Aus einem tiefen Loch kommen...

Benutzer156229  (28)

Ist noch neu hier
Hallo,
ich habe schon ein ähnliches Thema unter einem anderen Forenbereich gestellt, nur ist es in die falsche Richtung gegangen, es wurden Sachen vergessen oder falsch verstanden und hatte am Ende gar nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun - ich denke "Kummerkasten" trifft es schon eher.

Zu meiner Person: ich bin 22 Jahre alt und stehe schulisch/beruflich auf beiden Beinen. Familiär ist auch alles wunderbar und wir verstehen uns super.
Privat hingegen ist mein Leben aktuell aber ein reinster Scherbenhaufen. Ich befinde mich in einem tiefen psychischen Loch. Gründe/Ursachen hierfür sind langanhaltende gesundheitliche Probleme, ein Freundeskreis der sich immer weiter distanziert da anscheinend alles andere wichtiger ist als Freundschaft und das ich seit langem keine Frau mehr kennenlerne die mir gefällt - der berufliche und schulische Druck sind auch noch Faktoren die meiner Meinung nach aber weniger Stress auf mich ausüben als die anderen.

Das ist seit mehr als einem Jahr und mittlerweile ist es so, das ich totale Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit empfinde, alles negativ sehe und bei dem kleinsten Zweifel schon aufgebe (wenn ich mal jemanden neues kennenlerne, etc). Ich verbringe viel Zeit daheim, spiele Videogames oder schaue Filme.
Ich habe Probleme einzuschlafen da vorallem Abends mein Kopfkino und meine Sorgen am größten sind. Hilfe habe ich mir schon geholt, ich bin ein realistischer Mensch und weiß wann ich die Bremse ziehen muss. Aktuell besuche ich regelmäßig einen Psychologen der mir eine leichte Depression diagniostiziert hat.

Ich habe eine sexuelle Vorliebe die wahrscheinlich nicht jeder teilt (ich hab es mir ja auch nicht rausgesucht) aber ich werde sie ausführlich erklären damit man versteht worum es geht. Ich bin Hetero, das heißt ich stehe auf Frauen - ich finde sehr viel an Frauen attraktiv und erregend, zB. lange Beine, schöne Brüste, schöner Po, etc. Vor ein paar Jahren bin ich im Internet aber über das Thema "Shemales" gestoßen. Transsexuelle die ihr männliches Geschlechteteil noch haben. Sie sind teils sehr Feminin, stehen einer biologischen Frau nichts nach und es hatte für mich einen gewissen Reiz, etwas versautes/anderes und es gefiel mir. Das interessante dabei war eben der Penis an einer hübschen Frau zu sehen.

Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht ob ich auch auf Männer stehe, was ich nach langer Zeit mit Nein beantworten kann. Ich kann mir nicht vorstellen einen Mann zu küssen, mit ihm intimere Handlungen einzugehen oder einen Mann zu lieben (im Gegenteil, ich fände es eklig), das Thema Bisexuell geschweige denn Homosexuell fällt also weg (!!!)
Ich stehe ja aber trotzdem auf den Anblick eines Penis (aber ohne Mann) und zwar bei einer Shemale. Es dürfte sich hierbei also um einen Fetisch mit Bi-Neigung handeln (um das mal in Wörtern auszudrücken). Das war für mich in Ordnung und hat mich auch weiter nicht belastet.
Ich bin zwar erst 22, dennoch alt genug um zu akzeptieren was ich bin. Viele haben im ersten Thread die Vermutung geäußert das es doch evtl BI ist, das würde aber ja die oben genannten Dinge bedeuten und das bin nicht ich. Ich habe mir das dutzende Male für mich aufgearbeitet, ich belüge mich also nicht selbst, es ist so, wie oben beschrieben.

Durch meine psychische Verfassung hat sich letztens mein Kopf aber eines Abends gedacht das er meinen Fetisch mit meiner aktuellen negativen Situation verstrickt.
Meine Gedanken haben mir ununterbrochen Bilder in den Kopf geworfen ich stehe auf Männer, ich sei nicht normal, ich werde für immer alleine sein - Zwangsgedanken die man nicht abstellen kann und ständig einen beschäftigen.
Ich komme jedes mal aufs gleiche Fazit wie oben beschrieben was auch völlig in Ordnung ist - das ist meinem Kopf aber egal und er macht weiter.

Nehmen wir an ihr seid gut in Mathe. Jetzt komme ich und rede euch die ganze Zeit, ununterbrochen ein, das ihr doch total schlecht in Mathe seid und zeige euch fiktive Bilder von Klausuren wo eine 6 drauf steht. Irgendwann fangt ihr an zu zweifeln.

Und genau so ist es bei mir. Mein Kopf versucht mir aktuell Sachen einzureden, die ich nicht bin. Es ist sehr belastend für mich da ich erstens mein selbstvertrauen total verloren habe und zweitens kaum noch schlafen kann weil ich nur nocht mit nachdenken beschäftigt bin (wegen allem).

Hat jemand ähnliche Probleme und wann ja, wie geht ihr damit um?
Habe ich zuviele Pornos konsumiert und meine Gedanken sich an diesem fetisch gefestigt?
Was kann man allgemein gegen einen Fetisch machen? Gibt es die Möglichkeit ihn wenigstens zu reduzieren?

Versucht das Thema bitte sachlich anzugehen, ich weiß es ist schwierig wenn man selber diese Vorliebe und diese psychischen Probleme nicht hat aber ich brauche Hilfe!

Ich danke euch schonmal für Antworten.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Hast du über diese Thematik deinem Fetisch mal mit deinem Therapeuten geredet?
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Es soll ja auch Umschnalldildos für Frauen geben. Wenn Du Dir also nun eine schöne Frau vorstellst... wie schaut das dann aus? Ggf. kannst Du mit der Zeit versuchen, den Dildo in der Vorstellung nach und nach verschwinden zu lassen, und am Ende bleibt "nur" noch Deine Traumfrau übrig.
Mathematisch gesehen eine Substitution und Umwandlung der Gleichung.

Letztendlich musst Du Dich nicht für das schämen was Du denkst und fühlst, wenn es realistisch ist, dass Du das auch ausleben kannst.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ehrlich gesagt denke ich, dass dein problem nicht deine sexuellen vorlieben, meinetwegen auch fetisch genannt, oder sonst etwas in die richtung sind... sondern nur die art, wie du damit umgehst.
vielleicht sogar passender: die art, wie du damit nicht umgehst.

als erstes mal eine frage: törnt dich sowas nur in der fantasie an, oder möchtest du das real erleben? ich kenne es von mir, dass ich allerhand fantasien habe die im kopfkino extrem antörnend sind.. aber würde mir das real passieren? ich würde schreiend wegrennen.
solltest du diese frage mit "ich will das auch real erleben" beantworten... nun, dann hast du zugegeben ein kleines problem, denn shemales sind nunmal eine genetische seltenheit und die wahrscheinlichkeit auf eine zu treffen, mit ihr sex oder gar eine beziehung zu haben, ist gering.
dann aber die nächste frage: ist es wirklich ein fetisch laut definition, kannst du keine sexuelle erregung verspüren bei einer "normalen frau"? den eindruck macht mir dein schreiben bislang nicht - und wenn es so ist: naja, dann ists zwar bedauerlich dass du vielleicht nie "alles" wirst ausleben können, aber eben doch kein drama. passiert menschen ständig, und bislang hats jeder überlebt - ganz ohne deswegen das ganze leben lang allein zu bleiben.

bislang sind das alles nur fantasien, oder? die noch nicht wirklich in kontakt mit der realität gekommen sind? wenn ich damit richtig liege: ändere das. solltest du dann immernoch ein problem damit haben wirds interessant :zwinker:
 

Benutzer156229  (28)

Ist noch neu hier
als erstes mal eine frage: törnt dich sowas nur in der fantasie an, oder möchtest du das real erleben? ich kenne es von mir, dass ich allerhand fantasien habe die im kopfkino extrem antörnend sind.. aber würde mir das real passieren? ich würde schreiend wegrennen.

Ja ich habe natürlich auch andere Fantasien, nur gab eben diese meinem Kopf den Anstoß zum alles in Frage zu stellen. Ich habe so eine besagte Dame auch mal besucht - was überhaupt nicht so war wie in der Fantasie und am Ende habe ich mich um das Geld geärgert das ich ausgegeben hatte.

kannst du keine sexuelle erregung verspüren bei einer "normalen frau"? den eindruck macht mir dein schreiben bislang nicht - und wenn es so ist: naja, dann ists zwar bedauerlich dass du vielleicht nie "alles" wirst ausleben können, aber eben doch kein drama. passiert menschen ständig, und bislang hats jeder überlebt - ganz ohne deswegen das ganze leben lang allein zu bleiben.

Doch mich machen Frauen an. Es gibt viele Dinge die mich anturnen wie z.B. lange Beine, Strapsen, schöne Brüste und so. Eine Shemale sieht/ist (Definitionssache) ja auch eine Frau nur mit "Extra. Ich kann mir auch nur rein sexuell was mit einer Shemale vorstellen, es wäre halt der "Kick" sag ich mal - und das habe ich schon getestet und es war nichts besonderes. Ich glaube es ist so wie du sagst, eine Fantasie die im Kopf angenehmer ist als dann letztendlich Live.

Ich kann mir auch gut vorstellen das meine lange "Einsamkeit" wenn es um Frauen geht und der dadurch gesteigerte Pornokonsum auch die "Lust" an sowas steigert da man ja öfters damit in Berührung kommt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube es ist so wie du sagst, eine Fantasie die im Kopf angenehmer ist als dann letztendlich Live.
dann sehe ich an der ganzen sache ehrlich gesagt kein problem - es ist halt eine fantasie, die dir spaß macht, hat aber nur bedingt was mit der realität zu tun und ist weit ab von einem fetish: ein fetish ist es laut definition eigentlich nur dann, wenn man ohne diese eine sache keine erregung verspüren kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren