Bücher, die verfilmt werden sollten

Benutzer40041 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich höre immer wieder "ich lese nicht". Scheinbar scheint es bei vielen uncool zu sein, ein Buch in die Hand zu nehmen und sich nicht von Filmen beriseln zu lassen.
Ich find beides auf seine Weise toll, aber dennoch hinken Filme ihren literarischen Vorlagen meist meilenweit hinterher. Teils, weil man den Stoff auf Spielfilmlänge kürzen muss oder weil es schlicht nicht verfilmbar ist.
Und trotzdem gibt es noch eine Menge Bücher, die ich gern mal verfilmt sehen würde, es aber (noch) nicht sind.
Wie ist das bei Euch?

Ich fang einfach mal an:

Die Sanften Ungeheuer (Ira Levin): Es geht um eine Gesellschaft, die per Droge gefügig gemacht wurde. Keiner hinterfragt das System, bis auf eine kleine Gruppe, die gejagt wird.

Todesmarsch (Richard Bachman/Steven King): 100 Läufer nehmen an einem Marathon von Maine nach Florida teil. Man darf eine gewisse Geschwindigkeit nicht unterschreiten, sonst wird man verwarnt. Einmal, zweimal, dreimal, peng und man wird lequidiert. Gewonnen hat der letzte, der übrig bleibt und das Ziel erreicht. Sehr spannend, wie die Gedanken des Protagonisten geschildert werden.

Der Medicus (Noah Gordon): Ein Waisenjunge, der im Mittelalter von einem Bader großgezogen und ausgebildet wird. Um noch mehr zu lernen, macht er sich auf den Weg in den Orient, um "Medizin" zu studieren. Dabei erlebt er einige spannende Abenteuer des Mittelalters und entdeckt seine Gabe, durch Händehalten eines Menschen, den nahenden Tod zu spüren.
 
M

Benutzer

Gast
Da fallen mir spontan ungefähr tausend Bücher ein, obwohl ich von den meisten Verfilmungen vermutlich hochgradig enttäuscht wäre.

Das erste Buch, bei dem ich vor Jahren sofort den Film dazu hätte sehen wollen, war bisher "Lauf, Jane, lauf" von Joy Fielding. :schuechte_alt: Das könnte ich mir echt gut als Film vorstellen, obwohl es eigentlich auch nur ein Thriller unter Tausenden ist, aber dazu hatte ich irgendwie immer besonders lebhafte Bilder im Kopf. Regie würde ich jedenfalls führen. :-D

Alle Teile von Hohlbeins "Märchenmond" wären als Filme sicher auch toll, vorausgesetzt man packt es richtig an.

Eines meiner Lieblingsbücher "Wer Liebe verspricht" - klingt übrigens kitschiger als es ist - hab ich vor ein paar Monaten durch Zufall im ZDF gesehen. :grrr_alt: Das hat mir echt alles verdorben, trotz der guten Schauspieler war die Verfilmung total grottig.

Off-Topic:
Okay, ich gebe zu, meine Vorschläge fallen jetzt nicht unbedingt in die Kategorie "Bücher, die die Welt bewegten". :zwinker:
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Das erste Buch, bei dem ich vor Jahren sofort den Film dazu hätte sehen wollen, war bisher "Lauf, Jane, lauf" von Joy Fielding. :schuechte_alt: Das könnte ich mir echt gut als Film vorstellen, obwohl es eigentlich auch nur ein Thriller unter Tausenden ist, aber dazu hatte ich irgendwie immer besonders lebhafte Bilder im Kopf. Regie würde ich jedenfalls führen. :-D

Alle Teile von Hohlbeins "Märchenmond" wären als Filme sicher auch toll, vorausgesetzt man packt es richtig an.

Ja,Märchenmond wär toll! Aber wer weiss ob man das dann gut hinkriegen würde.. bin da eher skeptisch :tongue:

Von Lauf Jane Lauf gibts eh eine Verfilmung - ist jetzt aber nicht überragend...
 
M

Benutzer

Gast
Ja,Märchenmond wär toll! Aber wer weiss ob man das dann gut hinkriegen würde.. bin da eher skeptisch :tongue:

Von Lauf Jane Lauf gibts eh eine Verfilmung - ist jetzt aber nicht überragend...
Off-Topic:
Na super, das dachte ich mir. Dann belasse ich es mal lieber bei den Bildern in meinem Kopf. :zwinker:
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Keine. Ich bin am Ende sowieso nur enttäuscht, wenn Bücher, die mir sehr gut gefallen, verfilmt werden. Die Verfilmungen können das Buch einfach nicht originalgetreu widergeben und machen dadurch eben eine Menge kaputt.
 

Benutzer57155 

Verbringt hier viel Zeit
Der Schwarm von Frank Schätzing!

Credo von Douglas Preston

System von Keine Ahnung ;-)
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Die Sanften Ungeheuer (Ira Levin): Es geht um eine Gesellschaft, die per Droge gefügig gemacht wurde. Keiner hinterfragt das System, bis auf eine kleine Gruppe, die gejagt wird.

Vielleicht wurde nciht das Buch verfilmt, aber das Thema wurde in "Equillibrium" behandelt. Ein IMHO sehr sehenswerter Film.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
bücher sollte man nicht verfilmen. da kommt immer schrott bei raus. :grrr_alt:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
todesmarsch wäre sehr interessant :smile:

ich würde gerne wassermelone von marian keyes sehen.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ein Film zu "So lonely" von Per Nillson wäre toll. Es ist ein tolles Jugendbuch und sehr realitätsnah.

Wieso man anstatt dessen den Schund "Crazy" verfilmt hat, versteh ich nicht. Vermutlich wollte nur ein Produzent das Gruppenzielwixen im Kasten haben...
 

Benutzer17985 

Verbringt hier viel Zeit
Der kleine Prinz fänd ich toll als Film.

Off-Topic:
Ich finds sooo super, dass Illuminati jetzt auch verfilmt wird! Sakrileg war ja schon toll, aber Illuminati war nochmal besser.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da die meisten Bücher, die mir gefallen, sowieso viel zu lang und umfangreich für eine Verfilmung sind und bisher fast alle Buchverfilmungen grottenschlecht waren, wenn man das Buch kennt, gibt es kein Buch, das verfilmt werden müsste.

Nur die Herr der Ringe - Filme fand ich ziemlich gut. Vermutlich aber nur, weil ich die Bücher bis jetzt nicht gelesen habe.
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Nur die Herr der Ringe - Filme fand ich ziemlich gut. Vermutlich aber nur, weil ich die Bücher bis jetzt nicht gelesen habe.

Nein, die Filme sind objektiv gesehen wirklich gut, sogar wenn man die Buchvorlage als Vergleich hernimmt.

Das Problem was viele Leser haben ist (und nicht nur bei Herr der Ringe), dass sie meinen ihre Vorstellung von dem Buch müsste 1:1 umgesetzt sein, sonst ist der Film scheiße. Sie können es nicht ertragen wenn kleine, unbedeutende Szenen rausgeschnitten werden, die dem Film sonst nur unnötige Längen geben würden. Sie haben sich Hauptdarsteller, Atmosphäre und Orte ganz anders vorgestellt und daher ist der Film gleich schlecht.

Demnach spreche ich dem Großteil der Leute die Fähigkeit ab, Buchverfilmungen objektiv zu beurteilen. Die meiste Aufregung kommt sowieso nur von den üblichen Fanboys.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Nein, die Filme sind objektiv gesehen wirklich gut, sogar wenn man die Buchvorlage als Vergleich hernimmt.
das stimmt....für mich eine der besten buchverfilmungen der letzten jahrzehnte :zwinker:

ich hab die bücher sicherlich an die 10x gelesen und hab sämtliche dvds und hörbücher davon zuhause. allerdings schlagen da die special editions die kinoversionen um lääääängen.

auf illuminati freue ich mich auch. :smile:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich will die Trilogie "Caius - Der Lausbub aus dem alten Rom" :-D

I. Caius ist ein Dummkopf
II. Caius geht ein Licht auf
III. Caius in der Klemme

... von Henry Winterfeld
 

Benutzer84225 

Verbringt hier viel Zeit
Michael Crichton - Beute wäre mal absolut genialst als Film!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren