Ausbildungsleiter um Standort-Wechsel bitten? Ja oder nein?

Ausbildungleiter fragen wegen Standortwechsel?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Benutzer130514 

Verbringt hier viel Zeit
Guten Abend,

meine Situation habe ich in einem anderen Thread bereits geschildert, allerdings wollte ich noch einmal von vorne beginnen:

Ich bin dualer Student in A bei einer Sozialversicherung. Dort wird Zentral in C das Studium absolviert. Dort habe ich sowohl Leute aus D als auch aus B kennen gelernt. Zusätzlich dazu bilden wir (zwei Leute) mit den Leuten aus D eine Ausbildungsgruppe. D.h. jede Woche 2-3x Unterrichtstage. Mit diesen Leuten verstehe ich mich absolut nicht (bzw. sie sich nicht mit mir). Jedenfalls macht mir der Unterricht mit diesen Leuten absolut keinen Spaß, wodurch auch meine Noten und Leistungen leiden.

So: Da ich zu den Leuten aus B ein absolut brillantes Verhältnis habe und ich sowieso B für eine überragende Stadt halte, die ich schon immer für rezivoll hielt spielte ich mit dem Gedanken (falls möglich) den Standort zu wechseln.

Der Ausbildungsleiter (von uns in A und denen in D) weiß Bescheid über das doch sehr miese Verhältnis. Somit stehe ich vor der Entscheidung: Standort wechsel beantragen und vorher mit dem Ausbildungsleiter reden oder den Gedanken und den Wunsch ignorieren.

Bis hierhin sollte gelesen werden, bis ihr eure Kreuzchen macht. Den anschließenden Teil bitte ich euch erst nachdem euere Entscheidung steht zu lesen.


Soweit ich weiß (jedenfalls wurde es bis dahin immer so gehandhabt, konnte man sich am Ende des Studiums 3 Standorte wünschen, in die man dann hinkommt. Allerdings ohne Garantie und den Aussicht auf Erfolg kann ich auch nicht abschätzen.

Argumente gegen einen Wechsel:
- Es zeugt eventuell von schlechter Team-/Konfliktfähigkeit (zumindest erweckt es den Eindruck denke ich)
- Ausbildungsleiter merkt, dass ich nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt habe

Argumente für einen Wechsel:
- die Kollegen in B sind super, dort haben sich schon echt gute Freundschaften entwickelt (absolut eine Wellenlänge)
- ich bin in A noch nicht wirklich heimisch geworden. Noch keine nennenswerten Kontakte geknüpft.
- in A auf der Arbeit gibt es außer meine eine Kollegin (mit der ich quasi auch nur gezwungenermaßen klar komme (wobei sie an sich recht in Ordnung ist)) keine weiteren ähnlich altrigen Leute, mit denen ich klar komme.
- B bietet bedeutend mehr Möglichkeiten als A (diesen Punkt denke ich sollte man allerdings nicht überbewerten, weil das recht wenig mit meinem Job zu tun hat).


Nun bitte ich euch mir mitzuteilen, ob der am Ende stehende Text eure Entscheidung alles in allem beeinflussen/verändern würde? Oder bleibt es beim oben festgestellten Entschluss eurerseits?


Ich glaube nicht, dass mir der Ausbildungsleiter den Kopf abreißen würde, wenn ich ihn einfach mal fragen würde, aber ich kann mich natürlich auch täuschen.

Ich habe keine Ahnung wie ich hier per Smartphone Antwortoptionen einfügen kann...

Liebe Grüße
babo95
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Nicht zufällig das SVLFG,oder?


Bei der Konstellation wäre denke Ich ein Wechsel sinnvoll
 

Benutzer130514 

Verbringt hier viel Zeit
Nach langer Zeit mal wieder ein Push :smile:

Je mehr Antworten, desto besser natürlich :smile:
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Sofern es von Arbeitgeberseite möglich ist, mach den Wechsel. Wenn man sich mit seinen Kollegen gut versteht, ist das für die Arbeit nur förderlich. Hinzu kommt ja, dass du dich in B eh wohler fühlst als in A, was wiederum das knüpfen von sozialen Kontakten erleichtert (sofern diese in B nicht schon vorhanden sind), sprich mit den Kollegen am Wochenende oder nach der Arbeit mal was gemeinsam unternehmen.
 
2 Woche(n) später

Benutzer130514 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Rückmeldung, PHIRAOS!

Ich kann schlecht einschätzen, ob ein Wechsel des Standorts möglich ist.

Allerdings bin ich derzeit auch aus anderen Gründen nicht zufrieden, was die Ausbildung an meinem Standort betrifft.

Die kriegen es bei uns nicht gebacken Berechtigungen im System einzustellen (beim Standort, für den mein Ausbildungsleiter auch zuständig ist klappt merkwürdigerweise alles :zwinker:).

Zudem absolvieren die Kolleginnen aus B ein Praktikum in einer Behörde, mit der wir häufig zusammen arbeiten müssen. So was machen wir leider nie. Also ich denke auch dass man dort noch mehr lernen könnte.

Aber: Hätte jemand Lust darauf so eine Kritik bei seinem verantwortlichen Ausbildungsleiter anzubringen? Das gibt doch nur Ärger und ich bin am Ende der Dumme.

Ich weiß einfach nicht wie ich dieses Thema ansprechen soll...:/
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren