Arzneimittel-Affäre oder ein überdosierter Konsum?

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Update: hat sich erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12529 

Echt Schaf
Vielleicht gibt diese Frau das Medikament auch an einzelne Freunde/bekannte/verwandte weiter, die es benötigen und dadurch einen Haufen Geld sparen können.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich könnte mir vorstellen, dass sie es verkauft. Wer weiß, von wievielen Leuten sie diese Packungen bekommt.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Vielleicht gibt diese Frau das Medikament auch an einzelne Freunde/bekannte/verwandte weiter, die es benötigen und dadurch einen Haufen Geld sparen können.
Dann müsste sie 4-5 solche Freunde haben, weil bei einer üblichen Dosis würde eine Packung genau einer Person für zwei Monate ausreichen.
[DOUBLEPOST=1432903625,1432903274][/DOUBLEPOST]
Ich könnte mir vorstellen, dass sie es verkauft. Wer weiß, von wievielen Leuten sie diese Packungen bekommt.
Das stimmt. Ich habe sogar nach "XY rezeptfrei" gegoogelt und ein paar Anbieter gefunden. Dennoch kann ich mir wirklich schlecht vorstellen, dass man die in einer Fremdsprache gestalteten Packungen wirklich verkaufen kann. Als Konsument würde ich mir kein Medikament von einer privaten Person kaufen, über das ich nicht sicher bin, dass es genau das ist, was ich brauche :cautious:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das stimmt. Ich habe sogar nach "XY rezeptfrei" gegoogelt und ein paar Anbieter gefunden. Dennoch kann ich mir wirklich schlecht vorstellen, dass man die in einer Fremdsprache gestalteten Packungen wirklich verkaufen kann. Als Konsument würde ich mir kein Medikament von einer privaten Person kaufen, über das ich nicht sicher bin, dass es genau das ist, was ich brauche :cautious:

Ich könnte mir vorstellen, dass das auf dem Schwarzmarkt ziemlich üblich ist.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
wie heißt der wirkstoff? und wie hoch ist die dosierung?

bei torasemid in relativ geringer einzeldosierung (5/10mg) kann es durchaus eigenbedarf sein, da es auch leute gibt die davon 20-50mg am tag benötigen.
bei furosemid eher weniger, da davon meist nur eine täglich genommen wird (40-80mg)
HTC (hydrochlorothiacid) wird außer zur diurese auch noch zur blutdrucksenkung benutzt und braucht meist zwischen 12,5 und 25mg täglich.

diuretikum ist also jetzt nicht gleich diuretikum.

des weiteren kann man damit ja relativ wenig schabernack treiben. sooo teuer ist es hierzulande auch nicht, als dass man damit massig kohle machen könnte. es hat auch keinerlei "spaßige" nebenwirkungen, die einen verkauf irgendwie rechtfertigen würden und meines wissen nach eignet es sich auch nicht zur herstellung von drogen. da könnte man besser nasensprays für nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Frage nach der Legalität der Einfuhr sollte geklärt sein, oder?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Der Wirkstoff würde mich auch interessieren...

Und was ich nicht verstehe: wieso kann deine Mutter sie nicht einfach fragen, wozu sie das Medikament braucht? Ich meine, dass eine einzige Person das nicht in der Zeit "konsumieren" kann, ist doch klar. Ich hätte viel zu viele Bedenken, bei irgendeiner seltsamen Geschichte mitzuwirken und hätte das längst klären wollen.

Zudem: wie legal ist das, was da läuft?
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen!

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit einem Rätsel, das ich selber nicht lösen kann. Habt ihr vielleicht Ideen dazu?
Sehr speziell. Diurektika sind ja jetzt nicht DIE Droge, die man sich von seinem Dealer wuenscht (btw, was kann Deine Mutter alles besorgen? Eins Scherz :zwinker:. Und sich das aus dem Ausland schicken zu lassen, um sich ohne vernuenftige aerztliche Beobachtung selbst zu therapieren, um ein paar Euro zu sparen, finde ich auch eigenartig. Einige Diuretika werden als Doping-Mittel eingesetzt, um sozusagen den letzten Tropfen Wasser aus dem Koerper loszuwerden. Aber dass das ein regelrechter Markt sein kann, der sich lohnt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Eine Oma, die da in Fitnisstudios rezeptpflichtige Mediakmente vertickt? Waere schon bizarr.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
wie heißt der wirkstoff? und wie hoch ist die dosierung?

bei torasemid in relativ geringer einzeldosierung (5/10mg) kann es durchaus eigenbedarf sein, da es auch leute gibt die davon 20-50mg am tag benötigen.
bei furosemid eher weniger, da davon meist nur eine täglich genommen wird (40-80mg)
HTC (hydrochlorothiacid) wird außer zur diurese auch noch zur blutdrucksenkung benutzt und braucht meist zwischen 12,5 und 25mg täglich.

diuretikum ist also jetzt nicht gleich diuretikum.

des weiteren kann man damit ja relativ wenig schabernack treiben. sooo teuer ist es hierzulande auch nicht, als dass man damit massig kohle machen könnte. es hat auch keinerlei "spaßige" nebenwirkungen, die einen verkauf irgendwie rechtfertigen würden und meines wissen nach eignet es sich auch nicht zur herstellung von drogen. da könnte man besser nasensprays für nutzen.
Es geht um Furosemid, 40 mg. Also bei 1-2 Tabletten täglich würde eine Packung für zwei Monate völlig ausreichen, nicht sechs. Darf man dieses Mittel in der üblichen Dosis eingentlich auf Dauer nehmen? Die Apothekerin meinte, es würde die Nierenfunktion stören, wenn man sich davon abhängig macht.

Der Wirkstoff würde mich auch interessieren...

Und was ich nicht verstehe: wieso kann deine Mutter sie nicht einfach fragen, wozu sie das Medikament braucht? Ich meine, dass eine einzige Person das nicht in der Zeit "konsumieren" kann, ist doch klar. Ich hätte viel zu viele Bedenken, bei irgendeiner seltsamen Geschichte mitzuwirken und hätte das längst klären wollen.

Zudem: wie legal ist das, was da läuft?
Meine Mutter ist (leider) eine Person, die den Menschen einfach vertraut ohne sich viel Gedanken dazu zu machen :geknickt: Wie gesagt, es ist bei ihrer Firma normal, ab und an kleine Souvenirs (Schokolade o.ä.) oder Geschenke an nette Kollegen zu machen bzw. Kollegen um kleine Gefallen zu bitten. Ich kann mir vorstellen, als diese Kollegin zum ersten Mal darum gebeten hat und es so verpackt, so könne sie viel Geld sparen, war solche Erklärung für meine Mutter - die sich mit dem deutschen Gesundheitssystem nicht auskennt und keine Ahnung von der Verschreibungspflicht hat - völlig ausreichend, um einer netten Kollegin ohne Hintergedanken entgegenzukommen.

Erst als ich über diese Geschichte mit dem Medikament und Häufigkeit der "Lieferungen" erfahren habe, bin ich skeptisch geworden und meine Mutter darauf aufmerksam gemacht, es kann nicht so harmlos sein, wie es verkauft wird :hmpf:

Was genau meinst du unter "legal"? Man geht halt in die Apotheke hin, kauft einige Packungen eines normalen rezeptfreien Medikamentes und reicht diese an die Kollegin weiter.

Die Frage nach der Legalität der Einfuhr sollte geklärt sein, oder?
Es ist kein verbotener Arznei- oder Betäubungsmittel, die Eifuhr funktioniert ganz easy - ein Kollege (waren meines Wissens nach schon mehrere), der gerade dienstlich im Ausland ist, holt das Paket von meiner Mutter ab, legt das in seinen Koffer und kommt damit ganz normal in Deutschland rein. Bisher gab es kein Problem oder Unklarheiten beim Zoll.
[DOUBLEPOST=1432932916,1432931545][/DOUBLEPOST]
Sehr speziell. Diurektika sind ja jetzt nicht DIE Droge, die man sich von seinem Dealer wuenscht (btw, was kann Deine Mutter alles besorgen? Eins Scherz :zwinker:. Und sich das aus dem Ausland schicken zu lassen, um sich ohne vernuenftige aerztliche Beobachtung selbst zu therapieren, um ein paar Euro zu sparen, finde ich auch eigenartig. Einige Diuretika werden als Doping-Mittel eingesetzt, um sozusagen den letzten Tropfen Wasser aus dem Koerper loszuwerden. Aber dass das ein regelrechter Markt sein kann, der sich lohnt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Eine Oma, die da in Fitnisstudios rezeptpflichtige Mediakmente vertickt? Waere schon bizarr.
Solche Gedanken hatte ich auch und mich haben sie auch verwirrt.
-----------------------------
Danke für alle euren Meinungen! Ich habe heute mit meiner Mutter nochmals gesprochen. Sie meinte einige weitere Personen von der Zentrale wurden von dieser Kollegin auch gebeten, während ihren Geschäftsreisen, dieses Medikament für sie zu kaufen und nach Deutschland zu bringen. Angeblich ist meine Mutter nicht der einzige "Dealer" :hmm:

Allerdings habe ich sie heute überzeugt, dieser Kollegin zu schreiben, wir werden aus Sorge um ihre Gesundheit diese Arznei nicht mehr besorgen. Mal sehen, wie die Frau reagiert :zwinker: Kann mir gut vorstellen, sie verliert schnell das weitere Interesse an uns :engel:

Wenn jemand aber noch weitere Vermutungen/Ideen hat, was man mit der Arznei machen könnte, wäre es trotzdem interessant :zwinker:
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Wenn jemand aber noch weitere Vermutungen/Ideen hat, was man mit der Arznei machen könnte, wäre es trotzdem interessant :zwinker:
Laut wikipedia ist Furosemid ja tatsaechlich auf der Dopingmittelliste. Mir ist es zwar immer noch ein Raetsel, warum sie dann nicht nach "cooleren" Drogen fragt, wenn sie tatsaechlich mit sowas handelt, aber an Stelle Deiner Mutter wuerde ich die Finger davon lassen. Kann sie da Aerger kriegen? In welchem Land arbeitet sie, dass das so einfach ist, rezeptpflichtige Medikamente zu "organisieren"? Gleich kriegst Du 1000 PNs von Junkies :zwinker:
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Laut wikipedia ist Furosemid ja tatsaechlich auf der Dopingmittelliste. Mir ist es zwar immer noch ein Raetsel, warum sie dann nicht nach "cooleren" Drogen fragt, wenn sie tatsaechlich mit sowas handelt, aber an Stelle Deiner Mutter wuerde ich die Finger davon lassen. Kann sie da Aerger kriegen? In welchem Land arbeitet sie, dass das so einfach ist, rezeptpflichtige Medikamente zu "organisieren"? Gleich kriegst Du 1000 PNs von Junkies :zwinker:
"Coolere" Drogen wären zu auffällig :zwinker: Die müssen ja noch durch den Zoll gebracht werden. Und es geht ja immernoch um eine 50+ Frau, mit einem festen Job, Familie und Haus mit Katzen. Da denkt man sich nicht, sie sei eine Drogenhändlerin (hallo Schubladendenken) .

Ich habe auf lokalen Foren gelesen, einige Menschen nehmen Diurektika zweks schneller Gewichtsabnahme, verlieren 3-4 kg Flüssigkeit und bekommen Nierenprobleme.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Wenn jemand aber noch weitere Vermutungen/Ideen hat, was man mit der Arznei machen könnte, wäre es trotzdem interessant :zwinker:
Mir faellt da noch etwas ein. Rezeptpflichtige Medikamente lassen sich immer "irgendwie beschaffen" (Disclaimer: das ist keine Rechtsberatung, aber solche Dinge sollte man in jedem Fall unterlassen. Es ist grenzlegal oder illegal und hoechst gefaehrlich. Niemand weiss, was da in wo auch immer reingemischt wurde usw. Wer mit rezeptpflichtigen Medikamenten behandelt werden soll, MUSS vorher zum Arzt.) Diese sind dann aber etwa 100 mal so teuer wie die gewoehnliche Zuzahlung in der Apotheke. Und dann spraechen wir nicht mehr von 500 sondern 50000 Euro. Und wenn die Frau nur einen umtriebigen Fitnesscenterhalodrie kennt, der ihr die Haelfte laesst, waere das ein jaehrliches Zusatzeinkommen von 25000 Euro. Da kann auch "Oma" in Versuchung geraten. Und noch ein Disclaimer:"Diese Form der Dealerei ist hoechst illegal. Da geht man in den Knast!"
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
also in dem fall dass es die 100er oder auch nur die 50er packungen sind, kann man wohl wirklich davon ausgehen, dass sie furosemid 40 nicht für den eigengebrauch nutzt.

diuretika schädigen die niere sicher bei dauergebrauch, allerdings sind sie dennoch lebenswichtig bei einer herzinsuffizienz zum beispiel. dann ist der nutzen größer als das risiko, denn die nierenfunktion kann notfalls auchnur eine niere oder eine dialyse übernehmen und nieren werden wesentlich häufiger gespendet als herzen.
nur wie gesagt, in dem fall wird sie das zeug wohl doch irgendwohin weiterleiten, wohin auch immer.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kurzer Hinweis, was das BMG dazu sagt:
In Deutschland nicht zugelassene oder nicht registrierte Arzneimittel unterliegen nach § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) einem Verbringungsverbot. Das heißt, dass diese Arzneimittel von Privatpersonen grundsätzlich nicht nach Deutschland verbracht werden dürfen. Unerheblich hierbei ist, ob es in Deutschland ein entsprechendes oder sogar gleichnamiges Arzneimittel zu kaufen gibt.
http://www.bmg.bund.de/themen/krank...ttelversorgung/einfuhr-von-arzneimitteln.html
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Danke für den Hinweis, habe doch geschrieben, dass es das gleichnamige Arzneimittel in Deutschland zu kaufen gibt. Die Menge gilt dabei als Reisebedarf. Von der Seite ist also alles legitim.
Lies nochmal den letzten Satz im Zitat.

Selbst wenn es Furosemid Hexal und Furosemid ratiopharm rezeptpflichtig im Handel gibt, wäre "Acme Furosemid" in Deutschland ein nicht zugelassenes Medikament. Und ich glaube nicht, dass 300 Tabletten als Reisebedarf durchgehen, selbst bei nicht-deutscher Meldeadresse. Vor allem dann nicht, wenn nicht noch andere Medikamente im Gepäck sind, die auf eine chronische Erkrankung schließen lassen.

Deine Auffassung, was man darf oder nicht darf bzw. was durchgeht oder nicht, dürfte beim Zoll relativ unerheblich sein. Schließlich gibt es auch Leute, die glauben, man käme zurecht und problemlos mit getrockenten Tigerpenissen, Korallen, Schildkrötenpanzern, 24-Euro-Rolex oder Waffen durch den grünen Ausgang am Flughafen spaziert...
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Lies nochmal den letzten Satz im Zitat.

Selbst wenn es Furosemid Hexal und Furosemid ratiopharm rezeptpflichtig im Handel gibt, wäre "Acme Furosemid" in Deutschland ein nicht zugelassenes Medikament.
Ich halte es fuer unwahrscheinlich, dass ein Generikum unter "nicht zugelassen" gefuehrt wuerde. Und wenn jemand rezeptpflichtige Medikamente importiert, die offensichtlich ueber den Eigenbedarf hinausgehen, wird das ohnehin ueberprueft.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Das einzige, was für mich Sinn macht:
Im Sport wird Furosemid als Maskierungsmittel eingesetzt, da es hilft, eventuell vorhandene Spuren von eingenommenen Dopingmitteln aus dem Körper auszuschwemmen; es steht deshalb auf der Dopingliste.
Obwohl ich mir schwer vorstellen kann, dass es deswegen dafür einen Schwarzmarkt gibt, den die Frau bedient.

Dass sie das Medikament selbst benötigt (oder es an einen kranken Angehörigen weitergibt), können wir aber wohl sicher ausschließen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren