Bauchnabelpiercing - geeignete Nabelformen

S

Benutzer

Gast
Hallo,

erst einmal tut es mir sehr leid, sollte meine - gleich gestellte - Frage schon irgendwo in diesem Forum beantwortet sein. Ich hab schon per Suchfunktion nach passenden Beiträgen gesucht und mich nun ca. 20 min durch Beiträge gelesen, die mir nicht weiter helfen.

Also, es geht um ein Bauchnabelpiercing. Da würde ich gerne wissen, ob es stimmt, dass ein Piercing dort nicht für jede Nabelform geeignet ist?
und zweitens, ich kannte bisher nur Bauchnabelpiercings die oben am Nabel gestochen werden. Kann auch am unteren Rand des Nabels gestochen werden? Ist das anders, zb beim Schmerz oder Heilung oder sowas?

Sugar
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Der Bauchnabel bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Plazierung von Piercingschmuck. So wurden Piercings quer durch den Nabel, ober- und unterhalb des Nabels und verschiedenste andere Variationen entwickelt. Nabel ist aber nicht gleich Nabel, und je nach individueller Ausprägung eignet sich ein Nabel mehr oder weniger zum Piercen. Oft ist der Nabel nicht so tief, der Bauchansatz etwas kräftiger oder der Nabel an sich nicht symmetrisch in der Form. An dieser Stelle ist es die Aufgabe des Piercers, je nach Nabel für den Kunden die beste Lösung zu finden und zu entscheiden, welche Plazierung den höchsten Tragekomfort bietet. Ist der Nabel zu tief, sollte der Bauchnabelschmuck nicht bis in den Boden des Nabels eingesetzt werden, da dies einen zu langen und zu tiefen Stichkanal bedeuten würde. Die Folge daraus wäre eine überlange Abheilzeit oder aber eine Verheilung ist erst gar nicht möglich. Oftmals ist ein späteres Tragen eines Piercings mit Glitzerstein nicht mehr möglich, da dieser in dem zu tief gepiercten Nabel verschwindet. Wenn am Nabel zu wenig Haut vorhanden ist, kann die Spannung im Gewebe so groß sein, daß das Piercing schon während der Verheilung wandert und aus der Haut austritt. Der andere Fall mit zu viel Gewebe am Nabel bedeutet einen ständigen Druck auf die frisch gepiercte Stelle, so daß die Wunde kaum verheilen kann, da die Belastung durch die ständige Reizung des Piercings zu groß ist. Sollten die anatomischen Voraussetzungen zu ungünstig sein, solltet ihr besser den Rat eures Piercers beherzigen und auf das Piercing verzichten. Wenn ihr einen piercinggeigneten Nabel habt, kann der Einsatz beginnen.
(Quelle)

Hoffe, das bringt dich schon mal etwas weiter :zwinker:

Juvia
 
J

Benutzer

Gast
Ich hab seit ca. 5 Jahren einen Bauchnabelpiercing. Ich hab noch nie was davon gehört, dass es für manche Formen nicht geeignet sein könnte, klingt auch irgendwie schwachsinnig. Meistens werden die Piercings oberhalb des Bauchnabels gestochen, es geht aber auch unten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da einen Unterschied bei der Heilung gibt. Die meistens lassen ihn nur oberhalb stechen weil es einfach besser aussieht (find ich jedenfalls).
Ich hatte allerdings ziemliches Pech. Ich hab meinen Bauchnabel wirklich mehr als sauber gehalten etc. und hatte trotzdem schon bald einen kleinen Kollaps und eine mega Entzündung, konnte dann 1 Jahr nicht ins Chlorwasser und war öfters beim Arzt. (Das waren glaub ich die schlimmsten Schmerzen die ich je hatte.)
Wenn du dich dafür einscheidest, würde ich dir raten auf keinen Fall in ein Piercingstudio zu gehen, in dem sie auch Maniküre und tausend andere Sachen machen. In so einem Studio war ich und das hatte eigentlich auch einen ziemlich guten Ruf, aber die Piercer sind meistens schlecht ausgebildet, haben nicht ausreichend Erfahrung, betäuben falsch und stechen falsch ein.

*Hugs* Jemima :drool:
 
J

Benutzer

Gast
Hups, ich glaub Juvias Zitat könnte stimmen... ich nehm das mit der Form zurück... :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Jupp, Juvia, genau das hatte ich auch schon mal gelesen.
Aber weiss denn keiner wie das in der Praxis aussieht? Haben hier so wenige ein Bauchnabelpiercing, bzw kenne niemanden mit einem? Haben alle das Piercing oben?

Gruß
Sugar
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren