Arzt verbietet etwas

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Stell dir vor du hast einen Arztbesuch, und der Arzt stellt irgend etwas bei dir fest. Er verodnet dir, auf etwas strengstens zu verzichten. Was wäre das Schlimmste auf das du verzichten müsstest?

Einige Beispiele: Ein Fahrzeug lenken, laute Musik hören, rauchen, Alkohol trinken, joggen, süße/fettige Speisen essen, länger als 1 Std./Tag vor Bildschirm (PC/TV) sitzen, Tattoo-Verbot, Sauna/Freibad-Verbot. Ihr könnt gern ergänzen. "Kein Sex" hab ich mal weggelassen, das würde wohl von den meisten als schlimm genannt werden. :cry:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Meine Arbeit. Das wäre mein größter Albtraum und war auch leider schon mal Thema.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn mir ein Arzt etwas verbieten wollen würde, wäre er nicht länger mein Arzt. Ärzte können Empfehlungen aussprechen, mehr aber auch nicht.

Ansonsten wäre es ganz klar die Raucherei.
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde den Arzt wechseln.
Ansonsten gilt das gleiche wie für meine Eltern: ich lass mir nix verbieten :whoot: (außer, ich wär ne Gefahr für andere).
Lieber sterbe ich etwas früher, aber mach dafür was mich glücklich macht.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ihr könnt gern ergänzen. "Kein Sex" hab ich mal weggelassen, das würde wohl von den meisten als schlimm genannt werden. :cry:
Schlimm? Am Anfang sicher......... :grin:

Das Schlimmste
-> wenn der Arzt bei mir eine wie auch immer geartete Wasser-Unverträglichkeit diagnostiziern würde und mir mit Grund verbieten würde, zu schwimmen und mich überhaupt länger als 5 Minuten im Wasser aufzuhalten

Relative "Verbote", also dringendes Abraten würde ich je nach dem nicht befolgen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Das fällt mir ein Witz ein:
Ein Arzt trifft seinen Patienten in der Kneipe, saufend inmitten von schönen Frauen. Arzt: "Ich habe ihnen doch Wein, Weib und Gesang verboten." Patient: "Ok, ich hab erst mal mit dem Gesang angefangen."
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ein Sexverbot würde mich derzeit überhaupt nicht stören, weil mir sowieso die passende Frau dazu fehlt.

Viel schlimmer wäre es für mich, auf Sport zu verzichten.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
gutes essen.. !
also nur noch irgendwelche spezielle vegane reduzierte frischkost und sonst nix..dann würde ich wohl richtig leiden :cry:
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Tattoo-Verbot? Sowas gibts?
Gibts immer noch so hinterwäldlerische Mediziner, die sowas für alles mögliche verantwortlich machen??

Und ich möcht mir gar nicht überlegen worauf ich verzichten müssen würde. (Äh, ok, klingt merkwürdig)
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Es gibt genug Erkrankungen, bei denen Verbote Sinn machen (z.b. Zöliakie, Allergien usw.) arztwechsel bringt da wenig, wenn die Gesundheit drunter leidet.

Ich hätt mit Essen viele Probleme, bin jetzt schon heikel. Und ein Couch-Verbot. Bei mir muss es erst weh tun, bevor ich mich dran halte.

Ansonsten darf ich ja nix sagen, sonst nehmen mich meine Patienten nicht ernst..
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Das kommt ganz darauf an aus welchem Grund er es mir verbietet und für wie lange.
Vieles würde mir natürlich sehr schwer fallen aber wenn der Grund nachvollziehbar wäre dann wäre es plausibel.
[doublepost=1445861585,1445861546][/doublepost]Am schlimmsten wäre süßigkeitenverbot :grin:
 
R

Benutzer

Gast
Dauerhaft oder zeitlich begrenzt?

Zeitlich begrenzt fände ich eigentlich gar nix schlimm.

Alptraum wäre für mich eine Hundehaarallergie, bei der ich auf meinen Hund verzichten müsste.
 

Benutzer156750 

Sorgt für Gesprächsstoff
Am schlimmsten wäre für mich ein Kaffeeverbot...das würde ich echt keinen Tag aushalten:geknickt: Oder wenn ich urplötzlich eine schwerwiegende Katzenhaarallergie mit Atemnot und so entwickeln würde:eek: Ich könnte es nicht übers Herz bringen meine Katze wegzugeben:cry:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich beomme immer noch das Geraetetauchen verboten wegen meiner Epilepsie. Ich sehe es aber nach Jahren immer noch nicht wirklich ein , warum ich mit Abcancen nicht tauchen darf. Nur weil keine Sau weiß wie der Wasserdruck sich auf die epileptischen Aktivitäten auswirkt .

Es wird dich sowieso im Buddyprinzip getaucht und es gibt Vollmasken ...

Na ja ich halte mich schweren Herzens daran , weil ich ja keine Sportmedizinische Freigabe bekomme.

Ansonsten fällt mir Lukulus alles mit Essen immer schwer.
 

Benutzer111034 

Meistens hier zu finden
Ein Verbot vom Arzt würde ich überhaupt nur akzeptieren, wenn bei Zuwiderhandlung akute Lebensgefahr bestünde. Anderenfalls hätte ein Verbot nur zur Folge, dass ich es garantiert ausprobieren muss. Und je nachdem, wie schlimme Folgen der Versuch hat, selber Konsequenzen ziehe.

Für mich wären Einschränkungen jedweder Form schlimm, ob nun Tierhaarallergie, Lebensmittelintoleranz oder Drogenverbot. Ich will gar nicht alles, aber ich will jederzeit die Möglichkeit haben, wenn ich denn will.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Bildschirmverbot wäre schon heikel. aber nach einer Augen-op geht das zb einfach nicht anders. Schlimm fand ich nach einer großen HNO-OP das Duschverbot für eine Woche, wegen der Gefahr für Nachblutungen. Und das im Hochsommer. (Allerdings blutete ich tatsächlich nach mehr als 10 Schritten, also war das schon angebracht).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren