Automaten

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Vorige Woche war ich auf einem sächsischen Bahnhof einer 30 000 Einwohner Stadt. Kein Bahnpersonal, der Kiosk geschlossen. Der Ticket-Automat nahm mein Geld zwar, spuckte es aber wieder aus. Und keine Fahrkarte. Danach ging ich aufs Bahnhofs-WC. Einwurf 50 Cent. Das Geld fiel in den Schlitz, die Tür öffnete sich - nicht. Dann ging ich zum Snack-Automat, drückte die Nr. für eine Cola und steckte 1,50 Euro rein. Es kamen weder die Cola noch das Rückgeld raus. :mad:

Welche Erfahrungen habt ihr mit Automaten? Gibt es auch welche die funktionieren? Gibt es eigentlich auch Bahnhöfe, wo es Personal gibt und wo man etwas richtig, also ohne Automat kaufen kann?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich bin jetzt nicht soo oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, aber wenn doch dann funktionieren die Automaten mit denen ich bisher dort zu tun hatte meist recht problemlos - und wenn nicht ist der nächste nicht weit.

Personal bei dem man ggf. auch Fahrkarten kaufen kann findet man eigentlich an jedem größeren Bahnhof, würde mal sagen so ab 100K Einwohner aufwärts hast Du ganz gute Chancen.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Vermutlich nur größere Bahnhöfe. Der Sparzwang hat die kleinen Schalter dichtgemacht.
Ich hab auch schon einmal gesehen wie ein Kleinstadtbahnhof von Auszubildenden betrieben wurde, das Konzept fand ich super, hat sich aber leider auch nicht gehalten.

Es gibt aber auch einen virtuellen Schalter, www.bahn.de, da geht das realtiv problemlos - Ticket direkt auf das Smartphone.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Danach ging ich aufs Bahnhofs-WC. Einwurf 50 Cent. Das Geld fiel in den Schlitz, die Tür öffnete sich - nicht. Dann ging ich zum Snack-Automat, drückte die Nr. für eine Cola und steckte 1,50 Euro rein. Es kamen weder die Cola noch das Rückgeld raus. :mad:
kein schlechters Geschäftsmodell.....
War es vor der Wiedervereinigung etwa besser? (Achtung Suggestivfrage :grin:)

Es gibt aber auch einen virtuellen Schalter, www.bahn.de, da geht das realtiv problemlos - Ticket direkt auf das Smartphone.
und die virtuelle Toilette?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Naja Smartphones gibt es ja inzwischen so günstig das die sich jeder leisten kann
Nicht jeder der sich ein Smartphone leisten kann will sich das auch leisten, ich z.B. habe privat ganz bewusst keines - auch wenn ich es mir problemlos leisten könnte.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Naja Smartphones gibt es ja inzwischen so günstig das die sich jeder leisten kann

Das Smartphon schon, aber nicht die Gebühren fürs Surfen. Meine Miete und monatl. Pflichtausgaben (z.B. Strom) sind so hoch, dass nicht mehr viel zum Leben bleibt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also wenn ich mal einen Automaten benutze, dann funktioniert der auch :zwinker:
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Wenn jemand sagt, daß er sich kein Smartphone leisten kann, kann man ihm das vielleicht einfach glauben? Vor dem Hintergrund muß man allerdings auch zu zwei Grundsätzen raten:
1) Erst die Ware, dann das Geld. (-> keine Automaten)
2) Keine überteuerten Waren. (-> keine Automaten)

Welche Erfahrungen habt ihr mit Automaten? Gibt es auch welche die funktionieren? Gibt es eigentlich auch Bahnhöfe, wo es Personal gibt und wo man etwas richtig, also ohne Automat kaufen kann?
Die meisten Automaten funktionieren, und ja, es gibt auch entschleunigende, bemenschte Verkaufsschalter (ab gewisser Bahnhofsgröße).

Was relativ oft nervt: Geld wird nicht angenommen. Mangels Alternativen ist das bei der Androhung drastischer Strafen ziemlich mies.
[doublepost=1503343858,1503343828][/doublepost]
Off-Topic:
Also wenn ich mal einen Automaten benutze, dann funktioniert der auch :zwinker:
Klar, sonst könntest du ihn ja nicht benutzen. :tentakel:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
kein schlechters Geschäftsmodell.....
War es vor der Wiedervereinigung etwa besser? (Achtung Suggestivfrage :grin:)

Ich war zur Wende 7 Jahre alt, da müsste ich mal fragen wie das mit den DDR-Automaten war.

Ja, das mit dem Geschäftsmodell sehe ich ähnlich. So kann man sein Geld auch verdienen, Geld einnehmen und nichts dafür rausgeben. Wer macht sich schon die Mühe, den Automatenbesitzer zu kontaktieren? Der wird bestimmt antworten: "Das kann jeder behaupten dass er da Geld reingesteckt hat".
[doublepost=1503344133,1503344028][/doublepost]
Also wenn ich mal einen Automaten benutze, dann funktioniert der auch :zwinker:

Dann sei froh so viel Glück zu haben. :thumbsup:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
und die virtuelle Toilette?
Link wurde entfernt ? Virtual-toilet.com? :tongue:


Ja, das mit dem Geschäftsmodell sehe ich ähnlich. So kann man sein Geld auch verdienen, Geld einnehmen und nichts dafür rausgeben. Wer macht sich schon die Mühe, den Automatenbesitzer zu kontaktieren? Der wird bestimmt antworten: "Das kann jeder behaupten dass er da Geld reingesteckt hat".
Normalerweise sollte da 1. eine Service-Telefonnummer dranstehn und 2. eine Automaten-Nummer.
Dann kannst Du da anrufen und sagen Du hast kein Geld zurück bekommen.
Das Gerät sollte dein Einwurf bemerkt und protokolliert haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich war zur Wende 7 Jahre alt, da müsste ich mal fragen wie das mit den DDR-Automaten war.
Ich kann mich nicht erinnern, welche gesehen zu haben, war aber auch erst 7.
Wenn es welche gab, funktionierten sie wahrscheinlich wie die Telefonzellen: einmal kräftig dagegen hauen bis Geld rausfiel, dann benutzen...^^

Ich komme gut mit Automaten klar. Sie stellen keine Fragen und gucken einen nicht komisch an.
Nervig ist manchmal, wenn einzelne Münzen nicht angenommen werden, aber meistens kann ich die Geräte mit erneuten Versuchen dazu überreden, die zu behalten.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Selten passiert das Automaten nicht funktionieren!
Wenn dann gabs bisher immer das Geld zurück - im Zweifel nach Anruf.
Gibt auch tolle Kippenautomaten, gell Schweinebacke :tongue:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Normalerweise sollte da 1. eine Service-Telefonnummer dranstehn und 2. eine Automaten-Nummer.
Dann kannst Du da anrufen und sagen Du hast kein Geld zurück bekommen.
Das Gerät sollte dein Einwurf bemerkt und protokolliert haben.

Gut, Automaten-Nr. und Service-Nr. standen dran. Aber: Was wenn dort niemand rangeht ans Tel.? Sehr wahrscheinlich, es war Wochenende. Und falls doch: Wie kommen die 1,50 Euro dann zu mir? Brief schreiben, Formulare ausfüllen, Bankverbindungen angeben usw. - nein danke. Nie wieder werde ich Automaten benutzen, lieber verdurste ich und kacke hinter den Bahnhof, wenn man dafür Geld einwerfen muss. :hmpf:
[doublepost=1503345047,1503344960][/doublepost]
Selten passiert das Automaten nicht funktionieren!

Bei mir ist das schon oft passiert. Automaten mögen mich wahrscheinlich nicht. :unsure:
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
Nicht jeder der sich ein Smartphone leisten kann will sich das auch leisten, ich z.B. habe privat ganz bewusst keines - auch wenn ich es mir problemlos leisten könnte.

Das würde ich auch nicht bestreiten, seine Aussage war aber das er es sich nicht leisten kann :zwinker:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Hier in Schweden sind derlei Erfahrungen alltaeglich, und unpassend in so einem menschlich warmen Land. Wo man geht und steht, es gaehnt einen eine Menschenleere an, die an eine Mondbasis erinnert. Stattdessen nicht mal Automaten, sondern Apps - wehe dem, der kein Smartphone hat.

Alles wird ueber Telefon und Computer abgewickelt. Zugtickets, Kinotickets, Mietautos... und dann steht man da, im Dunklen, bei minus 32 Grad, und denkt "hoffentlich funktioniert das..."

Aber es funktioniert.
Dennoch, ich finde es ungemuetlich, dass man sich so voellig auf die Technik verlassen soll, und dass es absolut keine Menschenseele gibt, die man fragen kann. Der Verhandlungsfaktor ist weg. Es gibt keine Grautoene mehr in dem Spiel; man hat entweder alles abgehakt, und kann das Ding in aller Pracht auf seinem Telefon zeigen, oder man steht allein im Wald, mit den Woelfen.
:nope:
Muss mich da noch zurechtfinden.
Nicht wie England.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann mich nicht erinnern, welche gesehen zu haben, war aber auch erst 7Wenn es welche gab, funktionierten sie wahrscheinlich wie die Telefonzellen: einmal kräftig dagegen hauen bis Geld rausfiel, dann benutzen...^^

Ich habe gerade mal meinen Vater gefragt, er sagt, dass es in der DDR auch viele Automaten gegeben hat (sogar Geldautomaten), aber es gab z.B. auf jedem Bahnhof Kiosk usw., d.h. man musste nicht unbedingt an den Automaten, sondern konnte auch bei richtigen Menschen bezahlen. Und WCs waren kostenlos oder mit "Klofrau" mit Geldschale.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren