Aus der Traum ... Auto Schrott -_-

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
viel schlimmer finde ich seine denkweise über die möglichen verletzungen der geschädigten:angryfire

das zeugt nicht von der reife, die man zum führen von fahrzeugen im öffentlichen straßenverkehr an sich haben muss.

Du sagst es...
Wenn ich mir den Schaden so ansehe, ist das auch sehr wahrscheinlich, daß man es sich da ordentlich im Nacken holt.

Im Übrigen würde ich an Stelle des Threadstarters zügig mein Kennzeichen verpixeln. Sonst könnte es nicht nur mich ziemlich verlocken, einen Ausdruck dieser Seite als "Mitteilung über die charakterliche Eignung zum Führen von KFZ" an die Führerscheinstelle zu schicken...

Wenn du was mit Leistung haben willst, kann ich dir nen Corrado G60 oder Corrado VR6 empfehlen! Ordentlich bumms hat der!
Mazda RX 7, Wankelmotor mit 200PS.Geht auch gut!

Ich lach mich weg. Du bekommst sicher keinen halbwegs fahrbereiten RX-7, weder SA noch FC noch FD für das Geld. Im Leben nicht.
Mal davon abgesehen, daß gerade der FD kaum zu unterhalten ist !
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Traurig aber wahr, dass die Leute nach nem Auffahrunfall
komischerweise immer Schleudertrauma, HWS-Syndrom
und ähnliche Krankheiten bekommen.
Da wird wenns dumm läuft ne dicke Schmerzensgeldforderung
auf Dich zukommen.

Hatte am WE auch einen Unfall (keine Eigenschuld) und ich
bin nicht der Mensch, der dann versucht alles rauszuholen.
Das ganze wird unter der Hand geregelt und gut is.
(War ein älterer Herr und die haben noch andere
moralische Einstellungen)
Wie oben schon geschrieben muss man das aber machen weil man halt nie weiß was in 3 Wochen ist. Hab es bei meiner Mutter gesehen. Am Unfallort hat sie auch gesagt ist nix und tut nicht weh bzw ist morgen ja weg aber zum Glück hat die Polizei nen Krankenwagen gerufen. Sie hat dann noch Monate danach Schmerzen gehabt.
Vor Ort wird man meist sagen das es nix ist durch das ganze Adrenalin was ausgeschüttet worden, die Aufregung usw.

Nen Unfall ohne Polizei zu machen würde ich auch nie. Wenn man nicht schuld ist, ist es eh egal und hat keine Nachteile für einen.
Aber auch wenn man Schuld ist, hat man so wenigstens die Sicherheit das alles mit rechten Dingen zugeht.
Das hat mir auch mal geholfen als ich dran Schuld war aber der andere Nachmittags um 3 über 0,5 Promille hatte. Hab ich wenigstens die 35 Euro für Unachtsamkeit im Straßenverkehr gespart. Versicherungsmäßig läuft das aber noch. Ich werd da ums bezahlen aber wahrscheinlich nicht drumrumkommen.
 

Benutzer44529 

Verbringt hier viel Zeit
ja ich unterstell auch keinem was wenn er Schmerzen
hat, aber viele "Bekannte" sind halt der Meinung
wenn sie einen Unfall haben müssen sie möglichst
viel SChmerzensgeld aus der Sache holen.

Und ich find das moralisch einfach nicht vertretbar.

Wenn´s wirklich weh tut, kein Thema nur manche
schauspielern dermaßen schlecht dass man ihnen am
liebsten ne wirkliche Verletzung zuführen möchte...
Hab ich selbst schon erlebt.

Mit der Polizei ist das so ne Sache, wenn´s ein
Bagatellschaden ist dann brauch ich keine Polizei.
Ein Zeuge, Persoabgleich und ein Schadensbericht
genügen vollkommen.

Kommt aber auch immer auf die Unfallausmaße und
auf den Unfallverursacher an.
Wenn er nur halbwegs unseriös erscheint, natürlich sofort
über den amtlichen Weg.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Mal ganz realistisch betrachtet:

Du sagst selbst, das "alte" Auto von deinem Vater ist Schrott, du brauchst ein neues, willst und kannst aber nicht viel ausgeben.

Mal ehrlich: Ist da die PS-Zahl nicht irgendwo scheißegal? Sei froh, daß du dir ein Auto leisten kannst, das dich von A nach B bringt.

Wenn du in ein paar Jahren mal richtig/mehr Geld verdienst, kannst du dir immer noch ein anderes leisten, aber jetzt auf Teufel kommt raus ein Auto mit massig PS zu suchen, wo die Versicherung kaum bezahlbar ist, nur weil "dir sonst was fehlt" beim Gasgeben - sorry, aber das ist der reine Schwachsinn.

Sternschnuppe
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
haXor schrieb:
ja ich unterstell auch keinem was wenn er Schmerzen
hat, aber viele "Bekannte" sind halt der Meinung
wenn sie einen Unfall haben müssen sie möglichst
viel SChmerzensgeld aus der Sache holen.
nicht nur viele deiner Bekannte sind der Meinung viele Versicherungen bemerken in den letzen Jahren dasselbe Phänomen. Die Zeiten haben sich eben geändert und viele nehmen mit was sie bekommen können. Wobei ich niemanden unterstellen will zu betrügen und zu schauspielern...

Heutzutage würd ich bei einem Unfall auch die Polizei rufen denn leider kann man immer weniger Leuten vertrauen - so traurig es klingt.:geknickt:

Novalis schrieb:
Im Übrigen würde ich an Stelle des Threadstarters zügig mein Kennzeichen verpixeln. Sonst könnte es nicht nur mich ziemlich verlocken, einen Ausdruck dieser Seite als "Mitteilung über die charakterliche Eignung zum Führen von KFZ" an die Führerscheinstelle zu schicken...
Das mit dem Nummernschild hab ich mir auch schon gedacht.... Wer allerdings meint einen Ausdruck des Threads an die Führerscheinstelle schicken zu müssen hat sicher keinerlei anderen Probleme... Kann kaum was verwerfliches vom Threadstarter aus dem Thread rauslesen...
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
und auch noch n schwarzer bmw :flennen_alt: armer sumse...meine schöne karre :kopfsch_alt: [ :schuechte_alt: ]
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren