ausfluss druch hormonspirale

Benutzer150716  (30)

Ist noch neu hier
Hi Leute ich und mein freundin haben seit einiger zeit ein dauer problem in unser beziehung.
sie hat ja angfang diese jahres die hormonspirale Mirena bekommen da sie die pille nicht mehr nehmen konnte weil sie wohl zu schwach war.
danach hat sie noch einge zeit mit der drei monats spritze verhütet was dann aber auch nicht mehr so geklappt hat wie es sollte konnte sie dann auch nicht mehr nehmen und dann sind hat sie wie gesagt die Mirena als verhütung bekommen aber seit kurz nach den Einseitzen ist es schon zu nebenwirkungen gekommen unterleibsschmerzen,kopfschmerzen,Zittern(war bis jetzt aber nur ein mal das Zittern)desweitern hat sie seit ein paar monaten mit ein anhaltenden ausfluss problme der aktuell mit antibiotika behandelt wird .
also ich ich sehe das so das wir solche massiven problme weder bei der pille bzw bei der drei monats spritze hatten
die betreuer des wohnheims in den sie zurzeit wohnnt gehen auch da von aus das es auch nicht auszuschließen ist das sie sich bei mir was weg geholt hat wegen des ausfluss
mich belasstet die ganze sache schon zum teil sehr weil ich ja auch will das es ihr gut geht und werde mich deswegen auch kümmern das das mit ein urologen abgeklärt ist.
für mich stellt sich aber auch die frage ob der ausfluss nicht von der spirale kommen könnte bin da grade etwas ratlos
:frown:
LG BLoody:smile::confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mich gruselt es fast ein bisschen beim Lesen deines Beitrags :ratlos:

Wie alt ist deine Freundin denn?
Inwiefern war ihre Pille zu schwach? Hatte sie dauernd Blutungen oder was genau war da? Hat sie nur eine Pille probiert?
Ich schätze mal sie ist in deinem Alter, da ist die Dreimonatsspritze definitiv keine gute Entscheidung. Was hat denn damit nun wieder nicht funktioniert?
Warum setzt deine Freundin sich eigentlich permanent einer Hormonbelastung aus?
Pille, Spritze, Spirale... also ganz ehrlich, wenn sie da nur Ausfluss als Problem hat, kann sie froh sein.
Wobei ich mich da auch schon wieder wundere, ob du es nur nicht detailliert genug erzählst (weißt) oder ob da wirklich ein FA einen simplen Ausfluss (den jede Frau hat und haben MUSS) mit Antibiotika behandelt.
Welche Infektion liegt denn da vor?
Denn nur bei einer vorliegenden Infektion ist ein Antibiotikum angebracht.

Also was genau wurde da diagnostiziert?

Inwiefern sollst du sie mit was angesteckt haben? Hattest du ungeschützten Sex mit einer anderen Frau? Ansonsten scheidet das ja aus. Aber WENN wirklich eine bakterielle Infektion bei deiner Freundin vorliegt, dann kann es natürlich sein, dass sie dich angesteckt hat.
Aber ich bezweifle das erst mal pauschal, dass es da wirklich um eine Infektion (z.B. Trichnomaden) geht.

WEnn es nur normaler Ausfluss ist (und der kann durch Hormonumstellung natürlich variieren und auch mal mehr werden), dann ist da überhaupt keine Behandlung nötig.

Wie finanziert deine Freundin denn die Verhütung überhaupt? Das geht ja auch ziemlich ins Geld und für die Hormonspirale muss man mehr als 10 Euro hinlegen. Und wenn ich mit Pille und Dreimonatsspritze schon so schlechte Erfahrungen gemacht hab... also da frag ich mich, wie man sich dann für die Spirale entscheidet :hmm:
Standen hormonfreie Alternativen nie zur Debatte bei euch?
Jetzt ist es dafür ja sowieso zu spät bzw. wenn ich jetzt schon das GEld investiert hätte, würde ich mir wegen Ausfluss die Spirale auch nicht wieder entfernen lassen. Wie gesagt, wenn es sonst keine Nebenwirkungen gibt, sollte deine Freundin froh sein. Es könnte bedeutend schlimmer sein bzw. theoretisch kann es das auch noch werden. Aber das müsst ihr ganz einfach abwarten.
 

Benutzer150716  (30)

Ist noch neu hier
hi krava danke für dein beitrag das ist alles sehr komisch aufjeden fall auch die andeutung vom wohnheim das sie sich was bei mir weg geholt haben soll also ich kann nur sagen ich hab mit keiner anderen sex nur mit ihr
so genau bin ich da nicht im bilde was von der frauenärztin diagnostiziert wruden ist muss ich meine freundin heute abend nochmal fragen
was ich aber auch wie du nicht verstehen kann ist wieso es nur eine verhütung mit hormonen sein müss kann natürlich auch sein das es den wohnheim sichere ist den da mussen alle frauen verhüten auch wenn sie kein freund haben ich mache mir so langsam auch meine gedanken ob sie über die Spirale und ihre nebenwirkungen auch gut aufgeklärt wruden ist sie hat auch eine gesetzliche betreuerin die auch bei allen terminen mit bei war was die spirale angeht weiß nicht in wieweit sie da mit auch mit beteiligt war an der entscheidung was die verhütung angeht ich weiß nur von meiner freundin das sie wohl auch ein spriale hat
ich glaube meine freundin wolte sie auch überwiegend des wegen haben wolte weil sie die regel nicht bekommen will
hatte ich fast vergessen ja wir sind gleich alt
und was da genau die problme bei der pille ich sie auch noch mal fragen da bin ich mir grade auch nicht mehr so sicher LG BLoody
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also deine Freundin ist 24, demnach volljährig, lässt sich aber von Betreuern in einem Wohnheim vorschreiben wie sie verhütet? Und DASS sie überhaupt verhütet?
Das klingt schwer vorstellbar :hmm:
Was für ein Wohnheim ist das denn? Kommt sie aus irgendeiner Therapie bzw. macht sie eine?

Ihr seid verlobt, warum sprecht ihr dann über so was nicht offener bzw. präziser?
Also wenn es um eine Infektion geht, dann ist es doch wichtig zu wissen welche Art genau, schließlich könntest du dich angesteckt haben. Da fragt man als Frau normalerweise auch seinen behandelnden Arzt wie der Partner zu behandeln ist. Es kann sich genauso um einen simplen Scheidenpilz handeln. Das ist dann keine Infektion, die von außen kommt. Den kann jede Frau bekommen und Hormonumstellung begünstigt das und wenn deine Freundin sich jetzt grade auf die Spirale einstellt, dann spräche das sehr dafür. Allerdings ist eine Antibiotika-Behandlung dann absolut überflüssig und schadet mehr als es nützt.
Bist du sicher, dass sie ein Antibiotikum nimmt? Frag sie da bitte unbedingt noch mal genau, um welche Art Infektion es geht. Es geht mitunter ja auch um deine Gesundheit.

Und noch mal zur Kostenfrage: Wer finanziert die Verhütung deiner Freundin denn? Mir erscheint es relativ unvorstellbar, dass sie in einem anscheinend betreuten Wohnheim lebt, aber ca. 250 Euro für eine Hormonspirale hinblättern kann. Und eine Kassenleistung ist das definitiv nicht. :ratlos:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ist deine Freundin (psychisch) krank oder Behindert? Hat sie einen Vormund, weswegen solche Sachen über sie hinweg entschieden werden?
Wenn es um eine dauerhafte und sichere Methode geht, warum nicht eine Kupferkette? Die ist immerhin ohne Hormone, die deien Freundin ja scheinbar nicht verträgt. Auch ist der behandelnde Frauenarzt wohl nicht der richtige:
1) Man soll mindestnes 3 Monate, wenn nicht länger eine Pille nehmen, bevor man die Mirena nimmt, um Nebenwirkung auszuschließen
2) Frauen ohne abgeschlossenen Kinderwunsch sollen die Spritze nicht bekommen
3) Pillen muss man ausprobieren. Da rennt man doch nicht stur von einer Methode zur nächsten.

Das ganze wirkt sehr mysteriös. Kannst du nicht mal mit zum FA?
Sind Kondome keine Alternative?
 

Benutzer150716  (30)

Ist noch neu hier
hab sie grade mal in facebook angeschriben warte jetzt auf antwort da kann ich ihr die fragen besser stellen auch wegen der Infektion was du wissen woltest
die finanzierung ist mir auch nicht so ganz klar ob sie das selber zahlt über den betreuer geht (der hat ein geld konto für sie ) sie geht ja auch arbeiten in eine wfbm (werkstatt für behinderte menschen)
LULU1234 LULU1234 ja sie hat ein gesetzlicher betreuer vom gericht gestellt ist
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Okay also wenn deine Freundin behindert ist, kann ich die Verhütungsflicht noch im Ansatz verstehen. Allerdings darf die nicht so weit gehen, dass deine Freundin sich unnötigen Risiken aussetzt und quasi als Versuchskaninchen herhält. Heute die Pille, morgen die Spritze und übermorgen die Hormonspirale.
Also das birgt ja alles auch Risiken und deine Freundin scheint bei ihrem Frauenarzt auch nicht unbedingt kompetent beraten zu sein, wobei es hier natürlich schwer zu beurteilen ist, wie entscheidungsfähig (selbständig) deine Freundin überhaupt ist. Aber zu dem Termin begleitet sie doch sicher immer jemand oder nicht?
 

Benutzer150716  (30)

Ist noch neu hier
meinsten geht sie aleine soweit ich das weiß mitkommen tut wohl nur jemand wenns was zum ausfühlen gibt hatte ihr aber vorhin grade angeboten das ich zum nächten termin mal mitkommen kann oder immer (wenn sie das möchte) fand sie auch ok und hat gesagt das ich gerne mitkommen kann
kann ich mir ja dann auch mal selber ein bild machen weil krava das sind halt grade meine bedenken das sie nicht gut genung auf geklärt wurden ist was die nebenwirkungen sein können.
ich weiß nicht krava kann mann dich auser halb von forum erreichen über skype oder so wenn sie das möchte kann sie dir ja alles mal aus erster hand erzählen sie ist das nächte wochenende sowieso beimir dann wäredas auch auf neutralen boden ich mach mir jetzt auch grade ein bisschen vorwürfe das ich nicht schon eher gesagt habe ich gehe mal mit :ratlos::confused::schuettel:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
ich schick dir mal eine Nachricht :smile:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Es ist übrigens üblich, dass Frauen, die in betreuten Einrichtungen leben, verhüten müssen bzw. dass dies auch über ihren Kopf hinweg entschieden wird. Ich kenne das von diversen Einrichtungen so, wobei da auch entweder die Pille gegeben wird oder die 3 Monats Spritze, da weniger anfällig für Wechselwirkungen bzw. Unwirksamkeit bei Magen Darm Problemen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren