Aufgegeben Traum wieder aufnehmen !

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen heute traf ich einen alten Freund, der mich ermunterte, eine begraben Traum wieder aufzunehmen. Doch ich halte es selbst für weniger realistisch.


Ich wollte schon lange Theologie studieren und quasi das Pfarrer werden. Wäre ich katholisch würde es gehen nur mit meinem Abschluss ein Priesterseminar zu besuchen . aber ich bin nun mal evangelischer Christ .

Er meinte, dass es eine Weg gibt in Halle - Wittenberg Theologie zu studieren ohne Abitur.

Ein wenig beherrsche ich schon das Hebräisch . Halt aus eigenem Interesse. Die Schrift kann ich komischerweise schon schreiben .

Mein großes Interesse gilt der Religionsphilosophie , zurzeit alles ein Hobby, ich hinterfrage gern und sehe den Glauben nicht dogmatisch , sondern ehr gesund kritisch und trotzdem glaube ich .


Meint ihr es ist realistisch sich da Hoffnungen zu machen ?
 
K

Benutzer

Gast
Erkundige dich, mit welchen Abschlüssen du wo Theologie studieren kannst.

Grundsätzlich muss ich sagen: Das Studium ist nicht einfach. Sicher gibt es spannende Bereiche, vieles ist aber auch einfach nur öde und anstrengend. Religionsphilosophie ist während des Studium nur ein kleiner Themenbereich. Kirchengeschichte, AT/NT, Kirchenrecht, Dogmatik - das sind die Bereiche, die überwiegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Erkundige, mit welchen Abschlüssen du wo Theologie studieren kannst.

Grundsätzlich muss ich sagen: Das Studium ist nicht einfach. Sicher gibt es spannende Bereiche, vielen ist aber auch einfach nur öde und anstrengend. Religionsphilosophie ist während des Studium nur ein kleiner Themenbereich. Kirchengeschichte, AT/NT, Kirchenrecht, Dogmatik - das sind die Bereiche, die überwiegen.
Ich habe mich schon ausgiebig damit beschäftigt, doch hänge ich mich andauernd an den Bestimmungen zum Studientest auf.

Du kennst mich ja auch, ein wenig. Ich bin ein schwamm was Imput angeht. Gerade Sachen die mich interessieren , könne für andere total öde sein und für mich spannender als jeder tolle Film.
 
K

Benutzer

Gast
Ja, ich kenne dich ein wenig und kenne deinen Enthusiasmus. Daher möchte ich dir von vornherein sagen, dass es ein anstrengendes Studium ist.
Du brauchst das Latinum, brauchst Griechisch und Hebräisch. Ich habe "nur" die ersten beiden benötigt und war froh, als ich die Zertifikate endlich hatte. :grin:
Lernst du Sprachen denn leicht/gut? Mir viel besonders Latein schwer, da habe ich lange gebraucht.

Besteht die Möglichkeit, dass du dich einfach mal in Vorlesungen setzt? Dann schau es dir mal eine Weile an, guck, ob es etwas für dich ist.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich habe mich schon in Vorlesungen gesetzt. Und kenne auch Unterschiede von Uni zu Uni.

Mir sagt es sehr zu viele finde es trocken, mir gefällt es. Nun ja mit Französisch stand ich imemr auf dem Kriegsfuß bis nach der Schule. Russisch war da viel leichter und ging flüssig. Doch heute kann ich davon bald nichts mehr. Hebräisch bin ich mir selsbt am Beibringen und da ich eine Motivation habe fällt es sehr leicht.
[DOUBLEPOST=1427826331,1427826099][/DOUBLEPOST]
Bedenke, dass das Studentenleben kein Zuckerschlecken ist. Man muss an allen Ecken und Enden sparen und hat meist noch 1-2 Nebenjobs neben dem Studium. Besonders spaßig ist das Arbeiten in der Klausuren- und Hausarbeitenphase :zwinker:
Ich kenne einige Studenten und studierte und weiß, darüber Bescheid, dass Studenten , wenn überhaupt nur zweit weise in ruhiges Leben haben und es auf das Studienfach ankommt. Ein Kollege der Jura studiert und halt bei uns jobt hat auch gesagt, dass er nach der Spätschicht sich nochmals um 3 hinsetzen muss für eine Hausarbeit.


Wenn ich durch die Aufopferungsvolle Zeit aber irgendwann eine Traumjob haben sollte und eine Gemeinde betreue usw. wird es sich doch gelohnt haben. Anderster habe ich verdammte nagst davor zu versagen.
 
I

Benutzer

Gast
[DOUBLEPOST=1427826331,1427826099][/DOUBLEPOST]
Ich kenne einige Studenten und studierte und weiß, darüber Bescheid, dass Studenten , wenn überhaupt nur zweit weise in ruhiges Leben haben und es auf das Studienfach ankommt. Ein Kollege der Jura studiert und halt bei uns jobt hat auch gesagt, dass er nach der Spätschicht sich nochmals um 3 hinsetzen muss für eine Hausarbeit.


Wenn ich durch die Aufopferungsvolle Zeit aber irgendwann eine Traumjob haben sollte und eine Gemeinde betreue usw. wird es sich doch gelohnt haben. Anderster habe ich verdammte nagst davor zu versagen.

Naja, was man so hört und wie es dann am eigenen Leib ist, ist ja immer was anderes. ICH hab mir mein Studentenleben früher auch entspannter vorgestellt und jetzt habe ich von zwei Monaten Semester"ferien" grad mal noch über Ostern wirklich frei, weil immer noch was anderes kam (Klausuren, Essays, Hausarbeiten und natürlich die Arbeit). Gut, ich bin auch bald fertig, sodass sich bei mir jetzt natürlich viel ballt, aber jedenfalls wollte ich damit ausdrücken, dass man viiiiel Durchhaltevermögen und vor allem Organisationstalent braucht.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Naja, was man so hört und wie es dann am eigenen Leib ist, ist ja immer was anderes. ICH hab mir mein Studentenleben früher auch entspannter vorgestellt und jetzt habe ich von zwei Monaten Semester"ferien" grad mal noch über Ostern wirklich frei, weil immer noch was anderes kam (Klausuren, Essays, Hausarbeiten und natürlich die Arbeit). Gut, ich bin auch bald fertig, sodass sich bei mir jetzt natürlich viel ballt, aber jedenfalls wollte ich damit ausdrücken, dass man viiiiel Durchhaltevermögen und vor allem Organisationstalent braucht.
Ich gehe immer von dem schlimmsten aus. So werde ich nur positiv überrascht.
 

Benutzer151969 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aus dir lese ich große Begeisterung. Daher würde ich sagen: versuche es!! Nur Mut!
Wo hast du konkrete Bedenken?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich habe Bedenken, dass ich mir nicht zu viel auf halse. Meine Begeisterung meine Objektivität trübt und ich naher nur kläglich versage.
 
N

Benutzer

Gast
Hey..

also, wenn ich das richtig gelesen habe, dann kann man in Halle Theologie ohne Abitur studieren - und es werden auch nicht zwingend altsprachliche Kenntnisse vorausgesetzt.
Das einzige was du also wirklich brauchst, um dort studieren zu können, ist die Feststellungsprüfung. (Falls du die Vorausstzungen zur Teilnahme an der Feststellungsprüfung erfüllst.)

Wenn es schon immer dein Traum war, Theologie zu studieren, dann solltest du es versuchen!
Und mit der Teilnahme an der Feststellungsprüfung kannst du ja auch nichts verlieren :smile:
[DOUBLEPOST=1427828347,1427827977][/DOUBLEPOST]
Ich habe Bedenken, dass ich mir nicht zu viel auf halse. Meine Begeisterung meine Objektivität trübt und ich naher nur kläglich versage.

Auf mich machst du den Eindruck, als ob du ein gutes Bild davon hast, was du dir zumuten kannst, Entscheidungen nicht übers Knie brichst, und einen gewissen Durchhaltewillen hast. Das sind doch gute Voraussetzungen.

Und ja, es gibt keine Garantie, dass das Studium wirklich etwas für dich ist (das weiß niemand vorher, es ist keine Schande, sich wieder umzuorientieren) - und du hast ja anscheinend auch schon Vorlesungen besucht, und kannst damit besser als viele andere einschätzen, was dich erwartet.

Wenn es nichts für dich sein sollte: Ja, dann hast dus versucht. Bist um eine Erfahrung reicher. Und fragst dich später nicht: "Aber vielleicht.. hätte ich es doch versuchen sollen"
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Phu , ich habe ja so Schwierigkeiten wegen meiner Behinderung so Arbeit zu finde, wenn das schief geht sitze ich auf der Straße.
 
N

Benutzer

Gast
Aber mit der Feststellungsprüfung gehst du erst mal überhaupt kein Risiko ein.
Dann hast du im Idealfall den ersten Erfolg in der Tasche - und kannst dich entscheiden, ob du den Weg weiter gehen willst.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
und eine Gemeinde betreue usw. wird es sich doch gelohnt haben. Anderster habe ich verdammte nagst davor zu versagen.
Blöde Frage vielleicht, aber kannst du denn gut mit Menschen? Kannst du gut organisieren und auch delegieren?
Dass dir das Studium Spaß machen wird und du ein guter Zuhörer bist, daran würde ich gar nicht zweifeln.
Aber ist der Job hinterher wirklich das, was deinen Fähigkeiten entspricht? Bist du kommunikativ? Verstehen die Menschen, was du ihnen sagen willst oder kommt es oft zu Missverständnissen?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Blöde Frage vielleicht, aber kannst du denn gut mit Menschen? Kannst du gut organisieren und auch delegieren?
Dass dir das Studium Spaß machen wird und du ein guter Zuhörer bist, daran würde ich gar nicht zweifeln.
Aber ist der Job hinterher wirklich das, was deinen Fähigkeiten entspricht? Bist du kommunikativ? Verstehen die Menschen, was du ihnen sagen willst oder kommt es oft zu Missverständnissen?
Ich bin sehr kommunikativ , bin ein guter Zuhörer , kann gut planen und na ja die Leute verstehen mich oft erst wenn ich langatmig werde.

Als Autist ist es auch quasi eine Art in Fettnäpfchen zu treten.

Dennoch habe ich auch die Erwartung an so ein Studium, dass meine rhetorischen Fähigkeiten weiter verfeinert werden .

Meine alten Lehrer , meinte auch imemr zu meiner Kommutativität und meinem Improvisationstalent . Entweder wird der Showmaster, Politiker oder Pfarrer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
So wie ich dich hier im Forum erlebe, bist du auf jeden Fall ein begeisterungsfähiger Mensch. Das ist toll, ohne Frage.
Allerdings kommt da -man verzeihe mir da die direkten Worte- eben selten wirklich was bei rum.

Ich erinnere mich da u.a. an Kunst-Projekte, eine Ausbildung beim TV und so weiter.

Ich weiss, dass dein Autismus da eine grosse Rolle spielt. Aber dir sollte einfach genau daher klar sein, dass ein Studium Jahre(!) dauert und auch da wird es einfach Dinge geben, die dich nicht interessieren. Bist du dir sicher, dass das was für dich ist?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
So wie ich dich hier im Forum erlebe, bist du auf jeden Fall ein begeisterungsfähiger Mensch. Das ist toll, ohne Frage.
Allerdings kommt da -man verzeihe mir da die direkten Worte- eben selten wirklich was bei rum.

Ich erinnere mich da u.a. an Kunst-Projekte, eine Ausbildung beim TV und so weiter.

Ich weiss, dass dein Autismus da eine grosse Rolle spielt. Aber dir sollte einfach genau daher klar sein, dass ein Studium Jahre(!) dauert und auch da wird es einfach Dinge geben, die dich nicht interessieren. Bist du dir sicher, dass das was für dich ist?
Na ja das Kunstprojekt steht immer noch jedoch im kleine Rahmen . Weil ich einfach nur nach Lust und Laune zeichne . Die Ausbildung hätte ich angefangen nach allem hin und Herr ! Jedoch wurde ich wegen der Nachtschichten davon abgehalten.

Ich weiß halt nur nicht ob es genau wie du sagst naher nicht doch ein Schuss in den Offen ist.
 
K

Benutzer

Gast
Ganz ehrlich Schuichi: Als Pfarrer sehe ich dich einfach nicht. Wenn das dein Ziel und Grund Theologie zu studieren ist, dann lass es lieber.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du irgendwann mal eine Gemeinde (auch nur ansatzweise) leiten wirst - sorry.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ganz abgesehen davon, dass man im Theologiestudium sicher auch viel lernen muss und dir das auch liegen muss - hast du dich denn bisher kirchlich engagiert?

Nicht dass das eine Voraussetzung wäre, aber ich denke, dass das eine gute Möglichkeit für dich ist, zu überprüfen, ob dir das Gemeindeleben liegt.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich habe mich mal im Gottesdienstbeirat engagiert. Nur ist es sehr kompliziert gegen konservative Kreise anzukommen als reformwilliger.

So wollte ich damals mit einem Ersatzpfarrer eine Gottesdienst lostreten, der anders strukturiert ist, der die gemeinte miteinbezieht in die Predigt usw. aber es wurde von anderen Laien die mehr zu sagen hatten abgeschmettert.

Ganz ehrlich Schuichi: Als Pfarrer sehe ich dich einfach nicht. Wenn das dein Ziel und Grund Theologie zu studieren ist, dann lass es lieber.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du irgendwann mal eine Gemeinde (auch nur ansatzweise) leiten wirst - sorry.

Nicht nur ich könnte mich auch in der Forschung vorstellen. Jemand der nach den wahren Wurzeln forscht !
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren