Autounfall

Benutzer95108 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi.

Bei mir ist heute jemand in mein Auto gefahren, hinten links. Ich habe genau gesehn, wer es war und ich habe ihm auch hinterhergerufen, dass er stehen bleiben soll, hat aber nichts gebracht. Er hat Fahrerflucht begangen.
Daraufhin habe ich die Polizei verständigt, die auch die Anzeige aufnahemen. Ca. 1 Std. später habe ich mich mit dem Verursacher endlich in Verbindung setzten können. Ihm tut es auch leid und er meinte, dass er davon nichts mitbekommen habe etc. Naja nun wird ihm als Fahranfänger wahrscheinlich der Führerschein für die Fahrerflucht abgenommen. Er hat einen total trauriges Gesicht gemacht und sich auch dafür geschämt, dass er nicht angehalten hat, auch dass er davon nichts mitbekommen habe. Jedenfalls wir kennen uns durch die Schule und wir laufen uns auch jeden Tag übern Weg. Nun habe ich eingesehen, dass er es bereut und wollte die Anzeige bei der Polizei zurücknehmen, aber das geht nicht mehr.

Nun habe ich ihm die Probezeit damit versaut und er ist halt total niedergeschlagen.
Ich habe deswegen jetzt ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm das so versaut habe und ich komme davon nicht weg. Ich fühle mich iwie ziemlich mies. Ich weiß nicht was ich machen soll.
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Ähm.. er will es nicht gemerkt haben? Ist er mit Schneckentempo gefahren?

Hast du eine Delle?
 

Benutzer95108 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dellen nicht, aber halt ordentlich Kratzer, dass der Lack hin ist. Aber das mit der Versicherung haben wir schon geregelt, es geht halt nur um diese Fahrerfluchtanzeige.
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du das nur gesehen oder bist du im Wagen gesessen und hast den Aufprall gespürt?
 

Benutzer95108 

Sorgt für Gesprächsstoff
Warum willst du das denn wissen? Ich habe es gesehen. Ich stand ca. 2m weit weg. Mein Auto hat geparkt und er ist aus der hinteren Parklücke rausgefahren
Habe ihm auch nachgerufen gehabt, aber er scheint es nicht mitbekommen zu haben.
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, vielleicht lässt sich noch was machen, wenn bewiesen ist, dass er den Aufprall nicht gespürt haben konnte?

Sonst wüsste ich auch nicht so recht was man da machen kann. Ich denke mal, dass du die Polizei gefragt hast, ob es irgendwelche Schlupflöcher gibt.
 

Benutzer95108 

Sorgt für Gesprächsstoff
Habe ich, war sogar hin und wollte di Anzeige zurückziehen, aber das geht bei Fahrerflucht nicht
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
Dann kannst du wohl auch nicht wirklich was machen.

Kannst ja mal danach googlen. Klingt allgemein nicht schlecht was man da findet.
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Hallo!

Wenn man nen Unfall baut, und der Schaden nicht wirklich bedeutsam ist, kann man bis 24 Stunden danach selber zur Polizei gehen, und das melden.
Das kann dann dazu führen, daß die Strafe geringer ausfällt, oder gar ganz ausfällt.

(Wobei ich nicht glaube, daß man einen Anfänger ganz ohne Lektion davon kommen läßt)

Alles andere, wie "Hab ich nicht mitbekommen" geht nun wirklich zu sehr in die Juristerei, da kann wirklich nur ein Anwalt was zu sagen - wobei von den 24 Stunden sicher schon ne Ecke weg ist, morgen Samstag ist, und der Nutzen fraglich ist.
 

Benutzer87825 

Öfter im Forum
Du könntest auf die Weise von deinem schlechten Gewissen wegkommen, dass du ihm sagst, dass es dir leid tut dass es nun so blöde Konsequenzen hat. Und das du merkst, dass er dein Handeln auch verstehen kann.
Des Weiteren sagst du dir selbst, dass dein handeln nachvollziehbar war, und dass du alle Möglichkeiten ausgeschöpft hast noch etwas für denjenigen raushzuholen, du warst ja immerhin extra bei der Polizei und hast dich erkundigt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
tja, dumm gelaufen. aber das ist ja nun nicht lebenslänglich, dass er seinen führerschein los ist.
soll es als lehre betrachten und in zukunft vorsichtiger sein... stell dir vor, es wäre nicht dein auto gewesen, sondern ein kind - das hätte keine "kratzer im lack".
 

Benutzer51843 

Meistens hier zu finden
wenn ich das hier so lese, denke ich, du hast alle möglichkeiten ausgeschöpft. du warst ja bei der polizei und wolltest die anzeige zurückziehen. aber wenn die das nicht machen, kannst du ja auch nichts dafür.
ist natürlich eine blöde situation.
 

Benutzer30569 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss dazu mal sagen: recht so. Das nächste mal überlegt er sich, ob er wieder Fahrerflucht begeht. Du hast alles richtig gemacht. Wir sind nicht in Italien :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hätte genauso gehandelt und mein schlechtes Gewissen würde sich wohl auch in Grenzen halten.
Ich bin in einer anderen Situation selbst schon mal total in die Pfanne gehauen worden, und das obwohl ich nie was abgestritten habe und sogar selbst noch die Polizei gerufen hab. Blöderweise hatte ich keine Zeugen im Auto, der Unfallgegner schon und schwupps war ich an einem Unfall schuld, den ein Anderer verursacht hatte.
Da hab ich vergeblich auf ein schlechtes Gewissen des Gegners gewartet. :cry:

Ich bin da deshalb inzwischen ziemlich abgehärtet.
Du konntest nicht wissen, dass der Unfallverursacher ein Fahranfänger war und dass ihm jetzt die Probezeit versaut ist, ist nicht dein Problem. Klar ist das extrem blöd für ihn gelaufen, aber dass er wirklich nichts gemerkt hat, das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen oder hatte er dröhnende Musik an?! Und wenn, dann ist er trotzdem selbst schuld.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Rechtsberatung und so :zwinker:

Eigene Erfahrung: ich hatte als Fahranfänger auch mal eine ganz ähnliche Situation, rausgefahren, anscheinend parkendes Auto an der Seite leicht erwischt (Lackschäden), selber nix gemerkt. Glücklicherweise wars eine Nachbarin, die den Schaden, als ich nachmittags zurückkam und die Bescherung selber gesehen habe, noch nicht an die Polizeit gemeldet hatte. Sonst wär`s wohl auch eine Fahrerflucht gewesen. So konnte man sich entschuldigen und einigen.

Also: dem Flüchtigen muss keine Bosheit unterstellt werden. Aber in Zweifelsfall hat er halt einfach Pech gehabt; du konntest ja nicht riechen, dass er ein unaufmerksamer Anfänger ist, es hätte genau so gut einfach ein scheißdreister Prolet sein können; Fahrerflucht, zumal eine so unmittelbare, *muss* man sofort zur Anzeige bringen, wenn man nicht auf dem Schaden sitzen bleiben will.
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Wenn du an deinen Auto einen Schaden hast, dann hat er das definitiv gehört, dass hört sich im Auto nähmlich immer noch mal 10x schlimmer an, als es eigentlich ist - es sei denn, er hat so laut Musik gehört, dass man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen kann, aber selbst dann hätte er den Aufprall im Auto gespürt.

Es gibt Menschen, die können einem perfekt etwas vorlügen und nutzen somit die Gutmütigkeit anderer Menschen aus.
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Ob er es mitbekommen hat oder nicht - keine Ahnung. Bisher habe ich noch keinen selbstverursachten Unfall gehabt (zum Glück!)

Da du die Anzeige leider nicht zurückziehen kannst, muss er nun mit den Konsequenzen leben - so ist das leider.
 

Benutzer2232 

Benutzer gesperrt
Lad' ihn auf nen Kaffee ein :smile:

Du kannst ihm erklären, dass du es der Polizei melden musstest, damit du nicht auf den Kosten sitzen bleibst und die Versicherung das regelt, es aber nichts gegen ihn persönlich ist. Dass du bereits versucht hast die Anzeige zurückzunehmen, es aber nicht geklappt hat. Es ist halt dumm gelaufen, sowas passiert!
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Hast du den Fahrer den Erkannt oder hast du nur das Nummernschild gesehen und es hätte jeder sein können?

Wußtest du den namentlich um wen es sich handelt?

Solltest du nur das Nummernschild gesehen haben, so musst du dir keine Gedanken machen. Dann hast du richtig gehandelt.
Sollte es jedoch anders aussehen und du hast deinen Mitschüler vom Gesicht und Namen erkannt, dann hätte man das evtl. "auf dem kurzen Weg" selbst klären können.
Soviel zum Gewissen.

Was du jetzt machen kannst ist dir bei deinem Anwalt des Vertrauens Rat holen. Ich weiß selbst nicht inweiweit eine solche Anzeige "unmgeschrieben" werden kann in etwas harmloseres oder garnichts. Ich kann deine Gewissensbisse verstehen. Jedoch bin ich nicht der Meinung (und weiß es auch aus eigener Erfahrung) dass man nichts Merkt. Es sei denn man fährt einen 7,5 Tonner.
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
"es tut ihm ja leid" - am arsch. er hat fahrerflucht begangen und DU hast jetzt ein schlechtes gewissen? gerade als fahranfänger sollte aus den theorie-stunden noch sitzen, wie dumm fahrerflucht ist. und mir kann keiner einreden er "merkt" es nicht, wenn er mit einem auto, einem anderen den lack zerkratzt. und falls doch, weiß ich nicht ob er wirklich einen führerschein besitzen sollte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren