"Auch der Islam gehört inzwischen zu Deutschland"?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Bundespräsident Wulff hat gestern in seiner Rede betont:
"Auch der Islam gehört inzwischen zu Deutschland."

Teilt ihr seine Ansicht?
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist keine Ansicht. Das ist ganz einfach Fakt. Man braucht ja nur die Augen aufzumachen.
 

Benutzer97191 

Meistens hier zu finden
das der islam in dtl. angekommen ist mag ein fakt sein.

das er zu dtl. gehört stelle ich aber mal schwer in frage. goethe, luther und honecker gehören zu deutschland, genauso wie bratwurst, die katholische kirche oder der 2.WK und hitler. pünktlichkeit und vereinsmeierei gehören dazu.
aber der islam?
 

Benutzer35890 

Verbringt hier viel Zeit
gehört vielleicht nicht zur Geschichte Deutschlands...aber zu Deutschland
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Er gehört zu Deutschland, weil Einwanderer ihn ganz einfach mitgebracht haben.
Genau wie Döner. :grin:
 

Benutzer99837 

Sorgt für Gesprächsstoff
naja der döner wurde ja nich mitgebracht, sondern in berlin von nem türken "erfunden" :zwinker:

gehören is wohl das falsche wort, der islam ist hier eher stark vertreten.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Der Islam ist in D, keine Frage. Jedoch stelle ich ihn bei weitem noch nicht auf eine Stufe mit dem Christentum und dessen Stellenwert in der Vergangenheit wie in der Gegenwart in D.
 

Benutzer86263  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Der Islam gehört ebensowenig nach Deutschland, wie das Christentum in die islamischen Länder.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Der Islam gehört genauso viel zu Deutschland wie Chinatown zu San Francisco gehört.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Da der Islam nur eine Religion ist und mir diese völlig egal sind (ja, auch das Christentum), stört es mich ebensowenig. Na ja, solange man mich nicht versucht zu bekehren.
 

Benutzer100168 

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Islam gehört in dem Moment zu Deutschland , indem auch muslime hier leben.

Das wir wir einige Probleme mit Muslimen in unserem Land haben , heisst ja nicht das der Islam nicht auch zu Deutschland gehört...
 

Benutzer100202 

Verbringt hier viel Zeit
jeder der hier leben, arbeiten und sich integrieren will ist (von meiner seite aus) herzlich willkommen - unabhängig von der religion.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Man müsste evtl. mal klären was man unter "gehören" zu verstehen hat.

Für mich jedenfalls bedeutet das zunächst nichts anderes, als dass etwas - in der einen oder anderen Weise - eine relevante bzw. bedeutsame Eigenschaft von etwas Größerem ist.

Da ein paar Millionen (ich glaube so ca. 3,5 Mio) Muslime in Deutschland leben, gehört das auch irgendwie dazu. Es ist also keine völlig vernachlässigbare Minderheit wie z.B. die Hindus. Das beweist ja schon die ganze Integrationsdebatte, die öffentlich rauf und runter geführt wird. Wie kann etwas nicht zu einem Land gehören, was seit Jahren dermaßen öffentlich sichtbar ist und die öffentlichen Diskurse bestimmt?
Deshalb gehört der Islam inzwischen zu Deutschland und wird auch in Zukunft zu Deutschland gehören. Wer etwas anderes behauptet lügt sich in die Tasche oder er muss darauf hinarbeiten, den Islam in D zu verbieten oder alle Muslime rauszuschmeißen.....in diesem Falle würde aber der Islam dann auch irgendwie zu Deutschland gehören...genauos wie die Judenverfolgung zu D gehört (ohne dass ich da jetzt eine Parallele ziehen möchte).
 
S

Benutzer

Gast
Für mich gehört der Islam nicht zu Deutschland. Ergo, wenn mich jemand fragt, was ich mit Deutschland in Verbindung bringe, würde ich nicht an den Islam denken...
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Aber was der Bundespräsident sagt, muss doch stimmen. Selbst die Opposition (Linkspartei) hat seine Rede inhaltlich gelobt.
 

Benutzer100168 

Sorgt für Gesprächsstoff
die Integrationsprobleme,

Ich persönlich bin eig fast nur mit Migranten befreundet, habe daher eig wenig Probleme mit Ihnen.

Muss aber zu geben (meine Ausl. Freunde bestätigen das ) , dass es sehr viel Probleme gibt z. B. mit Gewalt, Sprache, Kulturunterschiede...

natürlich ist das Problem nich mit Allen, aber es gibt es und es muss gelöst werden..
 
S

Benutzer

Gast
Unser Bundespräsident kann das ja m. E. so sehen, aber nur weil er es so sieht, muss ich nicht zwangsläufig der selben Meinung sein, nur weil er unser Staatsoberhaupt ist :zwinker:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren