[Astro] Einfluss des Geburtsdatums auf Partnerschaft

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
Mal eine Frage an mit Astrologie bewanderte Menschen :zwinker:


Welche Auswirkungen kann es auf eine Liebesbeziehung haben wenn beide Partner am selben Tag (aber nicht im selben Jahr) geboren sind?
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Sie kriegen grüne Pickel auf der Zunge, dem Mann fällt der Penis ab und die Frau kriegt übermäßig viel Zellulite und einen Hängebusen..

na jetz im Ernst: ich glaub das hat keine Auswirkung, is halt nur selbes Sternzeichen

greetz, der Scheich
 

Benutzer10392  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Kann dir nur sagen das meine Eltern beide am 2. 10. Geburstag haben (allerdings ist meine Mutter ein Jahr älter) und es bisher eigentlich ganz gut geklappt hat. :zwinker:

MfG, Trunks
 

Benutzer6665  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Kanaldeckeldieb schrieb:
Mal eine Frage an mit Astrologie bewanderte Menschen :zwinker:


Welche Auswirkungen kann es auf eine Liebesbeziehung haben wenn beide Partner am selben Tag (aber nicht im selben Jahr) geboren sind?
naja, Astrologiebewandert bin ich vielleicht nicht wirklich, aber ich bin Widder und mein Süsser ist Waage. Diese beiden Sternzeichen sind eigentlich genau gegensätzlich: Widder sind stur, haben immer recht, lassen sich nichts sagen, alles muss schnell gehen, Kopf durch die Wand und die Toleranzgrenze für unfähige Leute ist ganz niedrig.... Waagen sind friedliebend, ausgleichend, harmonisch, bloss keinem vor den Kopf stossen, manchmal etwas langsam (phlegmatisch?), gutmütig.
Hmmm, man möchte dann ja meinen, oh je, das kann ja wohl nicht gutgehen...
Bei uns ist es aber so, dass wir zwei uns perfekt ergänzen. Was mein Süsser zu wenig an Pfeffer im Arsch hat und auch noch jedem Deppen eine nächste Chance gibt, da kann ich ihn antreiben und ihm etwas (gesunde) Härte geben. Und wenn ich mal wieder völlig aufgedreht zum Rundumschlag ansetze, dann bringt mich mein Süsser runter und meint, ich soll doch nicht immer so streng mit allen sein.

Fazit: ich denke schon, dass die Sternzeichen uns so einen Grundcharakter mitgeben. Bei manchen ist es halt extrem ausgeprägt und bei anderen nicht.

Wenn beide das gleiche Sternzeichen haben, dann besteht vielleicht die Gefahr, dass sich beide an ihren nicht so positiven Eigenschaften festbeissen, oder dass sie sich zu ähnlich sind.
Und meine Freundin, die sich etwas mehr auskennt, meint, dass man später (so ab 30) dann eh zum Aszendenten hintendiert. Der Aszendent hat was damit zu tun, um welche Uhrzeit und wo man geboren wurde.
Schau' doch mal bei http://www.astro.com/horoskope/ahor.asp vorbei, die haben ziemlich ausführliche Geburtshoroskope.
 

Benutzer10269 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann di nur eins sagen das es bei manchen Sternzeichen hin haut und man keine Probleme hat. Und bei machen geht ea auf die Dauer nicht gut.
Ein negatives Beispiel sind Schütze und Schütze, das geht nur eine bestimmte Zeit gut, dann wird es unerträglich war zumindest bei mir so.
 

Benutzer10110 

Verbringt hier viel Zeit
Dagegen verstehen sich Fische und Fische besonders gut...Wie sagt man denn so schön!? Gleich und Gleich gesellt sich gern...
Stimmt glaub ich aber auch nicht immer...
Zwei ruhigere Sternzeichen (wie z.B. eben Fische) werden wohl ganz gut miteinander klar kommen, während zwei hitzige, wie z.B. Widder öfter aneinander geraten werden...
Prinzipiell sollte man aber nicht zu viel auf diese Sternzeichen geben...denn ich glaube nicht, dass sie die Liebe dauerhaft beeinflussen können...
 

Benutzer8918 

Verbringt hier viel Zeit
Zwei ruhigere Sternzeichen (wie z.B. eben Fische)...
fische sind ruhig?! *g*
ich hab ein ganz dickes horoskopebuch und manches was drin steht, stimmt wirklich mit mir überein, manches ist aber auch völliger blödsinn... was ich damit sagen will: man sollte das nicht zu ernst nehmen und sich einreden eine beziehung mit dem und dem klappt bestimmt nicht, denn der is ja schütze :smile:
edit: ich denke nicht, dass der selbe geburtstag irgendeine negative auswirkung auf eine beziehung hat, aber ich kann ja ma nachschaun und dann sag ich dir bescheid :zwinker:
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
Schade, das die meisten hier nichtmal die erste Zeile meines Ursprungspostings gelesen haben. Den Betreff überfliegen und dann den ersten geistigen Müll abladen, der ihnen dazu einfällt scheint ja gängige Praxis hier zu sein.

Aber jut, zu meinem Thema... ich bin fest überzeugt das es da mehr Zusammenhänge gibt als den meisten lieb ist.

Dann gibts ja noch das Enneagram. In wie weit das nun mit Astrologie was zu tun hat?


Ich fänds nur sehr interessant darüber mehr zu erfahren, denn die Häufigkeit, das ein möglicher Partner am selben Tag und zu ziemlich ähnliche Uhrzeit die Welt erblickte dürfte genau bei 1/365 liegen.
 

Benutzer1680  (40)

Meistens hier zu finden
Kanaldeckeldieb schrieb:
Welche Auswirkungen kann es auf eine Liebesbeziehung haben wenn beide Partner am selben Tag (aber nicht im selben Jahr) geboren sind?
Null?
Ich fänds nur sehr interessant darüber mehr zu erfahren, denn die Häufigkeit, das ein möglicher Partner am selben Tag und zu ziemlich ähnliche Uhrzeit die Welt erblickte dürfte genau bei 1/365 liegen.
Du kennst nur 365 Frauen von denen auch jede an nem anderen Tag Geburtstag hat? Wenn du dann vorallem noch die Uhrzeit mit dazu nimmst sinkt die Wahrscheinlich rapide ab. Also nix mit 1/365.
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
Nehmen wir mal an, jemand lernt jemand vom anderen Geschlect kennen.

Sooo... und wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, das genau DIESE Person am selben Tag / ähnliche Uhrzeit geboren wurde?

Ich würde meinen, 1/365, da es ja eben nur 365 Möglichkeiten gibt (+/-)


Man sucht sich ja idR den Partner nicht danach aus. Eine gehörige Portion Zufall gehört schon dazu, besonders, wenn noch andere Gemeinsamkeiten (Denkweisen, Begegungen früher an anderen Orten,...) feststellbar sind. Ob Gott sich dabei was gedacht hat? *lol*
 

Benutzer8776 

Verbringt hier viel Zeit
Kanaldeckeldieb schrieb:
Man sucht sich ja idR den Partner nicht danach aus. Eine gehörige Portion Zufall gehört schon dazu, besonders, wenn noch andere Gemeinsamkeiten (Denkweisen, Begegungen früher an anderen Orten,...) feststellbar sind. Ob Gott sich dabei was gedacht hat? *lol*
Das nenne ich Schicksal. :smile:
 

Benutzer1680  (40)

Meistens hier zu finden
Kanaldeckeldieb schrieb:
Nehmen wir mal an, jemand lernt jemand vom anderen Geschlect kennen.

Sooo... und wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, das genau DIESE Person am selben Tag / ähnliche Uhrzeit geboren wurde?

Ich würde meinen, 1/365, da es ja eben nur 365 Möglichkeiten gibt (+/-)
Naja aber wenn man es genau nimmt sind bestimmt nicht an allen Tagen gleich viele Menschen geboren.
Und 365 sind ja nur die Tage, da können das ganz verschiedene Uhrzeiten sein. Auf die Stunde genau wär es dann schon 1/8760....
 

Benutzer1853 

Verbringt hier viel Zeit
> Das nenne ich Schicksal.

Kann man ja auch positiv auslegen :zwinker: Auf jeden Fall ist es etwas besonderes. Und im sehr unwahrscheinlichen Fall, das es wirkliche keine weitere Bedeutung hat, so hat es denndoch eine psychische Wirkung und hält irgendwie zusammen :smile:


> Und 365 sind ja nur die Tage, da können das ganz verschiedene Uhrzeiten sein.
> Auf die Stunde genau wär es dann schon 1/8760....

Ohja stimmt, wenn man noch die ungefähre Zeit mit einbezieht sind wir schon bei

1/(365*x)

Wobei x >= 4 ist...


Wie auch immer... nicht sehr häufig und damit etwas besonderes. Man mag vielleicht ein paar Leute mit selben Geburtsdatum kennen, aber das dazu auch ein potentieller gehört ist dann noch viel unwahrscheinlicher.

Ganz von dem praktischen Vorteil abgesehen das die Feiern zusammengeschmissen werden können :zwinker:
 

Benutzer8776 

Verbringt hier viel Zeit
Kanaldeckeldieb schrieb:
> Das nenne ich Schicksal.

Kann man ja auch positiv auslegen :zwinker: Auf jeden Fall ist es etwas besonderes. Und im sehr unwahrscheinlichen Fall, das es wirkliche keine weitere Bedeutung hat, so hat es denndoch eine psychische Wirkung und hält irgendwie zusammen :smile:
Ich habe es auch nicht negativ gemeint.
Schicksal= das Leben lenkende Macht oder Instanz :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Ich glaub daran, dass gewisse Sternzeichen gewisse Eigenschaften haben. Aber das auch nur, weil die Fische-Eigenschaften so exakt auf mich zutreffen!

Aber es gibt mindestens genauso viele Fälle, wo es absolut nicht stimmt.

Es gibt ja angeblich Sternzeichen, die besser harmonieren. Was im Endeffekt harmoniert sind die den Sternzeichen zugeschriebenen Eigenschaften!!

Hat jemand nicht die behaupteten Eigenschaften, passt er vielleicht nicht zu dir, obwohl es behauptet wird.
Wird behauptet, das Sternzeichen passt nicht zu dir, kann es trotzdem passen, wenn die Eigenschaften vorhanden sind.

Kann man so pauschal nicht sagen.

Behauptet wird aber, wenn der Partner am selben Tag geboren ist, entspricht die Beziehung zu 100 % den Vorstellungen. "Gleich und gleich gesellt sich gern!".

Im Endeffekt kann man die Sache mit Sternzeichen drehen und wenden und biegen. So recht glaub ich nicht dran!
 

Benutzer10228  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm...
Mein Freund ist Schütze und ich bin Waage.
Schütze bracuehn ihre Freiheit und Waage Fareun können ziemlich eifersüchtig werden, so ist es bei uns auch, aber wir komm trotzdem gut aus. Is ja net immer so :zwinker:
 

Benutzer6309 

Ist noch neu hier
Kanaldeckeldieb schrieb:
Schade, das die meisten hier nichtmal die erste Zeile meines Ursprungspostings gelesen haben. Den Betreff überfliegen und dann den ersten geistigen Müll abladen, der ihnen dazu einfällt scheint ja gängige Praxis hier zu sein.

Aber jut, zu meinem Thema... ich bin fest überzeugt das es da mehr Zusammenhänge gibt als den meisten lieb ist.

Dann gibts ja noch das Enneagram. In wie weit das nun mit Astrologie was zu tun hat?


Ich fänds nur sehr interessant darüber mehr zu erfahren, denn die Häufigkeit, das ein möglicher Partner am selben Tag und zu ziemlich ähnliche Uhrzeit die Welt erblickte dürfte genau bei 1/365 liegen.
Da ich kein Astro-Fan bin und es jeglichem wissenschaftlichen Fundament entbehrt, dürfte es zunächst einmal keine direkten Auswirkungen haben. Spaßeshalber guck ich mir aber schonmal solche Horoskope an, ist immer wieder interessant - und sie sind ja meist so gemacht, dass vieles zutreffen kann bzw. auch tut. :zwinker:

Eventuell könnte man sich da, psychologisch gesehn, reinsteigern und damit der Beziehung mehr Stabilität verleihen, wenn BEIDE diesen "Tick" haben und nicht einer den andren damit nervt. :zwinker:

Das Enneagramm kann man natürlich auf die Astrologie anwenden, wobei ich mich gerade frage, wie die 12 Sternzeichen auf 9 Typen passen. Entweder geht's da mehr um die Planeten oder da sind dann halt mehr Typen drauf. *g*

Jedenfalls halte ich davon gar nichts.

(Natur-)Wissenschaft = 100% Fakten (oft auch "nur" Modelle, z.B. verschiedene Atommodelle als theoretische Konstrukte)

Geisteswissenschaft a la
Psychologie = auf jeden Fall viele verschiedene Modelle, keine 100% Fakten in dem Sinne, teils empirisch bestätigt (d.h. "auf Erfahrung beruhend", z.B. durch Experimente, Datensammeln, Statistiken etc.) - sicher nicht so unumstritten(e Modelle) wie in Naturwissenschaften, aber sie haben durchaus ihre Berechtigung

Manche sind eben sinnvoller für dieses, andere für jenes, genau wie das Atommodell. Da hat sich aber letztendlich auch eins als "beste/realistischste Lösung" durchgesetzt.

Psychologie ist kein Hokuspokus und das wissen auch die vielen Hobbypsychologen hier unter uns im Forum, stimmt's? :zwinker:
Irgendwie ist doch jeder so'n kleiner Psycho. :grin:

Wenn man das Enneagramm als psychologischer Werkzeug (zum Verständnis von sich selbst und anderen sowie dem Zusammenspiel z.B.) verwendet, ist es sehr nützlich. Aber ich hab mich damit lange nicht befaßt (Zeitmangel), fand es aber durchaus recht interessant. Rein privat - keiner hat mich dazu gezwungen! :zwinker: :engel:

Es gibt sicher weitere Modelle, aber die sind vielleicht nicht so populär? Gibt ja auch ein gröberes mit VIER Menschentypen (von Sokrates oder so?). Das ist eben einfacher anzuwenden, aber die Ergebnisse sind auch nicht so komplex.

Mit dem Geburtsdatum hat das ganze dann aber nichts mehr zu tun, wenn man es nicht "astrologisch anwendet". :zwinker:

Quen *der zu diesem beitrag von KDD genötigt wurde* :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren