"Aufdringliche" Verkäufer

Benutzer90320 

Benutzer gesperrt
Hey :zwinker: Kennt ihr das vielleicht?

Ich muß leider sagen, daß ich manche Verkäuferinnen in speziellen Läden (bei mir ist es im Geschäft "Key Mode" ganz schlimm) als sehr aufdringlich empfinde.
Verkäuferinnen, die einen nicht mal 1 Minute in Ruhe schauen lassen, ohne gleich auf einen zu zukommen und fragen "Kann ich Ihnen helfen?"

Sicher, sie machen ihren Job, der ihnen vorgibt, freundlich und hilfsbereit zu sein.

Aber man kann mich doch wenigstens erstmal einen Moment schauen lassen, sobald ich den Laden betreten habe. Wie kann ich denn da schon sofort Hilfe brauchen, wenn ich nicht mal weiß, was die so führen? Mann kann ja immer noch auf die Verkäufer zugehen. Die meisten Kunden wollen doch erstmal nur gucken.
Ich fühle mich dabei sehr beobachtet. Und halt ein bisschen "gestört". Ich mag es nicht, wenn mir die Verkäuferinnen gleich 5 Hosen anschleppen und dann vor der Umkleide warten, bis ich mich zeige. Oder daß sie mich nicht einfach in Ruhe mal gucken lassen.
Und wenn man dann noch der einzige Kunde im Laden ist (kein Wunder, wenn man bei jedem so aufdringlich ist), ist man dann eben auf dem Silbertablett.

Naja, ich finde es eben schon sehr lästig und nervend.
 
M

Benutzer

Gast
Gibts in vielen Geschäften. Ich mache dann klar, dass ich mich erstmal umsehen möchte, ist ja nun nicht das Ding :zwinker:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
naja, die armen Verkäufer und Verkäuferinnen können es den Kunden doch nie recht machen!

Die einen schwätzen nur und kümmern sich nicht, die anderen sind zu aufdringlich.

Ich lächele zurück und sage "Danke, ich schaue mir erstmal alles an".
Meistens sagen die dann dass ich bei fragen jederzeit rufen soll.

Ich finde es nur dann nervig wenn ich den Verkäufern anmerke daß sie keine Lust haben.

Ansonsten ist die Frage "Kann ich behilflich sein" ganz ok, es gibt sicher einige Kunden die einfach direkt fragen wo sie etwas finden, anstatt es lang suchen zu müssen.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wenn ich in Klamottenläden gefragt werde "Kann ich Ihnen helfen?", kann ich ja sofort "Nein danke" sagen und gut ist. Aber schlimm finde ich, wenn eine Kassiererin aufdringlich fragt.
Beispiel 1: Deichmann. Da fragt die Verkäuferin immer, ob man nicht eine passende Schuhcreme kaufen möchte. Wenn man nein sagt, hakt sie nach "Sie wissen aber, dass man Schuhe regelmäßig mit der richtigen Schuhcreme putzen sollte. Haben Sie eine?"
Beispiel 2: Subway. "Welches Brot? Ganzes Brot oder halbes Brot? Mit Gurke? Mit Zwiebeln? Mit Tomate? Mit Dressing? Welches Dressing? Zum Mitnehmen oder zum Hieressen? Zum Trinken noch etwas? ..."
 

Benutzer93289 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt wie immer zwei Seiten!
Aus der Sicht des Kunden ist das doch oft nervig und aufdringlich.
Aus der Sicht der Verkäuferinnen ist es leider so, dass sie das tun müssen. Sie führen eben nur das auf, was vom Chef verlangt wird.
Ich habe ne zeitlang neben meinem Studium in einem Drogeriemarkt gejobbt. Man kann sich kaum vorstellen was man da von Kunden zu hören kriegt. Kein Bitte, kein Danke, kein Hallo und ein Tschüss ist natürlich auch zuviel verlangt! Erst derletzt habe ich mit nem ehemaligen Kollegen gesprochen und der hat mir erzählt, dass sie pro Stunde den Kunden Waren im Wert von 25€ aufschwatzen sollen. Boah, ich bin so froh, dass ich dort nicht mehr arbeite! Das wäre mir soo unangenehm und die Kunden würden nur noch mehr meckern, in dem Fall zurecht!
Wie gesagt, die Verkäuferinnen führen auch nur die Anweisungen des Chefs aus und wenn der sagt, dass jeder Kunde beim Betreten des Ladens angesprochen werden soll, dann müssen die das so machen.
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Ich sage dann auch einfach, dass ich mich gern alleine umsehen möchte aber bei Fragen auf das Angebot zurück kommen werde.

Aber im Prinzip versuche ich mich immer erstmal selber da "durch zu suchen". Im absoluten Notfall frage ich dann.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Ich kaufe meistens bei H&M/Zara oder so, da hat man selten das Problem, es ist eher Glück, wenn mal man einen Verkäufer sieht. Wenn doch jemand ankommt, antworte ich meistens mit "Nö danke, ich schau mich bloß um", und damit ist das erledigt.

Was ich aber auch mal erlebt habe: Meine Eltern haben mich besucht und waren augenscheinlich so entsetzt von meinem verwahrlosten Zustand, daß sie mich in ein Geschäft am Kudamm geschleppt haben, sie wollten zahlen. Die Verkäuferin dort war aber echt nicht von schlechten Eltern. Ich habe mir nur ein Hemd angeschaut, und schon hat sie mir ein Exemplar in genau meiner Größe (die sie nur durch Abschätzen feststellte) in meine Kabine gelegt, Tips gegeben etc. - kompetent, aber ohne aufdringlich zu sein. Hat auch was für sich. Dadurch habe ich auch schöne Sachen anprobiert, die ich alleine nie gefunden oder sofort als unpassend weggelegt hätte. Manchmal hilft eine solche Beratung doch.
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Mich nervt es nur, wenn ich bei Fragen die Verkäuferin erst suchen muss.

Man darf mich gerne ansprechen, man darf mich auch gerne beraten. Mittlerweile habe ich Läden gefunden, in denen man eine wirklich kompetente Beratung findet und nicht einfach nur Sachen aufgeschwätzt bekommt. Beste Erfahrungen habe ich in Canada gemacht, die Mädels hatten es echt drauf. Größe abschätzen, richtigen Stil erkennen und auf Wünsche eingehen. War traumhaft.
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Die meisten Kunden wollen doch erstmal nur gucken.

Sagt wer? Woher kennst du die meisten Kunden? Du gehst ja nur von dir aus.

Ich hingegen find es recht mühsam, wenn man nach Verkäufern suchen muss (WENN man mal einen braucht) und die immer reagieren wie im Hühnerstall. Geht man auf eine zu, rennt sie gackernd weg.

Wenn die Verkäuferin aber im umgekehrten Fall auf dich zukommt, kannst du immernoch sagen "Danke, ich seh mich nur um" und das Thema ist geklärt, zumindest in guten Geschäften. Ein Nein muss auch ein Nein bleiben.

Das ist jedenfalls wesentlich freundlicher als den Kunden von vornherein blöd im Geschäft stehen zu lassen.
 
K

Benutzer

Gast
Ehrlich gesagt find ich es schlimmer wenn die Verkäufer vor einem wegrennen wie z.B im Media Markt. :rolleyes:
 

Benutzer69426 

Benutzer gesperrt
Ich sehe das Ganze ambivalent. Hier hat eine neue Buchhandlung aufgemacht und die kann man echt nicht betreten, ohne dass sofort eine Verkäuferin angerannt kommt und einem behilflich sein will. Das finde ich schon lästig. Genauso blöd finde ich es, wenn man in anderen Geschäften erst einmal ewig lange nach einem Verkäufer suchen muss, wenn man eine Beratung will (gerne in Elektronikmärkten). Hat alles zwei Seiten...
 
G

Benutzer

Gast
Ich find das eigentlich ziemlich gut, denn manchmal suche ich ja tatsächlich etwas bestimmtes und da können sie mir natürlich viel schneller und gezielter helfen. Und es ist ja auch ehrlich nicht so das Problem, mal eben zu sagen, dass man erstmal schauen möchte. :zwinker:

In Amerika fand ich das schon ein bisschen nerviger, die sind mir gar nicht mehr von der Pelle gerückt, kamen gleich an mit "Hi, what's your name?" und haben mich ausgefragt woher ich komme usw. und dass ich immer zu ihnen kommen kann, falls ich Hilfe brauche etc. Ich meine, das war schon nett gemeint, nie ZU aufdringlich, aber einfach sehr, sehr ungewohnt. Dagegen ist das hier in Deutschland echt nichts. :grin:
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wie genau willst du dir SONST bei Subway ein Sandwich kaufen?
Ist ja jetzt nicht so, dass die Fragen unnötig wären.

Na ja, bei McDonalds lasse ich mich auch nicht fragen, ob ich bei Hamburger Royal TS "Warm oder kalt? Mit Rindfleisch oder ohne? Mit Zwiebel? Mit Tomate? Mit Eisbergsalat? usw." haben will.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Na ja, bei McDonalds lasse ich mich auch nicht fragen, ob ich bei Hamburger Royal TS "Warm oder kalt? Mit Rindfleisch oder ohne? Mit Zwiebel? Mit Tomate? Mit Eisbergsalat? usw." haben will.
Die haben ja auch ein ganz anderes System.
Zu Subway zu gehen und keine Fragen beantworten wollen ist, wie ins Kino zu gehen aber keine Lust auf Filme schauen zu haben.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Mir ist klar, dass die meisten Verkäufer nur ausführen, was ihnen aufgetragen wurde bzw. was Konzept des Ladens ist. Ich antworte meistens, dass ich im Moment keiner Hilfe bedarf, und schaue mich weiter um. Sollten die Verkäufer mir dennoch nachlaufen und sollte mich das stören, kann ich das Geschäft ggf. ja auch wieder verlassen. Meist aber klappt die Kommunikation mit dem Ladenpersonal ganz gut.

Gelegentlich bin ich jetzt mit meiner Schwester in Brautmodengeschäften - da ist mehr Beratung nötig und auch mehr Hilfe, beim Anziehen der Braut in spe zum Beispiel. Dabei würde ich möglicherweise durchdrehen, aber zum Glück bin ich gar nicht diejenige, die zu heiraten erwägt und sich mit überfreundlichen Brautmodenlädenmitarbeiterinnen in Umkleidekabinen begeben muss. Ich darf auf meinen Neffen aufpassen, diese Aufgabe liegt mir mehr.

--
Theresamaus, dann musst Du halt Deine Wunschbestellung auswendiglernen und so schnell aufsagen, dass die Subwaybediensteten Dich gar nicht unterbrechen können oder müssen. ;-)
Aber tröste Dich - Du wirst nicht verhungern, wenn Du nicht mehr bei Subway isst. Ich habe noch kein einziges Mal dort gegessen aus Furcht vor Optionenparalyse. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren