auf den geschmack kommen

Benutzer147392  (35)

Ist noch neu hier
meine ex und meine derzeitige freundin kamen anscheinend erst nach jahren auf den geschmack von sperma. sie erzählten mir, dass sie den geschmack früher nicht so toll oder im fall meiner freundin sogar abturnend fand. ihren ersten freunden hat sie daher auch nie einen geblasen. mitlerweile ist es ok für sie und ab und zu gelangt auch etwas in ihren mund. ist das zufall oder geht es mehreren so? gewöhnt man sich im laufe der zeit einfach daran?
 

Benutzer150964 

Öfters im Forum
Dran gewöhnen..-naja. Man lernt glaube ich, damit klarzukommen.
Aber auf den Geschmack kommt man glaube ich in der Regel nicht.
Es ist wohl eher dieses "Machtgefühl", das man hat wenn man sein bestes Stück im Mund hat und darüber entscheidet, wie viel Wonne man ihm bereiten möchte. :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
naja als sowas würde ich es nicht bezeichnen.
Dran gewöhnen..-naja. Man lernt glaube ich, damit klarzukommen.
Aber auf den Geschmack kommt man glaube ich in der Regel nicht.
Es ist wohl eher dieses "Machtgefühl", das man hat wenn man sein bestes Stück im Mund hat und darüber entscheidet, wie viel Wonne man ihm bereiten möchte. :zwinker:

Mein ex fand ich auch echt abturnend und hab ihm nie ein geblasen... Meinen jetzigen könnte ich stundenlang einen blasen weil er einfach toll riecht, toll schmeckt und es einfach schön ist. Wenn es mir nicht gefallen oder schmecken würde, würde ich es auf zwang auch nicht machen. So klingt es aber bei deiner freundin... Das würde ich viel schlimmer als mann finden.
 

Benutzer151292  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Muss meiner Vorrednerin recht geben klingt so als wenn sie dir da nur ein gefallen tun will
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Irgendwie gewöhnen sich die Frauen zumindest an mein Sperma, früher oder später. :engel:

Meine Frau isst weder Pudding, Grießbrei und deshalb auch kein Sperma. Trotzdem bläst sie ganz gern, wenn da eben nicht dieses Ende wäre. Wir machen immer dasselbe Spielchen. Ich verrate nicht wann es kommt, sie darf aber auch nicht vor dem Einsetzen der Ejakulation den Schwanz aus dem Mund nehmen. :whistle:
Nein, das ist nicht gemein, weil wir beide es so wollen. :tongue:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find, das hängt vollkommen vom Partner ab.
Es riecht und schmeckt nicht jeder Mann gleich. Man kann nicht jeden riechen. Manchmal passts eben nicht und dann empfindet man auch das Sperma als :sick:.
Bei meinem ersten Freund hätt ich mich immer fast übergeben. Blasen war eine Tortur, ich hatte noch Stunden später Brechreiz und hatte nicht wenig Ambition ihm auf den Schwanz zu kotzen, wenn er ihn ausgepackt hat.

Inzwischen allerdings, bei meinem jetzigen Freund... :love:
Ich blas meinem Schatz gern mehrmals täglich einen und schlucken ist auch selbstverständlich. Ich mag den Geschmack, ich mag die Geste...
Es kommt sicher auch auf die ganze Qualität vom Sex an. Wenn der Penis einem sonst nur Freude bereitet und Lust, dann nimmt man den natürlich sehr viel lieber in den Mund, als wenn der egoistisch in einem rum stochert.
 
B

Benutzer

Gast
Man gewöhnt sich daran, sich nicht mehr daran zu stören. Das beziehe ich jetzt aber nicht auf den Spermageschmack, sondern sehr verallgemeinert auf unangenehm empfundene Geschmacksrichtungen. Mit diversen Techniken lässt es sich aber gut vermeiden, viel davon aufnehmen zu müssen. Wenn du relativ weit hinten kommst (bitte mit Vorwarnung), kann sie schlucken, wo sich wenig Geschmacksknospen befinden. Das muss man aber vertargen können. Ich finde den Geschmack vom Lusttropfen gut, das ist aber sehr niedrigkonzentriert. Grosse Mengen schmecken mir jetzt nicht soooooo, aber ich mag das Gefühl von seinem Saft im Mund.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Nach etwa einem Jahr wollte meine erste Freundin unbedingt immer wieder Sperma probieren, Ich musste auch versuchen den Geschmack zu variieren. Mir war das am Anfang furchtbar peinlich. Es war fast genau das Gegenteil von der klassischen Situation, ich tat es ihr zu Liebe, und gewöhnte mich daran "angezapft" zu werden.
Ich kann mir nicht vorstellen dass sie es wirklich gut fand, ich fürchte es war eher eine milde Form von Vampirismus :eek:

Meine jetzige Partnerin hat weiter kein Interesse an Sperma, es graust ihr aber auch nicht, und ich dränge sie selbstverständlich nicht. Drum kann ich nicht sagen ob es wirklich Gewöhnung ist. Aber so Glibber-Zeug mögen schon von der Konsistenz her nicht alle.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
keine ahnung,ob das bei denen zufall war.ich kann nur für mich sprechen und ich musste mich da nie an was gewöhnen oder so.ich bin direkt von anfang an auf den geschmack gekommen...
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Geschmäcker können sich mit der Zeit verändern. So wie viele Leute bittere Sachen in jungen Jahren nicht mögen, mit der Zeit aber doch Bier trinken/Chicoree essen und so was. Geschmacksnerven sterben ab, Sachen, die man früher zu intensiv fand, gehen irgendwann. Insofern kommt das durchaus vor.

Ich hatte es noch nicht, dass eine Partnerin Sperma nicht mochte, ich hätte es aber vor allem nie erzwingen wollen, Wenn sie es von sich aus probieren möchte, mach ich jedoch gern mit :grin:.
 
A

Benutzer

Gast
Bei meinem Ex konnte ich den Geschmack überhaupt nicht ab.
Es ging mir in etwa wie Mondfinsternis Mondfinsternis - ich hatte sehr große Schwierigkeiten, das Zeug überhaupt runterzukriegen und danach wurde mir übel und ich bekam Magenkrämpfe. Auch wenn ich das Schlucken an sich immer schön fand habe ich es dann doch gelassen, weil ich einfach keine Lust darauf hatte, nach dem BJ noch stundenlang Schmerzen zu haben.

Bei meinem jetzigen (Sex-)Partner hatte ich dann auch zuerst Bedenken, sein Sperma zu schlucken, wollte es aber zumindest mal ausprobiert haben.
Und siehe da ... ich fand es sogar lecker! :drool:
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Es ging mir in etwa wie @Mondfinsternis - ich hatte sehr große Schwierigkeiten, das Zeug überhaupt runterzukriegen und danach wurde mir übel und ich bekam Magenkrämpfe. Auch wenn ich das Schlucken an sich immer schön fand habe ich es dann doch gelassen, weil ich einfach keine Lust darauf hatte, nach dem BJ noch stundenlang Schmerzen zu haben.

Off-Topic:
Das ist aber schon ne heftige Abwehrreaktion. Hattest du auch sonst probleme mit dem Partner ?
 

Benutzer150800 

Klickt sich gerne rein
Die ersten zwei Male oder so waren nicht so der Hit, weils einfach neu war
Mittlerweile mag ich es mega gerne, der Geschmack ist zwar immer noch nicht so, dass ich HURRA schreie, aber passt. Wenn es so eklig wäre, dass Brechreiz aufkommen würde, würde ichs auch nicht machen. :grin:
 
B

Benutzer

Gast
Die ersten zwei Male oder so waren nicht so der Hit, weils einfach neu war
Mittlerweile mag ich es mega gerne, der Geschmack ist zwar immer noch nicht so, dass ich HURRA schreie, aber passt. Wenn es so eklig wäre, dass Brechreiz aufkommen würde, würde ichs auch nicht machen. :grin:
Ich glaube, gerade hier spielt die Psyche eine sehr grosse Rolle! Mit der Zeit assoziiert man ja mit dem Spermageschmack sehr schöne Stunden - und das schmeckt :zwinker: Ich würde mir das nun auch nicht frühmorgens aufs Brot schmieren, aber im richtigen Kontext habe ich es sehr gern!
 

Benutzer151424 

Benutzer gesperrt
Ich hatte schon beim ersten Mal absolut kein Problem damit. Natürlich ist es nicht direkt etwas zu essen und deswegen ist es für mich nicht direkt ein kulinarischer Genuss, es war halt normal. Eklig auf keinen Fall. Dafür ist es auch zu wenig, finde ich :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Pinguinkind Pinguinkind - eigentlich überhaupt nicht. Weder was den "Alltag" noch den Sex anging. Das war mit ihm schon von Anfang an so, komischerweise...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei mir ist es im Moment eher umgekehrt.
Bei meinen ersten beiden Beziehungen fand ich den Geschmack zwar nicht toll, habe aber öfter mal geschluckt.
Jetzt habe ich da irgendwie keine Lust mehr drauf, obwohl ich den Geschmack genauso wie früher wahrnehme.
Ich schätze, ich bin einfach satt :tongue:
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Ich denke nicht, dass der Geschmack im Diskussionskontext der wirklich entscheidende Punkt ist, ob man sich fuer oder gegen eine orale Aufnahme (man muss es ja auch nicht schlucken, sondern kann es auch ausspucken) entscheidet. Der Geschmack ist (anders als der wirklich gewoehnunsgbeduerftige Geruch) relativ neutral (das dominierende Spermin schmeckt fast nach nichts). Es gibt einerseits die psychologische Komponente (manche assoziieren mit einem Hummer eine Delikatesse, andere machen sich bewusst, dass diese Tiere sehr eng mit Spinnen und Kaefern verwandt sind. Manche denken bei Pferdefleisch appetitlich wie Rind, andere denken an Fury). Beim OV ist das nicht anders. Die zweite Komponente betrifft die Konsistenz. Es ist eine kaum als angenehm wahrnehmbare Sache, wenn man "Haftschleim" in den Rachen gespritzt bekommt.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
relativ neutral (das dominierende Spermin schmeckt fast nach nichts)
Geschmack ist aber nicht zwingend vom Volumen der "Zutaten" abhängig, denkt man nur an versalzenes Essen. Da ist Salz immernoch eine der geringsten Zutaten, trotzdem nicht lecker :zwinker:

man muss es ja auch nicht schlucken, sondern kann es auch ausspucken
Um nochmal bei Essenvergleich zu bleiben: Etwas das du nicht magst, nimmst du doch auch erst garnicht in den mund um es dann wieder aus zu spucken, wenns einmal drin is kann mans auch schlucken.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren