Bett, die Situation passt) dies oder das zu machen, möchte er das auch nicht. Er will, dass es einfach so passiert und nicht "geplant" ist.

Ich will dieses Thema auch nicht ständig ansprechen, weil es eh immer aufs selbe Ende hinausläuft, ich will ihn nicht unter druck setzen will, sonst alles perfekt ist und er wirklich ein absoluter Traumpartner ist und ich denke, es gibt vielleicht auch wichtigeres im Leben. Aber trotzdem fehlt es mir sehr einfach mal so begehrt und bearbeitet zu werden. Es ist echt schwer für mich damit umzugehen. Wie seht ihr das?
Was wäre denn für dich die Alternative? Darauf verzichten, auf sein Angebot eingehen und dir Befriedigung bei anderen suchen oder die Beziehung beenden? Oder eben in den sauren Apfel zu beißen und das immer wieder Thematisieren, damit er (hoffentlich) erkennt, dass er ein Problem mit sich selber hat?!
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
So viel Text. :grin:

Tja, dann seid ihr sextechnisch einfach nicht sehr kompatibel. Habt ihr es mit Handschuhen und Lecktüchern probiert? Damit sollten seine "Ängste" beseitigt sein.

Wenn ich ihn gezielt darauf anspreche und drum bitte (Wir liegen im Bett, die Situation passt) dies oder das zu machen, möchte er das auch nicht. Er will, dass es einfach so passiert und nicht "geplant" ist.
Wie machst du es denn, wenn du ihm einen bläst? Einfach so? Er verlangt es nie?
Aber trotzdem fehlt es mir sehr einfach mal so begehrt und bearbeitet zu werden.
Und das solltest du auch direkt so kommunizieren. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass er sich ändern wird. Du bist noch jung. Überlege dir, ob du das so möchtest.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
ja sonst ist alles perfekt, nur das eben nicht.
und das ist sehr sehr sehr viel!!!
Ich kann dir aus meiner Erfahrung nur sagen, es passt nicht. nicht gut genug, bei weitem nicht gut genug.
Ich habs auch sehr lange mit einem ähnlichen Typ Mann probiert. Es war nur vergeudete Zeit.

Wenn du deine Bedürfnisse nicht dauerhaft zurück stecken willst und auch keine offene Beziehung in Frage kommt, dann sehe ich da sehr schwarz.
Schwanz rein stecken alleine reicht bei weitem nicht.
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Lust hat, hm... So wie du es beschreibst, besteht die Chance, dass er deine Bedürfnisse immer mal wieder so ernst nimmt, dass er dafür seine Unlust dazu zurückstellt. Ich habe es so verstanden, dass du schon einiges probiert hast, aber seine Leidenschaft für das "Bearbeiten" deines Körpers noch nicht recht wecken konntest.
Ich habe wirklich einiges probiert. Ich weiß auch nicht mehr, was ich noch probieren soll.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
- kann weg -
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Sex ist meistens nix ausgeglichenes. Nur weil du das gerne bei ihm machst, solltest du nicht erwarten das er es zum gleichen Maße gerne bei dir macht?!

Aber es am Schwanz haben, ist bei ihm kein Problem?

Irgendwie ekelt er sich nicht vor dir, sondern scheinbar nur vor sich selber. Das finde ich allerdings schon etwas extrem...

Hast du ihn mal genau darauf angesprochen? Und ihm gesagt das es dir fehlt und du bei allen seinen Erklärungen nicht verstehen kannst wieso er es zu Anfang gemacht hat und jetzt mit solchen Ausflüchten kommt?

Das ist das Verhalten was ich weiter oben als "extrem" bezeichnet habe. Er hat ein riesen Problem mit sich selber, alles was ich dazu sagen kann ist das Selbstreflexion hilft, seine Gefühle bewusst werden und sie in einem Logischen Kontext zu setzen. Allerdings von außen bringt, sowas absolut Null, genauso ein Rat zum Psychologen zu gehen. Die Erkenntnis das er ein Problem mit sicher selber hat, kann er nur selber finden und dann sollte man etwas dagegen tun, mit oder ohne Psychologischer Hilfe.

Was ich versuch zu sagen ist, du wirst leider da nix dagegen tun können... Höchstens unterstützen können wenn er einsieht das er sich das Leben schwerer macht als es eigentlich ist.

Ich sehe darin allerdings nix schockierendes, er weiß zumindest scheinbar ziemlich genau was du möchtest und das er dir das nicht geben kann oder will. Daher bietet er dir einen Ausweg...
Ein Dreier ist etwas anderes als eine offene Beziehung und eine gewünschte aber geheim gehaltene Affäre ist wieder was anderes und das könnte evtl. damit gemeint sein?!
Nur meiner Erfahrung nach bringt das alles nix, solang du nicht klar Position beziehst und er nicht Anfängt an sich zu Arbeiten.

Was wäre denn für dich die Alternative? Darauf verzichten, auf sein Angebot eingehen und dir Befriedigung bei anderen suchen oder die Beziehung beenden? Oder eben in den sauren Apfel zu beißen und das immer wieder Thematisieren, damit er (hoffentlich) erkennt, dass er ein Problem mit sich selber hat?!
Hallo und erstmal danke für die Antwort :smile:

Also ich habe auch schon mal andere Treads auch in anderen Foren gelesen, wo es um ähnliche Probleme ging. Dort wurden die Frauen immer gefragt, ob sie denn auch ihren Mann verwöhnen würden. So nach dem Motto "Wenn du das auch nicht machst, brauchst du auch nichts zu erwarten". Das wollte ich damit schon vorweg nehmen. Mir ist das bewusst das ich dadurch nicht automatisch ein Anrecht darauf habe.

Nein, dass ist für ihn kein Problem, solange er es nicht anfassen muss.

Ich habe es ihm schon erklärt und auch deutlich gesagt, dass es mir fehlt. Er wird dann richtig traurig, weint teilweise sogar und entschuldigt sich ständig das er es mir nicht geben kann. Und das dass zwischendurch mal gegangen ist, kann er gar nicht richtig erklären. Angeblich hätte es was mit seiner eigenen geilheit zu tun. Und wie er generell gerade drauf ist.

Wegen der Sache die mich so geschockt hat: ich finde es schwer es als tolle Alternative zu sehen. Ich würde dran verzweifeln, wenn er sich bei einer anderen offiziell was holen würde, was ihm fehlt. Und verstehe ich das richtig, dass du meinst, er hat es vorgeschlagen, weil er lieber kontrolliert weiß bei wem ich mir wann und was hole, bevor es zu einem Seitensprung kommen würde? Mir tut es so leid, dass es so denkt. Ich würde niemals was mit jemand anderem haben wollen.

Also ich muss ehrlich sagen, ich sehe gerade keine Alternative. Bzw ich kann nichts anderen machen, als es immer wieder anzusprechen. Und ich habe dann immer das Gefühl, wenn ich es angesprochen habe, macht er es erst recht nicht. Nicht aus trotz, sonder weil er denkt, jetzt passt es nicht mehr. Ich habe das Gefühl, ich kann einfach nur still abwarten und vielleicht kommt zwischendurch noch was von ihm.
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
So viel Text. :grin:

Tja, dann seid ihr sextechnisch einfach nicht sehr kompatibel. Habt ihr es mit Handschuhen und Lecktüchern probiert? Damit sollten seine "Ängste" beseitigt sein.


Wie machst du es denn, wenn du ihm einen bläst? Einfach so? Er verlangt es nie?

Und das solltest du auch direkt so kommunizieren. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass er sich ändern wird. Du bist noch jung. Überlege dir, ob du das so möchtest.
Oh ja :smile:
Aber trotzdem danke, dass du dir das alles durchgelesen hast.

Ich habe tatsächlich mal Handschuhe angesprochen. Aber das möchte er auch nicht. Da käme er sich dämlich vor und wenn schon dann richtig.

Ich mache es einfach so. Mal frage ich ihn, wenn wir dabei sind, was er jetzt gerne hätte. Manchmal sagt er es. Aber er ist eher der Typ, der nicht deutlich seine Wünsche äußert.
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
ja sonst ist alles perfekt, nur das eben nicht.
und das ist sehr sehr sehr viel!!!
Ich kann dir aus meiner Erfahrung nur sagen, es passt nicht. nicht gut genug, bei weitem nicht gut genug.
Ich habs auch sehr lange mit einem ähnlichen Typ Mann probiert. Es war nur vergeudete Zeit.

Wenn du deine Bedürfnisse nicht dauerhaft zurück stecken willst und auch keine offene Beziehung in Frage kommt, dann sehe ich da sehr schwarz.
Schwanz rein stecken alleine reicht bei weitem nicht.
Hallo und danke für deine Antwort :smile:

Ich verstehe was du meinst. Aber eine Trennung finde ich schon sehr hart. Er ist wirklich mein Traummann, wie ich es mir immer vorgestellt habe. So liebevoll und fürsorglich. Ich liebe ihn über alles und er mich auch.

Vor allem weil er diese Dinge ja nicht nicht für mich tut, weil er einfach nur keine Lust hat oder ich ihm egal wäre. Er hat ja wirklich ein Problem. So empfinde ich das
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Ich habe deinen vorherigen Text gelesen. Und ja ich habe einige Einträge gelesen. Ich finde allerdings, dass die meisten Männer einfach keine Lust haben oder ihnen die Frau egal ist. So sehe ich das bei ihm aber nicht. Sonst würde er nicht nicht mit leiden.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Er ist wirklich mein Traummann, wie ich es mir immer vorgestellt habe.
Dann wirst du damit leben müssen. Ich sehe das ja völlig anders. Ist klar, dass du nach acht Monaten noch die rosarote Brille aufzuhaben scheinst. :grin: Aber irgendwann wird es dir wohl fehlen.
 

Benutzer183558 

Klickt sich gerne rein
Und das dass zwischendurch mal gegangen ist, kann er gar nicht richtig erklären. Angeblich hätte es was mit seiner eigenen geilheit zu tun. Und wie er generell gerade drauf ist.
So richtig zufriedenstellend ist diese Erklärung aber auch nicht. Oder? Das würde ja bedeuten, dass er in 8 Monaten gerade ein paar mal geil war. Und worauf eigentlich? Auf dich oder auf sein Kopfkino?
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
Dann wirst du damit leben müssen. Ich sehe das ja völlig anders. Ist klar, dass du nach acht Monaten noch die rosarote Brille aufzuhaben scheinst. :grin: Aber irgendwann wird es dir wohl fehlen.
Ich bin froh, dass ich hier zumindest mal mit Leuten drüber reden kann. Zumindest einmal auskotzen. Das ist echt belastend, wenn man sich das nicht mal von der Seele reden kann.

Ich finde den Gedanken ein gemeinsames schönes Leben, mit viel Liebe und Zukunftsplänen "nur wegen sowas" hinzuschmeißen. Ich weiß, 8 Monate ist nicht lange und sex ist was wichtiges. Aber ich frage mich. Ob das so wichtig für mich ist oder ob ich das zurückstellen kann um einfach mit ihm zusammen weiter zu leben
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
"Es liegt an mir :frown:( :frown:(" ohne Besserungsgelöbnis und gepaart mit seinem Verhalten (scharf machen und dann hängen lassen) irgendwann einfach nicht mehr lustig und hat nichts mehr mit Verwantwortung übernehmen zu tun, sondern ist dann nur noch ein wohlfeiler Knebel um der Ollen das Maul zu stopfen. Ich schaue treuherzig und bekunde wie sehr es an mir liegt und es ändert sich nix. Pifti pafti aus die Maus!

Nun, in den einschlägigen "Meine Freundin bläst nicht und findet meinen Schwanz eklig :frown:(" Threads pflichte ich der unvermeidlichen "Dräng sie bloss zu nix!!! Ihre Entscheidung ist immer superrichtig!!! #yasqueen #omg" Dumpfgummilawine niemals bei sondern sage wenn ich mich überhaupt äußere immer das was ich auch hier dir nun sage:

Eine gewisse Großzüggigkeit und eine gewisse Selbstlosigkeit gehören im Bett einfach dazu. Wer dem Partner, der Partnerin nicht etwas 08/15 standardmäßiges zuliebe machen kann oder will hat sich für mich selbst mit Anlauf aus dem Schlafzimmer gekickt. Ja, das heißt auch: Rumkntuschen selbst wenn es einem nichts gibt.

Und da würde ich dir ehrlich gesagt keine Hoffnungen machen wollen.

Denn:
Er mag auch keinen Dreck oder anderes Zeug wie z.B. Kleber an den Fingern und hat manchmal dann das Gefühl, es nicht mehr von der Haut zu bekommen. Man stellt sich jetzt die Extremfälle aus dem Fernsehen vor, die einen totalen Hygienefimmel haben, aber so extrem ist es nicht bei ihm.

doch, das ist ein Extremfall. Ich diagnostiziere aus Prinzip keine Menschen auf die Ferne. Doch genau was du von ihm beschreibst ist ein typisches Symptom gewisser Störungen, die allesamt nicht therapierbar sind und ich würde daher - auch vorbehaltlich einer vorherigen professionellen Abklärung - nicht auf Besserung hoffen.

Überdies hat er ja selber null Änderungswille. Du kannst es nur erleiden und erdulden und mit dir ausmachen wie kriegsentscheidend das für dich ist.

Für mich, die ich auch und besonders im nichtsexuellen Bereich Zuneigung zu 90% über Berührung und Liebkosung erfahre, wäre sein Verhalten (kein Kuscheln, Knutschen, sichtlicher Ekel vor mir) das Todesurteil für die Beziehung.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin froh, dass ich hier zumindest mal mit Leuten drüber reden kann. Zumindest einmal auskotzen. Das ist echt belastend, wenn man sich das nicht mal von der Seele reden kann.
Aber auch dafür hat man doch auch Freunde. Ist da echt keine/keiner dabei, mit dem du darüber sprechen kannst? Die kennen euch beide ja dann auch besser und können das - eventuell - ganz anders einschätzen.
 

Benutzer184279 

Ist noch neu hier
So richtig zufriedenstellend ist diese Erklärung aber auch nicht. Oder? Das würde ja bedeuten, dass er in 8 Monaten gerade ein paar mal geil war. Und worauf eigentlich? Auf dich oder auf sein Kopfkino?
Das ist allerdings auch eine Sache die ich mich frage. Wir haben wirklich nicht wenig Sex. Oft wirklich fast täglich und am Wochenende auch mal öfters. Und es kommt dann auch von ihm aus. Ich frage mich dann auch, ob diese geilheit nicht ausreicht für sowas.
Seit einiger Zeit, nachdem wir oft drüber geredet haben, fragt er mich immer beim Sex, wie ich es will. Weil er es so machen will, wie ich es mir wünsche damit ich zufrieden bin. Als würde er damit sein schlechtes Gewissen sozusagen "wieder gut vögeln" wollen
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren