Ausgaben für Weihnachtsgeschenke

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Keine Schulden.
Ich gebe dieses Jahr ca. 50 Euro dafür aus. Mit den meisten habe ich vereinbart, nichts zu schenken. Und die halten sich daran.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube, dass ich eher geizig bin. Mein Bruder hat mich dieses Jahr ein wenig überrumpelt mit gemeinsamen Geschenken für Mama und Papa, er hatte da was gutes rausgesucht und ich hab gesagt, dass ich die Hälfte dazu gebe. Der Preis war dann etwas höher als sonst. Normal bin ich so bei 30-50€ pro Geschenk, dieses Jahr war es dann ein wenig höher.

Trotzdem noch unter den 460€.
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Schwer zu sagen.
Mein Vater hatte kürzlich Geburtstag und ich habe sogesehen etwas größeres für die gesamte Familie gekauft mit dem Hinweis, dass Weihnachten damit ebenfalls abgegolten sei. Wie man das nun verrechnet ist eine gute Frage.
Ich persönlich bin jedoch gegen den Geschenkewahn. Ich muss zu Weihnachten nicht zwanghaft etwas geschenkt bekommen und umgekehrt.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nachdem ich vorhin nach dem Auspacken nochmal alles zusammen gesehen habe... grob überschlagen ca. 200 - 220 Euro zusammen für 3 Personen. Absolut im Rahmen :thumbsup: Dieses Jahr gabs nur nützliche Geschenke...

Verschulden würde ich mich dafür nie. :kopfwand:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht so 150€ all around, hatte aber auch außer für Eltern, Oma und ein Vorweihnachtspäckchen für eine Freundin nix zu organisieren.
Ok, hab mich noch mit Alk für ~50€ selber beschenkt :upsidedown:
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Man kann Zeit schenken.
Gemeinsame Ausflüge, Unternehmungen, Urlaube. Erinnerungen stauben so schnell nicht ein :zwinker:.


Ich habe meinen Vater heute geschenkt, dass ich mich im Falle meiner Anwesenheit weiter um den Garten kümmere. Das war neben der CD, die er sich ohnehin bald gekauft hätte, wesentlich wertvoller, weil tatsächlich persönlich.

Interessante Erkenntnis: Meine Eltern und ich haben uns Dinge aus dem Bereich "Hätten wir uns vermutlich auch so gekauft& wurde vorher abgesprochen. Mein Patenonkel versuchte mit 500 Euro einen Graben zu schließen, der nicht geschlossen werden kann.
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Wie blöd ist es denn, für Geschenke Schulden zu machen? :eek:

Ich habe dieses Jahr etwa 50 € ausgegeben, für Zutaten um (Bio-)Pralinen für die ganze Familie und nähere Verwandtschaft zu machen. Das war mehr als geplant, aber hat total Spaß gemacht :love:. Allerdings ist von den Zutaten (aber auch Pralinen) auch noch einiges übrig.
Das entspricht etwa 10 % von dem, was ich als Student monatlich bekomme.

Edit: Ich verschenke aus Prinzip eigentlich ausschließlich selbst gemachte Dinge. Das macht für mich den wahren Wert des Schenkens und die meiste Freude daran aus. Sei es eine selbst aufgenommene CD, ein schönes Foto, das ich von jemandem gemacht habe, ein Gedichtebüchlein, eine selbst gemachte Karte oder eben dieses Jahr die Pralinen :smile:.
 

Benutzer172294  (23)

Benutzer gesperrt
Ich setze mir jedes Jahr ein Limit von 200€ und das wird gnadenlos eingehalten.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin Gelegenheitsschenker, nicht nur zu Weihnachten. Wenn ich was Tolles sehe, was zu jemandem passt oder für jemanden nützlich ist, dann besorg ich das. Wenn nicht, dann nicht. Wenn ein Feiertag ansteht, heb ich es auf. Wenn nicht, dann nicht. :zwinker: Daher fallen die Ausgaben immer unterschiedlich aus. Manchmal hab ich gar keine, 100-200€ können es aber auch sein. Verschulden würde ich mich definitiv aber nicht dafür.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wir haben zu zweit um die 120€ für 17 Leute ausgegeben. Allerdings verschenken wir viel selbstgemachtes, das in größeren Mengen und daher eher günstig produziert wurde.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren