Auslandsaufenthalt

D

Benutzer

Gast
Grinsekater1968 schrieb:
außerdem gibt´s auch in San Francisco hübsche Mädchen, und - um das Mal nicht aus den Augen zu verlieren - :link: so einfach vier Monate auf Sex verzichten ist auch nicht ganz ohne - .... *gg*......

Was Sex betrifft (bin ich zu sexorientiert ?) würd ich vorschlagen, daß ihr eine Art "Auszeit" vereinbart -

Das, was du mir mit diesen Worten sagst, übersetzte ich als:

Ein Mann hält es nicht 4 Monate ohne Sex aus.
Er braucht evtl. Sex mit irgendeiner, damit eure Liebe bestehen bleibt.

Damit kann ich mich nicht identifizieren.
Wenn mir mein Freund das vorschlagen würde... :cry:

Er meinte zum Glück, wenn er jemanden zu Hause hat, der auf ihn wartet, würde er nix mit einer anderen anfangen...

Er hält es sogar 3 Wochen ohne Wichsen aus.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Der Benny schrieb:
Geniess die Zeit die er noch da ist!, der rest kommt von ganz alleine, und die nur die Zeit weiss die Antwort....

Nun, so sehe ich das auch.

Mein ehemaliger Freund war ein halbes Jahr im Ausland und unsere Beziehung ist gescheitert. Wir waren aber damals noch nicht sehr lange zusammen, nur 8 Monate, wenngleich ich nach wie vor der Meinung bin, dass die Länge der Beziehung nicht entscheidend ist. Weil: Bekannte von mir waren 4 Jahre zusammen und trotzdem ging die Beziehung während dieses Aufenthalt auseinander.

Jaja ich weiss, das ist entmutigend. Aber ich bleib dabei, dass es wohl ne Charaktersache ist und wenn etwas sein soll und die Gefühle für längerfristig stimmen, dann scheitert es nicht an einer vorübergehenden räumlichen Trennung.

Was Sex anbelangt, da würde ich nie und nimmer so ne beschissene Regelung eingehen. Ich kann ja wohl durchaus erwarten, dass mein lieber Partner sich zurückhält. Tut er das nicht, so wäre es für mich genauso Betrug, als wäre er hier und hätte dieselben Konsequenzen. Ich kenn da auch Beispiele für Pärchen, die geregelt haben, sie würden in den 6, 7 Monaten tun und lassen können, was sie wollen und danach seien sie sich wieder treu (was für ein Müll). Tjo, und kaum hat der erste diese Regelung genutzt, war die Beziehung futsch.
So viel dazu, wenn hier Treue ein oberes Gebot ist, würd ich da unter keinen Umständen was daran ändern. So wichtig sollte einem die Beziehung schon sein.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Dawn13 schrieb:
Was Sex anbelangt, da würde ich nie und nimmer so ne beschissene Regelung eingehen. Ich kann ja wohl durchaus erwarten, dass mein lieber Partner sich zurückhält. Tut er das nicht, so wäre es für mich genauso Betrug, als wäre er hier und hätte dieselben Konsequenzen....


*gg*
Naja, ich meinte ja eben auch : NICHT direkt bei der erstbesten Gelegenheit zugreifen und vernaschen... ich sehe das so - viele Paare schlafen miteinander, vielleicht 2 mal die Woche, vielleicht sogar öfter - aber eben mindestens einmal im Monat. Und auf einmal - Bums. Schluß mit Allem, Küssen, Knuddeln, Sex. Weil ein paar tausend Kilometer dazwischen liegen. Es is eine Illusion zu glauben, daß das spurlos an einem vorübergeht. Klar ist das möglich, "enthaltsam" zu bleiben, "Treue" zu pflegen, usw. - aber es kommt doch irgendwo etwas nahe, was ich als "seine eigenen Bedürfnisse zugunsten der Beziehung verbiegen" umschreiben würde. Ob es jetzt wirklich fremd gehen sein muß, sage ich ja gar nicht ; aber ich finde, bei einer längeren räumlichen Trennung sollte so ein Ausrutscher anders behandelt und gesehen werden als wenn er stattfindet, während man noch nah bei einander lebt.
 
D

Benutzer

Gast
Grinsekater1968 schrieb:
Und auf einmal - Bums. Schluß mit Allem, Küssen, Knuddeln, Sex.
Es is eine Illusion zu glauben, daß das spurlos an einem vorübergeht.

Sicher geht es nicht spurlos an einem vorbei.
Schade ist nur, dass es immer heißt, dass man den SEXXXXXXXXX vermisst. Von der Person selbst spricht nie jemand.
Und für SEX braucht man keine bestimmte Person.

Wieso um alles in der Welt kann man 4 Monate nicht überbrücken? Mit seinen eigenen zwei Händen? Mit ein paar heißen Worten, die man sich schreibt? Wieso sollte das nicht gehen, es ging doch vorher auch... :angryfire
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Dreamerin schrieb:
...und für SEX braucht man keine bestimmte Person.


Doch, gerade die Person, die man am allermeisten braucht dafür, ist nicht da wenn große räumliche Trennung dazwischen liegt ! Und Sex ist ein Grundbedürfnis, genau so wie Essen, Trinken, Schlafen, Träumen, Kontakt zu Freunden, Arbeiten, ... Sex fehlt ja nicht bloß den Männern, ich denke mal Frauen geht es da nicht anders wenn ihre Lbibdo entsprechend groß ist

edit. : SB zähl ich nicht unbedingt als Sex, - das ist eher eine Ersatzhandlung ; tröstend, aber nicht wirklich dasselbe.....
 

Benutzer24152 

Verbringt hier viel Zeit
Um zurück zum Thema zu kommen...
Versuchs einfach. Wenns klappt ist eure Beziehung für ne längere Zeit stabil, wenn nicht brauchst du dir keine Vorwürfe - was wäre wenn - zu machen.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Ich würd mir ehrlich gesagt auch eher Gedanken darüber machen, wie es wird, wenn er zurück kommt, - weil die Reise schon einen Menschen verändern kann - als das bißchen Hormonstau zwischendurch :zwinker:
Kopf hoch, das wird schon...
 
D

Benutzer

Gast
Grinsekater1968 schrieb:
Doch, gerade die Person, die man am allermeisten braucht dafür, ist nicht da wenn große räumliche Trennung dazwischen liegt ! Und Sex ist ein Grundbedürfnis, genau so wie Essen, Trinken, Schlafen, Träumen, Kontakt zu Freunden, Arbeiten, ... Sex fehlt ja nicht bloß den Männern, ich denke mal Frauen geht es da nicht anders wenn ihre Lbibdo entsprechend groß ist

edit. : SB zähl ich nicht unbedingt als Sex, - das ist eher eine Ersatzhandlung ; tröstend, aber nicht wirklich dasselbe.....


Ja klar, Sex ist ein Grundbedürfnis, passt. Aber wenn er weg ist, wird er dort auch seine Freunde nicht sehen können. Ohne Essen, Trinken, Schlafen stirbt man. Ohne Sex nicht. Vor allem 4 Monate kann man wohl überbrücken. Und eben das mal 4 Wochen durch Ersatzhandlungen tröstend überstehen. Das ist etwas, was ich VERLANGE!
 

Benutzer28843 

Verbringt hier viel Zeit
Ich versteh dein problem nicht!! Einerseits rechnest du fest damit, dass es aus ist wenn er weg ist, nach Aus den Augen aus dem Sinn...

Andererseits willst du unbedingt, dass ihr zusammenbleibt...

Werd dir erst mal selber klar was du willst!!!

Außerdem stärkt so was die Beziehung...ich sprech da aus erfahrung...

Quiffy :gluecklic
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Grinsekater1968 schrieb:

Naja, ich meinte ja eben auch : NICHT direkt bei der erstbesten Gelegenheit zugreifen und vernaschen... Es is eine Illusion zu glauben, daß das spurlos an einem vorübergeht.... aber ich finde, bei einer längeren räumlichen Trennung sollte so ein Ausrutscher anders behandelt und gesehen werden als wenn er stattfindet, während man noch nah bei einander lebt.

Mir ist aber egal, ob es die erstbeste, zweitbeste oder x-beste Gelegenheit war :zwinker: Treue ist für mich der Grundstein schlechthin und Dinge wie Distanz oder Zeitraum interessieren mich da wenig. Anders gesagt: Was wenn ich ein halbes Jahr im Krankenhaus liege, darf mein Freund dann durch die Gegend vögeln? Das würden die meisten wohl als absolut respektlos und total daneben sehen, aber WO genau ist dann der Unterschied dazu, wenn ich Treue über ein halbes Jahr Auslandaufenthalt genauso voraussetze?
Ich seh nunmal keinen, weil Treue für mich etwas absolutes ist und entweder es gilt immer, oder eben gar nicht. Nichts gegen offene Beziehungen, wenngleich das für mich nicht funktionieren würde, aber Vereinbarungen à la "wir waren uns jetzt 3 Jahre treu, jetzt tun wir 6 Monate was wir wollen, danach sind wir uns wieder treu und reden einfach nie über die 6 Monate" (tel quel erlebt) funktionieren wohl nur in den sehr allerwenigsten Fällen.
Ausserdem halte ich Sex nicht wirklich für ein Existenzbedürfnis und JEDER kann sehr wohl ohne Sex leben. Meine Güte, es geht um ein paar Monate, alle tun immer, als würde man ohne Sex kümmerlich verrecken. Jemand der so ne Einstellung hat, könnte mir in dem Falle ohnehin sogleich gestohlen bleiben. Natürlich ist es eine "Umgewöhnung", aber es gibt nun weiss Gott schlimmeres!
 

Benutzer26916  (39)

Verbringt hier viel Zeit
@Dreamerin
Mein Freund ist amerikanischer Soldat und im Irak ist Krieg. Er muss dahin, weil Bush auf einem Machttrip ist und er keine andere Wahl hat.
 
D

Benutzer

Gast
Oh jeeee :eek:

Was ist dort seine Aufgabe?
Ich mein es gibt ja Soldaten, die nur in der Instandhaltungsgruppe sind.
Und es gibt welche, die richtig mit kämpfen und so.

Ja das ist hart, und 1,5 Jahre sind auch hart.

Habt ihr da drüber geredet? Was sagt er? Wie seid ihr verblieben?
 

Benutzer26916  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Er wird mitten drin sitzen. Er ist fuer die Kommunikation zustaendig, d.h. er ist nicht draussen, wenn's nicht sein muss. Aber ein beliebtes "Ziel" ist das schon...
Wie sind wir verblieben...ich werde warten und danach werden wir heiraten
 
A

Benutzer

Gast
Oh man,wie sol das erst werde,wenn ich zur Bunderwehr für 8 Monate nach Berlin gehe!Das ist ja dann doppelt solang und können uns dann max. am Wochenende sehen!Denn Grevenbroich (nähe Mönchengladbach) ist kein Katzensprung nach Berlin!
MfG Andre
 

Benutzer10110 

Verbringt hier viel Zeit
Ein guter Freund meiner Gastfamilie in den USA musste auch in den Irak...2 Monate, nachdem seine Tochter zur Welt gekommen war und er geheiratet hatte...

Sowas ist wirklich hart und ich versteh deinen Kummer...
von mir auch mein herzlichstes Mitgefühl :smile: Er wird wiederkommen!
 
D

Benutzer

Gast
@ Andre17

Wieso? Ich denke alle hier wären froh, wenn sie sich am WE sehen könnten. :angryfire
 

Benutzer26916  (39)

Verbringt hier viel Zeit
@Dreamerin :jaa:
Noch ist es ja bei mir und ich warte brav auf meinen Antrag!
 

Benutzer30328 

Verbringt hier viel Zeit
hm... also auch wenns in diesem thread schon um andere geht... ich wollt sweetes_angel noch mut machen!

ich mach nämlich im moment genau dasselbe durch wie du! mein freund ist seit ende november für 4monate in australien. genau wie du wusste ich vorher, dass er geht und wollte ihm diese chance nie verbauen. trotzdem hab ich immer versucht, nicht an den tag zu denken, an dem er fliegt. tja... aber dann kam er doch. seitdem schreiben wir uns jeden tag emails, smsen und telefonieren einmal wöchentlich. und zu weihnachten und zum valentinstag hat er mir sogar was geschickt! an manchen tagen ist es wirklich schwer für mich, auch weil man über die entfernung manchmal aneinander vorbeiredet. vor allem ist es schwer für mich wenn ich sehe, wieviel tage es noch sind und manchmal bin ich wütend, dass er mich "verlassen" hat. doch glaub mir, wenn ihr euch wirklich liebt, dann schafft ihr das! ihr müsst halt versuchen, soviel kontakt wie möglich zu haben.
und vielleicht kannst du ihn ja auch besuchen.
ich wünsch euch viel glück und mach dich nicht von dem gedanken an den abschied fertig. ihr schafft das, wenn ihr es wirklich wollt!

ganz liebe grüße
erdbeerarsch
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren