Aufgegeben oder weiterkämpfen

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
Ich weiß nicht wie ich weiter machen soll. Ich bin mit meiner Freundin nun gute 6 Monate zs. Dazu zu sagen ist das sie n gutes Stück älter als ich bin. War bisher auch kein Problem war. Zu Anfang war alles wunderbar. Nun ist es nicht mehr so schön. Es gibt aber trotzdem viele schöne Momente. Wir sehen uns jeden Tag und lieben uns auch, haben Körperkontakt und auch Sex. Ich habe sie auf ihre Verhaltensveränderung angesprochen und wir hatten schon etliche Gespräche. Das Ergebnis ist, dass sie sehr unzufrieden ist und das ihr alles im Umfeld zuviel wird was druck auf sie ausübt. Sie sagt sie möchte nicht so zu mir sein und weis selbst das sie sehr kalt und abweisend sein kann was ihr wohl leid tut aber es einfach so durchkommt. Sie ist sogar schon am überlegen es zu beenden obwohl sie mich liebt und es auch nicht will es zu beenden. Doch sie will mich auch nicht immer verletzen mit ihrenr Art und ihrem veränderten Verhalten. Sie sagt sie hat so viele Baustellen in ihrem Kopf und hat Angst das ich es beende weil ich es evtl bald nicht mehr aushalte. Ich hab natürlich Angst das sie es beendet. Aber manchmal hab ich wirklich schon überlegt es zu beenden weil sie so anders und auch manchmal echt kalt ist und ich es manchmal kaum aushalte. Aber ich kann einfach nicht Schluss machen weil ich sie dich auch liebe...
Sie hat dann auch noch das Problem das sie Angst hat ich verlasse sie wegen einer anderen die besser als sie aussieht weil sie sehr grosse selbstzweifel und ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl hat. Ich sage ihr so oft das ich sie hübsch finde. Und zwischendurch das sie gut aussieht aber das kann ich 63836 mal sagen und sie zweifelt sofort wieder wenn andere frauen rum laufen die in ihren augen noch gut aussehen und noch schlimmer wird es wenn die mich dann noch ansehen. Ich guck schon immer weg wenn ich frauen sehe damit kein Ärger aufkommt.
Das ist jetzt wirklich die Kurzfassung. Ich möchte bitte eure Meinung wissen was ich machen muss. Weil ich nicht mehr weiter weiß und immer öfter verletzt werde und mich teilweise quäle aber sie trotzdem sehr liebe und wie beide das wollen.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Naja sie muss ganz offensichtlich an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten und einsehen dass das ein großes Problem ist. Machen kannst du da erstmal garnichts.
 

Benutzer187176  (55)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ihr gemeinsam nicht die Kurve kriegt, euch gegenseitig wehzutun und euch mit mehr Achtsamkeit auf die Gefühle des anderen begegnen könnt, wird es schwierig, die Beziehung aufrecht zu erhalten. Wenn sie das nicht ändern kann oder will, wirst du da nichts dran andern können. Wenn du es nicht aushalten kannst, weil sie so ist und es zu Trennungsgedanken deinerseits kommt, kann sie auch wenig dran tun. Also reden und die gemeinsame Basis klären oder Konsequenz ziehen.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Das Ergebnis ist, dass sie sehr unzufrieden ist und das ihr alles im Umfeld zuviel wird was druck auf sie ausübt. Sie sagt sie möchte nicht so zu mir sein und weis selbst das sie sehr kalt und abweisend sein kann was ihr wohl leid tut aber es einfach so durchkommt. Sie ist sogar schon am überlegen es zu beenden obwohl sie mich liebt und es auch nicht will es zu beenden. Doch sie will mich auch nicht immer verletzen mit ihrenr Art und ihrem veränderten Verhalten. Sie sagt sie hat so viele Baustellen in ihrem Kopf
Hmm. Und auf das Naheliegendste kommt sie nicht? Mal an sich arbeiten, um die Baustellen mal zu beseitigen? Sie nimmt ihr Verhalten also als gottgegeben hin und Du sollst damit klar kommen oder gehen. Das solltest Du Dir mal durch den Kopf gehen lassen, wie wenig Stellenwert sie Eurer Beziehug beimisst.

Du schreibst leider sehr oberflächlich. Aber wenn nach gerade mal 6 Monaten Beziehung, wo man eigentlich noch in der alles-supi-und-rosarot-frischverliebt-Phase sein sollte, schon so viel Probleme auftreten und gleichzeitig so wenig Bereitschaft eines Partners, daran etwas ändern zu wollen, würde mich ehrlich gesagt, ziemlich abschrecken und ich würde mir ernsthaft Gedanken mache, ob ich mich in so eine Geschichte noch tiefer fallen lassen möchte.


Ich guck schon immer weg wenn ich frauen sehe damit kein Ärger aufkommt.
Auf gut deutsch: Du lässt Dich jetzt schon massiv manipulieren, Du bist dabei, Dein Verhalten auf ihre Stimmungen anzupassen, Dich ihr anzupassen, Dich selber quasi zu verleugnen. Das stinkt Alles danach, dass das erst der Anfang ist.
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja sie muss ganz offensichtlich an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten und einsehen dass das ein großes Problem ist. Machen kannst du da erstmal garnichts.
Ich weiß das sie rig sogar professionelle Hilfe benötigt und sie das auch einsieht. Aber ich traut sich nicht weil sie Angst hat. Genauso weiß ich das sie das alles so nicht möchte und ich sie nicht zwingen kann und werde. Und ich im Ende nur für sie da sein kann nur wie sie in solchen Momenten zu mir ist ist inzwischen unerträglich...
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm. Und auf das Naheliegendste kommt sie nicht? Mal an sich arbeiten, um die Baustellen mal zu beseitigen? Sie nimmt ihr Verhalten also als gottgegeben hin und Du sollst damit klar kommen oder gehen. Das solltest Du Dir mal durch den Kopf gehen lassen, wie wenig Stellenwert sie Eurer Beziehug beimisst.

Du schreibst leider sehr oberflächlich. Aber wenn nach gerade mal 6 Monaten Beziehung, wo man eigentlich noch in der alles-supi-und-rosarot-frischverliebt-Phase sein sollte, schon so viel Probleme auftreten und gleichzeitig so wenig Bereitschaft eines Partners, daran etwas ändern zu wollen, würde mich ehrlich gesagt, ziemlich abschrecken und ich würde mir ernsthaft Gedanken mache, ob ich mich in so eine Geschichte noch tiefer fallen lassen möchte.



Auf gut deutsch: Du lässt Dich jetzt schon massiv manipulieren, Du bist dabei, Dein Verhalten auf ihre Stimmungen anzupassen, Dich ihr anzupassen, Dich selber quasi zu verleugnen. Das stinkt Alles danach, dass das erst der Anfang ist.
Du hast völlig recht sie nimmt es als eine Art ausrede und das mag ich auch nicht. Und warum weil sie Angst hat und sie immer gerne den weg des geringsten Wiederstandes nimmt. Weil es nicht wehtut und leichter geht.
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm. Und auf das Naheliegendste kommt sie nicht? Mal an sich arbeiten, um die Baustellen mal zu beseitigen? Sie nimmt ihr Verhalten also als gottgegeben hin und Du sollst damit klar kommen oder gehen. Das solltest Du Dir mal durch den Kopf gehen lassen, wie wenig Stellenwert sie Eurer Beziehug beimisst.

Du schreibst leider sehr oberflächlich. Aber wenn nach gerade mal 6 Monaten Beziehung, wo man eigentlich noch in der alles-supi-und-rosarot-frischverliebt-Phase sein sollte, schon so viel Probleme auftreten und gleichzeitig so wenig Bereitschaft eines Partners, daran etwas ändern zu wollen, würde mich ehrlich gesagt, ziemlich abschrecken und ich würde mir ernsthaft Gedanken mache, ob ich mich in so eine Geschichte noch tiefer fallen lassen möchte.



Auf gut deutsch: Du lässt Dich jetzt schon massiv manipulieren, Du bist dabei, Dein Verhalten auf ihre Stimmungen anzupassen, Dich ihr anzupassen, Dich selber quasi zu verleugnen. Das stinkt Alles danach, dass das erst der Anfang ist.
Ich verstehe deine Aussage und weiß eig das du recht hast aber einfach es zu beenden kann ich iwi nicht..
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was hat sie denn für Baustellen? Und was übt Druck auf sie aus?
Diese Baustellen hatte sie vor 6 Monaten noch nicht? Wie lange dauern die noch?


Sie hat dann auch noch das Problem das sie Angst hat ich verlasse sie wegen einer anderen die besser als sie aussieht weil sie sehr grosse selbstzweifel und ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl hat.
Und das ist auch erst jetzt so? Weil du schreibst ja am Anfang eurer Beziehung war alles gut, erst jetzt ist sie so verändert. Warum denn?


Ich sage ihr so oft das ich sie hübsch finde. Und zwischendurch das sie gut aussieht aber das kann ich 63836 mal sagen und sie zweifelt sofort wieder wenn andere frauen rum laufen die in ihren augen noch gut aussehen und noch schlimmer wird es wenn die mich dann noch ansehen. Ich guck schon immer weg wenn ich frauen sehe damit kein Ärger aufkommt.
Und warum bist du dann ihrer Meinung nach überhaupt mit ihr zusammen seit 6 Monaten? Weil du nichts anderes findest oder was?
 

Benutzer180126 

Öfter im Forum
Andere Beiträge ergänzend: Kannst du ihr bei einigen Baustellen helfen, oder Hilfe anbieten Wege zu finden? Oder ihr auf anderen Wege signalisieren, dass du was eure Beziehung betrifft nicht nur kurzfristig denkst.
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Morgen,
Privatleben gibt es auch noch deswegen antworte ich erst jetzt.
Ihre Baustellen hab ich schon beschrieben. Starke Eifersucht, vertrauensprobleme aus der Vergangenheit und starke selbstzweifel.
Zu Anfang der Beziehung war das alles nicht vorhanden das kam jetzt mit der Zeit sagte sie selbst. Weil es zu Anfang der Beziehung so schön war was es jetzt immer noch ist. Aber sie hat halt grosse Angst mich an eine in ihren Augen hübschere und jüngere Frau zu verlieren obwohl ich ihr immer sage das sie hübsch und toll ist. Ich persönlich bin kein matcho oder arschloch, im Gegenteil ich versuche alles mögliche damit sie sich beruhigt fühlt. Nur das bringt in solchen Momenten nix wenn sie meint das da zb eine hübsche frau ist die mich nur anguckt, meine freundin wird dann sofort wie ausgewechselt und das mir auch gegenüber. Sie ist dann gefühlskalt und fast schon abweisend und das tut jedes Mal weh. Und als ich das alles noch nicht wusste dachte ich immer das sie unzufrieden mit der Beziehung ist und schluss machen wollte weil sie so ruhig wird und das stundenlang. Nun sagte sie mir das sie das auf gar keinen Fall machen will weil sie mich so liebt. Aber andererseits hat sie Angst das ich schluss mache weil sie denkt ich kann ihr Verhalten bald nicht mehr ertragen und das lässt sie noch mehr verschließen...Ich verstehe nicht warum sie nicht über ihren Schatten springen kann wenn sie solche Angst hat das ich gehe. Und sie sogar weiß wie sie mich in dem Moment verletzt. Denn ein oder zwei Mal war ich wirklich kurz davor zu gehen kann es aber nicht weil ich sie genau so liebe obwohl sie mich so verletzt was sie aber auch nicht mit Absicht tut was ich weiß. Diese grossen selbstzweifel gepaart mit der Eifersucht gegenüber anderen und vor allem jüngeren Frauen ist ein großes Thema bei ihr. Sie sagte mir auch das sie das zuvor bei noch keinem ihrer ex Partner hatte mit diesem Problem.
Ich weiß aber langsam nicht mehr weiter. Hinzu kommen noch aus dem Umfeld und aus der Familie Probleme und ihr Kopf ist sowieso schon voll und das alles lässt sie zurück ziehen und die Probleme entstehen. Das weiß sie auch und möchte es selbst nicht aber sie kann es auch nicht einfach so abstellen sagte sie.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
irgendwie klingt deine Freundin ein bisschen wie ich...

darf ich fragen wie groß euer Altersunterschied ist?

Also bei uns ist es so - wir sind knapp 1 Jahr zusammen und wohnen seit Sommer zusammen. Ich bin 8 Jahre älter als mein Freund und auch bei uns gab es diese Probleme (allerdings in abgeschwächter Form ) nicht so stark ausgeprägt wie bei dir.

Ich bin , im Gegensatz zu deiner Freundin, in Therapie und habe schon sehr viel mehr Selbstwert aufgebaut. Ich weiß mittlerweile, dass ich sehr wertvoll bin und sage mir das täglich. Mein Freund sagt ich bin viel selbstbewusster und glücklicher in letzter Zeit. Ich wusste immer schon, das ich hübsch bin - war aber trotzdem immer mit Selbstzweifeln geplagt und hab mich total in den Sport verzogen - ich war quasi Sportsüchtig - wollte immer den absolut perfekten Körper... optisch sah ich super aus , dennoch fühlte ich mich innerlich nicht wertvoll und wusste lange nicht warum...vieles war auch bei mir in der Vergangenheit und schon in der Kindheit der Auslöser.
Ich wurde von 2 Ex-Freunden betrogen, verlor ein Kind und fühlte mich dadurch minderwertig als Frau. ABSOLUTER BLÖDSINN!!! Jedoch hätte ich nie so einen Fortschritt gemacht ohne psychologische Hilfe....Alle in meinem Freundeskreis, Familie und auch mein Freund haben mir immer das Gegenteil gesagt, aber glauben tut man es erst wenn man beginnt sich selbst zu lieben.

Wenn deine Freundin sich so sehr gegen eine Therapie wehrt, wird sich hier leider nichts ändern...es könnte sogar noch schlimmer werden. Ob du das dann dauerhaft hinnimmst, liegt bei dir aber eine Beziehung soll doch eine Bereicherung und keine Dauerbelastung sein - schwere Zeiten - schön und gut, klar sollte man zusammen halten.... aber es liegt in ihrer Verantwortung, etwas für sich zu tun, was sie nur alleine schaffen kann - da ihre Baustelle.

Vl redest du nochmal in einem ruhigen Moment postiv auf sie ein, bezüglich einer Therapie. Was nicht nur gut für eure Beziehung sondern vor allem für sie selbst sein würde.
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
irgendwie klingt deine Freundin ein bisschen wie ich...

darf ich fragen wie groß euer Altersunterschied ist?

Also bei uns ist es so - wir sind knapp 1 Jahr zusammen und wohnen seit Sommer zusammen. Ich bin 8 Jahre älter als mein Freund und auch bei uns gab es diese Probleme (allerdings in abgeschwächter Form ) nicht so stark ausgeprägt wie bei dir.

Ich bin , im Gegensatz zu deiner Freundin, in Therapie und habe schon sehr viel mehr Selbstwert aufgebaut. Ich weiß mittlerweile, dass ich sehr wertvoll bin und sage mir das täglich. Mein Freund sagt ich bin viel selbstbewusster und glücklicher in letzter Zeit. Ich wusste immer schon, das ich hübsch bin - war aber trotzdem immer mit Selbstzweifeln geplagt und hab mich total in den Sport verzogen - ich war quasi Sportsüchtig - wollte immer den absolut perfekten Körper... optisch sah ich super aus , dennoch fühlte ich mich innerlich nicht wertvoll und wusste lange nicht warum...vieles war auch bei mir in der Vergangenheit und schon in der Kindheit der Auslöser.
Ich wurde von 2 Ex-Freunden betrogen, verlor ein Kind und fühlte mich dadurch minderwertig als Frau. ABSOLUTER BLÖDSINN!!! Jedoch hätte ich nie so einen Fortschritt gemacht ohne psychologische Hilfe....Alle in meinem Freundeskreis, Familie und auch mein Freund haben mir immer das Gegenteil gesagt, aber glauben tut man es erst wenn man beginnt sich selbst zu lieben.

Wenn deine Freundin sich so sehr gegen eine Therapie wehrt, wird sich hier leider nichts ändern...es könnte sogar noch schlimmer werden. Ob du das dann dauerhaft hinnimmst, liegt bei dir aber eine Beziehung soll doch eine Bereicherung und keine Dauerbelastung sein - schwere Zeiten - schön und gut, klar sollte man zusammen halten.... aber es liegt in ihrer Verantwortung, etwas für sich zu tun, was sie nur alleine schaffen kann - da ihre Baustelle.

Vl redest du nochmal in einem ruhigen Moment postiv auf sie ein, bezüglich einer Therapie. Was nicht nur gut für eure Beziehung sondern vor allem für sie selbst sein würde.
Als erstes mal tut es mir leid mit deinem verlorenem Kind! Dann freut es mich für dich das es dir mit der Therapie besser geht. Sehr gut, weiter so! Und als letztes, vielen Dank für deine Worte. Du sprichst mir aus der Seele! Ich sehe auch nur die Therapie als Aussicht. Ich sagte zu ihr sogar das sie es für sich machen soll und nicht für uns. Das zwar auch aber zweitrangig. Eure Geschichten ähneln sich ziemlich...sie weiß das mit der Therapie sogar und möchte es eig auch machen. Hst aber angst davor. Sie meint immer sie schafft alles alleine und das schon ihr ganzes Leben. Aber eig zerbricht sie immer mehr daran. Leider. Und ich solangsam auch. Bei uns liegen ca 15 Jahre dazwischen, ich bin der jüngere.
Du glaubst gar nicht wie oft wir schon gesprochen haben und das auch in ruhe mit gefühl. Fast haben wir es einmal geschafft zum Arzt zu gehen. Aber sie hatte dann wieder Angst.
Ich will sie nicht verlieren und sie mich eig auch nicht sagt sie. Aber manchmal fühlt sich das so an als hätte sie genau das vor und das zerreißt mich genauso.
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Aber sie hat halt grosse Angst mich an eine in ihren Augen hübschere und jüngere Frau zu verlieren
und genau mit diesem Verhalten verursacht sie doch die Probleme, so das sich ihre Angst irgendwann realisieren könnte - allerdings verlässt du sie dann nicht für eine jüngere, hübschere, sondern für eine mit weniger psychischen Problemen.

Ihr könnte ja nicht zusammen in der Öffentlichkeit sein, denn das sie glaubt andere Frauen würden dich angucken kann sie sich ja immer einbilden, wenn irgendwo auch Frauen sind. Ihr Problem schränkt also eure Beziehung ganz massiv ein. Du musst deinen Standpunkt vertreten, und zwar jetzt, wenn du schon nach so kurzer Zeit so ein Problem damit hast die Beziehung zu beenden, wie wäre das erst wenn ihr eure Probleme ignoriert/du dich anpasst und es in 5 Jahren nur noch schlimmer geworden ist?

Wie reagiert sie, wenn du sie auf eine Therapie ansprichst? edit: steht ja schon oben
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
und genau mit diesem Verhalten verursacht sie doch die Probleme, so das sich ihre Angst irgendwann realisieren könnte - allerdings verlässt du sie dann nicht für eine jüngere, hübschere, sondern für eine mit weniger psychischen Problemen.

Ihr könnte ja nicht zusammen in der Öffentlichkeit sein, denn das sie glaubt andere Frauen würden dich angucken kann sie sich ja immer einbilden, wenn irgendwo auch Frauen sind. Ihr Problem schränkt also eure Beziehung ganz massiv ein. Du musst deinen Standpunkt vertreten, und zwar jetzt, wenn du schon nach so kurzer Zeit so ein Problem damit hast die Beziehung zu beenden, wie wäre das erst wenn ihr eure Probleme ignoriert/du dich anpasst und es in 5 Jahren nur noch schlimmer geworden ist?

Wie reagiert sie, wenn du sie auf eine Therapie ansprichst? edit: steht ja schon oben
Du sagst es. Ich bin jetzt schon manchmal am zweifeln ob das alles was wird uns sie sich überhaupt iwi ändert wird. Und mir geht es nicht gut mit der Entscheidung sie abzuschießen aber ich muss auch mal an mich denken. Und du hast recht wenn ich sie verlasse dann wegen ihrer Probleme nicht weil ich eine hübschere oder jüngere möchte. Und weißt du was das schlimmste ist. Sie sagt das selbe wie du und ich das sie genau angst davor hat. Das ich sie verlassen wegen ihrer Probleme. Dann hat sie einsehen will es ändern, das geht dann zwei oder drei Tage gut und dann kommt alles wieder. Ich verstehe nicht wie man so uneinsichtig sein kann. Uns wie ich sie dazu bekommen kann das sie mal was ernsthaftes angeht
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Ich verstehe nicht wie man so uneinsichtig sein kann. Uns wie ich sie dazu bekommen kann das sie mal was ernsthaftes angeht
"Die Probleme belasten unsere Beziehung echt so sehr, das ich das nicht ewig so aushalte. Es ist wirklich notwendig, das wir da weiter kommen. Ich mach mal einen Termin beim Hausarzt und wir gehen zusammen hin. Ich will gern mit dir zusammen sein, aber eben nicht so. Wir können ja nichtmal XY machen, ohne das du am Rad drehst."
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Sie meint immer sie schafft alles alleine und das schon ihr ganzes Leben.
das habe ich mir früher auch immer gedacht aber das trifft leider nicht zu. Nicht alles schafft man alleine aber am wichtigsten ist es sich für sich selbst einzugestehen, dass man Hilfe braucht.

Wovor genau hat sie denn Angst? Das war bei mir nicht der Fall . ich hab anfangs überlegt weil ich eher damit gehadert hab, weil ein Psychologe ja nicht so günstig ist... ich wollte kein Geld dafür ausgeben. Aber ich habe mich dann doch dafür entschieden und bin auch sehr froh darüber. Meine Therapeutin ist sehr einfühlsam und vertrauenswürdig.
Oftmals ist es auch so das man nicht auf Anhieb eine/n gute/n findet. Man muss sich ja schließlich wohlfühlen.

Meine Therapie läuft bald aus und auch darüber freue ich mich. Ich bin meines Erachtens nach und auch dem Feedback zufolge ein großes Stück weiter gekommen. Was mich immer ein bisschen begleiten wird ist die Verlustangst...aber auch diese hat sich soweit minimiert, das ich nahezu gut damit umgehen kann.

Eifersüchtig bin ich generell so gut wie garnicht mehr. ich merke schon sehr große Fortschritte.
 

Benutzer176940  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
"Die Probleme belasten unsere Beziehung echt so sehr, das ich das nicht ewig so aushalte. Es ist wirklich notwendig, das wir da weiter kommen. Ich mach mal einen Termin beim Hausarzt und wir gehen zusammen hin. Ich will gern mit dir zusammen sein, aber eben nicht so. Wir können ja nichtmal XY machen, ohne das du am Rad ich da

"Die Probleme belasten unsere Beziehung echt so sehr, das ich das nicht ewig so aushalte. Es ist wirklich notwendig, das wir da weiter kommen. Ich mach mal einen Termin beim Hausarzt und wir gehen zusammen hin. Ich will gern mit dir zusammen sein, aber eben nicht so. Wir können ja nichtmal XY machen, ohne das du am Rad drehst."
Ich danke dir dafür. Aber so ähnlich hab ich es auch schon gesagt. Sie sieht es ja auch ein macht dann aber ein Rückzug mit den Worten sie will selbst entscheiden wann sie zum arzt geht. Weil sie sich eig drücken will. In meinen Augen auch verständlich aber wie lange soll das noch so weiter gehen. Und wie lange soll ich das noch aushalten. Denn von alleine wird das nicht verschwinden denke ich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren