Bauchumfang

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 114048
  • Erstellt am
G

Benutzer

Gast
Gerade habe ich eine Sendung gesehen, in der sich mit Gewicht/Übergewicht und möglichen bzw. nicht möglichen Schlussfolgerungen auseinandergesetzt wurde.

Im Endeffekt wurde der BMI als unzureichendes Kriterium für eine möglicherweise ungesunde "Körperzusammensetzung" angesehen, was ja auch allgemein hin häufig zu hören/lesen ist. Das ist auch klar, dass alleine aus dem Gewicht und der Körpergröße keine allzu guten Schlüsse gezogen werden können.

Aufschlussreicher soll der Bauchumfang sein, da das Bauchfett als besonders ungesund gilt.

Nun wurde in dieser Sendung von einem Bauchumfang für Frauen von unter 78,5cm als "erstrebenswert" gesprochen und über 88cm wurde als "bedenklich" eingestuft.
Den Wert für Männer habe ich mir leider nicht gemerkt.

Wie aussagekräftig nun der Bauchumfang ist, ist dann aber doch auch wieder fraglich, denn verschiedene Körpergrößen und verschiedene Staturen werden ja auch hier nicht berücksichtigt.

So, ich habe bei mir nachgemessen, etwa in Höhe des Bauchnabels und komme auf 84cm, also deutlich über dem erstrebenswerten Wert von unter 78,5cm.
Der BMI würde für meine Körpergröße und Gewicht aussagen, dass ich eher im unteren Bereich von Normalgewicht bin.

Was sagt mir das nun - ich kann ja schlecht geziehlt am Bauch das Fett reduzieren, bzw. am Bauch abnehmen, auch wenn ich mein kleines schwabbel-Bäuchlein gerne los wäre. Aber allgemein meinen Körperfettanteil senken will ich auch nicht, da ich weder im Gesicht noch an anderen Körperstellen Fett verlieren will - das steht mir einfach nicht.

Das heißt für mich, ich werde das einfach so hinnehmen wie es ist.

Aber was ich mich eigentlich frage ist, ist ein Bauchumfang von unter 78,5cm wirklich realistisch für die Masse der Frauen?
Habt ihr bei euch mal den Bauchumfang gemessen? Auf was für Werte kommt ihr?
Wenn euer Bauchumfang über den 78,5cm liegen sollte, haltet ihr es für möglich unter diesen Wert zu kommen, ohne gefühlt nur noch Haut und Knochen zu sein?
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
meine krankenkasse will den wert schon seit längerem immer in dem bonusheft wissen (bmi + bauchumfang)

aktuell hab ich 89cm und bin der meinung es könnte etwas weniger sein.. so ein kleiner bauchansatz ist da :zwinker:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja, der Bauchumfang ist schlicht wirklich ein gut erforschter Indikator für das Risiko von Herzkreislauferkrankungen.
Man kann halt auch vom Gewicht her schlank sein, aber trotzdem einen ungesunden Bauchansatz mit sich herum schleppen..."skinny fat" nennt man das dann. Gar nicht gut, weil es im Prinzip meist bedeutet, dass man wenig Muskelmasse und zuviel Körperfett mit sich herum trägt.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Puh, da ich zuletzt am Bauch abnehme, würde der Rest von mir entsprechend extrem dürr sein müssen.
Ich hab grad vorhin mal gemessen und liege bei 87cm auf Bauchnabelhöhe.
 
G

Benutzer

Gast
meine krankenkasse will den wert schon seit längerem immer in dem bonusheft wissen (bmi + bauchumfang)
So ein Bonussystem gibt es bei meiner Krankenkasse auch, aber die wollen nur den BMI - da muss ich ja eher aufpassen, dass ich nicht in den Bereich von Untergewicht komme...würden die den Bauchumfang wissen wollen, dann wäre es aus mit meinem Bonus. :zwinker:

Man kann halt auch vom Gewicht her schlank sein, aber trotzdem einen ungesunden Bauchansatz mit sich herum schleppen..."skinny fat" nennt man das dann. Gar nicht gut, weil es im Prinzip meist bedeutet, dass man wenig Muskelmasse und zuviel Körperfett mit sich herum trägt.
Was sollte man denn aber in diesem Fall tun?
Es ist ja eben nicht möglich geziehlt Fett am Bauch abzunehmen. Ein höherer Muskelanteil würde mir nichts bringen was meine Optik angeht, wenn ich durch weniger Fett eingefallene Wangen und sichtbare Rippen im Bereich des Decolletes hätte, denn da kann ich ja schlecht Muskeln aufbauen.

Puh, da ich zuletzt am Bauch abnehme, würde der Rest von mir entsprechend extrem dürr sein müssen.
Ich hab grad vorhin mal gemessen und liege bei 87cm auf Bauchnabelhöhe.
Ja, das ist bei mir eben auch so. Meine Gene wollen einfach ein reserve Fettpölsterchen am Bauch - da ist nicht viel zu machen von meiner Seite aus, ohne am restlichen Körper unschöne "Magerkeit" aufzuweisen.
 

Benutzer148049 

Verbringt hier viel Zeit
Was sollte man denn aber in diesem Fall tun?
Es ist ja eben nicht möglich geziehlt Fett am Bauch abzunehmen. Ein höherer Muskelanteil würde mir nichts bringen was meine Optik angeht,

Das ist eben so. Für den Körper ist gesundes Bauchfett wichtig. Dort wird als letztes Fett abgebaut.
Man darf auch nicht zu wenig essen sonst reduziert sich das Bacuhfett auch nicht.

Doch Muskeln bringen was für die Optik, auch wenn man sie nicht sehen würde. Der Bauch wird dann Flacher auch mit gleich viel Bacuhfett.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Was sollte man denn aber in diesem Fall tun?
Es ist ja eben nicht möglich geziehlt Fett am Bauch abzunehmen. Ein höherer Muskelanteil würde mir nichts bringen was meine Optik angeht, wenn ich durch weniger Fett eingefallene Wangen und sichtbare Rippen im Bereich des Decolletes hätte, denn da kann ich ja schlecht Muskeln aufbauen.
Du bist ja nicht allzu weit ab vom idealen, von daher würde ich mich da nicht verrückt machen. Ist aber auf jeden Fall etwas, was beobachten sollte; es sollte halt nicht über die Jahre mehr werden.

Manche haben da wohl leider genetisch keine allzu gute Fettverteilung. Wobei man auch sagen muss, dass das Unterhautfett nicht so das Problem ist. Deutlich kritischer ist das Bauchfett zwischen den Organen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist eben so. Für den Körper ist gesundes Bauchfett wichtig. Dort wird als letztes Fett abgebaut.
Man darf auch nicht zu wenig essen sonst reduziert sich das Bacuhfett auch nicht.
Ein großer Teil der Frauen (und auch viele Männer) hat andere eher andere Problemzonen mit hartnäckigem Speck als den Bauch.
 
G

Benutzer

Gast
Du bist ja nicht allzu weit ab vom idealen, von daher würde ich mich da nicht verrückt machen. Ist aber auf jeden Fall etwas, was beobachten sollte; es sollte halt nicht über die Jahre mehr werden.

Manche haben da wohl leider genetisch keine allzu gute Fettverteilung. Wobei man auch sagen muss, dass das Unterhautfett nicht so das Problem ist. Deutlich kritischer ist das Bauchfett zwischen den Organen.
Ne, verrückt mache ich mich da sicher nicht, aber irgendwie ärgert mich das schon, dass ich eine ungünstige Fettverteilung habe an der ich ja auch nichts ändern kann.

Ob das Fett nun eher als Unterhautfett oder zwischen den Organen angesiedelt ist, sagt einem der Bauchumfang ja leider nicht.
Aber wenn der Bauch beim Hüpfen schwabbelt, könnte das ja ein "gutes Zeichen" sein...eher Unterhautfett...außer die Organe schwabbeln mit... :zwinker:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ist der Bauchumfang das gleich wie der Taillenumfang :ashamed:? Falls ja, komme ich auf 65cm. Ich bin generell schlank, nehme aber auch zuerst am Bauch zu (allerdings nicht auf Höhe des Nabels, sondern eher darunter :tongue:).
 
G

Benutzer

Gast
Ist der Bauchumfang das gleich wie der Taillenumfang :ashamed:?
Wo man nun am besten misst ist mir auch nicht ganz klar, aber ich werte die dünnste Stelle als Taille (da würde ich den Taillenumfang messen) und die dickste Stelle im Bereich des Bauchs als Bauch (da habe ich meinen Bauchumfang gemessen).
Mein Taillenumfang wäre bei 70cm - damit wäre alles paletti, wenn das denn als Bauchumfang gilt.
 
G

Benutzer

Gast
In der ZDF-Mediathek gibt es eine Wissenschaftsdoku mit dem Titel "Dicke leben länger":
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beit...er#/beitrag/video/2266906/Dicke-leben-laenger
Genau das habe ich als Wiederholung auf 3sat gesehen und im Anschluss kam eine Diskussionsrunde mit Experten in der eben der BMI als unzureichendes Kriterium für die Aussage, ob jemand nun ungesund Übergewichtig ist oder nicht, bemängelt wurde und der Bauchumfang als besseres Kriterium benannt war.

Wobei ich mir schwer vorstellen kann, dass jemand laut BMI im Bereich des Übergewichts sein kann und gleichzeitig was den Bauchumfang angeht im grünen Bereich liegt. Kann ich mir nur bei Kraftsportlern vorstellen, aber nicht für den Durchschittsmenschen.
Umgekehrt natürlich schon: BMI im Normalbereich und Bauchumfang oberhalb der gesunden Grenze.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:

In der ZDF-Mediathek gibt es eine Wissenschaftsdoku mit dem Titel "Dicke leben länger":
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beit...er#/beitrag/video/2266906/Dicke-leben-laenger
Wobei es da inzwischen auch kritische Studien zu gibt. Leicht Übergewichtige leben eventuell statistisch etwas länger oder zumindest nicht kürzer. Nichts worauf man sich ausruhen sollte,
Zumal die Korrelation zwischen Übergewicht und diversen Krankheiten ja trotzdem besteht.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Laut Wikipedia soll man 2cm unterhalb des Nabels messen. An der dicksten Stelle. :whoot:
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Ich finde es halt seltsam, dass der Wert größenunabhängig sein soll. Wenn man mit 1.80 auf den Wert käme wäre man schon sehr schlank, während jemand mit 1.50 bei gleichen Maßen eher breiter aussehen würde oder habe ich da nen Denkfehler?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also der Bauchumfang macht mich schon seit Jahren bekloppt.

Ich würde meinen, Bauchumfang ist da, wo am Unterbauch das Fett sitzt. Das ist bei mir aber auch automatisch die Stelle, wo der Hüftknochen anfängt und ich insgesamt relativ breit bin.

Wenn ich nun also davon ausgehe, dass ich - Körpergröße von 1,63 und ungefähr 58 Kilogramm, Kleidergröße 34 / 36 - seit jeher eine Taille von ungefähr 68-70cm habe, Hüfte von 95-100 habe, dann ist der Bauchumfang automatisch das, was dazwischen liegt und eben insbesondere Breite hat. Weil ich eben eine ziemlich kurvige Hüfte und viel Taille habe, irgendwo muss ja eine Verbindung sein.

Bei mir ist der Bauchumfang da schon immer über 80cm gewesen, auch wenn ich einen flachen Bauch habe. Zyklusbedingt schwankt das bei mir ohnehin enorm, manchmal ist es kugelig und aufgequollen, manchmal komplett flach und man sieht Bauchmuskeln (zugegeben eher morgens...)

Wo ich nun genau kritisches Bauchfett haben soll, weiß ich aber trotzdem nicht. Sicherlich HABE ich Fett am Bauch, aber eben recht wenig.

Ich weiß noch genau, dass ich damals mal einen Arzt gefragt habe, ob ich kritisches Bauchfett habe - damals erzählte Ryanair, dass Frauen mit Bauchumfang über 85cm übergewichtig sein und XXL-Plätze bräuchten. Ich war total verunsichert, weil ich irgendwo an meinem Bauch 88cm gemessen habe und dachte, das wäre nun gefährlich. Der Arzt lachte mich aus und unterstellte mir eine Essstörung.

Um ehrlich zu sein, bin ich mit dem Thema also echt keinen Schritt weiter und finde das auch extrem verunsichernd. Wenn man im Internet guckt, sind viele Bilder so, dass da an der Taille gemessen wird - aber da hängt ja faktisch eh kein Bauchfett.

Sorry, das war nicht hilfreich, ich wollte nur meine eigene Verunsicherung bei dem Thema kundtun. Ich finde 78cm Umfang echt wenig.

http://www.apotheken-umschau.de/Abnehmen/Warum-Bauchfett-ungesund-ist-413631.html Wenn man hier guckt gehen die auch eher von der Taille aus. MEIN Fett sitzt aber tiefer. Aber gut, wenn es um die Taille geht, bin ich locker unter 78.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Lasst euch nicht verrückt machen! Esst gesund und macht Sport!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren