Bafög --> Pille?

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Kann ich meine Pille (Miranova) von der Krankenkasse übernehmen lassen?
Bin Studentin, werd nächste Woche 20 und bekomme wahrscheinlich (hab den Bescheid noch nicht) Bafög. Ich bin bei der Barmer versichert.

Kann ich armes Ding da irgendwas machen, um die nicht selbst bezahlen zu müssen? :flennen:
 

Benutzer27262  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich noch nie gehört, dass Studentinen die Kosten für die Pille vergünstigt kriegen^^
Aber bis zu deinem 21. Lebensjahr sollte deine Krankenkasse zumindest teilweise für die Kosten aufkommen (waren es 25 oder 50%?).
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Nee, mir geht ja ums Bafög.
Mit dem bisschen aufkommen, darüber hab ich noch nix gehört... Kann das hier wer bestätigen?
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich noch nie gehört, dass Studentinen die Kosten für die Pille vergünstigt kriegen^^
Aber bis zu deinem 21. Lebensjahr sollte deine Krankenkasse zumindest teilweise für die Kosten aufkommen (waren es 25 oder 50%?).

Sie beginnt ja auch ihr 21tes Lebensjahr.
Ich glaube da musst du dich an deine Krankenkasse wenden. Bei der TK (bin mir aber unsicher) wird die Pille bei Studenten und Azubis auch auf die 5€ Zuzahlung gesetzt...
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin bei der TK und ich bezahle meine Pille voll. Hab noch nie was davon gehört, dass man die bezahlt bekommt. Ist ja nicht wie Miete oder so etwas, was man nicht ändern kann, sondern nur "Spaß". Das muss der Staat ja nu echt nicht übernehmen. Wenn du keinen Freund hast, dann hör auf mit der Pille und wenn du einen hast, dann teil sie dir doch mit ihm. Sooo teuer ist sie nun auch nicht. Dann musst du halt mal ein Paar Schuhe weniger kaufen oder woanders sparen. Muss man halt Prioritäten setzen.
 

Benutzer27262  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Sie beginnt ja auch ihr 21tes Lebensjahr.

Ich hab gerade nochmal nachgeschaut. Ich dachte bisher immer, dass sie bis zum Ende des 21. Lebensjahres bezahlt wird.

Hab dafür aber mal was ergooglet und bin auf ein Forum gestoßen wo die gleiche Frage kam:

"Vom Sozialreferat bekam ich nur die Mitteilung, dass es Zuzahlungsbefreiung vom Rezeptanteil für Bafög-Empfänger gibt."

"also bei uns in Berlin gibt's was, das nennt sich Sozialmedizinischer Dienst. Da kann man Antrag auf Kostenübernahme für Verhütungsmittel stellen. Kommt dann natürlich auf's Einkommen an. Vielleicht gibt's sowas bei euch auch?!"

"im aktuellen Finanztestheft kommt ein reisen Artikel über Studierende allgemein. Da ist auch ein Absatz dabei indem es um mögliche Einsparungen für Studierende geht. Darunter ist auch das Thema Pille umsonst aufgeführt. Es steht dort, dass man sich an den wie oben schon genannt worden ist "sozialmedizinischen Dienst" wenden soll. Frag einfach mal nach ob es sowas in deiner Stadt gibt. In dem Artikel steht nämlich nichts drin, dass es nur für bestimmte Städte gilt. Ich bin auch dabei, gerade Infos im Netz über das Thema zu bekommen. Iregndwie muss das schon möglich sein. Les einfach mal Finanztest-hat auch noch weitere Tipps für Studis drin!"

Es scheint also eine Möglichkeit zu bestehen, allerdings werden scheinbar viele Fragen an die Krankenkassen, Frauenarzt oder Bafögamt mit einem "nö, gibt es nicht" abgeschmettert.
Es wird zum einen auf die Stadt ankommen in der du studierst und zum anderen auf die Hilfsbereitsschaft der Personen an die du dich wendest.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren