Arzt ist mir irgendwie zu nah?

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo an alle!

Vor ca. 3,5 Wochen war ich stationär im Krankenhaus. Dort gab es einen Oberarzt der mich immer wieder abgefangen hat. Ich hatte Probleme mit meiner Hand und bat um eine weitere Untersuchung auf einer anderen Station, die höchstens 15 Minuten dauern würde, was im nachhinein auch wirklich so war. Bis ich jedoch zu dieser weiteren Untersuchung gekommen bin, sind 3 Tage vergangen. Immer wieder ist dieser Arzt zu mir gekommen und immer wieder 1000 mal hat er mich gefragt, wie es mit der Hand geworden ist, er das irgendwie auch nicht versteht, wesahlb es so lange dauert, bis die mich von der anderen Station mal rufen. Sogar als ich mal spazieren gegangen bin hat er mich abgefangen, ist direkt auf mich zugekommen und hat mich gefragt. Immer wieder das selbe. Er kam mir schon relativ nah, vom Abstand her meine ich. Ständig war er am lächeln und versank in mir wenn ich das mal so ausdrücken darf. Einmal hat er seine Hand auf meine Schulter kurz getan, einmal als ich im Bett saß hat er mit seiner Hand mein Bein berührt. Als er sich meine Hand angeschaut hat, hat er sie sanft gestreichtelt. Wenn ich mich mit anderen auf der Station unterhalten hatte und er kam gerade vorbei, schaute er mir tief in die Augen mit einem zartschmelzendem lächeln. Also er hat mich tierisch unsicher gemacht, da ich das alles sehr übertrieben fand. So musste ich wenn er mit mir sprach meine Augen woanders hinlenken bzw. habe ich den Augenkontakt versucht zu vermeiden. Jedoch hat er seine Art nicht verändert. Auch hat er mich anders behandelt als die anderen Patienten.

Diese Woche muss ich nochmal zu diesem Arzt. Eben das war auch der Hintergedanke bei mir, dass ich die Frage hier mal gestellt habe. Dieser Arzt ist ein sehr netter aber fachlich guter Arzt. Deshalb kann ich diese ganzen Umstände nicht genau irgendwohin zuordnen. Als ich damals bei einem HNO Arzt war wurde ich prompt beim zweiten Termin zu einem Kaffee von diesem Arzt eingeladen. Da wusste ich woran ich bin bzw. er hat es klar dargestellt; er wollte mit mir Kaffee trinken gehen. Ich hatte abgelehnt. Jedoch ist diese Situation eben anders. Deshalb diese großen Fragezeichen im Kopf?...

Ich kann nicht zuordnen was das alles seinerseits sein sollte? Kann mir jemand eine Anwort geben??

Viele Grüße
 

Benutzer113715 

Benutzer gesperrt
Öhm, du kannst dir die Antwort ja eigentlich indirekt schon selbst geben oder nicht?
Was will der wohl? :grin: Wenn es dir unangenehm ist, dann geh auf Distanz, kommt er zu nahe, gehst du ein Stück zurück, das sollte der raffen. Wenn nicht, muss man halt deutlicher werden.
 

Benutzer67523 

Sehr bekannt hier
nun ja, die sind wohl schon interessiert, und ich finde das ziemlich unprofessionell!
Ich wuerde mir an Deiner Stelle eine Antwort bereitlegen, die Du ihm geben kannst, wenn er Dich fuer irgendwas fragen sollte. Eine Antwort, die es klar macht, was Du willst/nicht willst, ausgedrueckt in einer Form, die ihn Dich trotzdem noch sehr gut behandeln lassen will.

Hoffentlich hat's immerhin den Heilungsprozess positiv beeinflusst :zwinker:
 

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist eben die Frage... Was will er mit seiner Art bezwecken... Ich habe keine Antwort dafür???... In welchen Momenten und mit welchen Hintergedanken verhält sich ein Mann so???
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Das ist eben die Frage... Was will er mit seiner Art bezwecken... Ich habe keine Antwort dafür???... In welchen Momenten und mit welchen Hintergedanken verhält sich ein Mann so???

bist du etwa auch interessiert? ansonsten würdest du ihm doch wohl einfach sagen, dass er das lassen soll und du nicht interessiert bist, oder alternativ direkt nen anderen arzt aufsuchen wenn du das nicht machen willst.
 

Benutzer113715 

Benutzer gesperrt
Das ist eben die Frage... Was will er mit seiner Art bezwecken... Ich habe keine Antwort dafür???... In welchen Momenten und mit welchen Hintergedanken verhält sich ein Mann so???

Du bist doch immerhin 33, die Antwort sollte doch daher klar sein, was Mann damit bezwecken will:hmm:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Sorry, Vanessa, mit 33 sollstest Du die Antwort doch kennen:
- entweder will er wirklich was von Dir persönlich oder
- er hält sich für den unwiderstehlichen Oberarzt, der jede flachlegen kann

In seiner Funktion als Arzt hat er seine "Kompetenzen" schon weit überschritten, sollte er Dir also nochmal unegbührlich nah kommen, dann knall ihm das vor den Latz.
Am besten in Anwesenheit einer Schwester, dann hat das Personal auf seine Kosten noch einen vergnüglichen Tag... :zwinker:

Mark11
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Er schein Interesse an dir als Frau zu haben, und nicht nur in die als Patientin. Wenn es dich stört oder du kein Interesse hast, versuch den Abstand wieder aufzubauen. Du könntest wenn kein Interesse hast auch von deinem(fiktivem) Freund oder gar Verlobten erzählen, zb "mein Freund wundert sich auch, warum dies und das net heilt" oder so.
 

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr lieben...

vielen Dank euren zahlreichen Antworten... Die mir viel zu denken gegeben haben... Wahrscheinlich bin ich durch meine letzte Beziehung so verletzt worden, dass ich dieses Verhalten vom Doc einfach in keine Schublade einornden konnte oder gar wollte... Jedoch habe ich mir über Nacht Gedanken gemacht... Wenn auch ich nicht Gefallen an ihm als "Mensch" vielleicht auch als "Mann" hätte würde ich mir glaube ich nicht so viel Gedanken machen...

Wie soll ich mich diese Woche am besten verhalten?... Wie kann ich mehr von ihm erfahren bzw. konkretes erfahren? Gibt mir bitte einen Tip einen Rat...

VG
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Also, was denn nun, ist dir der Arzt zu nah, wie du es ja in deinem Betreff formulierst oder willst du selbst ihm näher kommen, wie deine letzten Posts vermuten lassen?
Ich würde sagen, entweder du zeigst ihm die Grenzen auf oder du flirtest mit ihm, zeigst ihm also dein Interesse.. oder worin genau besteht jetzt die Problematik und was hat der andere Doc damit zu tun?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Wenn auch ich nicht Gefallen an ihm als "Mensch" vielleicht auch als "Mann" hätte würde ich mir glaube ich nicht so viel Gedanken machen...
33? :schuettel:
Sorry, aber wieso schreibst Du das nicht gleich, dann hätten sich hier einige User unnötige "Arbeit" ersparen können?


Mein Gott, wenn er Dir gefällt, dann flirte mit ihm. Aber ich würde mir an Deiner Stelle mal ins Gewissen rufen, daß er
1. seine Grenzen als Arzt bereits überschritten hat
2. die Chancen sehr gering sind, daß gerade Du die einzige bist, bei der er sich so benimmt

Viel Spaß also
Mark11
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Wieso hat der Arzt seine Grenzen überschritten? Falls er etwas beabsichtigt, dann darf er das doch, oder nicht?
Er scheint ganz offensichtlich zu werben. Wenn das nicht gewünscht ist - es wurde schon gesagt - , dann geht
man halt nicht darauf ein. Aber mir ist noch nicht klar, ob es wirklich nicht gewünscht wird. Ist doch schmeichel-
haft, oder nicht? Natürlich hätte er sich inzwischen klarer ausdrücken und dich zum Kaffee einladen können. :smile:
 

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
33? :schuettel:
Sorry, aber wieso schreibst Du das nicht gleich, dann hätten sich hier einige User unnötige "Arbeit" ersparen können?


Mein Gott, wenn er Dir gefällt, dann flirte mit ihm. Aber ich würde mir an Deiner Stelle mal ins Gewissen rufen, daß er
1. seine Grenzen als Arzt bereits überschritten hat
2. die Chancen sehr gering sind, daß gerade Du die einzige bist, bei der er sich so benimmt

Viel Spaß also
Mark11


Hallo Mark...

was meinst du mit "seine Grenzen als Arzt überschritten" und woran machst du das fest?

VG
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hallo Mark...

was meinst du mit "seine Grenzen als Arzt überschritten" und woran machst du das fest?

VG

Es gibt so etwas wie eine Ethik. Dazu gehört bei Ärzten, daß sie eine persönliche Distanz zum Patienten wahren. Hintergrund ist schlicht, daß es für Ärzte unabdingbar ist, so neutral wie möglich eine exakte Diagnose stellen zu können, unabhängig von persönlichen Empfindungen.
Das mag bei einem Chirurgen z.B. eher unwichtig erscheinen, bei einem Psychologen z.B. (oder auch Hausarzt) ist es unerlässlich.

siehe z.B. hier: Patient-Arzt-Beziehung ? Wikipedia

Mark11
 

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
@ Mark

Ok verstehe... Sicherlich stimmt das so auch... Die Frage ist, weshalb sich manch einer dieser Ärzte nicht an diese Ethik hält... Was ist der Grund, weshalb ein Arzt gerade seine Patientin umwirbt, wo er doch außerhalb seiner Klinik/Praxis um tausende werben kann? Er darf es nicht, aber er tut es trotzdem... . Was gibt ihm das?

Vanessa
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
- Geh tief in Dich: hättest Du Dich in ihn verknallt, wenn er im Supermarkt an der Kasse vor Dir gestanden und vergessen hätte, seine Bananen abzuwiegen?
- Außerdem gibt es immer noch viele Frauen, die sich gesellschaftlich und finanziell über den Partner "hocharbeiten" möchten, also hat er bedeutend mehr Chancen, wenn er als Arzt jemanden kennenlernt als zufällig auf der Straße "nur" als Mann.
- während einer Behandlung ist er automatisch in Kontakt und im Gespräch mit Frauen, außerhalb der Klinik müsste er sich den Kontakt erst "erarbeiten"
- das alte Sprichwort Gelegenheit macht Diebe kann hier m.E. auch Anwendung finden
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Aus deiner Beschreibung, die ja sicherlich auch etwas emotional bzw. zumindest etwas einseitig ist, kann ich eigentlich gar nicht zwingend ein besonderes Interesse an dir herauslesen. Objektiv betrachtet ist es nur ein netter, engagierter Arzt, der einem Patienten durch Streicheln der Hand etc. vielleicht auch mal etwas körperlichen Trost spendet.

Ich habe das auch schon oft bei verschiedenen Ärzten, männlich wie weiblich, erfahren und fand das auch immer sehr angenehm, hätte mir aber nie was dabei gedacht. Eine Schwester in meiner früheren Zahnarztpraxis hat zum Beispiel immer herrlich liebevoll die Wange bei der Behandlung gestreichelt. :grin: Bei meiner Blindarm-OP waren auch alle sehr liebevoll zu mir. Also ich persönlich finde, dass das dazu gehört. Ich kann mit zu distanzierten Ärzten überhaupt nichts anfangen. Immerhin befinde ich mich dort in einer hilflosen und unangenehmen Situation und genieße einfach auch seelisch etwas "Pflege".

Ich lese aus den sich häufenen Beiträgen hier über Ärzte, die sich angeblich ranschmeißen, eigentlich immer nur eines: die Menschen werden einfach immer einsamer und kommen dann zu solchen Interpretationen. Aber kann mich ja auch irren und er ist wirklich scharf auf dich.
 

Benutzer114446  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ehrlich gesagt auch im Supermarkt hätte ich ihn wohl als Mensch/Mann symphatisch gefunden... Nur wäre es im Supermarkt wohl eher so, dass man innerhalb weniger Minuten aus den Augen wäre... Was im KRH nicht der Fall sein konnte...
Was meinst du Mark, hat diese Sache, aus Sicht des Arztes, in deinen Augen denn auch eine Ernsthaftigkeit oder ist das eher nur einfach der Moment oder die Gelegenheit?
Am Freitag werde ich schlauer sein... Dies sind alles Spekulationen... Jedoch interessiert mich deine Meinung...
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
welche Meinung willst Du hören?

- die neutrale: ich bin nicht dabei, ich kenne ihn nicht, habe also absolut keine Ahnung, ob er Dich meint oder jede Patientin unter 65 angräbt
- die neidische: ich als IT-Mensch habe v.A. männliche Kollegen und männliche Kunden. Und wenn mal 'ne Frau, dann... :cry: - Also kann er es ja nicht ernst meinen
- die vorurteilsbehaftete: alle Ärzte sind Affen, die sich wegen ihres weißen Kittels für unwiderstehlich halten

Such dir eine aus.:grin:

Sorry, aber wenn Du es selbst nicht versuchst, herauszufinden, wirst Du es nie erfahren.

Viel Glück dabei
Mark11
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren