Bücher aus der Kindheit / Jugend

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ab und zu packt mich die Nostalgie und ich nehme mir ein Buch von früher aus dem Regal und lese es noch einmal.

Off-Topic:
Vor ein paar Tagen habe ich mir die Dolly-Reihe im Original ("Malory Towers") von Enid Blyton auf den Kindle gezogen und lese das jetzt von Anfang bis Ende durch.
Ich weiß natürlich, dass Enid Blyton alles andere als unproblematisch ist, aber die Geschichten gehören halt zu meiner Kindheit. Schon ganz süß, vor allem, wenn man sich den Spaß macht, die Änderungen zur deutschen Übersetzung zu suchen. Irmgard heißt, zum Beispiel, im Original June und die Uniform war dem Übersetzer wohl auch zu hässlich; die ist im Original nämlich braun-orange statt blau. :grin:


Egal, jedenfalls bin ich durch diesen Abstecher auf eine Frage für euch gekommen: an welche Bücher erinnert ihr euch? Was habt ihr verschlungen?

Bei mir waren das lange Jahre alle Astrid-Lingren-Geschichten rauf und runter. Besonders "Die Brüder Löwenherz" ist mir in Erinnerung geblieben. Später kamen die Abenteuergeschichten von Enid Blyton dazu: Geheimnis um ein Haus im Walde, die Insel der Abenteuer und wie sie alle hießen. Oh, und natürlich, Harry Potter, der ab der 3. Klasse meine Fantasiewelt bestimmte. Im Teenie-Alter kam ich dann über Gruselgeschichten und die Gänsehaut-Bücher zu Stephen King.

Eher negativ erinnere ich mich an die Bücher von Gudrun Pausewang, die mein Bruder für die Schule lesen musste. Ich war noch viel zu klein für solche Thematiken (und diese Holz-Hammer-Bilder), wollte sie aber trotzdem unbedingt lesen. Deswegen hatte ich jahrelang wahnsinnige Angst vor Atomkraftwerken und Atombomben. :ninja:

Gerne habe ich auch historische Romane für Kinder und Jugendliche gelesen, z. B. "Julians Bruder" von Klaus Kordon.

Heute lese ich überwiegend querbeet "genrelose" Romane. Trotzdem haben mich die Bücher, die ich früher mochte, geprägt, denn ich habe immer noch ein Faible für ganze bestimmte Settings. :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer162169 

Benutzer gesperrt
Ich hab auch so einige Bücher aus meiner Kindheit im Bücherregal stehen, die auch hin und wieder gelesen werden.
Ganz besonders angetan bin den Pippi Langstrumpf Bücher, da sie meine Kindheitsheldin ist. Die anderen Bücher von Astrid Lindgren sind natürlich auch toll.
In der Schule wurde aus früher in der Weihnachtszeit immer Mathilda vorgelesen, deswegen auch eine sehr schöne Erinnerung. Mein Lieblingsmärchenbuch hole ich auch gerne immer wieder raus und lese ein paar Zeilen und genieße die Erinnerungen.
 

Benutzer166117 

Öfters im Forum
"Der Regenbogenfisch" - ist ein Kleinkinderbuch. Das hatte ich im Kindergarten oft angeguckt. Ich hatte das vor ein paar Wochen mal auf dem Dachboden gefunden. Habe das denn schnell durchgeblättert. Kamen schöne Erinnerungen hoch :smile:
Aber sonst hatte ich früher eher weniger gelesen :zwinker:
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Pusemang, Die Zenzi mit dem Wackelzahn, vieles von Lise Gast, Astrid Lindgren und Enid Blyton, Bille&Zottel, Hanni&Nanni, Momo, Die unendliche Geschichte, Harry Potter, Der kleine Hobbit, Der Herr der Ringe... Dazu sämtliche Pferdegeschichten, die mir in die Finger kamen :whoot:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Trotzkopf. :smile:
Die "Freche Mädchen"-Reihe. :grin:
Dann "Die 5 Freunde".
Diese Grusel-Bücher für Kinder - wie hießen die noch gleich?
Klar, Harry Potter.
Der Goldene Kompass.
Twig.
517vWJAaayL._SX315_BO1,204,203,200_.jpg

Die Merlin-Reihe.
51VGY1XbqmL._SX354_BO1,204,203,200_.jpg

[doublepost=1501693085,1501693012][/doublepost]Oh man, ich habe gerade total Lust die Bücher wieder zu lesen. :flennen::flennen::flennen::flennen:
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Als Kind habe ich nicht viel gelesen, meine Eltern haben das nicht wirklich gefördert.
Als Jugendliche waren meine absoluten Lieblingsbücher die "Wintersonnenwende"-Reihe von Susan Cooper.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Wenn ich gelesen habe, dann die drei ???. Wobei ich die Hörspiele aber besser fand.
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Grimms Maerchen
Pippi Langstrumpf
Michel aus Lönneberga
Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson
Das doppelte Lottchen
Emil und die Detektive
Hanni und Nanni
Tillebille - grad wiederentdeckt :grin: Ich glaube, das muss ich meiner kleinen Nichte schenken. :smile:
Max unds Moritz
Struwwelpeter - damals noch die harte, unzensierte Version :cry:
Und noch eins wiederentdeckt: Der kleine haessliche Vogel
hohenschoenhausen_m_m.jpg
Das hab ich grade beim Stöbern nach Erinnerungen nur am Cover wieder erkannt. :grin:
Kann mich nicht an die Geschichte erinnern, nur dass sie auch ziemlich cool war.
Naja.. und noch viele andere, an die ich mich ohne Impuls grad nicht erinnern kann.

Diese Bücher habe ich allerdings nicht mehr gelesen seit ich Erwachsen bin.
Ich würde mir die ganz alten Kinderbücher mit Bildern gerne nochmals ansehen, lesen müsste ich die nicht nochmal, weil ich glaube, es waere nicht annaehrend vergleichbar mit der Art wie ich es als Kind gelesen habe.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mich wundert, dass hier noch niemand Ottfried Preußler aufgeführt hat.
Ich freu mich schon darauf, wenn ich meinem Krümel dann "Das kleine Gespenst" und "Die kleine Hexe" vorlesen kann. Mal gucken, ob ich mir dann auch noch die Bücher besorge, die meinem Bruder gehör(t)en: Der Räuber Hotzenplotz, Hörbe mit dem großen Hut, Bei uns in Schilda, Der kleine Wassermann.

Als ich dann so richtig selber mit Lesen angefangen habe, war mein erstes Buch "Die Reise nach Peperonien" :grin:
Und dann von Michael Ende "Die unendliche Geschichte" und "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunsch-Punsch".
Als ich größer wurde kam dann seeeehr viel von Wolfgang und Heike Hohlbein dazu, was lange auch sehr spannend war, bis sich einzelnde Textphrasen dann doch zu auffällig oft wiederholt haben. Aber "Midgard", "Elfentanz" und "Drachenfeuer" mag ich immer noch gerne. (Könnte ich mal wieder lesen....)
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Mich wundert, dass hier noch niemand Ottfried Preußler aufgeführt hat.
Ich freu mich schon darauf, wenn ich meinem Krümel dann "Das kleine Gespenst" und "Die kleine Hexe" vorlesen kann. Mal gucken, ob ich mir dann auch noch die Bücher besorge, die meinem Bruder gehör(t)en: Der Räuber Hotzenplotz, Hörbe mit dem großen Hut, Bei uns in Schilda, Der kleine Wassermann.

Ach jaaa.. Räuber Hotzenplotz ist auch so einer, den ich vergessen hatte. :grin:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt, Otfried Preußler habe ich gerade völlig vergessen. :smile: Dessen Bücher habe ich geliebt. :herz: Besonders Hotzenplotz, die kleine Hexe und Krabat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer28757  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Schon schoen mit was fuer tollen Erinnerungen man Buecher verbindet, wenn ich eure Auflistungen lese, dann muss ich zustimmend nicken und grinsen.
Bei mir sind es aehnliche:

+ Die Brueder Loewenherz:herz:
+ Insu Pu (unendlich oft gelesen):herz:
+ Wir Kinder von Bullerbue
+ Hanni und Nanni
+Dolly
+ Das Sams
+ Geschichten vom Franz
+ Die feuerrote Fredericke
+ Minni
+ Die Olchis:herz:
+ Der kleine Vampir
+ Der geheime Garten :herz:
+ Bille und Zottel
+ Hohlbein - Maerchenmond
+ Der Brief an den Koenig
+ Trotzkopf, Foersters Pucki, Nesthaeckchen (Buecher aus Zeiten meiner Mutter)
+Leo Leoni Buecher (Cornelius, Swimmy, Alexander und die Aufziehmaus, Frederick, etc)
+ Die Geggis
+ Kein Tag fuer Juli
+ Hin und wieder Thomas Brezina :what:, da hab ich mich aber immer etwas geschaemt :smile:

Buecher die ich als Jugendliche gelesen habe und im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich zu frueh gelesen habe, da sie emotional doch hart zu verkraften waren sind:
- Truddi Chase, Aufschrei
- Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
- Ich knall euch ab - Morton Rue
An diese Buecher habe ich jahrelang immer wieder zurueckgedacht.
 

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
Penny Wirbelwind :tongue:
Auch die Dolly-Reihe und Hanni & Nanni
Unzählige (!!!) Pferdebücher, bevorzugt von Schneider Buch, aber auch echt alles andere (die Petra-Reihe, die Britta-Reihe, Reiterhof Dreililien-Reihe...)

Als Teenie dann noch diverse Liebesgeschichten, Kuschelrock-Romane z.B. :what:
 

Benutzer153784 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe tatsächlich die prägendsten Bilderbücher, die man mir in meiner Kindheit vorgelesen hat, aufbewahrt und immer noch griffbereit im Regal, unter anderen »Frederick« (Leonni), »Die dumme Augustine« (Preußler/Lentz) und »Die drei Räuber« (Ungerer).

Das Kronjuwel meiner kleinen Sammlung ist aber »Der Bär auf dem Fösterball« von Peter Hacks und Walter Schmögner.
baer.jpg
Ich konnte schon als Kind nicht genug davon bekommen. Als Heranwachsender verstand ich dann auch immer mehr den Humor hinter dem Ganzen. In der Pubertät konnte ich mich prima an der Subversion des Buches ergötzen, aber erst als Erwachsener habe ich begriffen, wie tiefgründig, lebensweise und witzig dieses Buch ist, und auch noch sprachlich formvollendet.

Ich hab es mindestens alle zwei Monate wieder in der Hand, und wundere mich jedes Mal, wie schön der Geist der 70/80er Jahre aus diesem Werk hervorglänzt. Und ich glaube kaum, dass jemals ein Kinderbuch so politisch inkorrekt war wie dieses, von ein paar nett gemeinten, aber eher doch platten Versuchen vom Auf-den-Kopf-kacken abgesehen. Der »Bär« toppt das immer noch für mich um Welten.
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Buecher die ich als Jugendliche gelesen habe und im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich zu frueh gelesen habe, da sie emotional doch hart zu verkraften waren sind:
- Truddi Chase, Aufschrei
- Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
- Ich knall euch ab - Morton Rue
An diese Buecher habe ich jahrelang immer wieder zurueckgedacht.

So ein Buch gab es bei mir auch, es hieß:
Ich war zwölf
Es ist meiner Meinung nach kein Kinderbuch, aber ich habe es als Kind gelesen.
Soweit ich weiß, sollte ich es lesen. Aber manche Bücher sind eh in jedem Alter harter Tobak.

Ein auch etwas verschreckendes, aber sehr spannendes Buch, welches mir noch einfaellt, ist
Hexen hexen
Dieses habe ich als Kind sogar mehrmals gelesen.
 

Benutzer85763 

Sehr bekannt hier
So ein Buch gab es bei mir auch, es hieß:
Ich war zwölf
Es ist meiner Meinung nach kein Kinderbuch, aber ich habe es als Kind gelesen.
Soweit ich weiß, sollte ich es lesen. Aber manche Bücher sind eh in jedem Alter harter Tobak.

Ein auch etwas verschreckendes, aber sehr spannendes Buch, welches mir noch einfaellt, ist
Hexen hexen
Dieses habe ich als Kind sogar mehrmals gelesen.

Ich war zwölf habe ich auch gelesen (im Regal der Eltern eines Freundes entdeckt), das war harter Tobak :geknickt:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren