Ausbildung is scheiße, abbrechen?!

Benutzer86865 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

ein weiteres Prob beschäftigt mich. Das ist beruflicher Natur.

Ich mach eine kaufmännische Ausbildung in einem mittelständischen Unternehmen, bin im ersten Lehrjahr und alles ist scheiße.

Hab die Stelle eig. nur genommen weil ich nix anderes gekriegt habe (Büro is ansich schon mein Ding, aber net in der Firma)

Sitze halt im Büro und mache was ein Bürokaufmann so macht. Bzw. sollte ich das theoretisch tun, denn in der Praxis geht gar nix, weil wir angeblich keien Aufträge haben die ich alleine bearbeiten könnte und meine Kollegen beziehen mich auch nicht in ihre Arbeit mit ein.
Ein Gespräch mit dem Abteilungsleiter hat nix gebracht. Er meinte nur, ich solle mich doch freuen, leichter verdiene ich mein Geld nicht. - JA SUPER und was mach ich wenn ich mal in ein anderes Unternehmen will? Abgelehnt weil unterqualifiziert trotz Ausbildung oder was?!

Im Klartext heißt das ich sitze seit 1.9 in meinem Kämmerlein, höre Radiostream und surfe von 8 1/2 Stds mindestens 7Stds im Internet. Ich könnte kotzen...

Außerdem ist die Berufsschule scheiße, ich habe Blockunterricht in einer Stadt die ~100km weg ist, sprich ich muss da pennen (4Wochen im Durchschnitt) und es kotzt einfach an, das Wohnheim is so scheiße und die Leute auch, komme gar net mit denen klar.

Ich überlege halt ob ich abbrechen soll oder zuende machen. Ist aber noch so eine laaaange Zeit und ich habe keine Hoffnung auf Besserung.

Ich würde gerne in der Mobilfunkbranche arbeiten, z.B in nem Handystore, da hab ich auch schonmal gejobbt weil ich mich eben gut auskenne usw, aber ich weiß ehrlich gesagt net obs da Ausbildungsberufe gibt in der Sparte?!
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Bevor du abbrichst, schau dich um, eventuell kannst du ja auch das Ausbildungsunternehmen wechseln. Hier gibts zumindest so eine Stelle, wo man hingehen kann, wenn etwas mit dem Ausbildungsunternehmen nicht in Ordnung ist. Die bemühen sich dann, einem bei einem Wechsel unter die Arme zu greifen.

Sollte das nicht klappen, dann kannst du ja die Zeit in der du rumsitzt und nichts machst sinnvoll zu nutzen, dh. dich umschauen was du sonst machen willst, oder irgendetwas lernen (eine Sprache, oder irgendetwas sonst).

Hast du schon einmal deine Kollegen gefragt ob du irgendetwas für sie erledigen könntest, oder weiss nur der Abteilungsleiter davon dass du nichts zu tun hast?
 
C

Benutzer

Gast
Ich habs hinter mir, hab ne Ausbildung abgebrochen und hatte nix in der Tasche.

Dieser Punkt wird dich verfolgen, solange du keine abgeschlossene Ausbildung hast und es wird dich stark zurückwerfen, gegenüber anderen Bewerbern.

Und heutzutage ist es keine Selbstverständlichkeit ne Ausbildung zu kriegen, sei froh, dass du eine hast und wenn du diese schmeisst, ist die Möglichkeit gut, dass du keine mehr kriegst, vorallem mit dem Handicap von oben.

Also, wenn du aufhören willst, hab was in der Tasche, alles andere ist in dieser Situation dumm und fahrlässig!
 

Benutzer86865 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja das wissen die schon. Ich frag ja und dann heißt es, is leider nix da. Aber anstatt zu sagen, setz dich nebendran, schau zu was ich mache, das nächste mal machen wir es zusammen oder so...nix!

Es is nicht so das meine Kollegen alles Arschlöcher wären. Ich bin mit allen per Du, alle freundlich, aber eben nix zu tun und dann frag ich mich wieso die mich eingestellt haben.

Eine meint immer ich könnte Ihr ja Kaffee kochen wenn ich grad nix zu tun habe, da weigere ich mich aber immer. Steht nich in meinem Vertrag drin.

Achja und mein Zigarettenkonsum steigert sich ins Bodenloße weil ich alle halbe Stunde eine quarzen gehe -.- Vor Langeweile!

Außerdem wie sieht das denn aus wenn im Lebenslauf drin steht, das ich eine Ausbildung abgebrochen habe, da kriegt man doch nie mehr was, vor allem weil mein Zeugniss jetzt auch net sooo gut is. Durschnitt halt...
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ernsthaft mal, da muss man sich einfach mal durchbeißen, Langweile im Berufsleben kann genauso scheisse sein wie Stress, kommt aber immer wieder vor.
Objektiv hört sich das jetzt alles auch nicht sooo scheisse an. Ok, du hast kaum was zu tun, Berufschule nervt dich was, aber sonst kanns einen da wirklich schlimmer treffen. Solange du nix anderes hast, würde ich das durchziehen, alles andere wäre dumm.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Oder Du suchst Dir jetzt was neues und WENN DU ES HAST (also feste Zusage!), dann kannst Du ja immer noch kündigen! Zwar sicher nicht einfach, so locker flockig mal was neues zu finden, aber unmöglich ist es auch nicht...
 
M

Benutzer

Gast
Außerdem wie sieht das denn aus wenn im Lebenslauf drin steht, das ich eine Ausbildung abgebrochen habe, da kriegt man doch nie mehr was, vor allem weil mein Zeugniss jetzt auch net sooo gut is. Durschnitt halt...


Richtig erkannt.

Wenn du schon vor der Ausbildung nichts anderes gefunden hast, sieht es danach mit einer abgebrochenen Ausbildung in der Tasche definitiv nicht besser aus.

Entweder du beißt dich durch oder du suchst jetzt nebenbei nach einer Alternative. Einfach so abbrechen ist das dämlichste was man in deinem Fall machen kann.
 
G

Benutzer

Gast
Falls dein Alter stimmt, wäre es höchst unglücklich ohne Plan A eine Ausbildung abzubrechen.

Wenn du vorher mit deinem "net soooo" guten Zeugnis nichts gefunden hast, wird es mit einer abgebrochenen Ausbildung auch nicht besser sein.
Du kannst dich doch nebenbei bewerben, vielleicht findest du jetzt noch eine andere Stelle, die dir mehr zusagt? Dann kannst du immernoch kündigen und die Ausbildungsstelle wechseln.

Dass es in Handystores Ausbildungsplätze gibt, kannst du doch erfahren, indem du dort einfach mal nachfragst!
 
H

Benutzer

Gast
Dich nervt nur der Betrieb, oder?
Dann musst du deine Ausbildung nicht abbrechen. Man kann auch die Ausbildungsstelle wechseln, wenn du einen Betrieb findest, der dich übernimmt.
Nutz die Zeit, die du surfst doch um dich über einen Wechsel des Ausbildungsbetriebs zu informieren. Einer meiner Vorposter hat gesagt es gäbe dafür bestimmte Anlaufstellen. Mach dich einfach mal ein bisschen schlau.
Es gibt sicher Betriebe, die Azubis von anderen Betrieben übernehmen und wenn du wirklich den Betrieb wechseln willst, weil du in deinem momentanen nix lernst und nicht weil du mit den Kollegen nicht zurecht kommst oder sonstnem Kram (was bei dir ja nicht der Fall zu sein scheint), dann wirst du mit ein bisschen Glück was neues finden.
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Wende dich an die IHK in deiner Nähe. Dort gibt es Leute, die sind speziell für die Azubis zuständig. Schildere denen dein Problem und sag, dass du gern das Unternehmen wechseln möchtest. Bleib hartnäckig und bestehe darauf, dass die dir helfen.

http://www.ihk.de/

P.S. Ich weiß, wie das ist, wenn man wo lernt, wo man nichts relevantes für die Ausbildung selbst beigebracht bekommt und sich stundenlang nur rumsitzt. Das ist der absolute Horror. Also, ruf die IHK an und mach am besten einen Termin aus.
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
hast du interessen in gebieten wo man sich weiterbilden kann?

wenn dir zB webdesign gefällt könntest du dich da bisschen fotbliden - gegen bezahlung :smile:
 

Benutzer86865 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ernsthaft mal, da muss man sich einfach mal durchbeißen, Langweile im Berufsleben kann genauso scheisse sein wie Stress, kommt aber immer wieder vor.

Ja, ich möchte aber etwas LERNEN, ich möchte mich AUSBILDEN lassen, das geht da aber nicht. Ich will später mal Chancen aufm Arbeitsmarkt haben. Ohne Qualifizierung wird das nix. ICh kenne mittlerweile alle 523 658 712Millionen Youtube-Videos auswendig, damit krieg ich aber keine neue Stelle nach der Ausbildung.

Falls dein Alter stimmt, wäre es höchst unglücklich ohne Plan A eine Ausbildung abzubrechen.
Ne, bin 18

Ok, sind ja schon gute Vorschläge, IHK und die Anlaufstellen suchen, werde ich am Montag in Angriff nhemen, hab ja Zeit.


Ja und wie wäre das dann: ich bewerbe mich auf etwas, obwohl ich noch Azubi bin...angenommen es kommt zum Vorstellungsgespräch: denen muss ich doch sagen das ich bereits arbeite, für die Stelle aber kündigen würde. Machen die das überhaupt mit? Den Stellenangebote für einen Beruf der mir gefallen würde gibts (für 2009) im Internet bereits.
 
H

Benutzer

Gast
Ja du musst ihnen sagen dass du bereits arbeitest und sie werden dich beim Vorstellungsgespräch sicherlich fragen weshalb du den Betrieb wechseln willst. Sicher, es wirft immer ein schlechtes Licht auf einen, aber wenn du denen die Situation schilderst und sagst, dass du vor Langeweile fast umkommst (das mit dem Surfen würd ich aber nicht ungefragt erwähnen) und absolut nichts bei deinem Betrieb lernst, ist das schlechte Licht schon vieeeeeeeeeel weniger schlecht.
Ein Bewerbungsgespräch ist sowas wie ein Verkaufsgespräch. Man muss nur wissen was man wie sagen muss und man sollte aber auch nichts absichtlich verheimlichen.
 

Benutzer84329 

Verbringt hier viel Zeit
Richtig...Falls Du ein Vorstellungsgespräch bekommst, mit offenen Karten spielen, und ruhig sagen, dass Dir die derzeitige Firma widerfährt.
Und für den Fall dass sich nichts ergibt, bleibt Dir nichts anderes übrig als sich durchzubeißen. Auch wenn es noch so zum kotzen ist. Du hast eine Lehrstelle, und das ist heutzutage sehr viel wert. Der größte Fehler wäre es, hinzuwerfen ohne etwas neues zu haben.
 

Benutzer74554 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würd dir da das gleiche raten wie alle anderen auch.

Wenn du die Ausbildung absolut nicht zu Ende machen willst dann such dir während deiner jetzigen Ausbildung eine neue.
Spiel mit offenen Karten, sag die Wahrheit. Sag, dass du in deiner Firma nichts lernst, aber gerne lernen möchtest, dass du dich langweilst, weil du selbst auf Anfrage keine Aufgaben bekommst.
Wenn du dann eine neue Ausbildungsstelle hast, kannst du immer noch deine jetzige kündigen.
Das dümmste wäre allerdings jetzt wirklich die Ausbildung einfach abzubrechen mit nichts in der Tasche.
Allerdings muss ich dir sagen, dass es in den meisten Firmen so ist, dass man im ersten Lehrjahr nicht sehr viel selbst machen darf und wenn dann bekommt man Aufgaben bei denen man wirklich nichts falsch machen kann.
Wenn du dir allerdings sicher bist, dass sich das nicht ändern wird, dann such dir eine neue Ausbildungsstelle.

lg Lily
 

Benutzer86865 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das es mehr Bewerber als Stellen gibt braucht ihr mir nicht zu sagen, ich habe fast zwei Jahre gesucht bis ich was hatte :zwinker:

Deswegen werde ich erst die genannten Stellen aufsuchen.

Meint Ihr es bringt was den Betriebsrat darauf anzusprechen?

Schließlich vertritt der doch meine Interessen als Arbeitnehmer, zumindest sollte er das.
 

Benutzer77115  (36)

Verbringt hier viel Zeit
hallo...wenn du es wirklich so "scheiße" findest, dann hat es wohl keinen zweck, die ausbildung fortzuführen...brich sie ab!überleg dir am, besten aber vorher, was dich eher interessieren würde..

gruß
 

Benutzer86865 

Sorgt für Gesprächsstoff
Voraussichtlich wird das wohl nicht nötig sein abzubrechen, immoment gehts eigentlich.

War bei unserm verehrten Betriebsrat und habe das Problem mal angesprochen. Hab auch gesagt das es keinen Spaß macht und ich gedenke abbzubrechen. Einfach mal alles auf den Tisch gelegt.

Dann gabs Rücksprache mit verschiedenen wichtigen Leuten und irgendwann kam mal heraus, das es gegen Jahresende wohl immer so ist, weil die Unternehmen ihr Jahreskapital verbraucht haben etc und gegen Frühjahr wird es wieder besser mit den Aufträgen.

Solange bin ich jetzt in einer anderen Abteilung untergebracht und da darf ich jetzt auch endlich was tun :smile: :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren