Aus Versehen stärkere Pille

A

Benutzer

Gast
Hallo,
ich bin etwas verunsichert, vielleicht kann mir ja jemand helfen...
Ich bin vor einiger Zeit umgezogen und habe meine Frauenärztin noch in meiner Heimatstadt. Leider bin ich in letzter Zeit nicht mehr dort vorbei gekommen und mein Pillenvorrat ging zu Ende, daher habe ich mir gestern ein Rezept bei einer anderen FA hier in der Nähe geholt. Leider habe ich aber nur Minisiston angegeben und sie hat auch nicht nach der Dosierung gefragt und jetzt habe ich die normale Minisiston bekommen, anstatt wie üblich die leichter dosierte Minisiston 20 fem. Ich habs erst gar nicht gemerkt und das Rezept auch schon eingelöst. Ich glaube nicht, dass die das in der Apotheke zurücknehmen, das ist ja eigentlich verboten.
Jetzt bin ich unsicher, was ich tun soll. Ich müsste übermorgen mit dem neuen Blister anfangen. Einfach die stärkere Pille nehmen? Eigentlich sollte es ja besser sein, eine so niedrig wie möglich dosierte Pille zu nehmen, oder? Welche Auswirkungen kann die stärkere Dosierung haben?
Ich hatte als Jugendliche mal die Valette, die auch stärker ist als die Minisiston 20 und hatte eigentlich keine Probleme damit, außer das ich zu der Zeit ein Fibroadenom in der Brust bekommen habe. Habe gehört/gelesen, dass das häufiger passiert, weiss aber nicht ob das mit der Dosierung zusammenhängt oder nur von den Hormone allgemein hervorgerufen wird.
Zur Info: Ich bin Single und nehme die Pille nicht zur Verhütung, sondern zur Regulierung (habe ohne Hormone einen sehr unregelmäßigen Zyklus, fast immer 2-monatig, teilweise sogar länger), mache mir also nicht über die Verhütung Sorgen, sondern über die Auswirkungen auf meinen Körper allgemein.
Bin auf eure Antworten gespannt und danke schon mal im Voraus :smile:
 

Benutzer48753 

Verbringt hier viel Zeit
An deiner Stelle würde ich nicht einfach die stärker dosierte Pille nehmen, sondern mich nochmals beim FA melden.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
habe ohne Hormone einen sehr unregelmäßigen Zyklus, fast immer 2-monatig, teilweise sogar länger
Wäre das nicht für viele ein Segen, nicht mehr so oft ihre Periode zu bekommen? Oder nimmst du die Pille im LZZ und nur, damit du die Blutung planen kannst?

Auswirkungen sollte das keine haben. Wenn die Packung noch zu ist, könnte die Apotheke diese auch zurück nehmen. Einfach nochmal mit dem Arzt reden. Vielleicht kann auch er sie direkt tauschen.
 
A

Benutzer

Gast
Wäre das nicht für viele ein Segen, nicht mehr so oft ihre Periode zu bekommen? Oder nimmst du die Pille im LZZ und nur, damit du die Blutung planen kannst?.
Ich nehm die Pille vor allem auf Anraten meiner FA, sie meint, dass in Hinblick auf einen späteren Kunderwunsch eine Regulierung des Zyklus von Vorteil ist, weil Frauen mit sehr unregelmäßigem Zyklus oft Fruchtbarkeitsprobleme haben. Ich persönlich bin kein großer Fan der Pille, ich bin eigentlich gegen solche Eingriffe in den Körper (nehme insgesamt möglichst keine Medikamente). Aber da meine FA sehr überzeugt ist davon, hab ich mich ihren Argumenten geschlagen gebeben.
Aber eben gerade, weil ich sowieso nicht so begeistert von der Hormoneinnahme bin, find ich es erst recht blöd jetzt ne stärkere zu nehmen. :geknickt:

Ich war heute morgen in der Apotheke, wie befürchtet, nehmen die die Packung nicht zurück, was ich aber nachvollziehen kann (die dürften die ja nicht nochmal verkaufen, wenn sie einmal den Laden verlassen hat wegen der Medikamentensicherheit).

An deiner Stelle würde ich nicht einfach die stärker dosierte Pille nehmen, sondern mich nochmals beim FA melden.
Bin auch nochmal bei der FA gewesen, wo ich das Rezept herhabe, da wurde mir nur gesagt, die höhere Dosierung ist nicht so schlimm, da brauch ich mir keine Sorgen machen. Ich weiss allerdings gar nicht, ob das überhaupt die Ärztin war, kann auch die Sprechstundenhilfe gewesen sein, weil ich nur am Empfangstresen war - dann hätte ich allerdings auch das Rezept nicht von der Ärztin, weil ich gestern mit der selben Frau gesprochen habe.

Ich mach mir aber trotzdem Sorgen, Ich wollte auch bei meiner eigentlichen FA nochmal nachfragen, was sie dazu meint, denn es hat ja wohl einen Grund, warum sie mir eine schwächer dosierte Pille verschrieben hat. Leider ist sie grad im Urlaub :-(
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Stärkere Dosierung bedeutet nicht, dass die Pille ungesünder ist bzw. dass sie dir mehr schadet als die andere.
Das kann man so pauschal nicht sagen.

Hast du denn in der Praxis jetzt gesagt, dass du gerne deine bisherige Pille weiter hättest? Die können sich ja nicht einfach weigern, dir genau diese zu verschreiben. :ratlos: Und wenn du dann mit dem neuen Rezept noch mal in die gleiche Apotheke gehst, dann tauschen sie die Packung vielleicht doch um, weil sie das Malheur dann sehen.
 
A

Benutzer

Gast
Hast du denn in der Praxis jetzt gesagt, dass du gerne deine bisherige Pille weiter hättest?
Ich habe nur gesagt, dass ich eigentlich die niedriger dosierte nehme und mir nun Sorgen über die Auswirkungen mache, aber das wurde weggelächelt. Also so richtig bestimmt bin ich nicht aufgetreten :ups:

Und wenn du dann mit dem neuen Rezept noch mal in die gleiche Apotheke gehst, dann tauschen sie die Packung vielleicht doch um, weil sie das Malheur dann sehen.
In der Apotheke haben sie gemeint, dass sie prinzipiell keine Medikamente zurücknehmen können, wenn die einmal den Laden verlassen haben, auch wenn ich ein neues Rezept habe. Ich müsste die Pille also zweimal kaufen. Das wäre zwar ärgerlich, ich würde es aber machen, wenn ich wüsste, dass das für mich besser wäre.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
In der Apotheke haben sie gemeint, dass sie prinzipiell keine Medikamente zurücknehmen können, wenn die einmal den Laden verlassen haben, auch wenn ich ein neues Rezept habe. Ich müsste die Pille also zweimal kaufen. Das wäre zwar ärgerlich, ich würde es aber machen, wenn ich wüsste, dass das für mich besser wäre.
Das kannst du aber nicht wissen.
Ist das denn eine 3 oder eine 6Monatspackung, die du jetzt gekauft hast?
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Da du dein Geld für die gekaufte Packung ja sowieso nicht zurückbekommen kannst, würde ich an deiner Stelle jetzt einfach die höher dosierte Pille nehmen, und fertig. Ich glaube nicht, dass es da irgendwelche Probleme geben wird - und solltest du sie wider Erwarten doch irgendwie nicht vertragen, dann stoppst du halt die Einnahme, gehst noch mal zum FA und holst dir ein Rezept für deine übliche Pille.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ich persönlich würde keine höher Dosierte nehmen, sondern mich bestimmt und unnachgiebig darum bemühen, ein neues Rezept zu erhalten. Da Du die Pille sowieso komplett von Deinem eigenen Geld bezahlst, kann man sich ein schlechtes Gewissen gegenüber der Krankenkasse oder ähnlichem auch sparen und sich ganz auf die eigene Gesundheit konzentrieren.

Die Pille ist ja kein Hustenbonbon.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich nehm die Pille vor allem auf Anraten meiner FA, sie meint, dass in Hinblick auf einen späteren Kunderwunsch eine Regulierung des Zyklus von Vorteil ist, weil Frauen mit sehr unregelmäßigem Zyklus oft Fruchtbarkeitsprobleme haben. Ich persönlich bin kein großer Fan der Pille, ich bin eigentlich gegen solche Eingriffe in den Körper (nehme insgesamt möglichst keine Medikamente). Aber da meine FA sehr überzeugt ist davon, hab ich mich ihren Argumenten geschlagen gebeben.
Das würde ich aber mindestens von einem zweitem Frauenarzt absegnen lassen. Ich kann mir das nicht vorstellen, da du unter Pilleneinnahme gar keinen Zyklus hast. Da wird also auch nichts am natürlichen Zyklus "reguliert".
 

Benutzer64981  (34)

Meistens hier zu finden
interessant, ich merke gerade, dass ich auch mal die minisiston bekam anstatt der minisiston 20fem - aber einen unterschied habe ich nicht bemerkt. nehme die minisiston 20 fem im LZZ...
 
A

Benutzer

Gast
Erst mal danke für all eure Antworten. Ich war leider das Wochenende unterwegs und konnte nicht ins Forum schauen.

Ich kann mir das nicht vorstellen, da du unter Pilleneinnahme gar keinen Zyklus hast. Da wird also auch nichts am natürlichen Zyklus "reguliert".

Ähm, wo kam das jetzt her? Natürlich hab ich nen Zyklus, sowohl mit als auch ohne Pille. Durch die Pilleneinnahme ist er nur in der Weise reguliert, dass es ein ganz "normaler" 4-wöchiger Zyklus ist anstatt 8, 10, 12 etc. Wochen. Nehm sie im Übrigen auch nicht im LZZ, sondern ganz regulär mit 7 Tagen Pause.

interessant, ich merke gerade, dass ich auch mal die minisiston bekam anstatt der minisiston 20fem - aber einen unterschied habe ich nicht bemerkt. nehme die minisiston 20 fem im LZZ...
Das beruhigt mich :smile: Da meine FA noch im Urlaub ist, hab ich mit der Schwiegermutter einer Freundin gesprochen, die Gyn ist, und auch meinte, ich soll sie einfach mal ausprobieren und bei Problemen absetzen. (Ich hab irgendwie das Gefühl, das Gyns der Verabreichung von Hormonen insgesamt sehr unkritisch gegenüberstehen, was zwar nachvollziehbar ist, aber auch irgendwie komisch. Gibts keine Homöopathen in dieser Profession?)
Auf jeden Fall probier ich das jetzt aus. Zumindest fühle ich mich seit den letzten 3 Tagen nicht anders als vorher.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ähm, wo kam das jetzt her? Natürlich hab ich nen Zyklus, sowohl mit als auch ohne Pille.

Nein, mit der Pille hast du keinen Zyklus - als "Zyklus" bezeichnet man die Abfolge von Periode - Eisprung - Periode, die der Körper natürlicherweise vollzieht. Unter Pilleneinnahme gibt es keine natürlichen Veränderungen im Hormonhaushalt, entsprechend auch keinen Eisprung und keine Periode (die Blutung in der Pillenpause ist lediglich eine durch Hormonentzug künstlich erzeugte Abbruchblutung).

Durch die Pille wird also genau genommen nicht "der Zyklus geregelt" (auch wenn FÄs das gerne mal so ausdrücken), sondern der Zyklus wird unterdrückt. Der gewünschte Effekt ist halt, dass frau kontrollieren kann, wann (und ob) sie eine Blutung bekommt - aber natürlich ist daran nix. :zwinker:

Dass Zyklusstörungen mit der Pille behandelt werden, scheint allerdings üblich zu sein. Ich habe ja dasselbe Problem (ausgelöst durch PCOS), und meine FÄ hat mir das so erklärt, dass es im Hinblick auf späteren Kinderwunsch besser wäre, die Eierstöcke per Pille "schlafen zu legen", weil man sie so unter Kontrolle hat; ließe man die Zyklusstörungen sich manifestieren und die Eierstöcke jahrelang quasi einfach machen, was sie wollen, könne es dann hinterher evtl. schwieriger werden, das System wieder geregelt zu kriegen, wenn man schwanger werden möchte. Ob das dann tatsächlich so eintritt, ist natürlich die andere Frage ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren