Autokauf...

Benutzer63422 

Meistens hier zu finden
Hallo liebes Forum,

ich habe vor kurzem meinen Führerschein bestanden und bin nun auf der Suche nach einem geeigneten Auto für mich.

Ich habe mich natürlich schon ein wenig informiert und habe mir den VW Lupo in den Kopf gesetzt...jetzt hoffe ich, dass sich hier jemand findet, der ein wenig von Autos versteht.

Dass ich hier keine garantierte Hilfe kriege, sondern nur Ratschläge, ist mir natürlich klar :jaa: Entscheiden tu ja letztlich eh ich :zwinker:

Also gefunden habe ich einen VW Lupo, an dem alles tip top ist. Habe von einem kfz- Mechaniker drüber schauen lassen und er sagt alles ist gut. Allerdings ist das gute Stück bereits 12 Jahre alt...würdet ihr als Anfängerwagen so ein altes Auto kaufen??

Oder habt ihr eine Idee, welcher Kleinwagen für einen Fahranfänger geeignet wäre? Meine absolute Preisgrenze liegt bei etwa 4.500 €...mehr wollte ich wirklich nicht ausgeben!

Bin dankbar um jeden Tipp :smile:

LG, Hasi
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
würdet ihr als Anfängerwagen so ein altes Auto kaufen??

Wenn der KFZ-Mechaniker (dem du trauen kannst, hoffe ich) sagt, dass es okay ist - ja! Einen Neuwagen für Fahranfänger anzuschaffen sehe ich immer kritisch. Man ist ja doch nicht ganz so sicher. Wenn du einen kleinen Unfall mit Blechschaden baust, ist das für dich als Anfänger schon schlimm genug, ohne dass du ein zehntausend Euro-Auto beschädigt hast, glaub mir.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Mein erster Wagen war ein 13 Jahre alter Ford Fiesta.
Er hatte einen frischen TÜV und eine Filteranlage eingebaut, sonst hätte er nichtmal seine rote Plakette bekommen :>.
Ich bin ihn nur 1 1/2 Jahre gefahren und habe dann von der Abwrackprämie profitiert. Traurig, weil ich ziemlich viel Geld reinstecken musste. Neue Batterie (Dicke Dieselbatterie, hat 120€ gekostet), neue Lichtmaschine und neue Zündkerzen (oder wie die beim Diesel heißen).
Zum Fahren lernen war der Wagen aber grandios. Der alte Diesel hatte einen seeeehr langen Atem. Abwürgen konnte er glaube ich nicht. Hach, ich hätte ihn gerne noch behalten.
Damals hat der kleine übrigens 1200€ gekostet. Aber ich glaube Gebrauchtwagen in dem Alter - die ja grds Fahranfänger anziehen - sind seit der Abwrackprämie rar und damit teurer geworden.
 

Benutzer115550 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Hasi,

kannst du nicht noch etwas genauer sagen, wofür du den Wagen jetzt und in den nächsten Jahren brauchst?

Eigentlich ist ein Lupo als erstes Auto nicht schlecht, finde ich. Wenn du aber längere Autofahrten mit Autobahnfahrten planst (später vom Studienort am Wochenende zu Mama nach Hause zum Beispiel oder im Urlaub zum Surfen nach Südfrankreich) wäre mir das Auto zu wenig geräumig/ zu langsam. Auch mehr als eine Person würde ich in einem Lupo nicht mitnehmen.
Wenn du aber an deinem Heimatort eine Ausbildung machst und nur durch die Stadt zum Einkaufen fährst, wäre es völlig ok!

Ganz wichtig neben dem Anschaffungspreis sind die laufenden Kosten, also lieber 'mal vorher die Kosten für die Versicherung erfragen! Kann denn der Mechaniker, der sich den Lupo angeguckt hat, den Wagen auch reparieren, wenn mal was damit ist? Es ist super wichtig, eine Werkstatt zu haben, die preismäßig nicht so zuschlägt und in der zum Beispiel auch 'mal gebrauchte Teile eingebaut werden, wenn man nicht so viel Kohle hat.

Und zum Alter: Bei einem Gebrauchten kann immer etwas sein, damit musst du rechnen. Wenn der Mechaniker meint, der Wagen sei ok, ist das ja schonmal gut.
Wieviel hat der Lupo denn schon gefahren? Schöner wäre es natürlich, einen 5 oder 6 Jahre alten Gebrauchten zu kaufen. Mit dem kann zwar genauso etwas sein, aber wenn es klappt, kannst du ihn noch 7 oder 8 Jahre fahren, ohne dass du nach kurzer Zeit schon wieder ein neues Auto kaufen musst.

Lg!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin nun wirklich kein großer Auto-Experte... aber bei einem Budget von maxima 4500€ muss man nun mal Abstriche machen und kann sich einfahc weder ein neues Auto, noch einen jungen Gebrauchtwagen leisten.

Wenn der vertrauenswürdige KFZ-Mechaniker sagt, dass das Auto in Ordnung und den Kaufpreis wert ist, würde ich das Auto wohl kaufen, wenn es mir auch sonst gefällt.

Ich bin als Fahranfänger erst mal mit einem Auto gefahren, das älter war als ich (BJ Mitte der 80er Jahre) und das keinerlei moderne Sicherheits- und Komfort-Ausstattung hatte... (Das Modernste war wohl der Bremskraftverstärker) - Und ich hatte mit diesem Auto nicht nur eine Menge Spaß, sondern habe damit auch das Autofahren so richtig gelernt.

Bei einem Auto, das heute 12 Jahre alt ist (also BJ 2000) hätte ich da nun wirklich überhaupt keine Bedenken.
 

Benutzer42876 

Meistens hier zu finden
Wenn ein Auto nachweisbar gut (Scheckheft) gepflegt ist, spricht mMn nichts dagegen auch einen 12-jährigen Gebrauchtwagen zu kaufen.
Zum Vergleich, was soll dein Wunsch-Lupo kosten?
Denn für ca. 4000.- bekommt man schon das modernere und sicherere Nachfolgemodell VW Fox. Das hätte als großes Plus das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), welches in kritischen Fahrsituationen eingreifen und ein ausbrechen/schleudern des KFZ verhindern kann. Gerade für Fahranfänger halte ich es für eine gute Idee nach damit ausgestattenen Autos ausschau zu halten.

Ansonsten: Weiß dein KFZ-Mechaniker auch, dass die damaligen 1,0 und 1,4 Liter Benzinmotoren des VW Konzerns ein Kälteproblem hatten, das unbehandelt zum Motorschaden führen kann?
VW hat nie einen Rückruf oder eine Serviceaktion gestartet. Nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch haben die Wolfsburger bei betroffenen Fahrzeugen einen beheizbaren Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch nachgerüstet. Dadurch soll das Gefrieren von Kondenswasser im Ölkreislauf verhindert werden.
Neben Pkw von VW sind auch Motoren der Konzern-Töchter Seat und Skoda betroffen. Mit dem Problem konfrontiert, soll VW eine großzüge Kulanz bei kältebedingten Motorschäden zugesichert haben. Dies gilt jedoch nur bei lückenlosen VW-Serviceheft.
(Quelle: Focus online)
 
G

Benutzer

Gast
Meine Mutter hat einen Lupo und für die Stadt ist der ganz nett. Sobald man damit aber mal auf der Autobahn ist, macht's ehrlich gesagt null Spaß. Wenn der erstmal in Fahrt ist, fährt der auch locker 160 km/h, aber schnell weg vom Fleck kommt man damit nicht. Alles wackelt, dann Leckrad zittert ohne Ende. Da musst du dir überlegen, wofür du das Auto brauchst. Ein Autobahn-Auto ist das jedenfalls nicht.

Die Knautschzone ist auch nicht besonders groß. Deswegen würde ich mich eher nach einem Polo oder Golf umsehen. Mein Golf war 6 oder 7 Jahre alt, als ich ihn gekauft habe und hat 5000€ (von privat gekauft) gekostet. Nach sowas würde ich mich da eher umsehen. Für 4500€ kriegst du auf jeden Fall bei einem guten, aber dafür etwas älteren Auto, mehr Leistung als bei einem vielleicht neueren Fox oder Lupo.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich weiß ja nicht wo die TS wohnt, aber ich fahre durchaus viel Autobahn, aber habe nichtmal die Möglichkeit über 130 zu fahren. Alltäglich sind Autobahnsituationen, bei denen man 160 fahren kann wohl auch nicht, wenn man nicht direkt am Friesenspieß wohnt.
 
S

Benutzer

Gast
12 Jahre ist ja gut und schön, aber wieviel Kilometer hat er denn schon runter?

Ich selbst habe damals nach einem Gebrauchtwagen geguckt, welchen ich auch noch in 10 Jahren fahren kann, denn gerade als junger Mensch hat man ja nicht so viel Geld locker, dass man sich alle 3 Jahre ein neues Auto zulegen kann.

Durch Zufall bin ich dann auf einen Suzuki Swift gestoßen. Allerdings ein Automatik, der gerade mal 30.000km runter hatte. Das war ein richtig tolles Auto, welches mir dann aber leider nach drei Monaten zu Schrott gefahren wurde. :mad:

Vor 6 Jahren hab ich von privat (aber innerhalb der Familie) für 3.000 EUR einen Toyota Starlet gekauft. Der hatte zwar schon 160.000km runter, war aber absolut noch in Ordnung, wurde super gepfelgt und bis dato noch nie in der Werkstatt. Ich fahre ihn bis heute und hatte dieses Jahr zum ersten Mal eine größere Reparatur an den Bremsen (900 EUR). Inzwischen hat er 220.000km runter.

Ich an deiner Stelle würde also nach einem Auto gucken, welches für deine Vorhaben (Stadt oder viel Autobahn etc.) geeignet ist, aber auch noch einige Jahre hält.

Wenn das beim Lupo der Fall ist und er laut KFZ-Mechaniker einen guten Eindruck macht, spricht nichts dagegen.
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
mein erstes auto war ein ford fiesta und war 15 jahre und kostete 1600 € war aber auch garagengepflegt. ich muss sagen dass ich mit diesem auto überglüch war und es heute noch am liebsten hätte, wäre da nicht ein totalschaden gewesen. es war auch so gut wie nie etwas zu reparieren ganz im gegenteil zu meinem jetzigen elektronik schrott auto. nur eimal war bei der lenkung etwas defekt und musste mir dann um 15€ ein ersatzteil kaufen, zum glück hatte mein vater in seiner jugend mechaniker gelernt und konnte es mir einbauen.
auch als ich mal eine kleine schramme hatte tat es bei weitem nicht so weh als wie wenn es sich um ein tereres auto gehandelt hätte.
wichtig bei der anschaffung war nur auch dass das auto recht stabil ist mit dickeren türen usw. (wollte meine mutter) als ich dann dann durch eine vorrangsverletzug eines anderen im graben landete, wobei das auto fast auf dem dach lag, wusste ich auch warum denn ich konnte ohne einen einzigen krotzer oder blauen fleck aus dem auto raus.

Off-Topic:
ups hab etwas geschummelt, hatte doch noch ein paar andere reparaturen, und zwar hatten wir einen marder beim haus dem offenbar die zündkabeln eines fordes am besten schmeckten
 
G

Benutzer

Gast
Ich weiß ja nicht wo die TS wohnt, aber ich fahre durchaus viel Autobahn, aber habe nichtmal die Möglichkeit über 130 zu fahren. Alltäglich sind Autobahnsituationen, bei denen man 160 fahren kann wohl auch nicht, wenn man nicht direkt am Friesenspieß wohnt.

Schon klar, dass das auf die Strecke ankommt, in meiner Gegend kann man das durchaus fahren. 120/130 km/h machen aber mit dem Lupo auch keinen Spaß. Das ist auch einfach anstrengend, weil man dann das Lenkrad richtig festhalten muss, weil es eben zittert und das ganze Auto recht wackelig ist. Für kurze Autobahnstrecken sicherlich noch in Ordnung. Muss jeder selbst wissen.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Viele von Euch sind ganz schön verwöhnt :confused:..

Beim Lupo kann man nicht viel falsch machen....
und wer schonmal in einem FOX (Sparmodell!) gesessen hat, der wird den Lupo zu schätzen wissen (nicht zuletzt auch optisch)..

Generell würde ich zwar mehr ein Modell 2002/2003 empfehlen und wenn es Luxus sein darf, auch die 75PS-Variante, aber auch ein 2000er ist kein schlechtes Auto.
Die Frostproblematik ist inzwischen eh hinlänglich bekannt und wurde auch von VW teilweise nachgebessert (ggf. herausfinden, ob eine beheizte Kurbelgehäuseentlüftung nachgerüstet wurde) und die letzten Modelljahren ab Werk dagegen ausgerüstet.
Wenn man regelmäßig Ölwechsel macht, ist die Gefahr auch ohne Heizung eh minimal.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hallo Hasipupsi

Pauschal kann ich dir nur sagen "Nimm den Lupo", und zwar schnell. :grin:

Ich hab jetzt seit 1 Jahr einen Polo - und das als Nichtfahranfängerin. :zwinker: Das Teil ist 16 Jahre alt und mehr als tiptop!! Vorher von einer 70jährigen gefahren, die im Jahr nicht mal 1000km auf den Zähler gebracht hat. Er stand mehr in der Garage, ist deshalb auch entsprechend rostfrei.

Und der Verbrauch liegt bei grade mal 6 Liter auf der Autobahn!!! Das haben wir jetzt erst so genau festgestellt, als wir in den Urlaub gefahren sind.

Klar ist das alles subjektiv, aber meiner ERfahrung nach und auch der meines Schwiegervaters (und der ist Kfz-Mechaniker) sind diese VW-Modelle ziemlich unkaputtbar bzw. taugen weit mehr als z.B. ein Toyota Yaris, TWingo oder ähnliche Kleinwägen. Klar kriegt man die Modelle für weniger Geld, aber das zahlt sich langfristig nur sehr selten aus.

Ich hatte vorher einen Ka, der ist auch 10 Jahre lang toll gefahren, gabs nix zu meckern, aber er ist eben vor sich hin gerostet. Und da kann der Motor noch so toll in Schuss sein, das nützt einem am Ende nichts. :frown:

Ach ja, dass man mit einem Lupo nicht schneller als 120 km/h fahren kann, ohne dass irgendwas zittert, glaub ich übrigens nicht.
Aber selbst wenn: Fährst du überhaupt schneller?
Also ich nur sehr selten. :zwinker: Zumal man dann viel mehr Sprit durchschießt und bei den derzeitigen Preisen fahr ich lieber 110-120 km/h.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Also mein 15 Jahre alter Diesel (Ford Fiesta), nicht Direkteinspritzer, sondern son ganz altes System, konnte noch gaaaanz gemütlich 120/130 fahren. Kam natürlich nicht so schnell aus den Puschen, aber wozu? Verbraucht eh nur unnötig Sprit immer als erster an der roten Ampel zu sein!
Erst bei 140/150 (wo man erstmal hinklettern musste, das dauerte) wurde die alte Dieselgeräuschkulisse nervig und alles wackelte. Lenkrad festhalten muss ich aber nie ^^"
Ist natürlich auch immer ne Ansichtssache. Ich würde nie Wert darauf legen, dass mein Auto mit 150+ noch über die Autobahn schwebt. Wenn ich das mal mache, muss er nicht schweben. Und an sich tu ich es auch ökonomischen Aspekten eh nie.
Mein Nissan Micra reisst nach den Warmwerden 180+ ab. Ohne ruckeln - schweben. Trotzdem hab ich das in 3 Jahren vllt 2x ausgereizt.

In meinem Umfeld haben tatsächlich alle gute Erfahrungen mit VW gemacht. Wenn dir der Lupo nach unseren Denkanstößen noch zusagt, würde ich zugreifen.
 

Benutzer113764 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann dir nur raten als Fahranfängere in etwas billigeres, älteres Auto zu kaufen. ich hatte einen Micra und war super glücklich damit. Denn die erste Schramme und der erste Bordstein wird mitgenommen, es passiert einfach und bei einem alten Auto tuts nicht so weh, als wenn du dir jetzt schon ein Auto für 4-5 Tausend kaufst oder noch mehr.

Ich würde zuschlagen! Zumal wenn du deinem KFZ-Mann traust :smile:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein erstes Auto war ein damals 11 Jahre alter Opel Corsa (B), der scheckheftgepflegt von einer Rentnerin war und nur 100.000km auf der Uhr hatte. 60PS, mehr als genug Platz, und wir sind damit auch von Frankfurt nach Rom gefahren ohne es doof zu finden. Gekostet hat der 1950 Euro.

Ich bin auf jeden Fall froh als erstes Auto einen günstigen gebrauchten gehabt zu haben. Bereits am ersten Tag bin ich rückwärts gegen die Mülltonne gefahren :grin:
Nach zwei Jahren habe ich mir dann einen Neuwagen gekauft (es war ein Getriebering beim Corsa abgesprungen, die Reparatur für das 50cent-Stueck hätte rund 1000 Euro gekostet) und in den habe ich weitaus weniger Kratzer gefahren bisher. Den habe ich jetzt seit 5 Jahren und der hält auch noch mindestens 5 weitere Jahre :zwinker:

Off-Topic:
Mein jetziges Auto verbraucht bei 170km/h auf der Autobahn knapp 6l und fährt sich extrem angenehm - wenn man wirklich viel Autobahn fährt lernt man es irgendwann schon zu schätzen nicht mehr mit 130km/h rumgurken zu müssen. Ich empfinde 150-170 mittlerweile als sehr angenehme Reisegeschwindigkeit. :grin:
 

Benutzer101738 

Meistens hier zu finden
Also ich spreche aus Erfahrung. Hatte selbst schon 3 Lupos. Mit diesen Autos kannst du als Fahranfänger überhaupt nichts falsch machen. Was irgendwann kommt bei dem Alter, ist leichter Rost. Aber ist nichts tragisches. Wenn dein Fachmann sich das Auto angeschaut hat und es für gut empfindet würd ichs an deiner Stelle kaufen. Die Motoren sind sehr robust auch bei hoher Laufleistung.
 

Benutzer63422 

Meistens hier zu finden
Danke für die vielen sehr guten Ratschläge :smile: Ich habe mich nochmal mit dem Kfz-Mechaniker unterhalten und er sagte, das Auto sei zwar in Ordnung, aber generell würde er mir kein so altes Auto empfehlen, da es zwar anfangs günstiger ist, aber langfristig einiges an Kosten mit sich zieht... ich habe mich also gegen den schönen Lupo entschieden :frown:

kannst du nicht noch etwas genauer sagen, wofür du den Wagen jetzt und in den nächsten Jahren brauchst?

Also brauchen ist jetzt so ein Wort..ich werde auf jeden Fall die nächste Zeit in der Stadt bleiben und auch keine unendlich weiten Fahrten damit machen. Ich möchte einfach nach dem Führerschein dran bleiben am Auto fahren und damit eher die alltäglichen Strecken fahren wie einkaufen, Freunde besuchen, eventuell mal nach Köln oder Düsseldorf fahren... nunja und so 1-2 mal im Jahr möchte ich damit vielleicht schon mal die 3 Stunden Autobahnfahrt nach Holland auf mich nehmen. Dafür sollte das Auto dann doch bitte reichen.

Schöner wäre es natürlich, einen 5 oder 6 Jahre alten Gebrauchten zu kaufen. Mit dem kann zwar genauso etwas sein, aber wenn es klappt, kannst du ihn noch 7 oder 8 Jahre fahren, ohne dass du nach kurzer Zeit schon wieder ein neues Auto kaufen musst.
Genau dazu habe ich mich jetzt auch entschieden. Ich denke, ich werde dann doch lieber etwas mehr investieren und dafür einen jüngeren Wagen kaufen, der maximal 100.000 km runter hat.

Ich hatte vorher einen Ka, der ist auch 10 Jahre lang toll gefahren, gabs nix zu meckern, aber er ist eben vor sich hin gerostet. Und da kann der Motor noch so toll in Schuss sein, das nützt einem am Ende nichts. :frown:

Ford Kas finde ich auch sehr schön. Habe heute zwei Besichtigungstermine von Ford Kas, die jeweils 5 Jahre alt sind und gerade durch den Tüv. Da du sagst, dass du selbst kaum Probleme damit hattest, scheint das ja eine relativ gute Wahl zu sein!? Ich schau sie mir auf jedenfall mal an :smile:

Ach ja, dass man mit einem Lupo nicht schneller als 120 km/h fahren kann, ohne dass irgendwas zittert, glaub ich übrigens nicht.
Aber selbst wenn: Fährst du überhaupt schneller?
Nein, absolut nicht. Ich habe super viel Respekt vor Schnelligkeit und denke, dass sich das auch in der nächsten Zeit nicht unbedingt ändern wird...also mit 100-120 km/h auf der Autobahn bin ich ausreichend mit Endorphinen versorgt!
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Ich hab mir vor mittlerweile knapp einem Jahr ein 1er Golf Cabrio von '89 gekauft. Als mein Erstauto.

Davor bin ich immer mit dem Auto von meiner Mama, ein Ford Focus von 2001, gefahren.

Für mein Baby hab ich 700€ gezahlt,und seit ich ihn habe, ungefähr 2000€ reingesteckt. Er hatte da ungefähr 124t Kilometer drauf. Das Ganze ohne ABS, ESP, Airbags, ohne Servolenkung. Benzinvorförderpumpe, dann der Tacho, dann die Lichtmaschine, jetzt verliert er dauernd Kühlwasser, und ich weiß, nicht warum.
Aber, ich liebe ihn, ich bin glücklich mit ihm. Und er bleibt bei mir, bis er tot ist.


Bei so einem alten kannst/musst du eigentlich immer damit rechnen, dass irgendwas kaputt geht.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Kauf dir ein stabiles Auto mit viel stabilem Blech drumherum, falls du einen Unfall bauen solltest bist du im Zweifelsfall besser geschützt.
Du solltest auch an die Zukunft denken. Wie alt bist du? Höchstwarscheinlich wirst du in deinem Leben noch ein paar mal Umziehen müssen. Mit einer Nussschale von Ford-K ist da nicht sehr viel zu machen, da kriegst du höchstens deine Kleider mit.
Solche Kleinwagen finde ich als 1. Auto immer doof weil man mit ihnen nix machen kann. Die reichen für einkaufen, Freunde besuchen, das wars.

Ich habe super viel Respekt vor Schnelligkeit und denke, dass sich das auch in der nächsten Zeit nicht unbedingt ändern wird...

... ja, das hab ich am Anfang auch gedacht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren