Babysitten - bitte um Hilfe

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Hallo!

Ich muss am Donnerstag einspringen und auf den kleinen Cousin von meinem Freund aufpassen ...für ungefähr 6 Std.
Problem ist - der kleine Mann ist gereade mal 7 Monate alt -

Die Mutter meint er ist sehr unkompliziert, weint total wenig und liegt gerne auf seiner Decke unter seinem Mobile.
Schön und gut..ich hab den Kleinen aber genau 3x im Arm gehalten, bin selbst noch kinderlos und hab etwas Schiss hier was falsch zu machen.
Ich hab zwar schon öfter auf 3+ Kinder aufgepasst aber noch keines, dass ich wickeln musste bzw Flasche richten.

Sie sieht das voll locker, für die 5-6 h wird das kein Problem. Sie legt ihn nochmal schlafen bevor sie wegfahren und für alles andere bekomm ich vorher noch eine kleine Einschulung... ist das wirklich so easy? XD

Mein Freund begleitet mich zwar, aber der hat noch mehr Ehrfurcht vor Babies und meint, das ich das Kind schon schaukeln werde ^^.. er ist also eher der Zuschauer 😅
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Das schwierigste ist wohl Flasche geben und Wickeln. Hast du das schon Mal gemacht?
Lass dir unbedingt zeigen, wie die Nahrung angeschmischt wird, das ist wichtig.

Es kann sein, dass Babys anfangen zu weinen und sich nicht mehr beruhigen, vor allem bei Fremden. Dann kann ein Szenewechsel helfen. Vom Wohnzimmer in die Küche gehen. Oder auf den Balkon. Oder mit dem Kinderwagen raus.

Gleichzeitig würde ich raten nicht zu viel zu machen. Das überreizt Babys.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Soll denn das Baby 6-7 Stunden am Stück wach sein? :what:
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Das schwierigste ist wohl Flasche geben und Wickeln. Hast du das schon Mal gemacht?
Wickeln nur mal geholfen, Flasche gegeben ja - vorrichten tut sie es vorher noch...ist dann nur mehr zum zusammenmixen.
Das es nicht zu heiß sein soll , ist logisch..immer vorher testen.

Sie sagt das er generell sehr unkompliziert ist. Er lässt sich generell von Fremden gerne halten und ist nicht scheu...Wenn Mama aber komplett weg ist, keine Ahnung...aber gut es sind nur ein paar Std.

Ich bin einfach nur ein bisschen nervös, im Grunde kann man ja nicht viel falsch machen. Ich will ja selbst mal ein Baby, aber das ist ja was Anderes.. ich hab mal auf die Kleine einer Freundin geschaut, aber die war knapp 3 und das auch nur für 2 Std. da haben wir halt einfach gespielt.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Jeder Regung, jede Bewegung, jedes Blinzeln in deinem Gesicht sind schon eine Menge Eindrücke. 🙂
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich hätte meine Kinder mit 7 Monaten nicht für mehrere Stunden bei einer fremden Person gelassen, aber das vor allem, weil ich gestillt habe und weil meine Kinder Einschlafbegleitung brauchen und sich überreizt und übermüdet nur von mir und meinem Mann beruhigen lassen. Mit 7 Monaten hält ein Baby meist nicht viel länger als 4 Stunden am Stück durch, danach geht dann oft das Meckern los.

Keine Ahnung, ich würde da mit der Mutter den Ablauf genau durchsprechen. Und zusehen, dass ich sie erreichen kann, falls das Baby schreit und sich so gar nicht beruhigen lässt – letzteres ist mir früher als Au-pair passiert und ich hockte dann da mit einem Baby, das hysterisch schrie, erschöpft einschlief, wieder aufwachte und weiter brüllte – 2 Stunden lang. 😬
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Naja besonders wohl ist mir eh nicht zumute...mit der älteren Cousine - wird jetzt 4 - hab ich schon eine engere Bindung. Sie kennt mich und wir spielen miteinander. Mit Babies hab ich halt wenig Erfahrung. Natürlich bin ich eine Frau und ich gehe sehr sensibel mit einem Baby um, aber eben wie du schreibst
Also ich hätte meine Kinder mit 7 Monaten nicht für mehrere Stunden bei einer fremden Person gelassen,
ich bin dem kleinen Mann fremd...wenn er zb schläft und dann ist Mama weg und ich komme ihn aus seinem Bettchen holen könnte er schon einen kleinen Schock haben (vl übertreibe ich) . Generell hab ich garkein Problem das zu machen..für 2 h würde ich es auch in Ordnung finden, aber quasi den halben Tag finde ich für den wenige Kontakt viel... wenn ich ihn 2x wöchentlich sehen würde, ihn auch besser kennen würde, wäre es auch wieder anders.

Wir wollten nicht unhöflich sein und haben gestern ja gesagt, je mehr ich drüber nachdenke , umso unsicherer werde ich ...klar ist mein Freund dabei , aber es wird an mir hängen bleiben XD
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mein Sohn war, als er 8 Monate alt war, 3 Stunden (wach) bei meiner besten Freundin, weil ich einen Termin hatte, zu dem ich ihn nicht mitnehmen konnte. Hat wunderbar geklappt, er lag auf einer Decke und hat sich bespaßen lassen. Die Windel musste sie ihm nicht wechseln, solange es keine Schieterwindel ist, muss das auch nicht sein.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Meine Tochter hat mit 6 Monaten bei der Oma übernachtet, wir waren auf einer Hochzeit und 24 Std weg.
Das hatte auch geklappt. Bei meinem Sohn wäre das nicht gegangen. Da war schon eine Stunde beim Papa zu viel...
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde mir vorsichtshalber ein T-Shirt oder so von der Mutter geben lassen, das sie in der vorherigen Nacht getragen hat. Es schadet nicht, sich das umzulegen, wenn man trösten muss :smile:
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Puh, wollt ihr das vielleicht vorher mal üben, wenn deine Schwägerin im Zweifelsfall schnell wieder da wäre? Ich persönlich finde sechs Stunden schon echt lange, ist das Kind an Trennungen von der Mutter gewöhnt? Hier ginge das auf keinen Fall, meine Tochter ist ja ähnlich alt und jetzt voll in der Fremdelphase angelangt. So wie es typisch ist für das Alter. Gerade das Aufwachen in Anwesenheit einer fremden Person wäre hier schon sehr kritisch, zumindest das könnte man ja zuvor mal testen, wie der Kleine reagiert.

Ach ja, sechs Stunden sind auf dem Papier nicht so lang, mit Baby eine halbe Ewigkeit. :grin: Hier wäre auch definitiv ein Zwischenschläfchen nötig. Mit einer fremden Person wäre aber spätestens hier Schluss, da würde meine Tochter eher durchbrüllen (gut, bis sie dann vielleicht doch irgendwann vor Müdigkeit umkippt).
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde einer Mutter, die ihr Baby ja schon 7 Monate lang kennt, durchaus zutrauen, ihr Kind einschätzen zu können. Den wenigsten Eltern ist es egal, ob es ihrem Kind gut geht. Die Mutter sagt, der Kleine sei unkompliziert, also würde ich das wohl auch so annehmen.
K KleinerMokka25 , du solltest auf jeden Fall da sein, bevor der Kleine schlafen geht - vielleicht kannst du dann schon etwas mit ihm spielen. Dann bist du nicht so fremd nach dem Aufwachen.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
du solltest auf jeden Fall da sein, bevor der Kleine schlafen geht
Ich werd sehn das wir es uns so einteilen können, das sich das ausgeht. 20 Min bevor sie fahren sind wir ohnehin dort bezüglich kurzer Einschulung.
Sie meinte es kann ohnehin sein das sie nur 4 h aus sind, 6 h wäre das Höchstmaß.
Wenn sie nur 4 weg sind, kann es ja leicht sein , dass er garnicht quängelt bzw nicht mal gewickelt werden muss.. ich danke euch aber für jeden Tipp, da es für mich halt einfach noch Neuland ist. Mir ist schon klar, dass es kein Auftrag sein sollte mal für ein paar Std auf Kinder aufzupassen 🙊 ist jetzt ja nicht gleich für 3 Tage oder so
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Den wenigsten Eltern ist es egal, ob es ihrem Kind gut geht.
Na, das habe ich wohl kaum unterstellt. Aber es ist doch durchaus eine relevante Information, ob überhaupt mal eine Trennung von der Mutter in dem geplanten Rahmen stattgefunden hat.
Sie sagt das er generell sehr unkompliziert ist. Er lässt sich generell von Fremden gerne halten und ist nicht scheu...Wenn Mama aber komplett weg ist, keine Ahnung...
Das heißt für mich halt eher: Es gibt dahingehend noch keine auch nur ansatzweise Erfahrungswerte. Und joa, man kennt sein Kind dann vielleicht doch noch nicht in allen Lebenslagen. Daher würde ich persönlich es wohl vorher mal in entspannterem Rahmen testen, als nachher alle Beteiligten vor vollendete Tatsachen zu stellen, zumal es sich hier ja nun auch um eine Trennung mit Ansage handelt und keinen akuten Notfall. Aber stimmt schon: Das bin ich und meine Gefühlslage bei sowas. Wenn anderen die Spontanvariante besser liegt, alles klar.

K KleinerMokka25 Auf jeden Fall solltest du nicht denken, dass du etwas falsch machst, wenn du dich freundlich zugewandt mit dem Kleinen beschäftigst und er vielleicht doch irgendwann schreit oder sich möglicherweise auch nur schwer beruhigen lässt. Das ist normales Bindungsverhalten und am Ende auch gut und wichtig. Du bist trotzdem da und er nicht allein, das ist die Hauptsache.
 

Benutzer163532  (37)

Sehr bekannt hier
Ich hatte mal meine Nichte für 5 oder 6 Stunden, als sie kaum älter war. Alleine. Hatte bis dahin noch nie ein Kind gewickelt oder gefüttert 🙈.
Ging aber ganz gut, ich war viel mit ihr spazieren, das hat sie abgelenkt und bei Laune gehalten :smile:. Vielleicht auch eine Idee für euch, 6 Stunden können sich anfühlen wie eine Ewigkeit.
Aber danach war ich beinahe urlaubsreif 🙈.

Ich wünsche euch, dass das Baby viel schläft 😁. Wird schon. Wenn gar nichts mehr gehen sollte, ruft ihr halt die Eltern an.

Ich als Mutter hätte es jedoch auch erst mal im kleineren Rahmen testen wollen :hmm:.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
vorher mal in entspannterem Rahmen testen
das geht leider nicht...es ist schon in 3 Tagen und davor ist leider keine Zeit, da ich arbeitstechnisch sehr ausgelastet bin. Ich hab Donnerstag dafür extra ZA genommen.

Der Kleine lässt sich bei Familienfeiern von jedem in de nArm nehmen und herumtragen. Soweit ich weiß schläft er oft und viel, quängelt hier und da mal. Mehr kann ich natürlich auch nicht beurteilen.

Also entweder wir sagen es heute ab , oder wir machen es, denn Donnerstag ist schon bald. Länger zuwarten und kurzfristig absagen wäre unfair, da sie ja gerne zu dem Treffen gehen wollen (handelt sich wohl um ein spezielles Essen was ich mitbekommen habe)

Sie haben sonst eine Nanny, da die MUtter (Anwältin) schon wieder 30Std arbeitet. Nanny ist aber am Donnerstag leider verhindert..Oma, Opa sind auf Reisen und so wurden halt wir gefragt als Ausnahme halt quasi. Ich hab generell absolut kein Problem damit, mir gehts auch eher nur darum, das ich ihm fremd bin und er es hoffentlich recht gelassen sieht ^^ we will see
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
So wie das tönt ist das Kind fremdbetreuung gewöhnt, dass sollte klappen. Schau, dass Du einfach entspannt bist, das wirkt sich schon mal gut aus.
Wenn Du ein richtig blödes Bauchgefühl hast, dann lass es sein. Es ist dohc ein Mensch, auf den Du da aufpassen sollst. Aber ich hab schon sehr viele Babies geschaukelt, ich wär da eher entspannt.
 

Benutzer174589  (33)

Meistens hier zu finden
Das wichtigste beim aufpassen auf Babys ist der Erfahrung nach, dass das Fernsehprogramm stimmt oder man ein gutes Hörbuch dabei hat. 😅

Das zweite auf der Liste ist dann direkt, dass sie die Windel nicht voll machen. Das ist immer ein bisschen Glückssache.

Der Rest ist easy going, wenn der Säugling so entspannt ist, wie gesagt wird.
So hab ich mir schon als Teenie ein bisschen Geld verdient.
Nur nicht zu unsicher sein. Sie riechen deine Angst und dann werden sie aggressiv. 😅
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren